teaser bild
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 50
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    OTA Avatar von nadie
    Mitglied seit
    08.11.2004
    Ort
    Hamburg
    Semester:
    2.
    Beiträge
    200
    Hey ihr!

    Ich habe jetzt gerade mein Abi gemacht mit einem Schnitt von 2,3. Ich möchte sehr gerne Medizin studieren, freue mich auch schon auf die Zeit als Studentin. Klar muss ich bei meinem NC mit ein paar Wartesemestern rechnen. Ist ja auch kein Ding, weil ich diese Zeit gerne mit einer Ausbildung überbrücken möchte. Aber hey, es ist verdammt schwierig nen Ausbildungsplatz zu bekommen. Damit hätte ich echt nicht gerechnet. Ich hatte bisher 5 Vorstellungsgespräche, keine Absage, aber dafür nur Wartepläze. Und jedes Mal wurde ich gefragt, warum kein Medzinstudium mit ihrem Abi!? Natürlich will ich studieren, aber ich muss halt noch warten. Ich habe das Gefühl, dass die Ausbildungsstätten Leute mit nem mittelmäßig guten Abi nicht wollen.. aargh.. das nervt echt. Was musste ich mir bei den Vorstellungsgesprächen schon für Unwahrheiten ausdenken, damit sie mich nicht gleich ganz rauskicken. Schade eigentlich, oder?
    Habt ihr auch solche Erfahrungen machen müssen?



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.05.2005
    Beiträge
    62
    für welche ausbildung hast du dich denn beworben ?



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.01.2004
    Semester:
    3.
    Beiträge
    5
    Also bei der Frage nach dem zukünftigen Berufsweg habe ich erzählt, dass ich gern etwas arbeiten möchte, dann Fachweiterbildung Intensiv und nachher in die U.S.A. wegen den erweiterten Kompetenzen, die man dort als Pflegekraft genießt (bekommt man ja auch die Greencard gesponsort als Schedule A Beruf).

    Sonst erzähl denen doch einfach auch, dass die Ärzte mit denen du dich unterhalten hast dir stets von einem Studium abgeraten haben im Hinblick auf Stress, Frust und schlechte Bezahlung für diese Arbeit, währenddessen Krankenschwestern im Allgemeinen ihre Arbeit auch nach Jahren gerne durchführen (obwohl diese auch schwer ist) und du außerdem über ein anschließendes Pflegestudium nachdenkst, da die Pflege ja immernoch professionalisiert wird (ich liebe diese Phrase!).

    Einfach kreativ sein...

    Viel Glück!



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  4. #4
    läuft... Avatar von altalena
    Mitglied seit
    24.02.2005
    Ort
    homebase
    Semester:
    auf geht's, ab geht's
    Beiträge
    3.264
    Ja, dass man sich irgendwan aus den Ärmeln schütteln muss, kenne ich. Ich hatte zwei Vorstellungsgespräche, und beim zweiten hatte ich dann 'ne Zusage. Allerdings muss ich sagen, dass ich beim ersten ein besseres Gefühl hatte, weil die Stimmung sehr relaxt und phasenweise sogar sehr lustig war. Trotzdem kam 'ne Absage. Ich glaube nicht, dass es an dem Gespräch an sich lag, denn das lief ja wie gesagt ganz gut. Allerdings sind Ausbildungsplätze in pflegerischen Bereichen gebietsweise sehr begehrt, es herrscht also auch da eine Übernachfrage. Und - das soll nicht arrogant klingen - ich hatte nunmal ein paar Praktika vorzuweisen und seit meinem Abi war auch schon etwas mehr Zeit verstrichen, so üblich ist das vielleicht nicht für jemanden, der wirklich wirklich Krankenpfleger/in werden möchte.
    Bei dem zweiten Gespräch wurde ich auch gefragt, warum ich nicht studieren möchte. Ich hab dann irgendwas erzählt, von wegen, Medizinstudium sei mir zu praxisentfernt, laber sülz..... Fand mich selbst nicht sehr überzeugend, aber irgendwie klangs wohl doch glaubwürdig, sonst hätten die mich wohl nicht genommen
    Ich glaube auch, dass es gerade so Leute mit einem Abischnitt von 2,1 bis 2,4 (ich hatte 2,2) schwer haben, denn die von den Krankenpflegeschulen sind ja auch nicht blöd und wissen, dass so ein Durchschnitt nicht unbedingt sofort für ein Studienplatz ausreicht.
    Wie gesagt, Kopf hoch, es ist wirklich 'ne Glückssache, auch wenn man denkt, dass die eigenen Voraussetzungen optimal für 'nen Ausbildungsplatz wären, muss das noch nicht heißen, dass man so einfach einen bekommt, ich glaube, es gehört auch 'ne gehörige Portion Glück dazu.

    Hast du denn noch weitere Vorstellungsgespräche?



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von KermitFrosch666
    Mitglied seit
    05.06.2005
    Beiträge
    273
    Hallöle... genauso wie bei dir sah es auch bei mir aus... Ich dachte, naja zum Studium hin muss ich noch warten, also mach ich mal ne Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger... Hab mich dann auch noch einigermaßen früh beworben so um Januar rum... Und bis jez hab ich einen festen Platz, und auch nur, wenn ich diese Ärztliche Untersuchung überstehe. Dafür hab ich aber dann noch im diesem KH ein Praktikum gemacht.
    In meinen ersten Bewerbungen hatte ich auch immer noch geschrieben, dass ich ein Studium anstrebe, bis ich bei einem Vorstellungsgespräch regelrecht niedergemacht wurde deswegen. Also hab ich das die nächstenmale wechgelasen.
    Ein paar Sachen stehen noch offen und einen Warteplatz hab ich auch. Ich glaub die suchen Menschen die wirklich in dem Beruf bleiben wollen, da sie nicht irgendjemanden für nichts und wieder nichts ausbilden wollen, da eine Ausbildung nicht gerade billig ist. Daher denke ich die haben bei Abiturienten Angst, dass diese dann doch noch studieren gehen...

    mfg

    der frosch



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook