teaser bild
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 45
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.03.2005
    Ort
    Bonn
    Semester:
    bald hoffentlich 1.Klin.
    Beiträge
    123
    Hallo!
    Ich habe dieses Jahr Abi mit 1,3 gemacht und mich bereits bei der ZVS für einen Studienplatz in Medizin beworben.
    Zur Bestenquote hab ich Bonn, zum ADH Bonn und Aachen angegeben.
    Da ich mal davon ausgehe, dass ich einen Studienplatz bekommen sollte, würde ich gerne in 6 Wochen mit dem ersten Block des Krankenpflegepraktiums beginnen. Dazu möchte ich mich diese Woche in der Kinderklinik in Bonn und in verschiedenen kleineren Krankenhäusern in meiner Umgebung (Euskirchen/Mechernich/Düren) bewerben.
    Meine Fragen an euch:
    1. Wielange bleibt das absolvierte Praktikum gültig (in NRW)?
    2. Kommt man da als "Anfänger" gut klar oder ist man anfangs maßlos überfordert?
    3. Hat wer von euch zufällig schon in diesen Krankenhäusern gearbeitet, bei denen ich anfragen möchte und kann mir über seine Erfahrungen berichten?
    4. Wie siehts mit Entlohnung aus? In offiziellen Infoschreiben wird empfolen, das zu anfang abzuklären. Wirkt das nicht negativ, wenn man da direkt nach fragt?
    5. Wie habt ihr euch beworben? Ich habe vor mir Mappen mit Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Abikopie etc. fertig zu machen und dann persönlich hinzu gehen.
    6. Wen spreche ich da an?
    7. Muss ich mir vorher bereits eine Station ausgesucht haben? Oder werde ich willkürlich zugeteilt? Welche Abteilungen könnt ihr empfehlen?


    Au backe, soviele Fragen. Ich wär euch sooo dankbar, wenn irh mir antworten würdet...



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  2. #2
    Abi 2006 - fertig!! Avatar von SnoOopy Nr.2
    Mitglied seit
    29.12.2005
    Ort
    Noch nicht!
    Semester:
    Noch keines...
    Beiträge
    376
    Hallo Resi,
    Lies doch mal im bereits bestehenden Thread zum Pflegepraktikum nach. Du wirst nicht überfordert sein, bist ja nicht ausgebildet und darfst längst nicht alles machen. Entlohnung gibt's eigentlich nie, ich bekomme das Essen bezahlt, mehr solltest du aber nicht erwarten. Wichtig für die Bewerbung ist das Anschreiben und der Lebenslauf, das Abizeugnis ist nicht zwingend nötig, da die dich ja nicht "einstellen" müssen. An deiner Stelle würde ich aber auch vorher bei der Pflegedirektion anrufen, den vorbeimarschieren finde ich immer etwas aufdringlich. Dann kannst du deine Bewerbung hinschicken und sie laden dich zum Kennenlernen ein.
    Grüße

    "Sage es mir, und ich vergesse es; zeige es mir, und ich erinnere mich; lass es mich tun, und ich behalte es." (Konfuzius)

    "Lernen ist eine Tätigkeit, bei der man das Ziel nie erreicht und zugleich immer fürchten muss, das schon Erreichte wieder zu verlieren." (Konfuzius)



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  3. #3
    =Y= Avatar von little_lunatic
    Mitglied seit
    16.03.2005
    Ort
    Frankfurt
    Semester:
    Alle
    Beiträge
    7.005
    Hallo Resi-B.

    schau doch mal in den Thread "Pflegepraktikum - häufig gestellte Fragen" ganz oben vorbei. Hier werden viele deiner Fragen schon beantwortet. Trotzdem gebe ich mal meinen Senf dazu:

    1. ich empfehle dir, dich schr. an dein Landesprüfungsamt zu wenden damit dir schr. bestätigt wird, falls dass KPP nicht abläuft. In Hessen z.B. läuft es nicht ab.
    2. Das hängt imho voll und ganz von den "Kollegen" ab. Habe von Anfang an Interesse gezeigt und durfte daher schnell sehr viel machen. Allerdings hab ich auch genug selbstbewusstsein um zuzugeben wenn ich was nicht verstanden habe oder mir was zu schwer war. Am Anfang schaust du den Schwestern über die Schultern und bekommst alles gezeigt. Hatte bisher immer mindestens eine unbegründet biestig und zickig und pissige/n Pfleger/in die/der dann auch in einer Tour am meckern war. Aber genauso gibts auch liebe Pfleger/innen denen du Löcher in den Bauch fragen darfst und die dir´s nicht übel nehmen wenn du fragst ob sie dir helfen oder etwas nochmal zeigen können.
    Im Endeffekt bekommen die Examinierten auf den Deckel wenn du sch* baust. Andererseits trägst du auch als einfacher Praktikant eine verantwortung ggü. den Patienten. Lass dir aber von Seiten des Personals auch nicht alles gefallen. Schließlich arbeitest du kostenfrei und Sinn und Zweck der Übung sollte nicht sein, dass ein kostenloser Praktikant eine bezahlte Arbeitskraft einspart. Ob du mit der Arbeit klar kommst hängt von dir ab. Hauptaufgaben sind meistens Essen austeilen, waschen, Bettpfannen, lagern, .... kenne einige die sich extrem davor ekeln oder wenn ein Patient stirbt total verzweifeln (ok egal sein sollte es einem ja auch nicht ganz). Mir hat die Arbeit von anfang an Spaß gemacht. Und wenn die mitbekommen dass man mehr machen will und sich nicht vor Arbeit drückt, darf man in der Regel auch mehr.
    3. leider nein
    4. die einzigen bezahlten Praktika sind imho die 1-jährigen.
    5. angerufen und gefragt was die wollen. beim letzten Praktikum hab ich garnichts abgegeben. die meisten kliniken wollen auch ein ärztliches Attest, dass du gesund bist und eine Hep a/b impfung (muss man alle 5 Jahre auffrischen und würde ich JEDEM emfpehlen der im med. bereich praktikum macht)
    6. meistens die Pflegedienstleitung. oder anrufen und nachrfragen oder auf der Homepage suchen.
    7. wenn du dich rechtzeitig bewirbst kannst du´s dir meistens aussuchen. Ansonsten schauen die wo Platz ist. Fragen kostet aber nix
    8. viel spaß!



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    31.10.2005
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Resi-B
    Hallo!
    Zur Bestenquote hab ich Bonn, zum ADH Bonn und Aachen angegeben.

    möchtest du unbedingt nach bonn und hast in der abibestenquote nur bonn angegeben? im AdH dann nur Bonn und Aachen?
    hab abi mit 1,1 gemacht und so ausgefüllt, dass die WK, nach Aachne zu kommen, ziemlich groß sein wird.



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  5. #5
    - Avatar von mezzomixi
    Mitglied seit
    26.06.2005
    Beiträge
    3.042
    Bei der Kinderklinik brauchst Du Dich eigentlich garnicht bewerben.
    Hier in Darmstadt zumindest muss man mind. ein halbes Jahr vorher anfragen, weil die natürlich sehr beliebt sind.
    Bezahlung kannst Du vergessen. Wenn Du Glück hast bekommst Du das Mittag- bzw. Abendessen bezahlt. Und mach Dir nicht so einen Aufwand mit der Bewerbung. Abizeugnis?! Wozu denn!? zum Windeln wechseln braucht man kein Abi
    Schreib einen Brief in dem kurz steht was Du willst, verschicke ihn an die Krankenhäuser und wenn die Platz haben werden sie dich auf jeden Fall nehmen. Die sind doch froh für jeden von uns der für sie die Drecksarbeit macht



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook