teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Arbeitstier
    Registriert seit
    30.05.2005
    Beiträge
    529
    Hallo,

    ich mache diese Semesterferien meine allererste Famulatur in der Unfallchirurgie. Hat jemand Tipps, ob ich mich auf etwas bestimmtes schon mal vorbereiten soll? Wie lang wird man wohl täglich dableiben? Worauf sollte man achten? Wer ist eigentlich Ansprechpartner?

    Bislang weiß ich nur, daß ich mich eines morgens bei dem Pflegepersonal melden soll.

    Bin tatsächlich etwas aufgeregt: es ist bald soweit: meine erste Famulatur!



  2. #2
    Dienstgenervt Avatar von luckyscrub
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    war mal im Pott
    Semester:
    ferrdisch
    Beiträge
    3.133
    Ich war auch bei meiner ersten Fam in der UC.
    Es war ein kleines Haus.
    Was ich Dir raten kann.....stell dich bei allen und wirklich jedem vor. Vor allem bei den OP-Schwestern!! (Bei mir kamen netterweise so Sprüche wie "Doc, kann nicht mal die Studentin nähen")
    Ansonsten ist die Länge deines Arbeitstages meist maßgeblich von Dir abhängig. Wenn du immer bis zum Ende da bist, dann bist du lang da. Wenn du noch bei ner dringlichen OP mit einspringst, hast du ggf. am nächsten Tag auch mal eine nette Grundlage um früher gehen zu können.

    Mit ein bisschen Erziehung und Freundlichkeit hatte ich bisher immer nette Famulaturen.
    Viel Erfolg.

    Lucky
    Gruß
    Lucky


    Der alte Arzt spricht Latein.
    Der junge Arzt spricht Englisch.
    Der gute Arzt spricht die Sprache seiner Patienten.



  3. #3
    unsensibel Avatar von Lava
    Registriert seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.458
    Ist vielleicht auch nicht verkehrt zu sagen, dass das deine este Famulatur ist, aber du viel lernen möchtest. Am Anfang wichtig Anamnesen erheben und untersuchen, Blutabnehmen, Viggos legen. Je nach dem, wer für die Verbände zuständig ist, würde ich auch da mal fragen ob du zuschauen und später selber machen darfst. Im OP wann immer möglich mit den den Tisch gehen und den nettesten aller Assis fragen, ob er dir nähen beibringt. Vielleicht kannst du einen Nadelhalter, Pinzette und Faden mit nachhause nehmen, um ein bisschen trocken zu üben. An Bananen soll das ganz gut gehen, es müssen nicht immer Schweinefüße sein.

    Als Vorbereitung würde ich empfehlen, die körperliche Untersuchung zu üben, insb. den Bewegungsapparat. Für alles andere interessieren sich Unfallchirurgen sowieso nicht. Damit du nicht komplett ahnungslos dastehst, kannst du dir ja auch mal ein Lehrbuch aus der Bib schnappen und häufige Krankheitsbilder anlesen: Schenkelhalsfrakturen, Radius-, Humerus- und Sprunggelenksfrakturen sind das häufigste.

    Für die Famu selber am besten immer ein Arzenimittel pocket in der Tasche haben und Zettel und Stift für Notizen aller Art.
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



  4. #4
    Arbeitstier
    Registriert seit
    30.05.2005
    Beiträge
    529
    Danke euch beiden für die Tipps. Ich habe mir auch schon einen Taschenatlas geholt, wollte da ein paar gängige Bilder nachlesen und den dann mitnehmen.

    Und ich wollt mir schon mal von einem Bekannten zumindest Einzelknopfnähte zeigen lassen.
    Bin wirklich sehr gespannt, wie das so ablaufen wird.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    8
    Fragen, fragen, fragen...
    Finde auch die Ambulanz immer sinnvoll (sofern das mit der Anerkennung als Krankenhausfamulatur keine Schwierigkeiten gibt). Gerade der "Kleinkram" wird ja gar nicht erst aufgenommen. Außerdem lässt sich dort das Nähen sämtlicher Schnitt-, Platzwunden, etc. hervorragend üben Und in der einen oder anderen ruhigen Minute bleibt (hoffenlich) viel Zeit dir etwas zu erklären / zeigen / ...
    Viel Spass, Unfallchirurgie ist ein tolles Fach



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020