PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun mit dem Schwurbel im Gesundheitswesen?



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Gesocks
04.10.2019, 10:30
"Integrativ" heißt der Lehrstuhl. Schröpfen, Blutegeltherapie, Akupunktur sind "alternativ" und im Vergleich zur 08/15-Pharmakeule auch "sanft". "Kann einem jeder Hausarzt erzählen" ist eine einigermaßen überhebliche Zusammenfassung, die in der Praxis auch eben nicht zutrifft - hence the Versorgungs- und Forschungsschwerpunkt.
Man muss sich doch auch nicht von jedem Scheiß, der zufällig an der Haustür des Dorfhomöopathen dransteht, triggern lassen. Vokabular anpassen schon gar nicht.

hanlenk
04.10.2019, 19:57
Ich könnte da auch ausrasten. Bin vor wenigen Tagen in eine neue WG gezogen und habe von meiner Mitbewohnerin (die Basenkapseln im Vorratsschrank bunkert) schon verständnislose/vorwurfsvolle Blicke geerntet, da ich Jodsalz gekauft habe (sie isst seitdem sie 3 ist kein Jod, das ist ungesund (weshalb konnte sie mir nicht sagen)) und folgende Prachtsätze gehört: "Meine homöopathische Ärztin hat gesagt, ich habe Funk. Deshalb habe ich in letzter Zeit so viele Kopfschmerzen, wegen der Strahlung und weil mein Körper total übersäuert ist." (trinkt aber wiederum jeden Morgen Zitronenwasser, weil das gesund ist). Da kann man doch nur wütend werden

vanilleeis
04.10.2019, 21:11
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/doc-esser/video-sanfte-medizin--wann-hilft-sie-100.html

Hat nur bedingt mit Schwurbel zu tun (ok, so halb). Hab ne Frage dazu: Weiss jemand wie die Ambulanz von Prof. Esch finanziert wird? Zahlt die KK so viel? Oder wird da Geld innerhalb der Klinik verschoben? Drittgelder?

Was genau hat das mit "sanft" "alternativ" oder "integrativ" zu tun??? Dass Entspannungstechniken und regelmäßige Bewegung bei so einem Krankheitsbild hilfreich ist, kan einem jeder Hausarzt erzählen. Nur uns normalsterblichen Ärzten glaubt das ja keiner. Da muss schon ein stundenlanger Hokuspokus drum betrieben werden.

Dass deftige Hausmannskost nicht DIE Ernährung für einen nierenkranken Diabetiker ist, hat doch auch nichts mit Ayurveda zu tun.

Die Ambulanz hat eine KV-Ermächtigung

Hoppla-Daisy
05.10.2019, 06:10
Ich könnte da auch ausrasten. Bin vor wenigen Tagen in eine neue WG gezogen und habe von meiner Mitbewohnerin (die Basenkapseln im Vorratsschrank bunkert) schon verständnislose/vorwurfsvolle Blicke geerntet, da ich Jodsalz gekauft habe (sie isst seitdem sie 3 ist kein Jod, das ist ungesund (weshalb konnte sie mir nicht sagen)) und folgende Prachtsätze gehört: "Meine homöopathische Ärztin hat gesagt, ich habe Funk. Deshalb habe ich in letzter Zeit so viele Kopfschmerzen, wegen der Strahlung und weil mein Körper total übersäuert ist." (trinkt aber wiederum jeden Morgen Zitronenwasser, weil das gesund ist). Da kann man doch nur wütend werden
Na, dann beschäftige dich am besten nochmal mit Zitronen und dem Säure-Basen-Haushalt. Zitronen mögen zwar sauer schmecken, wirken aber durch ihren Mineralstoffkomplex basisch. Wird in der Urologie auch gerne genutzt....

Evil
05.10.2019, 07:10
Zitronen enthalten Zitronensäure, Ente. Das ist Chemie. Wo kommen da in der Redoxgleichung basische Mineralstoffkomplexe vor?

hanlenk
05.10.2019, 12:08
Der Punkt der mich aufregt ist auch sicher nicht das Zitronenwasser am Morgen, sondern viel mehr der ganze Rest :D

Gesocks
05.10.2019, 12:27
Kraft Metabolismus ist der Essens-pH völlig egal, die Pisse wird - wie von jedem anderen Gemüse oder Obst auch - durch Zitronen alkalisiert (potential renal acid load).

Evil
05.10.2019, 13:01
die Pisse wird - wie von jedem anderen Gemüse oder Obst auch - durch Zitronen alkalisiert (potential renal acid load).
Das ist so formuliert falsch. Der Harn wird durch Zugabe von Citrat als Pufferbase alkalischer als vorher, bleibt aber sauer, da der pH unter 7 bleibt. Der wird nicht alkalisch.

Wenn schon klugscheißen, dann bitte korrekt, sonst spielt man den Esoterikern in die Hände...

Gesocks
06.10.2019, 01:08
Urin ist individuell, du kennst den Ausgangs-pH gar nicht. Ich bin ganz neutral. Welche Redox-Gleichung überhaupt? Alkalisierung ist "alkalischer machen".

Evil
06.10.2019, 07:19
Ich wüßte nicht, dass außer bei seltenen nephrologischen Krankheitsbildern der Harn-pH größer als 7 ist, insofern ist die Aussage mit dem individuellen Urin unsinnig. Umso mehr, wenn der pH des Urin höher tatsächlich höher sein sollte als der pKs von Citrat, dann wirkt der Puffer saurer. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

WackenDoc
06.10.2019, 20:59
@Vanilleeis: Auch wenn die Ambulanz eine KV-Zulassung hat- dann kann sie zwar aber mit den Kassen abrechnen, aber wie soll sich das tragen? Wie viele Patienten schaffen die wohl pro Arzt pro Tag? Warum wird so massiv Werbung für diese Ambulanz gemacht?

Edit:
https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Nach-dubioser-Behandlung-Berufsverbot-fuer-Heilpraktikerin-id55649781.html?fbclid=IwAR0XC3LcSLxhKijC6k9APK_zk lrBAfkm7zl06LLfLGHKl-PBbhQE1qc31qs

Yeesssssss! Endlich.

Nemesisthe2nd
11.10.2019, 11:09
@evil

Citrat wird zu Bikarbonat im Zitrat-Zylus metabolisiert. Das ganze macht man sich bei der Citrat-Antikoagulation im Hämofilter sogar zu nutze. Hab leider auf die schnelle keine bessere Quelle gefunden:
https://www.nephrologisches-seminar.de/fileadmin/user_upload/KLINGELEHeidelberger_Seminar_2016_final.pdf

Somit wirkt Citrat durch Metabolisierung zu Bikarbonat schon alkalisierend. Sofern die Leber anständig funktioniert. Es gibt ja Situationen wo man einen alkalischen Urin-pH haben möchte, z.b. zur Steinprophylaxe oder zur Sicheren Ausscheidung von Chemotherapie wie z.B. MTX. Wobei da die Harnalkalisierung einfach direkt mit Bikarbonat erfolgt. Dann wird der Urin-pH übrigens auch gemessen und mit Nabi über 7,4 gehalten.

Evil
11.10.2019, 13:19
Ah ok, so genau hatte ich den Zitratzyklus nicht mehr in Erinnerung. Dann erfolgt aber die Alkalisierung im Urin durch Metabolisierung und nicht durch irgendwelche Mineralstoffkomplexe. Abgesehen davon müssen die Protonen ja auch irgendwo bleiben, wenn also das Bikarbonat in den Urin wandert und die Protonen zurückgehalten werden, werden andere Kompartimente im Körper saurer.

WackenDoc
12.10.2019, 19:29
Ich war auf einer leibhaftigen Impfgegnerdemo. Gleich am Anfang mit nem ärztl. Kollegen in´s Gespräch gekommen, der nur den Kopf geschüttelt hat. Viele Passanten haben ähnlich reagiert, viele Zwischenrufe.

Aber die Impfgegner sind in live noch mehr gaga als in den sozialen Netzwerken.

Zwei Highlights:
Eine Dame hat neben jeder Menge Esogesabbel (von wegen ich wäre voll Hass) und Faschismuskeule die üblichen Impfgegnerparolen rausgehauen. Auf den Schreck der Diskussion musste sie sich erstmal ne Kippe drehen und hat dann die anderen Teilnehmer incl. einiger Kinder eingeräuchert.

Und zwei aus der Veranstaltergruppe haben jeden 2. Satz der Rednerin mit lautem Trillerpfeiffen kommentiert. Das war ernsthaft unangenehm laut. Ist ja auch egal, dass das Gehör von kleinen Kindern unter sowas leidet. Man hat dann die gleichen Trillerpfeiffen auch an Teilnehmer und Kinder verteilt. Ein Kind hat auf kürzeste Entfernung ein anderes angepfiffen- die Impfgegnereltern hat es nicht interessiert.

Hoppla-Daisy
13.10.2019, 08:09
Ah ok, so genau hatte ich den Zitratzyklus nicht mehr in Erinnerung. Dann erfolgt aber die Alkalisierung im Urin durch Metabolisierung und nicht durch irgendwelche Mineralstoffkomplexe. Abgesehen davon müssen die Protonen ja auch irgendwo bleiben, wenn also das Bikarbonat in den Urin wandert und die Protonen zurückgehalten werden, werden andere Kompartimente im Körper saurer.
Aber Hauptsache erstmal draufballern und mir mit „Ente, das ist Chemie!“ kommen ;-).

Evil
13.10.2019, 08:17
Naja, Deine Formulierung war jetzt trotzdem nicht richtig, das hat nix mit nebulösen Mineralstoffkomplexen zu tun, sondern mit Metabolisierung. Und wie oben schon geschrieben, mag der Urin alkalischer werden, dafür wird ein anderes Kompartiment sauerer. :-nix

belanglosigkeiten
03.11.2019, 17:40
Interessehalber: Kann jemand etwas zum Schwurbelgrad des allseits beliebten Herrn Professor Michalsen beisteuern? Er ist nun zum wiederholten Male in der FAZ - und auf Anhieb würde ich vermuten, das primär, um sein Buch an den Mann zu bringen.

WackenDoc
03.11.2019, 18:51
Richtig schlimmer Schwurbel isses wohl nicht. Psirameintrag hat er keinen. Ist wohl eher so ein bisschen Wellnessheititiei wie beim Esch.

tarumo
04.11.2019, 07:58
Die Patientin ist inzwischen verstorben. Die HP hat weiter ihre Zulassung und die Praxis läuft weiter. Die Tochter hat übrigens ein abgeschlossenes Medizinstudium, hat aber wohl keine Approbation und arbeitet in der Praxis ihrer Mutter als HP.

Mutmaßlich vier weitere Todesfälle gehen auf das Konto einer lt. youtube "Biologin, Osteopathin und Heiltherapeutin" sowie Politikerin, die sich vermutlich aus Prestigegründen eine WBA-Stelle in der Anästhesie erschwindelt hat...

h3nni
07.11.2019, 19:04
Wer ist eigentlich noch aus Bayern und will jetzt auswandern? Landtag hat positiv über 400k€ für eine Studie zur Wirksamkeit der Homöopathie zur Vermeidung von Antibiotika-Resistenz abgestimmt... :(