PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3. Versuch mündliches Physikum durchgefallen, gibt es noch Optionen?



Det0x
28.03.2019, 01:58
Liebes Forum,


nachdem ich das schriftliche Physikum endlich im Drittversuch bestanden habe, lief jetzt das mündliche leider nicht so wie geplant. Retrospektiv könnte man sogar sagen, gar nicht wie geplant.
Die Nervosität war hoch, die Nacht vor der Prüfung entsprechend kurz. Mit kaum mehr als 4 Stunden Schlaf (abgesehen von der Nervosität wurden Schlafstörungen im Laufe der Zeit ein ständiger Begleiter) bin ich dann also angetreten und habe das entsprechend bereut.
Von nicht gerade naheliegenden Fragen (Histologie des Cortex + Verschaltungen) bis hin zum erwarteten Detailwissen war ich mit der ganzen Situation schlicht überfordert. Nicht zu wissen, was man wie ausführlich erläutern soll um einerseits noch in der Zeit zu bleiben und andererseits dem Prüfer trotzdem zu vermitteln was man weiß verschlechterten das zusätzlich - offenbar zu dem Grad, dass die Prüfer selbst bei Sachen die ich eigentlich sicher wusste den Eindruck hatten ich wüsste sie nicht. Holte ich allgemeiner aus um sozusagen ein 'bigger picture' zu haben, wurde mir das als Herumdrucksen ausgelegt, wenn ich direkt auf den Kerngedanken kam, war der nicht umfassend genug. Die Suche nach dem 'erforderlichen Grundwissen' (siehe unten) gestaltete sich schwierig.
Besonders im biochemischen Teil der an und für sich schwer genug ist, hatte ich das Gefühl man wollte mir nahezu bewusst einen Strick drehen unabhängig davon was ich sage. Auf die Frage doch bitte Glykogen zu zeichnen, fing ich bspw. mit Glucose in der Fischer-Projektion an, erklärte wie man daraus die Ringform macht und was weiterhin nötig ist um eben dieses zu zeichnen, alles während ich dabei war, die Zeichnung anzufertigen und während der Prüfer weitere Fragen stellte. Bevor ich überhaupt fertig werden konnte unterbrach mich der Prüfer schließlich und meinte, das sei nicht mehr nötig, weil wir ja keine Zeit hätten (hat er hier erwartet, ich würde die entsprechende Strukturformel auswendig lernen?!). Ähnlich lief es dann mit der Signalkaskade des Glucagons, wieder fange ich an zu erklären, werde mit Detailfragen unterbrochen und komme gar nicht dazu, das zu sagen was ich eigentlich sagen will - die Zeit ist ja knapp, also noch schnell ein anderes Thema fragen.
Dennoch konnte ich mir insgesamt das ein oder andere herleiten und auf die Rückfragen der Professoren entsprechend reagieren. Gerade die Reaktion auf die Fragen habe ich als positiv gewertet, schließlich sollte das ja ein Prüfungsgespräch und kein Referat werden - dachte ich jedenfalls.
Dass es schlussendlich nicht mal eine 4 wurde, begründete man mir sinngemäß damit, dass 'viele der Fragen, die ich als richtig beantwortet bezeichne, nur dadurch entstanden sind, dass der Prüfer mich auf die wesentlichen Inhalte hinführen wollte, womit die Prüfer insgesamt nur oberflächlich fragen und nicht zum erforderlichen Grundwissen vordringen konnten'. Offenbar hat man von mir also so eine Art Referat zu jedem der unzähligen Themen erwartet, indem ich zwar das Wesentliche (wegen Zeit) aber das dann auch ja detailliert genug erkläre und die Rückfragen als Hilfestellung für einen Studenten gewertet, den man ohnehin nicht bestehen lassen möchte.
Versteht mich nicht falsch, ich sage nicht, dass es eine 1 mit Stern geworden wäre, aber bei anderer Prüfungsgestaltung und denselben Fragen hätte das eine 4 werden können. Der Vorsitzende schien leider auch das nicht so zu sehen wie ich meinte er doch, dass meine Einschätzung stark von der der Prüfer abweicht.

Nun stehe ich also nach 3,5 Jahren vor dem nichts. Das Studium als solches bedeutet mir allerdings einiges, auch wenn ich es unzählige Male verflucht habe und in der Zeit vieles nicht so gelaufen ist wie erhofft. Wenn es also irgendetwas gibt, was man noch machen kann um die Exmatrikulation zu verhindern, wäre das super. Vielleicht hatte irgendwer hier die gleiche Situation und hat da einen Weg gefunden. Für Rat bin ich euch sehr dankbar, selbst weiß ich aktuell keinen mehr

Feuerblick
28.03.2019, 05:42
Außer einer „Flucht“ ins Ausland bleibt dir auch nichts. Hier in Deutschland bist du nach drei nicht bestandenen Physikumsversuchen raus.
Und ja, wenn einer dich nach Strukturformel X fragt, dann sollst du genau die zeichnen und nicht bei Adam und Eva anfangen... Ich hätte da auch gedacht, dass du nur Zeit schinden willst, weil du die Strukturformel schlichtweg nicht kennst. Ähnliches gilt für alle anderen Fragen: Antworte auf das Gefragte. Wenn Detailwissen und Herleitung nötig sind, wird man dich danach fragen. Das nur schon mal als Hilfestellung, falls du im Ausland weiterstudieren solltest. :-nix

davo
28.03.2019, 06:44
Wenn man nicht dabei war, weiß man natürlich nicht, wie es wirklich war. Wenn du ein ehrliches Feedback willst, dann frag deine Kommilitonen - aber wahrscheinlich werden die eher herumdrucksen und davor zurückscheuen, eine ehrliches Statement abzugeben.

Von deinen Schilderungen ausgehend sehe ich das Problem so ähnlich wie Feuerblick - anscheinend hast du oft einfach nicht das Thema beantwortet. Das Problem war also nicht, dass man ein Referat von dir erwartet hätte, sondern dass du des öfteren ein Referat zu anderen, mehr oder weniger verwandten Themen gehalten hast statt die eigentliche Frage zu beantworten. Das ist halt ein normaler Teil jeder mündlichen Prüfung - man merkt ja meist recht schnell, wie der Prüfer auf eine bestimmte Art von Antwort reagiert, ob er lieber mehr oder weniger Details hat, usw.

Wenn ich mir deine alten Beiträge anschaue, bekomme ich auch den Eindruck, dass du bei deinem zweiten schriftlichen Versuch bei mehreren absoluten Standardthemen (wie Zellkontakten oder Anatomie des Ohres) keine Ahnung hattest und gleichzeitig auch noch versucht hast, mit kompliziertester Argumentation um zehn Ecken eine ganz offensichtlich falsche Antwort doch noch zur richtigen zu erklären. Falls du das auch in deiner mündlichen Prüfung so gemacht hast, bedeutet das bei vielen Prüfern, dass du sehr schnell jegliche Sympathie verspielst.

Vielleicht hast du dich beim Lernen (und auch beim Beantworten der Fragen im mündlichen Teil) einfach in zu vielen unwichtigen Details verirrt, statt dich auf die Kernthemen zu konzentrieren?

Meines Wissens kannst du in Deutschland nicht weiter studieren - ich würde dir deshalb ebenfalls das Ausland empfehlen, z.B. Österreich.

Humani9019
28.03.2019, 09:21
Es ist ein harter Schlag ins Gesicht.

Ändern kannst Du jetzt aber nix mehr großartig.
Ich würde an deiner Stelle einen "Cut" machen und mir 1-2 Wochen Auszeit nehmen. Anschließend würde ich in mir gehen .... willst Du wirklich Arzt werden?

Falls ja, würde ich es in Kauf nehmen und in meine Zukunft investieren. Such Dir eine Uni im Ausland, die mit DE kooperiert (Stettin z.B.) . Man muss zwar viel Geld investieren - das wäre es mir aber persönlich wert.

Viel Erfolg,
H.

PS. Ich steckte in ähnlicher Situation und habe deshalb beschlossen mich selbst zu exmatrikulieren und 1-2 Semester zu pausieren. Wenn alles gut geht, starte ich spätestens im WS nochmal an einer anderen Uni von neu.

morgoth
28.03.2019, 21:02
Hallo,

mein Physikum ist ein paar Jährchen her, und natürlich hätte ich Glykogen jetzt auch nicht einfach so zeichnen können.
Ich würde dir aber auch raten, ehrlich mit dir zu sein. Wenn ich auf Wikipedia Glukose suche, finde ich natürlich als erstes Bild die Fischer-Projektion, aber von dieser über Ringform bis hin zum Glykogen ist es halt ein weiter Weg.
Du sagst in deinem Post "Was alles nötig ist um diese zu zeichnen", naja wahrscheinlich wollte der Prüfer eher, dass du ihm 3-4 Sechsecke zeichnest und das Stichwort alpha1,4-Bindung nennst. Auf die Weise zeigt man halt "Ich habe das Glykogen-Molekül verstanden". Wenn er dann Anschlussfragen hat, kann man diese beantworten.
Du hast aber eher bei einem Sachverhalt angefangen, der so halb mit der Materie zu tun hatte, und die Herleitung (auch wenn sie intellektuell gesehen nicht falsch ist) hat dich praktisch Zeit und die Prüfung gekostet. Bei der Patientenversorgung muss man sich auch manchmal komplexe/bizarre Sachen herleiten, aber bei vielen Krankheitsbildern/Symptomkonstellationen muss man auch erstmal Maßnahmen A, B, C ergreifen.

Rettungshase
28.03.2019, 22:19
Wenn du im Ausland ein Scheitern weiterhin ausschließlich auf extrinsische Faktoren zurückführen willst, wirst du auch dort wahrscheinlich nur Zeit und viel, viel Geld verlieren.

Det0x
29.03.2019, 00:02
Danke zunächst einmal für die ganzen Antworten. Ich versuche da kurz Bezug darauf zu nehmen:
@Rettungshase:
Es sind nicht nur extrinsische Faktoren gewesen, daher sage ich auch, dass es wohl keine 1 geworden wäre, aber eine 4 hätte es eben sein können.

@Feuerblick:
Das Herleiten macht schon Sinn, vertrau mir. Die Disaccharide sind einige der wenigen Sachen in der Biochemie wo das Sinn macht, aber hier macht es eben Sinn. Nicht, dass das der alleinige Faktor ist der zu besagter Bewertung führt aber dennoch

@davo:
Das mit dem IMPP habe ich damals eher sportlich gesehen. Ich selbst hätte aus dem Zweitversuch nicht mehr viel rausholen können, aber wenn irgendwas davon irgendwem einen Punkt gebracht hat, den er sonst vielleicht nicht bekommen hätte, bereue ich nichts. Nicht zuletzt lernt man natürlich auch aus der Recherche, also das Nachvollziehen warum man irgendwo etwas falsch gekreuzt hat, ist jedem prinzipiell zu empfehlen.
Was die mündliche Prüfung anbelangt, da hätte ich das Ankreiden allein deshalb nicht machen können, weil mir die Fachliteratur und Zeit fehlte. Der Rest war natürlich ein Faktor, wie gesagt, mehr als eine 4 hätte ich mir selbst auch nicht gegeben aber die 4 wäre meiner Meinung nach drin gewesen.

@Humani:
Viel Erfolg dir, vielleicht machst du es ja besser als ich ;)

@morgoth:
Die Stichworte kamen schon, sogar mit der alpha-1-6er Bindung. Was genau der Prüfer wollte, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Sollte ich wider Erwarten doch in die Klinik kommen, werde ich mir den letzten Abschnitt jedenfalls zu Herzen nehmen.


Dann sage ich mal danke und good bye fürs erste. Wenn es irgendwie doch weitergeht mit dem Studium, melde ich mich nochmal. Euch jedenfalls alles Gute!

Humani9019
29.03.2019, 00:19
Danke zunächst einmal für die ganzen Antworten. Ich versuche da kurz Bezug darauf zu nehmen:
@Rettungshase:
Es sind nicht nur extrinsische Faktoren gewesen, daher sage ich auch, dass es wohl keine 1 geworden wäre, aber eine 4 hätte es eben sein können.

@Feuerblick:
Das Herleiten macht schon Sinn, vertrau mir. Die Disaccharide sind einige der wenigen Sachen in der Biochemie wo das Sinn macht, aber hier macht es eben Sinn. Nicht, dass das der alleinige Faktor ist der zu besagter Bewertung führt aber dennoch

@davo:
Das mit dem IMPP habe ich damals eher sportlich gesehen. Ich selbst hätte aus dem Zweitversuch nicht mehr viel rausholen können, aber wenn irgendwas davon irgendwem einen Punkt gebracht hat, den er sonst vielleicht nicht bekommen hätte, bereue ich nichts. Nicht zuletzt lernt man natürlich auch aus der Recherche, also das Nachvollziehen warum man irgendwo etwas falsch gekreuzt hat, ist jedem prinzipiell zu empfehlen.
Was die mündliche Prüfung anbelangt, da hätte ich das Ankreiden allein deshalb nicht machen können, weil mir die Fachliteratur und Zeit fehlte. Der Rest war natürlich ein Faktor, wie gesagt, mehr als eine 4 hätte ich mir selbst auch nicht gegeben aber die 4 wäre meiner Meinung nach drin gewesen.

@Humani:
Viel Erfolg dir, vielleicht machst du es ja besser als ich ;)

@morgoth:
Die Stichworte kamen schon, sogar mit der alpha-1-6er Bindung. Was genau der Prüfer wollte, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Sollte ich wider Erwarten doch in die Klinik kommen, werde ich mir den letzten Abschnitt jedenfalls zu Herzen nehmen.


Dann sage ich mal danke und good bye fürs erste. Wenn es irgendwie doch weitergeht mit dem Studium, melde ich mich nochmal. Euch jedenfalls alles Gute!

Viel Erfolg.

Da ich jetzt zufällig auch online bin bzw. mitgelesen habe:
Ein Versuch wäre es eventuell noch sich an die Unis mit Modellstudiengang zu wenden. In Köln und Hannover sollen wohl Leute zugelassen worden sein, obwohl sie vorher an ihrer Universität exmatrikuliert wurden. Sie waren jedoch nicht zum Physikum gekommen (glaube ich zumindest). Such mal hier im Forum - da gibt´s bestimmt auch Beiträge zu.
Alles Gute!

Feuerblick
29.03.2019, 06:10
@Det0x: Ob Herleiten SINN ergibt, ist völlig irrelevant, wenn der Prüfer dich bittet, exakt eine Strukturformel zu zeichnen. Sollte er eine Herleitung wollen, würde er dir das mitteilen. Solange du das nicht begreifst, wirst du immer wieder scheitern.

davo
29.03.2019, 07:23
Ganz genau. Wenn man mit der Einstellung an die Prüfung rangeht, "Du doofer Prüfer hast mich ganz konkret nach A gefragt, aber ich erklär dir jetzt einmal B, C und D, weil das in Wahrheit unbedingt nötig für das Verständnis von A ist, selbst wenn du das noch nicht kapiert hast", ist klar, dass es nicht klappen kann. Man kann übrigens auch nachfragen, falls man sich nicht sicher ist, wie eine Frage gemeint war, wie weit man ausholen soll, o.ä.

Du bräuchtest wahrscheinlich echt mal ein intensives Training für mündliche (und auch schriftliche) Prüfungen - was bedeutet eine Frage, was bedeutet sie nicht, was bedeutet eine Aussage, was bedeutet sie nicht, wie interpretiere ich die Körpersprache des Prüfers, was mache ich, wenn mir eine Frage unklar ist, usw. Wahrscheinlich müsstest du dafür Nachhilfe von Leuten mit Ahnung nehmen, z.B. von Anatomie-/Biochemie-/Physiologie-Hiwis, und dann viele Probeprüfungen mit intensivem Feedback durchführen. Sonst wirst du im Ausland genau dasselbe Problem haben.

Humani war nach eigenen Angaben in einer völlig anderen Situation, das nur am Rande.

EKG
29.03.2019, 10:21
Fürs Medizintudium hast du leider leider keine alternative außer, dass du ins Ausland müsst, wenn du Medizin weiterstudieren möchtest.

EKG
29.03.2019, 10:24
Fürs Medizintudium hast du leider leider keine alternative mehr außer, dass du ins Ausland müsst, wenn du Medizin weiterstudieren möchtest. Für weitere Fragen PN !

Viel Glück noch

tup74
31.03.2019, 21:50
Es gibt mindestens eine Person, die dieses Semester zum 4. Mal am mündlichen Physikum teilnehmen durfte, weil beim 3. Versuch keine mündlich-praktische Vorprüfung angeboten wurde. Diese ist jedoch laut Approbationsordnung vorgeschrieben.

Falls an deiner Uni keine Vorprüfung angeboten wurde, dürfte es kaum ein Problem sein, einen 4. Versuch zu erhalten.

Hier die Klage einer Person aus Bonn für den Zweitversuch, worauf das ganze wahrscheinlich basiert: https://rsw.beck.de/cms/?toc=NVwZ.root&docid=413680


§ 24 ÄApprO III Mündlich-praktischer Teil der Prüfung:

(3) Die Prüfungskommission soll dem Prüfling vor dem Prüfungstermin praktische Aufgaben stellen und ihm aufgeben, deren Ergebnisse bei der Prüfung mündlich oder mittels Vorlage eines schriftlichen Berichts darzulegen und zu begründen.

Anileccelina
11.04.2019, 18:27
Du kannst in Italien auf Englisch weiter studieren. Aufnahme Prüfung ist im September. IMAT heißt die Prüfung. Für MedAt in Österreich ist für dieses Jahr schon zu spät. Sonst in osteuropäische Länder für ca. 6-16.000 € im Jahr versuchen.