PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hyperventilation



DevaShiva
22.03.2004, 15:08
Und noch eine Physiofrage von mir:


Bei Hyperventilation kommt es durch die erhöhte CO2-Abatmung zu einer respiratorischen Alkalose.
Aber warum kommt es dadurch zur "Pfötchenstellung" der Hände und zum Fischmund?

Danke!

Faust601
22.03.2004, 17:08
Durch eine funktionelle (normocalcämische) Hypocalcämie:
Durch die Alkalose lösen sich Protonen von den Plasmaproteinen (Pufferfunktion), dadurch können nun andere Kationen dran binden, u.a. Ca2+.
Der Gesamt-Calciumgehalt im Plasma ändert sich zwar dadurch nicht, das freie Ca2+ nimmt aber ab und das führt wie jede Hypocalcämie zu einer gesteigerten Erregbarkeit der Muskulatur.

Rettungshase
25.01.2011, 17:25
*ausgrab*

Könnte mir bitte jemand sagen, wieso eine Hypocalcämie zu einer gesteigerten Erregbarkeit der Muskulatur führt?
Ich glaub, ich steh auf dem Schlauch.

Rico
25.01.2011, 17:41
Weil Ca-Ionen membranpotentialstabilisierend an der Muskelzelle sind, d.h. sie blockieren die spannungsabhängigen Natriumkanäle, die bei normal erst bei der Depolarisation geöffnet werden. Sinkt das ionisierte, "freie" Ca im Blut, dann wandern verstärkt Ca-Ionen von den Ionenkanälen ins Blut und lassen die Na-Kanäle offen zurück, durch den resultierenden nicht mehr gehemmten Natriumeinstrom kommt es zur Depolarisation und zurerleichterten Erregbarkeit der Muskelzellen, was dann zur Tetanie führt.

Rettungshase
25.01.2011, 18:24
Toll, jetzt hab ich's verstanden. Vielen Dank.

dos
26.01.2011, 02:01
ich jetzt endlich auch :-)) :-))

Stromer
06.02.2011, 20:00
kurz, prägnant und wunderbar

Dankesehr