PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glutamat



Jugulum
04.05.2004, 21:51
Ein Freund (kein Mediziner) ist zur Zeit ziemlich im Prüfungsstress und hat nun von seinem Doc den Rat bekommen, es doch mit Glutamat auf Ei zu probieren. Er und seine Studienkollegen hätten das damals immer gegessen.

Meine erste Reaktion war: China-Restaurant-Syndrom! Parkinson! Alzheimer!

Dann habe ich ein bißchen gelesen und ein paar Mal auf den Zusammenhang mit Lernen und Konzentration gestoßen. Der Rat des Docs entbehrt also jeder Grundlage nicht.

Jetzt würde mich mal interessieren, ob irgendwer diesen "Tipp" schon mal gehört hat. Ist das plausibel? Schließlich nehmen wir eine Menge Glutamat schon mit der Nahrung auf. Was macht der Körper mit dem zugeführten Glutamat? Lerne ich wirklich besser? Und warum ausgerechnet zusammen mit Eiern?

Grüße,
Christoph

Die Niere
05.05.2004, 14:31
Den Tipp gibt es wirklich schon lange, aber leider entbehrt er trotz plausiblen Erklärungsmethoden jeglicher Grundlage...zumindest unser Physioprof hat das früher auch immer gemacht und dann irgendwann mal eineige Versuche dahingehend gestartet und bewiesen, dass es einfach nur für die Katz ist..:Glutamat haben wir genug im Körper...da brauchen wir nicht mehr als Botenstoff.

gruesse, die niere

The Runt
06.05.2004, 11:55
Ja, genau so sieht es aus. Es gab nur Glutamat-Mangel-Syndrome mit Retardiertheit. Seit den 50 ´ger Jahren ist deshalb (und natürlich zur Geschmacksverstärkung) überall Glutamat zugesetzt. Man nimmt also immer genug (oder zuviel) Glutamat auf. Leider wird man dadurch aber nicht schlauer, sondern nur nicht dümmer.

Challenger
07.05.2004, 19:32
Wie sieht's mit der zusätzlichen Einnahme von Cholin aus? Soll doch die Gedächtnisleistung fördern...

Die Niere
08.05.2004, 11:47
Genau so ein Humbug...unser Körper hat wirklich mehr als genug an Botenstoffen...diese zuzuführen hilft einem beim denken einfach nicht. Da muss schon etwas anderes tiefer eingreifendes kommen...

gruesse, die niere