PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Toter Patient "atmet" noch?!



Seiten : [1] 2 3

Medi-Marie
21.08.2004, 18:01
Hallo Leute,

letztens ist bei uns auf der Station (mache im Moment Krankenpflegepraktikum vorm Studium) eine Patientin gestorben und kurz nachdem die Schwester meinte, die wär tot, hat sie mir gezeigt, wo man den Puls messen muss, um den Tod eindeutig festzustellen usw. Komischerweise hat die Tote dann aber ca. 1-2 mal pro Minute geatmet, die Schwester meinte, dass das ne Schnappatmung wäre, konnte mir aber auch nicht mehr dazu erklären. Wie kommt es zu einer solchen Atmung?! War die Patientin da auch schon Hirntod oder nur vom Herzen her?

hab leider keine Ahnung... :-nix

hobbes
21.08.2004, 18:25
Tote atmen eindeutig nicht, wenn doch sind sie nicht tot! Eine blosse Pulsmessung genügt keineswegs zur Bestimmung des Todes.

madmax
21.08.2004, 18:41
Vermutlich war die Patientin praefinal und hat noch ein paar Atemzüge gemacht ( Schnappatmung ), und ist dann verschieden, wobei man im EKG, vermute ich ma,l noch ein paar P-wellen gesehen hätte und dann ne Asystolie.

Pascal
21.08.2004, 19:48
Stimme Hobbes voll und ganz zu. Wenn der noch schnappatmung hatte war er noch nicht tot. Und für die Aussage Pulsmessung zur Todesfeststellung gehört die Schwester georfeigt.

milz
21.08.2004, 20:13
Das Gehör soll beim Sterben als Letztes erlöschen, von daher wäre ich schon mal gaaaanz vorsichtig, was ich am Krankenbett sage!!! Auch wenn der Mensch schon ziemlich tot aussieht.

Und jemanden vorläufig für tot zu erklären, der noch schnappatmet ist schon ein Hammer! (die richtige Todeserklärung macht eh der Arzt, die Schwester muß aber trotzdem entscheiden, ob sie den Arzt ruft, also Carotispuls, Atmung, Reaktion usw. prüfen). Da sollte man vielleicht erst mal genauer hinschauen. Oder hat die Schwester diese Aussage als Vermutung geäußert?

Froschkönig
21.08.2004, 20:33
Das Gehör soll beim Sterben als Letztes erlöschen, von daher wäre ich schon mal gaaaanz vorsichtig, was ich am Krankenbett sage!!!
Wäre interessant wie man das rausgefunden haben will :-D

"Tode" gibts mehrere:
Der "klinische Tod" der hier so halbwegs vorlag, da mag auch der Puls und der Blutdruck ein Kriterium sein...aber der klinische Tod kann reversibel sein :-notify

"Hirntod"
Das Gehirn ist irreversibel Geschädigt und liefert ein Nullinien-EEG...selbiges EEG über 24 Stunden ist eines der wirklich beweisenden Kriterien für einen tatsächlichen Tod !

"Individualtod":
Gleichzusetzen mit dem Hirntod...mit dem klinischen Tod nur dann wenn gesichert ist, daß Atmung und Herzaktion irreversibel sistieren

und last not least den "biologischen Tod" :
Absterben von Zellen und Organen

milz
21.08.2004, 21:06
Wäre interessant wie man das rausgefunden haben will :-D

Vielleicht mit evozierten Potentialen? :-D

Nein, k.a. wahrscheinlich irgenwo aufgschnappt und geglaubt. Das kommt davon, wenn man 4 Semester lang Fakten-Wissen in sich reinstopft, ohne nach seiner Meinung gefragt zu werden... :-??? :-))

edit: ...sowie bei der "verkürzten Lebensdauer von Linkshändern".

starter
21.08.2004, 21:09
mann frosch, du hast heute erst samstag -rechtsmed ist erst am dienstag dran! :-D

also ein toter, der schnappatmet...
ich glaube, die schwester hat die kleine famulantin verarscht.
oder die uns - nein, das glaube ich nicht, die frage war zu nett gestellt.

also, ich denke, da hätte wohl jemand nen grund zum schnellrennen gehabt, ins arztzimmer oder so.
aber, vielleicht hatte die schwester trotzdem recht (alter, morbide, etc., dann braucht sie auch nicht rennen, und kann den pat in ruh versterben lassen)

schönen abend!

starter
21.08.2004, 21:13
Vielleicht mit evozierten Potentialen? :-D

Nein, k.a. wahrscheinlich irgenwo aufgschnappt und geglaubt. Das kommt davon, wenn man 4 Semester lang Fakten-Wissen in sich reinstopft, ohne nach seiner Meinung gefragt zu werden... :-??? :-))

edit: ...sowie bei der "verkürzten Lebensdauer von Linkshändern".

ich bin linkshänder - und mir geht´s gut :-???
trotzdem dürfte es statistisch gesehen sogar eher umgekehrt sein:
ein germanischer kämpfer oder so dürfte als linkshänder ziemliche nahkampfvorteile gehabt haben :-D

deine evozierten potentiale finde ich echt gut!!!!
(ich glaube fast, du hast wirklich recht.. :-party )
und das hören zuletzt stirbt, ist der bestandteil aller eindrucksvolleren horrorkrimis....

milz
21.08.2004, 21:24
Habe leider nicht rausgefunden, wer das herausgefunden haben will, aber hier (http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&scoring=d&q=H%C3%B6rsinn+letzte+sterben&btnG=Suche&meta=) ist zumindest der Beweis, daß ich es mir nicht konfabuliert habe. :-D :-))

Froschkönig
21.08.2004, 21:28
Vielleicht mit evozierten Potentialen? :-D Die pure Ableitbarkeit von Hirnaktionen beweist nicht daß ein Patient selbige auch "wahrnimmt" bzw. versteht :-nix

Falls es da tatsächlich einschlägige Forschungsergebnisse gibt dann sicher auf der Basis von AEP´s aber das beweist doch schlußendlich nix ohne feedback des Patienten ;-)

EDIT: Ja das hören stirbt zuletzt und Haare und Nägel wachsen weiter....
Ok der vergleich hinkt, für letzteres HAB ich ja immerhin ne definitive Erklärung ;-)

milz
21.08.2004, 21:36
Aus diesem kuriosenen Text (http://www.schwerhoerigen-netz.de/RATGEBER/MEDIZIN/REFERATE/hoersturz.htm):

Im Sterben, wenn alle Sinne erloschen sind, wenn wir vor Schmerzen nichts mehr fühlen können, wenn die Augen schon lange geschlossen sind, wenn wir nicht mehr schmecken und nicht mehr riechen können, dann ist der Hörsinn meist noch erhalten, nämlich bis zu einer Stunde nach dem Tode sind im Ohr noch Potentiale ableitbar. Auch im Schlaf, in Narkose und im Koma ist hören möglich.
Lag ich gar nicht so daneben. :-stud
Aber, ob man das mit Wahrnehmung gleichsetzen kann ist fraglich, da hast Du Recht. Will mich auch nicht darüber streiten mangels Kenntnis der Sache. *achselzuck*

Die Niere
21.08.2004, 21:36
EDIT: Ja das hören stirbt zuletzt und Haare und Nägel wachsen weiter....
Ok der vergleich hinkt, für letzteres HAB ich ja immerhin ne definitive Erklärung ;-)
Okay Haare und Nägel wachsen wie alles andere im Körper so lange weiter bis die Zellen definitiv abgestorben sind...dies würde aber zu keiner wahrnehmbaren Veränderung der Hautanhangsgebilde führen - vielmehr führt die "Schrumpfung" der Haut selbst dazu, dass der Eindruck gewonnen wird.

Oder hast Du da eine andere Erklärung, Frosch?

gruesse, die niere

Froschkönig
21.08.2004, 21:40
Okay Haare und Nägel wachsen wie alles andere im Körper so lange weiter bis die Zellen definitiv abgestorben sind...dies würde aber zu keiner wahrnehmbaren Veränderung der Hautanhangsgebilde führen - vielmehr führt die "Schrumpfung" der Haut selbst dazu, dass der Eindruck gewonnen wird.

Oder hast Du da eine andere Erklärung, Frosch?

Ne hab ich nicht, kenn auch nur diese, gibts ne andere ??? Aber danke daß du es allen mal gesagt hast :-D

Die Niere
21.08.2004, 22:37
Ne hab ich nicht, kenn auch nur diese, gibts ne andere ??? Aber danke daß du es allen mal gesagt hast :-D
Ich fühle mich verarscht :-((

starter
21.08.2004, 22:45
nimms dem frosch nicht übel, niere, der hat gerade impp
(irreversible mediale postinfektiöse polygyrie, oder so ähnlich...).
Nachlesbar im "das 2.te stex"

ich glaube der frosch hat gerade ein paar gar nicht hübsch glänzende pretiosen im hals und wird sie nicht los.... :-))

Hellequin
21.08.2004, 23:00
ein germanischer kämpfer oder so dürfte als linkshänder ziemliche nahkampfvorteile gehabt haben :-D

"Im Mittelalter mussten Linkshänder bei unterbliebener Umerziehung mit einem gewaltsamen Tod rechnen, da der Satan direkt mit der Linkshändigkeit in Verbindung gebracht wurde."

Er dürfte seine Nahkampffähigkeiten also wirklich nötig gehabt haben! :-D

Achja, Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Linkshänder

ehemalige Userin 24092013
22.08.2004, 00:24
[offtopic]

"Im Mittelalter mussten Linkshänder bei unterbliebener Umerziehung mit einem gewaltsamen Tod rechnen, da der Satan direkt mit der Linkshändigkeit in Verbindung gebracht wurde."



Zu DDR - Zeiten wurden Linkshänder inner Schule umerzogen, in dem man auf die linke Hand gehauen hat, wenn diese zum Schreibstift griff und es wurde was von " böse Hand " getadelt....zumindest an meiner Schule.


Gruss Kaddel

starter
22.08.2004, 08:48
grins, so hatte ichs gar nicht gemeint - abgesehen davon, daß das wohl so war.
und der beitrag zeigt auch, waum die "linken umgebracht" wurden. alles gefährliche war ja vom satan - also paßt mein einwurf schon. und aus eigener erfahrung weiß ich, daß einige sachen beim "sich prügeln" links zu guten überraschungseffekten führt - um keine mißverständnisse zu produzieren, das ist SEHR lange her!

der andere beitrag, mit der DDR - sag, wann war denn das? doch nicht mehr 1989? das glaub ich einfach nicht! DAS ist ja mittelalterlich.. :-( solche geschichten kenn ich von meinen eltern und großeltern - oder bist du schon altersmäßig in dem bereich :-))

bis denne (hey, famulantin, haben dir die beiträge weitergeholfen??)

Pascal
22.08.2004, 19:36
Zu DDR - Zeiten...



"Im Mittelalter...

is das net so ziemlich das selbe? :-???