PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie ist die Lage in Szeged?



Seiten : [1] 2 3

Mattel
11.10.2004, 05:58
Hi folks,

ich würde gerne mal eine aktuellen Statusbericht mitgeteilt bekommen wie die derzeitige Studienplatzlage in Szeged so ist.

Mit was für Noten wurde man zu diesem WS noch zum deutsch/englischsprachigen Medizinstudium zugelassen?

Ich habe 2003 ein Abi von 2,8 in Niedersachsen gemacht, anschließend meinen Zivildienst in der Pflege im Krankenhaus abgeleistet und studiere momentan für ein Jahr Biologie in den USA.

Was meint ihr wie meine Chancen stehen, wenn ich mich zum WS 2005/2006 in Szeged bewerbe?

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr mir einen eindruck vermitteln könntet, mit welchen Noten man in diesem Jahr noch zugelassen wurde, denn in Deutschland sehen meine Chancen ja in absehbarer Zeit mehr als bescheiden aus.

Vielen Dank und Grüße,

Martin

questionmark
11.10.2004, 18:56
Ja, das würde mich auch ienmal interessieren. Hier is Budapest hat es auf jden Fall sehr angezogen, sprich viel mehr Bewerber als die Jahre zuvor. Bisher waren es immer so um die 500/600 Bewerber auf circa 170 Studienplätze. Dieses Jahr waren es circa 1300 Bewerber.

Mattel
11.10.2004, 20:44
Weiss keiner wie es in Ungarn momentan aussieht?
Das die Semmelweis in Budapest recht überlaufen ist weiss ich, alledings würde mich interessieren wie es in Pecs und Szeged aussieht.

Mir wäre schon sehr geholfen, wenn ein paar Glückliche, die in diesem Jahr angenommen würden einfch mal ihren NC und ihr weitere Vorbildung (Pflegepraktikum, Vorbereitungssemester, Studium in Österreich, etc) posten könnten, dann würde hier ein recht aussagekräftiges Bild entstehen.

Stan1893
11.10.2004, 22:28
Hab net wirklich viel Zeit, daher kurz und knapp:

Hatte 2,3, Rettungssani-Ausbildung, Krankenhauspraktika, Bio LK.

Da es im groben und ganzen aber doch auf den Schnitt ankommt.... ich glaube, dass die Grenze hier bei ca. 2,9 (allerdings mit Vorbereitungsjahr!) lag. Wenn ich mir die Bewerberzahlen anschaue, dann wird das auch hier nicht unbedingt besser, da sich hier ungefähr 450 Leute auf die 100Plätze beworben haben... soweit für den ersten Überblick... :-)

Mattel
12.10.2004, 02:46
Wisst ihr wie die mit dem Vorbereitungsjahr verfahren?
Macht es einen Unterschied, ob man es in Köln oder Szeged oder Budapst oder wie in meinem Fall in den USA gemacht hat?

Wenn jedes Vorbereitungsjahr in etwa gleich viel zählt hätte ich ja ganz gute Chancen, solange die Bewerberzahlen im nächsten Jahr nicht dramatisch ansteigen...

Wisst ihr wie es mit dem englischsprachigen Studiengang aussieht?

Conse
13.10.2004, 22:00
hi

also ich wurde in pecs und budapest mit meinen kriterien abgelehnt und studiere mit stan in szeged.

ich hatte nen abi mit 2,3 mit bio und mathe lk, chemie gk, rettsan ausbildung und mein 3 monatiges krankenpflegepraktikum.

also wo die grenze lag ist schwer zu sagen, ich habe von einigen gehört, dass sie mit einem schnitt von um die 2,7 mit krankenpflegepraktikum reingekommen sind. von einem weiss ich, dass er einen schnitt von 3,4 hatte und mittels des vorbereitungsjahr seinen abischnitt soweit verbessern konnte, dass er auch genommen wurde.

das vorbereitungsjahr in budapest oder szeged zählt insofern mehr als ein studium in bio oder wer weiss wo, da man damit seinen schnitt um einen bestimmten wert verbessern kann (weiss gerade nicht wieviel, aber ich glaube max. um 0,8-1).

wieviel jetzt die rettsan ausbildung oder das krankenpflegepraktikum zählt weiss ich auch nicht genau.

von budapest habe ich gehört, dass man so um einen nc von 1,9 gebraucht hätte. ob das stimmt weiss ich nicht, weil ein kumpel hier mit 1,8 dort abgewiesen wurde. warum keine ahnung.....mir sind die auswahlkriterien auch nicht ganz klar geworden.

ciao conse :)

Mattel
13.10.2004, 23:26
hi

also ich wurde in pecs und budapest mit meinen kriterien abgelehnt und studiere mit stan in szeged.

ich hatte nen abi mit 2,3 mit bio und mathe lk, chemie gk, rettsan ausbildung und mein 3 monatiges krankenpflegepraktikum.

also wo die grenze lag ist schwer zu sagen, ich habe von einigen gehört, dass sie mit einem schnitt von um die 2,7 mit krankenpflegepraktikum reingekommen sind. von einem weiss ich, dass er einen schnitt von 3,4 hatte und mittels des vorbereitungsjahr seinen abischnitt soweit verbessern konnte, dass er auch genommen wurde.

das vorbereitungsjahr in budapest oder szeged zählt insofern mehr als ein studium in bio oder wer weiss wo, da man damit seinen schnitt um einen bestimmten wert verbessern kann (weiss gerade nicht wieviel, aber ich glaube max. um 0,8-1).

wieviel jetzt die rettsan ausbildung oder das krankenpflegepraktikum zählt weiss ich auch nicht genau.

von budapest habe ich gehört, dass man so um einen nc von 1,9 gebraucht hätte. ob das stimmt weiss ich nicht, weil ein kumpel hier mit 1,8 dort abgewiesen wurde. warum keine ahnung.....mir sind die auswahlkriterien auch nicht ganz klar geworden.

ciao conse :)

Na, das hört sich ja nicht unbedingt so positiv für mich mit meinen 2,8 an. Da kann ich wohl nur hoffen, dass ich mich meine "Krankenhausgeschichte" und die 2 Semester Pre Med Studium rausreißen.

Wisst ihr wie teuer das Vorbereitungsjahr in Szeged ist? Auch 10.000 Euro Studiengebühren?

Stan1893
14.10.2004, 09:13
Na, das hört sich ja nicht unbedingt so positiv für mich mit meinen 2,8 an. Da kann ich wohl nur hoffen, dass ich mich meine "Krankenhausgeschichte" und die 2 Semester Pre Med Studium rausreißen.

Wisst ihr wie teuer das Vorbereitungsjahr in Szeged ist? Auch 10.000 Euro Studiengebühren?

Wird wohl zentral von Budapest aus gesteuert und dann müsste der Preis irgendwo bei 6 - 7000€ liegen.
:-oopss

questionmark
14.10.2004, 13:32
Ja, hier in Budapest gibt es das College International, das das Vorbereitugsjahr durchführt. Ist also nicht von der Universität aus. Nachdem man das Jahr absolviert hat, kann man sich halt für die drei Unis bewerben. Der Kostenpunkt liegt -wie oben erwähnt- so bei 6000 Euro.

Stan1893
14.10.2004, 15:36
Ja, hier in Budapest gibt es das College International, das das Vorbereitugsjahr durchführt. Ist also nicht von der Universität aus. Nachdem man das Jahr absolviert hat, kann man sich halt für die drei Unis bewerben. Der Kostenpunkt liegt -wie oben erwähnt- so bei 6000 Euro.

Allerdings gibt es ja seit neustem auch ein Vorbereitungsjahr in Pecs und Szeged... also in den Räumlichkeiten der jeweiligen Universitäten...

questionmark
19.10.2004, 09:47
von budapest habe ich gehört, dass man so um einen nc von 1,9 gebraucht hätte. ob das stimmt weiss ich nicht, weil ein kumpel hier mit 1,8 dort abgewiesen wurde. warum keine ahnung.....mir sind die auswahlkriterien auch nicht ganz klar geworden.

Wo hat er denn Abi gemacht? Welche LKs? Hat er irgendwelche Praktika oder Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht?


Hatte 2,3, Rettungssani-Ausbildung, Krankenhauspraktika, Bio LK.


ich hatte nen abi mit 2,3 mit bio und mathe lk, chemie gk, rettsan ausbildung und mein 3 monatiges krankenpflegepraktikum.

@ Conse und Stan: Wo habt ihr beiden denn Abi gemacht?

Stan1893
19.10.2004, 10:52
Wo hat er denn Abi gemacht? Welche LKs? Hat er irgendwelche Praktika oder Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht?





@ Conse und Stan: Wo habt ihr beiden denn Abi gemacht?


Ich hab es im wunderschönen Niedersachsen geschafft... :-oopss

Conse
19.10.2004, 13:40
Wo hat er denn Abi gemacht? Welche LKs? Hat er irgendwelche Praktika oder Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht?


Er hat in Hessen Abi gemacht mit 1,8 Bio & Mathe LK, 3 monatiges Krankenpflegepraktikum und angefangener Rettsan-Ausbildung.

Ich habe schon einige Gerüchte gehört, dass man in Budapest mit Geld sich einen Studienplatz unter der Hand erkaufen kann.....ich will das weder bestätigen noch dementieren....es handelt sich nur um ein Gerücht, was davon der Wahrheit entspricht, weiss ich nicht.


Und zu deiner anderen Frage, ich hab auch in Hessen mein Abi gemacht.

Ciao Conse

questionmark
20.10.2004, 09:42
Hallo!

Warum dein Freund hier nicht genommen wurde, weiß ich auch nicht. Es ist aber wohl auch so, dass, wenn man einen Studienplatz an einer Uni bekommt, man dann an den anderen abgelehnt wird hier in Ungarn. Denn als ich eine Zusage von Budapest hatte, haben die in Szeged auf meine Anfrage hin, was denn nun mit meiner Bewerbung sei, nur geantwortet, dass ich doch schon einen in Budapest hätte.


Ich habe schon einige Gerüchte gehört, dass man in Budapest mit Geld sich einen Studienplatz unter der Hand erkaufen kann.....ich will das weder bestätigen noch dementieren....es handelt sich nur um ein Gerücht, was davon der Wahrheit entspricht, weiss ich nicht.

Ich habe auch schon einige Gerüchte gehört, zum Beispiel, dass man sich sein Pflegepraktikum kaufen kann. Über das mit dem käuflichen Studienplatz bin ich noch nicht gestolpert. Allerdings habe ich auch gehört, dass man dazu nicht nur in Budapest in der Lage ist, sondern auch in Szeged. Oder meinst du, das ist ein Budapest spezifisches Problem?! Ich kann (und will) sie auch nicht dementieren, aber alleine die Tatsache, dass die Gerüchte kursieren, zeugt ja davon, dass es nicht total aus der Luft gegriffen sein kann. Und diesen Gedanken finde ich schon erschreckend genug.

Conse
20.10.2004, 10:10
Hallo!
Es ist aber wohl auch so, dass, wenn man einen Studienplatz an einer Uni bekommt, man dann an den anderen abgelehnt wird hier in Ungarn. Denn als ich eine Zusage von Budapest hatte, haben die in Szeged auf meine Anfrage hin, was denn nun mit meiner Bewerbung sei, nur geantwortet, dass ich doch schon einen in Budapest hätte.



Das hab ich auch so schon mal aufgeschnappt.
War in meinem Fall genauso...hab mich bei allen 3 Unis beworben und in Szeged wurde ich angenommen und die anderen 2 Unis haben mir eine Absage geschickt.

Klar auf Szeged kann das mit dem "Studienplatz erkaufen" auch zutreffen, ich hab hier schon die wildesten Gerüchte gehört, die ich jetzt aber nicht alle aufzählen möchte.

Ciao Conse

netfinder
20.10.2004, 17:06
bei mind. 5000 euro im semester ist das soweiso kaufen^^

Conse
20.10.2004, 17:12
naja so kann man das nicht sagen, wie ist es denn in D......da erschleicht man sich ein super abi, indem man kunst und musik als lks nimmt oder noch besser mathe und datenverarbeitung an einem wirtschaftsgymi und dann medizin studiert, obwohl man weder bio noch chemie hatte.

die ganzen systeme sind alle nicht wirklich korrekt und fair.

ciao conse

Stan1893
20.10.2004, 19:28
Da hat er schon Recht.. man schaue nur nach Australien und Amerika... das sind alles nur erkaufte Mediziner; gibt ja schließlich auch nichts anderes. Und wie man ja auch bemerken kann sind sie die Inkompetenz in Person.... oh man, Leute gibts. :-((

questionmark
21.10.2004, 13:47
Naja, bei den Australiern ist es ja kein Wunder, die leben direkt unterm Ozonloch, da kann man sich schon mal das Gehirn verbrennen.... :-D

Ok, Scherz beiseite:


von budapest habe ich gehört, dass man so um einen nc von 1,9 gebraucht hätte

Das kann man wie gesagt so nicht sagen, denn hier sind auch viele, die einen Schnitt bis zu 2,4 haben. Dafür verweise ich auch noch einmal hier (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=15856) rauf.

Oere Janson
21.10.2004, 16:59
bei mind. 5000 euro im semester ist das soweiso kaufen

Kaum zu fassen, so etwas unqualifiziertes!