PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physikum Frühj. 05 - - Referenzgruppe fehlt



Lenco
28.11.2004, 13:01
In diesem Frühjahr wird es beim Pysikum keine Referenzgruppe geben.

Grund ist die Umstellung durch die neue Studienordnung in den meisten Bundesländern.

Weiss jemand was das für Auswirkungen bei der Punktevergabe haben wird.

Z. B. Physikum schwerer - leichter?

test
28.11.2004, 13:25
Ich glaube, dass es dieses Frühjahr noch eine kleine Referenzgruppe geben wird, nämlich diejenigen, die im SS03 begonnen haben. SS03 hat noch nach alter AO begonnen. Einige Unis fangen ja auch im SS an! Es gibt aber auch eine extra Regelung in den Bestimmungen, die angibt, wie in einem Fall ohne Referenzgruppe (meiner Meinung nach ab nächstem Herbst für alt AOler ärztliche Vorprüfung der Fall) die Bestehensgrenze bestimmt wird. :-nix
Im 1.Stex gab es schon letzten Herbst nur sehr wenig Referenzgruppenteilnehmer, die Bestehensgrenze lag im selben Bereich wie immer :-nix

Rico
28.11.2004, 15:29
BTW: kann man ja auch derzeit noch an (glaub ich) 9 Unis zum SS anfangen - somit wird es auch weiterhin im Frühjahr Referenzgruppen geben, oder?

test
28.11.2004, 17:15
Ja das sowieso, aber seit WS03/04 gibt es nur noch neue studenten nach neuer AO. Das Physikum alter AO läuft aber noch bis Herbst 06 parallel zum neuen 1.Stex weiter soweit ich weiß. Das heißt nach diesem Frühjahr kann es für das Physikum alter AO keine Referenzgruppe mehr geben. :-nix

muschelschubbser
28.11.2004, 23:02
im schriftlichen Physikum macht das IMPP ja kein unterschied zwischen neuer und alter AO. Also im Klartext die Referenzgruppen ab Herbst '06 stellen die neuen AO'ler nach Regelstudienzeit (4. Semester)...
Die neue AO hat nur den Mündlichen Teil des Physikums beeinflusst soweit ich weiß (3 Müdlich Physio, Anatomie, BioChemie OHNE MEdPaych)...

Ihr könnt mich gerne korrigieren wenn ich mit diesen Aussagen falsch liege...

test
28.11.2004, 23:13
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass alt AOler und neu AOler die gleiche Prüfung kriegen. DAmit würde das IMPP ja sagen, dass sich inhaltlich nichts geändert hätte. Das Studium ist ja auch anders durch die ganzen klinisch orientierten zusätzlichen Seminare. Außerdem sollte die Prüfung mehr Fall orientiert ablaufen. Ich habe letztes Jahr auch an so ner Prüfungsstudie vom IMPP teilgenommen, wo sie neue Frageformen ausprobiert haben. Schwarz auf weiß habe ich es natürlich nicht, aber ich kann es mir nicht vorstellen, dass man alles umstellt riesengeschiß macht, das ganze auf einmal 1/3 zählen lässt und dann einfach haargenau die gleiche Prüfung macht. :-notify

Außerdem wäre dann die Frist, dass es das ALT AO Physikum nur bis herbst 2006 gibt völlig überflüssig.

Lava
29.11.2004, 13:51
@Muschelschubser: Es ändert sich auch im schriftlichen Teil einiges! Dazu gab's vor kurzem einen Artikel in der Medi-Learn Online Zeitschrift und auch im Forum stand (steht?) der Artikel irgendwo...

Gersig
30.11.2004, 02:06
BTW: kann man ja auch derzeit noch an (glaub ich) 9 Unis zum SS anfangen - somit wird es auch weiterhin im Frühjahr Referenzgruppen geben, oder?

Genau! Und mit dabei ist Göttingen, Platz 33 von 33 beim letzten Physikum. WIr werden uns Mühe geben, den Schnitt wieder runterzureißen, damit möglichst viele bestehen ;-)

Hellequin
12.12.2004, 22:34
Ich bin zufälligerweise über den Teil der APPO gestolpert der sich mit der Eingangsfrage beschäftigt.

Ist eine Berechnung der Bestehensgrenzen nach § 14 Abs. 6 der Approbationsordnung für Ärzte in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1987 (BGBl. I S. 1593), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 27. April 2002 (BGBl. I S. 1467), für Studierende nach Satz 1 nicht mehr möglich, weil nicht mehr als 15 Prozent der Prüfungsteilnehmer nach der Mindeststudienzeit von drei Jahren den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zu diesem Zeitpunkt ablegen, so ist der Erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bestanden, wenn der Prüfling mindestens 60 Prozent der gestellten Prüfungsfragen zutreffend beantwortet hat oder wenn dieZahl der vom Prüfling zutreffend beantworteten Fragen um nicht mehr als 12Prozent die durchschnittlichen Prüfungsleistungen aller Prüflinge desbetreffenden Prüfungsdurchgangs unterschreitet.

Jemine
13.12.2004, 16:17
ääähm, *hüstel*
Kann mir jemand erklären, was eine Referenzgruppe ist? :-blush

Hellequin
13.12.2004, 16:21
ääähm, *hüstel*
Kann mir jemand erklären, was eine Referenzgruppe ist? :-blush
Referenzgruppe sind die Studenten die nach 4 Semestern das erste mal zum Physikum antreten. Sprich wenn du länger als 4 Semester brauchst, gehörst du nicht mehr zur Referenzgruppe.

Rico
13.12.2004, 16:22
Diejenigen, die das jeweilige Examen nach der Regelstudienzeit schreiben.

Deren Durchschnitt wird errechnet und wenn die Referenzgruppe zu schlecht abgeschnitten hat (also das Examen "zu schwer" war), dann wird die Bestehensgrenze (und somit die Notengrenzen) entsprechend gesenkt.

Jemine
13.12.2004, 17:20
Lieben Dank ihr 2!
Nu ist mir aber nochn nicht 100% klar, was diese Gruppe dann mit der neuen AO zu tun hat.... :-blush :-blush

Hellequin
13.12.2004, 17:28
Nu ist mir aber nochn nicht 100% klar, was diese Gruppe dann mit der neuen AO zu tun hat.... :-blush :-blush
Speziell mit der neuen AO hat die Referenzgruppe nichts zu tun, die gibt es/ gab es schon in der alten AO. Wie Rico schon geschrieben hat, wird diese Referenzgruppe dazu benutzt, die endgültige Bestehensgrenze bei den Staatsexamen zu ermitteln.

Jemine
13.12.2004, 17:30
:-stud :-top

Sebastian1
13.12.2004, 18:13
Speziell mit der neuen AO hat die Referenzgruppe nichts zu tun, die gibt es/ gab es schon in der alten AO. Wie Rico schon geschrieben hat, wird diese Referenzgruppe dazu benutzt, die endgültige Bestehensgrenze bei den Staatsexamen zu ermitteln.


Nicht ganz korrekt.
Das Problem ist doch folgendes: Eigentlich schreiben alle ab dem kommenden Physikum nach neuer AO. Leute, die aber schon mal durchgefallen sind oder aber einfach länger als 4 Semester zum Erstantritt gebraucht haben können noch bis einschliesslich Herbst 2005 nach der alten AO geprüft werden; es existieren also nebeneinander altes und neues Physikum (offiziell: ärztliche Vorprüfung bzw. 1. Staatsexamen). Alle Referengruppenkandidaten müssen aber nach neuer AO schreiben, da sie inicht mehr unter die Übergangsregelungen fallen. Die Teilnehmer an dem "alten" Examen haben also keine Referenzgruppe...
keine Ahnung, wie das gehandhabt werden wird.

test
13.12.2004, 18:47
Nicht ganz korrekt.
Das Problem ist doch folgendes: Eigentlich schreiben alle ab dem kommenden Physikum nach neuer AO. Leute, die aber schon mal durchgefallen sind oder aber einfach länger als 4 Semester zum Erstantritt gebraucht haben können noch bis einschliesslich Herbst 2005 nach der alten AO geprüft werden; es existieren also nebeneinander altes und neues Physikum (offiziell: ärztliche Vorprüfung bzw. 1. Staatsexamen). Alle Referengruppenkandidaten müssen aber nach neuer AO schreiben, da sie inicht mehr unter die Übergangsregelungen fallen. Die Teilnehmer an dem "alten" Examen haben also keine Referenzgruppe...
keine Ahnung, wie das gehandhabt werden wird.


In hellequins beitrag weiter oben ist aufgeführt wie das gehandhabt wird. 12% unter dem Schnitt aller Teilnehmer liegt dann die Bestehensgrenze. :-nix

Hellequin
13.12.2004, 18:49
Nicht ganz korrekt.
Das Problem ist doch folgendes: Eigentlich schreiben alle ab dem kommenden Physikum nach neuer AO.
Das stimmz aber jetzt nicht, das Physikum nach neuer AO wird zum ersten mal zum SS `05 angeboten.


Leute, die aber schon mal durchgefallen sind oder aber einfach länger als 4 Semester zum Erstantritt gebraucht haben können noch bis einschliesslich Herbst 2005 nach der alten AO geprüft werden;
Meines Wissens nach ist das bis SS `06 möglich.


Die Teilnehmer an dem "alten" Examen haben also keine Referenzgruppe...
keine Ahnung, wie das gehandhabt werden wird.
Schau mal 8 Einträge nach oben, da ist das entsprechende Zitat aus der neuen AO.

Froschkönig
13.12.2004, 18:52
Z. B. Physikum schwerer - leichter?
Ich glaube, das ist die falsche Fragestellung, am Schwierigkeitsgrad der Fragen wird sich im Durchschnitt meines erachtens nichts ändern, die Frage ist eher, ob sich an den Wertungskriterien etwas ändert :-nix

Sprich: Wer lernmäßig sicher im 3er Bereich liegt, sollte sich keinen Kopf machen müssen ;-)