PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entzündung



Jemine
20.12.2004, 22:09
Hallo! Ich hab noch eine Frage:
Um festzustellen, ob jemand eine Entzündung im Körper hat, kann man ja (wahrscheinlich unter anderem)
die Leukozyten zählen oder
eine Blusenkung machen. :-micro

Hier gibts doch bestimmt viele, die mir den genauen Unterschied der Verfahren erklären können und, warum mal die eine und mal die andere Variante gemacht wird. Welche Anzahl von Leukos ist "normal" und was sagt eine Blutsenkung aus? Wie tief (wohin) sinkt das Blut bzw. was im Blut? (Granatenstarke Formulierung :-blush :-)) )

LG Jem

xFreakx
20.12.2004, 22:30
BSG:
Ery's haben an der Oberfläche negative Ladungen und stoßen sich deshalb voneinander ab. -> Wirkt der Senkung / Sedimentation entgegen.
Liegt jetzt aber eine Erhöhung der Bluteiweiße (-> Entzündung) (z.B. IG's, Akut - Phase - Proteine, etc.)vor, werden dadurch die negativen Ladungen (s.o.) geschwächt und die Sedimentation erhöht. (Ery's haben das Bestreben sich zu größeren Agglomeraten zusammenzuballen)

Normal:
Männer bis 15mm (1ste Std.)
Frauen bis 20mm (1ste Std.)

Material:
Blut und NaCitrat (4 zu 1) mischen.

200 mm langes Röhrchen mit 2mm Innendurchmesser.

Ablesung nach 1ner Std.

BSG bei akuten Entzündungen erhöht (auch bei Tumorerkrankungen).

Jemine
20.12.2004, 22:37
THX!
Und wie sieht das in dem Röhrchen dann aus? Irgendwas muß ja anders aussehen, damit ich was ablesen kann... :-nix

Lava
20.12.2004, 22:42
Na es bildet sich so ein Plasma-Spiegel. Das (gelbliche) Plasma trennt sich von den (roten) zellulären Bestandteilen. Und der Spiegel sinkt mit der Zeit und nach einer Stunde und tweilweise nach einer weiteren liest du ab, wie weit der Spiegel gefallen ist.

Froschkönig
20.12.2004, 22:43
Die Blutsenkung zeigt nicht immer eine Entzündung an, aber manchmal dafür auch andere Dinge (bestimmte Tumorarkrankungen machen ne hohe BSK oder auch eine Arteriitis temporalis z.B.).


Bei der Blutsenkung nimmt man einfach ein röhrchen Blut, dessen inhalt in einer Glaspipette (je nach system auch andere materialien, ist auch egal) zu einer Flüssigkeitssäule mit einem bestimmten Nullpunkt eingestellt wird. Mit der Zeit senken sich die festen bestandteile des Blutes (also die Zellen, welche zu 99,9% ja die Roten Blutkörper sind) ab und es ergibt sich eine Säule, die zwar insgesamt noch genausohoch ist, aber im oberen teil ist nur noch Plasma, welches durchsichtig ist und der Millimeterwert (auf der "glaspipette" ist ne Millimeterskala), auf den der "farbige" anteil des blutes gesunken ist, der wird abgelesen und als Blutsenkungswert dokumentiert.

Leukozyten sind auch ein beliebter Parameter, wenn es um Entzündungen geht, wobei es hier hauptsächlich um Entzündungen bakterieller Natur geht. Der normale Wert ist zwischen 5 und 10 G pro Liter, kann bei massiver Bakteriämie aber auf weit über 20 G ansteigen. Bei viralen Erkrankungen hingegen kann er auch mal unter die 5 G Marke sinken oder auch normal bleiben. Ansonsten noch beliebt und heutzutage nicht mehr wegzudenken bei der Entzündungsdiagnostik und -verlaufsbeobachtung ist der CRP Wert

Gruß,
Der Frosch

Jemine
20.12.2004, 22:50
Ui, nochmal liiiieben Dank :-)

Was ist der CRP-Wert? (auf die Frage hast du doch gewartet, gib's zu!)

Jemine
20.12.2004, 22:52
Ach nochwas: Du nennst die Einheit G. Ist nicht Gramm (kenn ich als g), oder? :-lesen

Rico
20.12.2004, 22:52
THX!
Und wie sieht das in dem Röhrchen dann aus? Irgendwas muß ja anders aussehen, damit ich was ablesen kann... :-nix Kuckst Du hier (http://www.med4you.at/laborbefunde/senkung_manuell.jpg)

Jemine
20.12.2004, 23:02
Oki.
Heißt die erste Röhre quasi keine Entzündung und die zweite zeigt eine Senkung von ca. 35?

Hab ja eben gelernt, dass 15 bzw. 20 mm "normal" sind.
Ist das viel oder wenig?

Rico
20.12.2004, 23:12
45 wenn mich meine Augen nicht trügen ;-)

Das wäre dann ein Hinweis auf eine Entzündung. Nicht mehr und nicht weniger.

Jemine
20.12.2004, 23:17
Ja, 45, hab meine Kontaktlinsen schon rausgenommen :-blush

Froschkönig
21.12.2004, 06:36
Die einheit "G" ist hier "GIGA", 10 G bedeutet also 10.000 Leukozyten pro ml Blut ;-)

CRP ist das C-reaktive Protein, bitte googeln oder warten, bis ich Zeit hab, es zu erklären *g* muß jetzt in die Uni.

Zoidberg
21.12.2004, 11:25
eine phantastische Seite für Laborwerte findest du hier http://www.charite.de/ilp/routine/parameter.html da werden alle erklärt, mit Normwerten, wann erhöht, wann indiziert usw.

Rico
21.12.2004, 16:39
Die einheit "G" ist hier "GIGA", 10 G bedeutet also 10.000 Leukozyten pro ml BlutWieso benutzt man da eigentlich G wie Giga und nicht z.B. "k" für Kilo, wo kilo doch 1.000 heißt und Giga eigentlich 10^9? :-nix

test
21.12.2004, 16:51
Giga würde ich sagen, wenns sich auf den liter bezieht oder? Entspricht dem Wert von kilo/µl.