PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wiederholtes Kreuzen = Beschiss???



VickiH
19.02.2005, 15:41
Hallo,

ich lerne ja immer noch fürs zweite und habe mal eine Frage:
Habe alle Fächer einmal durchgekreuzt, am Anfang noch mit der schwarzen Reihe, am Ende aber nur noch die Cd, vor allem für die kleinen Fächer, da ich auf Schwarze Reihe irgendwie keine Lust mehr hatte.
Dann habe ich letzte Woche mal ein Examen durchgekreuzt und total unterschiedliche Ergebnisse erreicht. In Kinder zB. über 90%, in Sozialmedizin hingegen nur 60%. Jetzt habe ich meine schlechten Fächer noch mal auf der CD wiederholt und wollte jetzt nur noch Examensweise kreuzen. Aber irgendwie ist das ja total Betrug, da ich die Fragen doch schon kenne. Aussagekräftig sind die Ergebnisse doch nicht, oder? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Irgendwie habe ich halt Angst, dass ich jetzt alles super kreuze, da ich die Fragen schließlich schon kenne, im Examen dann aber total mies bin.
Und wie kann man dem aus dem Weg gehen?

Vielen herzlichen Dank,
Vicki

P.S. Frustriert Euch das Wiederholen auch so? Vor allem die KÖK-Fächer (ausser Rechtsmedizin) machen mich wahnsinnig! was kreuzt Ihr so in denen?

Scrotum
19.02.2005, 16:14
Natürlich sind die erzielten Prozentzahlen beim wiederholten Kreuzen höher als die effektiven an der Prüfung. Was für ne Frage...

Vystup
19.02.2005, 18:46
Hm, Du hast doch auch schon Physikum und 1. Stex gemacht - wie war das denn da? Meinst Du nicht, dass das zweite irgendwie ähnlich ist?

AngelJojo
20.02.2005, 10:12
Hallo,

schreibe auch in 2 Wochen 2. und kenne das Problem. Letzte Woche zB meinte eine aus meiner Uni in der Bib, dass sie den 1. Tag gekreuzt hat und nur 13 Fragen falsch hatte. Hat mich natürlich super erstaunt und auch erschreckt. Inzwischen ist mir aber klar geworden, dass sie schon immer sehr fleissig war und bevor sie im Oktober mit dem lernen richtig angefangen hat, hat sie vorher schon mal jeder Fach auf der CD durchgekreuzt. Sie kennt also die Fragen wirklich in- und auswendig. Und wenn Du mich fragst, so bescheisst sie sich selber und macht andere damit verrückt. Sie musste nämlcih jedem erzählen, wie toll sie ist. da ich darauf keine Lust habe, lerne ich auch nicht mehr in der bib.

Grüße
Jojo

Neujahrsrakete
20.02.2005, 10:46
Bei manchen Fragen muß man sich schon echt an den Kopf packen...mannomann.
Natürlich sind die Prozentzahlen bei mehrfacher Kreuzerei des gleichen Examens nicht mehr 100%ig aussagekräftig. Aber deswegen ist es ja nicht sinnlos, ein Examen wiederholt zu kreuzen, oder die Fragen noch einmal durchzugehen.

Pünktchen
20.02.2005, 11:00
Zum Probetesten ist das nicht mehr so aussagekräftig, das ist wohl jedem klar. Doch wie Neujahrsrakete schon sagte, es ist nicht sinnlos!!!

Ich hab zum schriftlichen 2. Stex mir auch gesagt...ok so viele Altfragen sind das nicht, da lern ich lieber noch nen bisschen Theorie und habe die Fragen verstanden. Nun hat mich das Examen gelehrt. Kreuzen, Kreuzen, kreuzen erst wenn ihr die Fragen im Schlaf könnt, dann vergesst ihr sie nicht. Ich sass im Examen über Fragen und kannte sie, aber die Lösung nicht mehr!!! Ich hätte dir noch die falsche Lösung sagen können, weil ich sie falsch gekreuzt hatte im Probeexamen. Entweder hatte ich die Lösung auf der Cd gelesen und nicht behalten oder mir vorgenommen sie zu lesen und es nicht mehr getan :-??? und so wenige Fragen waren das nicht. Haben mich ne Note gekostet *grummel*

Ich weiß es ist stupide, aber ein Examen 3 mal zu kreuzen und dann alle Fragen zu können und wirklich zu wissen warum sie richtig sind, find ich gut.

heka
20.02.2005, 12:27
Also nach meiner Erfahrung kann überhaupt nix schief gehen, wenn die Gesamtquote nach 1 x Kreuzen und einmaligem, zeitversetztem *Nachkreuzen* der im 1. Durchgang falsch beantworteten Fragen dann letztlich bei über 85% liegt.

sternschnuppe
20.02.2005, 12:53
Sicherlich ist das Ergebniss etwas verzerrt, aber ich mach es z.B. so, dass ich jetzt zum ersten Mal die letzten zwei Examina kreuze und da kannst du letztlich sehen, wo du stehst. Ich lese die Kommentare dazu durch, bei denen, wo ich auch beim x.mal es falsch mache und nehme noch das ein oder andere Lehrbuch zur Seite. Man merkt schon, dass doch viele Altfragen dabei sind in den Examina und dass oft der Stoff sich wiederholt. Ich finde, es wird jetzt "einfacher" und nicht mehr soooo detailliert gefragt wie Physikum und 1.Stex. Klar, bei Patho mach ich Ausnahmen ;-)

Also, fröhliches Weiterkreuzen, bald haben wir ein "Kreuz-" Ende!!!!!!
Achja, kreuzen, da war doch was ... :-))

Gruß,
die Sternschnuppe

Gelbes Monster
20.02.2005, 18:20
Also, ich kann mittlerweile ganz gut differenzieren, ob ich verstanden habe, worauf die Frage hinauswill (und was damit zusammenhängt), oder ob ich mir die Frage nur irgendwie gemerkt habe. Das ist ja auch der Sinn beim Lernen mit Altfragen, daß man die vom IMPP geprüften Lerninhalte verinnerlicht und dann (hoffentlich!) ähnlich gestellte Fragen beantworten kann. Das Auswendiglernen von Fragen bringt logischerweise nichts, aber wie oben erwähnt, ist das ja nix neues für uns.... :-keks

Gruß,
GM

Neanderthal_Man
21.02.2005, 17:16
In Prinzip ist das Kreuzen doch zum lernen da. Keine verbesserung = nix gelernt. Oder?

Ich sag mal...bunte Körbe in rot bis blau!
Die Fragen sind ja so verdammt zahlreich, da kommt man kaum dazu, eine Frage mehrmals zu bearbeiten. Am besten denkt mans ich (jetzt wird es aber wohl zu spät dafür sein) eine gute Strategie aus, wie man diese Körbe nutzt.

Bei mir sieht das so aus: Ins rote Körbchen kommen alle falsch beantworteten Fragen - dieses Körbchen wird so oft wiederholt wie möglich. ins gelbe Körbchen kommen richtig "geratene" Fragen - also die, wo man zwischen 2 oder mehr Antworten geschwankt hat. Dieser Korb wird vor der Prüfung wiederholt.
Der Grüne Korb bekommt alle rchtigen Fragen aus der "Weiss ich"-Ecke, mit der Einschränkung, das ich in dem entsprechenden Thema noch nicht ganz sattelfest bin, bei anderen Falschantowrten also doch noch Probleme hätte.
Diesen Grünen Korb kann man spätabends zum einpennen durcharbeiten.
Blau: Hier landen die Grossen Würfe. Fragen, in denen die Antwort 100%ig sitzt. Dieser Sammelkorb wird nur noch dirket vor der Prüfung angetestet, um ein bisschen Sicherheit zu bekommen.
Orange. Hier landen alle Fragen die aus dem Roten Korb richtig beantwortet wurden, oder solche, die einen interessanten Kommentar o.ä. hatten. Dieser Korb wir regelmässig überprüft - um Schwachpunkten immer wieder auf den Grund zu gehen.

Trollkind
22.02.2005, 10:25
Sagt mal... liege ich richtig mit meiner Beobachtung, dass die meisten Wiederholungsfragen aus den Examen jeweils ein Jahr vorher stammen? Also für unser Examen von 3/04??

.. manchmal brauche ich das Gefühl richtig gut zu sein... auch wenn es bloss darauf beruht, weil ich die Fragen grad zum 10. Mal kreuze. Ist ja auch nicht schlimm, find ich. (ich kreuze sonst immer knapp um die 60 %, das wird spannend..) Ich habe allerdings die ganz alten Fragen von 95 bis 97 fast nicht gekreuzt...
Aber irgendwie haben doch alle so ein bisschen ihren eigenen Lernrhythmus, ich finde es schwierig sich da zu sehr an anderen zu orientieren.

Naja, immer noch in der Hoffnung nicht die Durchfallquote im Forum zu bilden verabschiedet sich,
Troll.

Leelaacoo
22.02.2005, 18:29
Also, es gibt durchaus Fächer, in denen sich stupides "Immerwieder"Kreuzen lohnt, v.a. weil immer die gleichen Kommentare kommen und man die Myotonien oder die Klinik der Psoriasis dann zum Erbrechen kennt...gut für alles Folgende.
Allerdings lohnt es sich in manchen Fächern ja kein bißchen, z.B. Arbeitsmedizin... :-peng :-peng :-peng ...die haben 10000000000000000 Stoffe, die jeweils 2000 Auswirkungen bei 400 verschiedenen Anwendungen in 100 Berufsgruppen haben...ja, die können bis ins Jahr 3560 neue gemeine Fragen stellen....da ist es völlig sinnlos, was lernen zu wollen...im Exaplan steht kaum etwas, die Schwarze Reihe schweigt sich über die meisten Dinge aus und das Standardwerk "Arbeitsmedizin...oder: Wie treibe ich Studenten in den Wahnsinn" hatten die in der Bib nicht mehr. :-lesen :-keks
Außerdem gibt es immer mal wieder so schwere Examen, daß ich bei den Prozentzahlen fast vom Stuhl kippe, und mich frage, warum ich nach 6 Monaten auf einmal fast 10% (!!!) schlechter werde!!! (Herbst 2001 ist so ein Schätzchen)...
Und HNO wird immer furchtbarer...irgendwann im Jahre 1999 muß ein armer betagter Prüfungsfragensteller pensioniert worden sein und nun haben sie Satan persönlich drangesetzt...dieser hat auch gleich noch Radio übernommen und sämtliche deutschen (wenn nicht gar alle ausländischen) Krankenhäuser nach den verrutschten, verwackelten, unscharfen und aussortierten Rö-Thorax-Bildern abgeklappert... :-((

Das sind so meine Haßfächer...in denen man einfach nicht besser wird, egal, wieviele Fragen man kreuzt.
Aber Patho ist doch eigentlich ganz nett...man nehme einfach nur das allerunwahrscheinlichste auf der Liste und amüsiere sich über den Kommentar...

Prost Mahlzeit!!! :-dance

LG Lee (Zitat Mediscript-CD: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Aber das gibts nicht.)

entepaula
23.02.2005, 10:59
Hallo Leelaacoo,
du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Mir geht es genauso. Arbeitsmedizin, Statistik, HNO und Augenheilkunde sind meine Haßfächer. Da hilf auch alles kreuzen nichts, da hab ich einfach null durchblick.
Aber was arbeitsmedizin betrifft, kann ich inzwischen schon nur noch über die ganzen Chemischen Stoff lachen. Da fehlen einem einfach die Worte, sich über diesen Mist auszulassen.
Aber an alle: Haltet durch, in 2 Wochen und 1 Tag ist der 1. Tag schon fast geschafft!!!!
liebe Grüße
entepaula

Morbus dubius
23.02.2005, 21:38
Hey!

Ich hasse alle 15 Fragen Fächer!!! und freue mich sehr, dass ich nicht die einzige bin!!! :-top

und zu Radio: Je krasser die Fragen werden, desto besser werden die Kommentare... und vor allem: endlich mal Bilder mit Beschriftung :-)) Ohne hätte ich nie eine Pankreaskopfzyste erkannt :-oopss

Rico
23.02.2005, 22:47
... und nun haben sie Satan persönlich drangesetzt...dieser hat auch gleich noch Radio übernommen und sämtliche deutschen (wenn nicht gar alle ausländischen) Krankenhäuser nach den verrutschten, verwackelten, unscharfen und aussortierten Rö-Thorax-Bildern abgeklappert... Und falls das nicht reicht setzt mediscript eben selber noch eins drauf und druckt das unscharfe, verwackelte Röntgenbild eben verkehrtherum ab (wie in der Paper-Version vom 8/04er-Examen) :-???

Und ich sitz minutenlang vor dem Bild und spiele "Das magische Auge" in der Hoffnung irgendwas zu erkennen....

Mein besonderer Liebling sind auch CT-Auschnitte (ganze CTs kriegt man ja schon gar nicht mehr, geschweige denn mehr als eine Schicht :-sleppy) in irgendeiner verkoksten links-rechts-halbschräg-Seitenlage, bei der die Wirbelsäule sich dann irgendwo auf 4 Uhr wiederfindet...

Gelbes Monster
27.02.2005, 09:47
Außerdem gibt es immer mal wieder so schwere Examen, daß ich bei den Prozentzahlen fast vom Stuhl kippe, und mich frage, warum ich nach 6 Monaten auf einmal fast 10% (!!!) schlechter werde!!! (Herbst 2001 ist so ein Schätzchen)...


Prost Mahlzeit!!! :-dance

LG Lee (Zitat Mediscript-CD: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Aber das gibts nicht.)


...oder auch bsplw. Sozialmedizin 8/04. Ich hasse Fragen, die offenbar nur dazu da sind, die Statistik nach unten zu treiben, bzw. bei denen man eigentlich überhaupt gar keine Chance hat (außer 20%), auf die richtige Lösung zu kommen (Stichwort OPS-III). Ist aber auch in einigen anderen Fächern so, in den letzten Examina stark zunehmend.... :-nix

Allen noch viel Kraft und Erfolg,
GM :peace:

Melli78
01.03.2005, 15:31
Ich hab es immer so gemacht, dass ich mir die letzten 2 Examina fürs Ende aufgehoben habe. Die übrigen Fragen habe ich immer wieder gekreuzt, bis ich sie schon fast auswendig kannte. Kurz vor der Prüfung habe ich dann die beiden letzten Examina (die mir dann ja noch unbekannt waren) als Probelauf genutzt. Die Ergebnisse (in Prozent) haben dann immer fast genau mit der Note bei der eigentlichen Prüfung übereingestimmt, meist war man dann sogar noch etwas besser.

Und macht euch wg. Sozial- ud Arbeitsmedizin keine Sorgen, am 4. Tag geht es bei vielen nicht mehr ums bestehen, so dass die Fragen auf einmal auch nicht mehr so schwer erschienen oder sie einem egal waren!! Bei war es so, dass ich am 4. Tag erstaunlicherweise die meisten Prozente hatte, nicht weil ich es so gut konnte, sondern weil ich gelöster an die Sache rangehen konnte!!