PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1 B 166/ A 111 - Nierenzysten



Neanderthal_Man
10.03.2005, 18:08
Moin

im Moment hält Medilearn Lösung E (keine weiteren Massnahmen) bei zufällig entdeckten Nierenzysten mit hochnormalen Krea für richtig.

Antwort B (Kontrolle in 2 Monaten) halte ich aber in Anbetracht der Fragestellung ("was raten sie am besten") für "noch richtiger".

Es ist zwar korrekt, das solche Zysten bei einem Grossteil der Bevölkerung symptomlos bleiben, aber einerseits hat der vorgesellte Patient bereits hochnormales Krea, und andererseits ist der Befund (so klingt es zumindest) erstmalig eruiert worden.
Eine Kontrolle nach 2 Monaten KANN hier nur der bestmögliche Rat für den Patienten sein, zumal ja ein Sono keine Nachteile mit sich bringt.

Wäre die Untersuchung z.B. ein CT gewesen (warum auch immer) sähe die Sache sicher etwas anders aus...aber Sono...

was denkt ihr? :-dafür

Dr_Greene
10.03.2005, 18:12
Hallo,
ich habe mich auch für E entschieden (keine weiteren Maßnahmen).

Es ist nur ein Zufallsbefund, der - zumindest solange er symptomlos bleibt - auch nicht Gefahr läuft, dass er irgendwie schädlich ist. Evtl. resorbieren sich die Zysten ja auch.

Ich kenne aus den Famulaturen eigentlich auch die Praxis, das man keine Kontrollen empfohlen hat.

brunhilde
10.03.2005, 18:14
ich habe lange überlegt und mich dann für die sono-kontrolle entschieden, weil die eine zyste ja doch sehr gross war...

Neanderthal_Man
10.03.2005, 18:21
Und es auch nicht um das ökonomischte Vorgehen geht, sondern darum, was man dem Patienten am besten rät! (So ist nunmal die Frage)

Und obwohl eine Kontrolle nicht unbednigt notwendig ist, BESSER ist sie mit Sicherheit. (Wie gesagt..Sono...nichtinvasives Verfahren ohne bekannte Nebenwirkungen...) :-))

Honigkaefer
10.03.2005, 18:24
Mich überzeugt das...
habe nämlich auch Kontrolle gesagt. Schliesslich ist es nicht nur eine und das Kreatinin ist eben hochnormal.

Aber ob es das impp auch überzeugt ;-)

Unregistriert
10.03.2005, 18:29
Frage ist nur,ob sich in 2 monaten an einer Zyste was aendert!!Wenn die nach dem Crea gefragt haetten,haette ich auch Kontrolle gesagt,aber nur wegen so´ner Zyste..und wenn die dann von 5,3 auf 5,4cm gewachsen ist,was haettees für Konsequenzen,wenn der asymptomatisch ist?

Dr_Greene
10.03.2005, 18:32
Naja besser wäre sicher auch gleich ein CT zu machen. Aber das geht in die Kategoire "mit kanonen auf spatzen schießen".
Meiner Meinung nach muß man auch eine empfehlung geben, die durchführbar ist. Un wenn man jeden mit Zysten kontrollieren wollte, wäre das Krankenhaus voll.
Außerdem stellt sich die Frage, was ich dann in zwei Monaten mit dem ergebnis mache. Wenn die Zyste noch da ist (wovon man ausgehen kann), was empfehle ich dem Patienten dann??? Wiederkommen in zwei Monaten oder gebe ich mich dann damit zufrieden?

Neanderthal_Man
10.03.2005, 19:59
CT ist aber, anders als nen Sono, mit Strahlenbelastung verbunden.

Keine Ahnung . Ich hoffe einfach mal, dass ich doch Recht habe.

Wobei eine Kontrolle nach 2 Monaten vielleicht ein blöder Zeitraum ist, und der Befund ziemlich sicher harmlos.

Aber KEINE weiteren Massnahmen?
Nach 2 Monaten dem Patienten zu sagen "Ja, der Befund ist tatsächlich harmlos" erscheint mir dann doch sinnvoller. Einen Patienten mit jahrelang bekannten Zysten würde ich auch nicht nach 2 Monaten zur Kontrolle schicken. Aber wenn schonmal bei ner Routinediagnostik eine Veränderung gefunden wird, dann sollte man doch zumindest ne Kontrolle machen, um seine Vermutung (harmloser Befund) zu bestätigen.

Ach, egal. Wahrscheinlich ist es eh A...die Angehörigen befragen... :-((

FataMorgana
11.03.2005, 02:18
Ich weiß es haargenau: Würde ich Oberarzt Dr. H. nach dem Procedere fragen, würde er antworten "Keine weiteren Maßnahmen". Oberärztin Fr. Dr. G. würde empfehlen, die Familie zur humangenetischen Untersuchung einzubestellen. Und OA Dr. F. würde sagen: "Empfehlen Sie im Brief die sonographische Konrolle in 2 Monaten.".

Keine Ahnung, ob es für so einen Fall Leitlinien gibt. In der Praxis ist es eine Empfehlung aus dem Bauch, die wohl entweder bei B oder bei E liegen wird.

Unregistriert
11.03.2005, 12:29
Ich denke, dass die Formulierung "ion 2 Monaten MUSS" in bezug auf die Kontrolle von großer Wichtigkeit ist, weil falsch.

Neanderthal_Man
11.03.2005, 12:36
Joah, hab ich auch die ganze Zeit geflissentlich überlesen! Vom Standpunkt des MUSS kann B nicht richtig sein - "Muss" impliziert ja mehr oder weniger schwerwiegende Komplikationen, mit denen eher nicht zu rechnen ist.
Schätze daher jetzt auch, das E richtig ist. Schade.