PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Mündliche: Note und Erlebnisse



Dopamin
25.03.2005, 15:41
Hallo Leidensgenossen,
wollte mal so hören, wie es Euch in der Mündlichen Prüfung so ergangen ist. Klickt doch Eure Note und berichtet, ob die eher geschenkt, verdient, hart erarbeitet war oder ob es gerecht zuging, unfair war usw.

Da ich bisher der Meinung bin, dass das Mündliche den ungerechtesten Teil aller Bewertungen in unserem Studium darstellt, wollte ich mal hören, ob das stimmt oder eben eher nicht.

Gruß Dopamin.

Abakus
25.03.2005, 16:53
3, fair und gerecht, vielleicht nicht wohlwollend, aber wer verlangt das... Wohlwollend vielleicht bei einer Kandidatin, die wohl knapp 4 war. Ich sah sie bei 4-5, insofern ist es eigentlich auch nicht wohlwollend, sondern "im Zweifel für den Angeklagten" und fair...

EDIT: Holla, habe gerade erst gelesen, dass ich irgendwie im falschen Forum war... Mein Bericht bezieht sich, wie man aus dem Kontext meiner restlichen Postings ersehen kann, auf das Physikum... Sorry!

sternschnuppe
25.03.2005, 17:25
Also: Fair sind die Mündlichen doch (fast) nie. Du brauchst Glück bei den Fächern, den Prüfern und den Fragen. Du kannst noch so toll gelernt haben und im Prinzip die Fragen der anderen drei Examenskandidaten aus deiner Gruppe beantworten, du selbst aber zeihst die A...karte und sitzt am Ende der Truppe, alle sind müde und du kriegst die abgedrehtesten Fragen ab ... Naja. Am tollsten find ich es auch, wenn die Prüfer nix einschränken. Bei anderen wiederum ist es dann so, ach "Sie Frau/Herr sehen sich das Themengebiet mal an, Sie das usw. usw.". Oder, noch toller: Da wird einem das Thema vorher gesteckt. Das ist ja wohl die Lachnummer schlechthin. Nicht, das man es den anderen nicht gönnt, aber: Dann rumprahlen mit der dollen Note, die man erreicht hat, mmhhh... ich weiß nicht. Und noch besch... finde ich es, dass man sich dann mit den Noten bewerben muss und eigentlich nix aussagen, aber irgendwie dann doch.

Bei uns in der Prüfungsgruppe war es ähnlich. Ein Prüfungskandidat hatte die leichtesten Fragen überhaupt und die eins abgegriffen, wir dann die zwei. Alle anderen hätten, wenn sie die Fragen erhalten hätten, auch die eins gehabt. Naja. Es ist vorbei und nächstes Jahr: Auf ein Neues!!!

Picknicker
26.03.2005, 14:53
Also, in unserer Gruppe hat jeder ne 1 bekommen, was zeigt, das die Prüfer, ähm, wohl sehr wohlwollend waren...Wir hatten zwei recht junge Prüfer; der Vorsitzende ist ein paar Tage zuvor mit uns die Duale Reihe durchgegangen und hat uns gesagt, was er abfrägt. Beim zweiten Prüfer hatten wir drei Protokolle vorliegen, und er hat dann auch genau das abgefragt. Gelernt hab ich dementsprechend nicht sehr viel, da ich 1 Woche später schon das Schriftliche hatte (und auch überhaupt keine Lust mehr, zu lernen...).
Also insgesamt gesehen, kann´s wohl nicht besser laufen. Beim Physikum war´s dafür genau umgekehrt, insofern war´s diesmal ausgleichende Gerechtigkeit. Aber wenn ich mir die Berichte meiner Kommilitonen so anhöre, ist es schon teilweise recht ungerecht zugegangen. Für ne gute Note braucht man einfach Glück, man kann bei manchen Prüfern noch so viel lernen, und bekommt trotzdem "nur" ne 3. Aber abgeschafft wirds wohl trotzdem nicht...

Jochen
30.03.2005, 22:11
Also, in unserer Gruppe hat jeder ne 1 bekommen, was zeigt, das die Prüfer, ähm, wohl sehr wohlwollend waren...Wir hatten zwei recht junge Prüfer;

Bei unserer Prüfungsgruppe lief es ähnlich.

Ergebnisse mündlicher Prüfungen sind halt schlecht vergleichbar und daher ist das ganze wenig fair. Wenn ich mir auf der anderen Seite den Schwachsinn anschaue, den das IMPP teilweise wissen wollte, bin ich dann aber doch froh, dass ich 'ne mündliche hatte. Im Schriftlichen hab ich bestimmt bei 25-30 Fragen eine 50-50 Chance gehabt... und glücklicherweise häufiger richtig als falsch gelegen, was mir -vermutlich- zu einer besseren Note verholfen hat. Aber das hat doch nichts mit Wissen zu tun...

ramirez
01.04.2005, 15:00
2, gesamte Prüfungsgruppe, fair und gerecht bewertet, die Note war der Prüfungsleistung angemessen, fairerweise muss ich aber zugeben, dass die Fragen auch durchweg in die Kategorie "ohne Probleme zu beantworten" gehörten. Weder der Anästhesist noch die Chirurgin haben abgehobene Spezialfälle abgefragt sondern wirklich nur die "basics", in sofern eine wirklich angenehme Prüfung, auch die Atmosphäre war mehr als ok...