PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 [388] 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417

Absolute Arrhythmie
21.11.2014, 23:14
Neeeeeiiiin, ich will aber weiter quängeln :-))

stagediver
28.11.2014, 12:51
Wir sind hier bei Galileo Mysterie - Tot durch NaCl-Lösung. ^.^

jetzt hätte ich mir fast in die Hosen gemacht :-))

dimti
28.11.2014, 22:57
hallo ihr alle. ich habe eine persönliche nachricht an alle die hier ihre wartezeit sammeln!

ich selber habe 7 jahre nach dem abi angefangen und bin jetzt mittlerweile fast zwei monate medizinstudent.

ich bin so glücklich über den studienplatz. das könnt ihr gar nicht glauben. nach dieser langen wartezeit habe ich es endlich geschafft - ich stehe im präpsaal und halte ein skalpell in der hand. ich habe kurze einführungen zur chirurgie, zur rea, zu verweilkanülen. ich habe einen kittel an und der ist mir so wahnsinnig heilig. kein ich-bin-student-schaut-mich-an-stolz, nein, ein ich-bin-so-stolz-solange-darauf-gewartet-zu-haben-und-finde-jeden-moment-schön ist es. ein schönes gefühl und ein klares "ja tu es" an alle, die zweifel haben!
trotzdem: ich habe ganz schön zu kämpfen. es ist ganz klar ein anstrengendes studium, auch am abend kreisen einem die knochen und muskeln noch im kopf. chemieseminar und termi. physikpraktikum und biovorlesung. ein full-time-studium eben! und ein kontrast zu dem was ich bisher tat und so sieht es einfach aus. es ist harte arbeit aber leute - wenn ihr zweifelt - das gefühl medizinstudent zu sein und all diese wartezeit hinter euch zu haben und eigentlich ist es nur ein kurzes stück nur noch bis zum physikum und weitaus weniger als ein atemzug bis zum pj und eine nacht eigentlich nur drüberschlafen und dann ist auch schon die approbation da.

ihr schafft es leute, glaubt an euren traum. denkt aber nicht dass mit dem traum alles andere sich ändert. ihr müsst dann noch mehr kämpfen.

aus eigener erfahrung,

jonas h

//stefan
29.11.2014, 13:48
hah!

da erkenne ich mich wieder!! saugeiles gefühl...!

erhalt es dir so lange es geht, mir (fünftes semester) fehlt leider grade völlig die motivation. das letzte semester hat mich mit immu und neuro ziemlich fertig gemacht. hab zwar bisher alles bestanden und nur 3 kleinere klausuren wiederholt, müsste also entspannter und froher sein. aber es sind immer noch 4 jahre. meine freundin ist grade ins PJ gegangen, zusammen mit ner menge kumpels die ich hab. meine besten kumpels sind schon fachärzte... ich seh mich grad halt noch lange nicht da. hab mega schiss vorm ersten staatsexamen (basisprüfung/bin modellstudiengang).

will dich da gar nicht von deiner wolke holen sondern dich ermuntern weiterzumachen VOR ALLEM wenn die schweren phasen kommen (und schwere phasen gibts auch obwohl mal alles besteht).

weiter so! :-)

Absolute Arrhythmie
29.11.2014, 13:55
Seh ich genau wie Stefan! Versuch die möglichst viele gute Erinnerungen an diese super geile Anfangszeit zu schaffen! Da kannst du dann in ätzenden Zeiten dran denken :-)
Ich find es immer noch total genial dass ich endlich studieren darf, aber das Lernpensum, der Leistungsdruck und die Angst machen es dann doch manchmal ziemlich anstrengend.

Arrhytmicin
29.11.2014, 17:14
hallo ihr alle. ich habe eine persönliche nachricht an alle die hier ihre wartezeit sammeln!

ich selber habe 7 jahre nach dem abi angefangen und bin jetzt mittlerweile fast zwei monate medizinstudent.

ich bin so glücklich über den studienplatz. das könnt ihr gar nicht glauben. nach dieser langen wartezeit habe ich es endlich geschafft - ich stehe im präpsaal und halte ein skalpell in der hand. ich habe kurze einführungen zur chirurgie, zur rea, zu verweilkanülen. ich habe einen kittel an und der ist mir so wahnsinnig heilig. kein ich-bin-student-schaut-mich-an-stolz, nein, ein ich-bin-so-stolz-solange-darauf-gewartet-zu-haben-und-finde-jeden-moment-schön ist es. ein schönes gefühl und ein klares "ja tu es" an alle, die zweifel haben!
trotzdem: ich habe ganz schön zu kämpfen. es ist ganz klar ein anstrengendes studium, auch am abend kreisen einem die knochen und muskeln noch im kopf. chemieseminar und termi. physikpraktikum und biovorlesung. ein full-time-studium eben! und ein kontrast zu dem was ich bisher tat und so sieht es einfach aus. es ist harte arbeit aber leute - wenn ihr zweifelt - das gefühl medizinstudent zu sein und all diese wartezeit hinter euch zu haben und eigentlich ist es nur ein kurzes stück nur noch bis zum physikum und weitaus weniger als ein atemzug bis zum pj und eine nacht eigentlich nur drüberschlafen und dann ist auch schon die approbation da.

ihr schafft es leute, glaubt an euren traum. denkt aber nicht dass mit dem traum alles andere sich ändert. ihr müsst dann noch mehr kämpfen.

aus eigener erfahrung,

jonas h

Danke dimti, für dieses tolle Update! Habe jede Zeile begeistert gelesen und weis, dass ich nächstes Jahr um die Zeit auch mit der Nase im Buch dasitzen werde und freue mich so riesig darauf! Bekomme richtiges bauchkribbeln wenn ich dran denke!
Deine Worte sind da nochmal zusätzlich motivierend :)

Freue mich, dass dir das Studium so viel Spaß macht und drücke ganz doll die Daumen, dass du gut durchkommst!

PrinzessinAmygdala
30.11.2014, 14:27
Ich hoffe auch, dass ich nächstes Jahr diese Euphorie teilen werde. Im Moment ist es erstmal ein komisches Gefühl zu wissen, dass 2015 meine letzte größere Reise ansteht und ich dann erstmal 6 Jahre in Pause gehe. Aber eigentlich weiß ich ja, dass mein Herz neben dem Reisen auch genauso für die Medizin schlägt.

stagediver
01.12.2014, 17:51
ich bin jetzt auch seit fast 2 Monaten Student und bereut habe ich da gar nichts bisher...nur das ich damals mein Abi hätte besser machen können :)
Habe auch 7 Jahre gewartet. Die ersten 3 Klausuren hab ich auch schon hinter mir (Propädeutikum) und stehe dort im Schnitt auf 1,6. Läuft bisher also alles echt gut.
Anatomie ist bisher auch kein Ding, im Gegenteil; bin eher der Anatomie-Freak :)
Nur Zellbio macht mir bisschen Probleme,...da muss ich noch Nacharbeiten. Das letzte mal Bio hatte ich vor 11 Jahren auf der Realschule ^^

haltet durch! Bisher ist kein Warterer rausgeflogen :) (eher im Gegenteil!)

Arrhytmicin
01.12.2014, 19:05
Wow, 1,6...nicht schlecht ;) was hast du vorher nochmal gemacht, stagediver?

stagediver
02.12.2014, 16:41
Projektmanager einer Unternehmensgruppe ^^
Aber zu meiner Verteidigung, ich war ehrenamtlich auch RettSani :)

Ansonsten arbeite ich teilweise abends den Stoff nach oder halt den kompletten Sonntag. Aber bisher macht's sau Spaß, da arbeite ich gerne nach (wie jetzt gerade in der bib)

PrinzessinAmygdala
02.12.2014, 21:16
Ist ja schon mal motivierend.

el suenio
03.12.2014, 01:09
Ich will auch endlich. Keine Schule mehr und damit keinen medizinischen Input zu kriegen, ist schon irgendwie...Deprimierend...Aber ich versuche hier so gut wie möglich, meinen Wissensdurst zu stillen. Sind ja nur noch 3,5 Jahre:-oopss
Schön, dass es euch so gut gefällt! Ich wünsche euch weiterhin ganz viele spannende Einblicke und Erfahrungen!

ZeroEna
03.12.2014, 19:35
Irgendwie ist es schon deprimierend... Tagtäglich werde ich nur auf der Station angeschnautz ^^... Wenn ich was mache und es falsch mache, bzw. es sich herrausstellt, dass irgendwas fehlt wird mir die Hölle auf Erden beschert. Heute eine vom Servicedienst schreit mich zusammen, weil eine Schublade zu voll war... Ich frag mich, was so schlimm jetzt daran ist, wenn eine Schublade, in der sich Hygieneartikel wie Zahnbürsten etc befinden, einwenig zu voll ist? Auf ner ITS wird doch das Zeugs so häufig verwendet, aber nein man muss immer das Negative an der Sache sehen...

Und gestern war die Servicetante im Spätdienst, vergisst dann Schubladen mit Infusionen zu füllen und heute morgen dürfte ich das machen, aber wenn mir sowas passiert, dann ist echt die Hölle los....


Kann mir jemand diese Idiotie erklären? Manchmal denke ich echt, dass die Welt verrückt spielt :D

Fellknäuel
04.12.2014, 08:08
Irgendwie ist es schon deprimierend... Tagtäglich werde ich nur auf der Station angeschnautz ^^... Wenn ich was mache und es falsch mache, bzw. es sich herrausstellt, dass irgendwas fehlt wird mir die Hölle auf Erden beschert. Heute eine vom Servicedienst schreit mich zusammen, weil eine Schublade zu voll war... Ich frag mich, was so schlimm jetzt daran ist, wenn eine Schublade, in der sich Hygieneartikel wie Zahnbürsten etc befinden, einwenig zu voll ist? Auf ner ITS wird doch das Zeugs so häufig verwendet, aber nein man muss immer das Negative an der Sache sehen...

Und gestern war die Servicetante im Spätdienst, vergisst dann Schubladen mit Infusionen zu füllen und heute morgen dürfte ich das machen, aber wenn mir sowas passiert, dann ist echt die Hölle los....


Kann mir jemand diese Idiotie erklären? Manchmal denke ich echt, dass die Welt verrückt spielt :D

Das geht nicht nur dir so :D ich wurde jetzt angeschnauzt, weil ich krank bin (da kann ich ja auch so viel für) :D
Bist du auch noch in der Ausbildung? Bei mir ist es auch oft, dass einem nichts erklärt wird und dann heißt es "mach mal" ..aber wehe du fragst dann nach :D dann ist der Tag gelaufen :D
Also mir kommt es auch so vor, als wäre das ganz normal allerdings habe ich auch schon von Mitazubis gehört, dass es anders geht, ist mir persönlich aber noch nicht aufgefallen :D

el suenio
04.12.2014, 11:45
Macht euch nichts draus. Einfach nicht zu persönlich nehmen die ganze Sache. Ich bin während meiner Ausbildung auch oft genug grundlos angeschnauzt worden, obwohl ich sehr darauf bedacht war, nichts falsch zu machen. Die Leute sind einfach gestresst und reagieren deshalb total über. Und es gibt natürlich auch einfach nur furchtbare Leute.
Aber man kann eines draus lernen...Dass man andere nicht so behandelt, auch wenn sie keine Ahnung haben. Solang sich ein Schüler bei mir anstrengt und nett ist, kann er die blödesten Fragen stellen.

ZeroEna
04.12.2014, 21:39
Ja, aber es nervt halt total, ich meine... Man will ja was lernen, aber wieso muss man sich da so "künstlich" aufregen? kann man nicht mal sich darüber freuen?
Naja ich bin schonmal froh, jetzt habe ich meinen vierten FSJ-Monat bzw auch meinen 4 KPP Monat hinter mir und muss dieses Ding nicht mehr machen (=
Ich bin echt Happy =) und freue mich. Hoffentlich klaoppt es mitm Studienplatz (=

PrinzessinAmygdala
06.12.2014, 23:59
Einfach immer daran denken, dass die Zeit schnell rum geht in einem Praxiseinsatz. Hatte zwar auch mal blöde Leute dabei, aber bei mir hielt es sich noch in Grenzen. Ich hab einfach immer die Zähne zusammen gebissen, weil ich wusste, dass ich eh nur ein paar Wochen bleibe und das Ende absehbar ist. Also Kopf hoch. Mit dem Examen wurde es besser.

Luciferase
07.12.2014, 22:50
Oh man, ich habe gerade diese "Wartezeit-Angst", die wohl jeder Warter kurz vorm Ziel bekommt. Das sind so Gedanken wie " was ist wenn du es nicht schaffst, durch irgendeinen dritten Versuch fällst und vorher hast du alle Leute wgn dieses Studiums verrückt gemacht".
Hat das vllt momentan noch jemand?

ZeroEna
08.12.2014, 19:42
Oh man, ich habe gerade diese "Wartezeit-Angst", die wohl jeder Warter kurz vorm Ziel bekommt. Das sind so Gedanken wie " was ist wenn du es nicht schaffst, durch irgendeinen dritten Versuch fällst und vorher hast du alle Leute wgn dieses Studiums verrückt gemacht".
Hat das vllt momentan noch jemand?


Diese Wartezeit-Angst habe ich seit dem ich das FSJ beginne... Klar bin ich dank dem "guten" Abi gut aufgestellt und weiß, dass ich verschiedene Optionen besitze, aber es nervt zu warten... Ich hasse diese stressigen Tage, in denen es wirklich drunter und drüber geht...

Aber ich sehe das FSJ als Spiegel das mir persönlich zeigt, ob ich dem Medizinstudium gewachsen bin...

Aber ich bin einfach am Rande meiner Kapazitäten manchmal angekommen...

fandogh
09.12.2014, 15:29
kann mir bitte jmd weiterhelfen?

abi 2007 (2Semester davon studiert) danach ins Ausland...
nc 3,1 ---> somit bis dato 13WS angesammelt

im WS2014 Ablehnung erhalten (keine Überraschung)

für SS2015 so eben beworben...wie wahrscheinlich ist es angenommen zu werden.... und im WS2015/2016?
Ich habe keine sonderliches Wünsche bzgl. Studienortauswahl ...besonders nicht fürs Sommersemester...

im WS würd ich zwar Hamburg ganz vorne stellen, weil meine Eltern dort leben und ich finanziell unterstützt werde... doch grundsätzlich....worauf sollt ich achten???

mein Rang für WS2014 war 3351