PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Budapest, Deutschland und ein NC von 2,1



SonKei
24.07.2005, 19:24
:-nix ich weiss nicht mehr weiter.
kurze biographie (bin in der hinsicht bestimmt nicht einzigartig):
abi 2004, 2,1 in nrw, Biologie und Englisch LK, Mathe als drittes Fach und Physik bis zur 13.2 gehabt (Chemie leider seit der 10 nicht mehr), Mutter Dr. in allg. Med., 2 Wartesemester, Zivildienst/Bund ausgemustert wegen nem Schiefen Handknochen (Snowboarden lässt Grüßen), 2 Monate Plegepraktikum (zumdem ich eigentlich garnicht erst anfangen will, weil es doch eine sehr eigene Erfahrung ist), viel Urlaub und Info zur ZVS und Studiengängen... Dieses Jahr: Bewerbung in Semmelweis Budapest und vor ner knappen woche (vom 11.07. beschlossenem) Absage bekommen.

"...Es wurden eine vielzahl von Unterlagen eingebracht, die ausgezeichnete Vorraussetzungen der Bewerber für ein Medizinstudium nachweisen. ..."

1500 Bewerber (oder sowas in der Art) auf die paar (180?) studienplätze.
Ich gehe stark davon aus, dass diese Entwicklung, trotz eines allgemeinem Studienbewerberrückgangs von 20% dieses Jahr in Deutschland nicht anders aussehen wird. Falls mich da irgendjemand korrigieren könnte, bitte ich darum... Medizin liegt wohl im Trend.

Wer befindet sich in einer ähnlichen Situation und was habt ihr für allternativen gewählt? andere Studiengänge, Tests, Connections?`Ich bin offen und dankbar für alle Anregungen.
Allerdings kommt für mich eine 3 Jahres Ausbildung denke ich nicht in Frage...(und selbst wenn es ne 1,5 Jahre MTA-Ausbildung gibt, gehe ich (denke ich) ehr nochmal zur Schule um meinen Schnitt regional zu verbessern.) Solange kann und will ich nicht mehr warten.

eine Frage hab ich auch (man muss ja nicht fuer alles nen neuen Thread erstellen): weiss jemand über Maastricht bescheid? eine Kollegin von mir macht da wohl irgendwas mit Medizin, was zulassungsfrei ist und wohl anerkannt wird. Allerdings habe ich da leider keinen Kontakt mehr.
Welche Sprache gilt in Maastricht und anderen Allternativen? (Österreich fällt wohl auch weg, da ja seit letzter Woche nach meinen Infos ein Campingplatz vor den Unis enstanden ist :-P)

Danke schonmal fürs Lesen und die Beiträge, Bastian aus Leverkusen.

Dressman
24.07.2005, 19:29
gehe ich (denke ich) ehr nochmal zur Schule um meinen Schnitt regional zu verbessern.) Solange kann und will ich nicht mehr warten.


Wie kann man denn seinen Schnitt regional verbessern!? Also die Hochschulreife kannst man nur einmal erlangen...

chrizzle
24.07.2005, 19:39
Nachricht wurde gelöscht

Tom84
24.07.2005, 19:43
wieso schließt du österreich für dich aus?
graz ist doch allemal ne überlegung wert.
ist zwar verdammt hart durchs erste semester zu kommen, aber besser man versucht es da, als wenn man gar nix macht. und wenns net klappt hat man ja auch net so viel verloren (wartezeit wird einem ja weiterhin angerechnet).

Tom84
24.07.2005, 19:46
oder mach ein fsj beim rettungsdienst. dadurch kannste deine chancen z.bsp. in greifswald erheblich verbessern

Neely
24.07.2005, 19:56
:-nix ich weiss nicht mehr weiter.
kurze biographie (bin in der hinsicht bestimmt nicht einzigartig):
abi 2004, 2,1 in nrw, Biologie und Englisch LK, Mathe als drittes Fach und Physik bis zur 13.2 gehabt (Chemie leider seit der 10 nicht mehr), Mutter Dr. in allg. Med., 2 Wartesemester, Zivildienst/Bund ausgemustert wegen nem Schiefen Handknochen (Snowboarden lässt Grüßen), 2 Monate Plegepraktikum (zumdem ich eigentlich garnicht erst anfangen will, weil es doch eine sehr eigene Erfahrung ist), viel Urlaub und Info zur ZVS und Studiengängen... Dieses Jahr: Bewerbung in Semmelweis Budapest und vor ner knappen woche (vom 11.07. beschlossenem) Absage bekommen.

"...Es wurden eine vielzahl von Unterlagen eingebracht, die ausgezeichnete Vorraussetzungen der Bewerber für ein Medizinstudium nachweisen. ..."

1500 Bewerber (oder sowas in der Art) auf die paar (180?) studienplätze.
Ich gehe stark davon aus, dass diese Entwicklung, trotz eines allgemeinem Studienbewerberrückgangs von 20% dieses Jahr in Deutschland nicht anders aussehen wird. Falls mich da irgendjemand korrigieren könnte, bitte ich darum... Medizin liegt wohl im Trend.

Wer befindet sich in einer ähnlichen Situation und was habt ihr für allternativen gewählt? andere Studiengänge, Tests, Connections?`Ich bin offen und dankbar für alle Anregungen.
Allerdings kommt für mich eine 3 Jahres Ausbildung denke ich nicht in Frage...(und selbst wenn es ne 1,5 Jahre MTA-Ausbildung gibt, gehe ich (denke ich) ehr nochmal zur Schule um meinen Schnitt regional zu verbessern.) Solange kann und will ich nicht mehr warten.

eine Frage hab ich auch (man muss ja nicht fuer alles nen neuen Thread erstellen): weiss jemand über Maastricht bescheid? eine Kollegin von mir macht da wohl irgendwas mit Medizin, was zulassungsfrei ist und wohl anerkannt wird. Allerdings habe ich da leider keinen Kontakt mehr.
Welche Sprache gilt in Maastricht und anderen Allternativen? (Österreich fällt wohl auch weg, da ja seit letzter Woche nach meinen Infos ein Campingplatz vor den Unis enstanden ist :-P)

Danke schonmal fürs Lesen und die Beiträge, Bastian aus Leverkusen.

In Holland studieren dürfte wohl ausscheiden, da Medizin dort auch zulassungsbeschränkt ist, man eine Sprachprüfung und Bio+Chemie-LK braucht. Italien ginge zur Not, wenn man die Sprache schon sehr gut beherrscht, Frankreich in diesem Fall auch, man muss die Sprache aber extrem gut können.

Dass man in D keine Chance hat, würde ich so nicht stehen lassen, wer keine Uni mit Auswahlgespräch, Motivationsschreiben und Medizinertest gewählt hat, ist bei dieser Konstellation einfach selbst schuld.

Und noch eine Frage: Woher hast du die Insiderinformation, wie sich die Bewerber dieses Jahr verteilt haben? Hast du dich in den Zentralrechner der ZVS eingehackt? Ich schätze eher, dass es sich nur um Mutmaßungen handelt, die der Threadstarter sicher nicht brauchen kann.

In Budapest könntest du noch nachrücken, da nicht alle von den Zugelassenen den Studienplatz angenommen haben, also Kopf hoch!

Dressman
24.07.2005, 19:58
In Budapest könntest du noch nachrücken, da nicht alle von den Zugelassenen den Studienplatz angenommen haben, also Kopf hoch!

Also vor einer Woche hat mir die Frau in Budapest am Telefon erzählt, dass solche, die evtl. nachrücken könnten, das wüßten und auch wüßten, auf welchem Platz der Warteliste sie sich befinden.

Tom84
24.07.2005, 20:00
Zitat:"Dass man in D keine Chance hat, würde ich so nicht stehen lassen, wer keine Uni mit Auswahlgespräch, Motivationsschreiben und Medizinertest gewählt hat, ist bei dieser Konstellation einfach selbst schuld."


mit einem notendurchschnitt von > 1,9 wird man aber zu einem auswahlgespräch gar net erst eingeladen!

astridos
24.07.2005, 20:02
jepp mach das! Kann man sich überhaupt noch für Graz bewerben...hmm ich weiß ja nicht.....

maaaan das ist doch alles so ärgerlich... vor paar Jahren konnte man mit nem 2,1 ohne Probleme studieren....


:-(

chrizzle
24.07.2005, 20:35
Nachricht wurde gelöscht

SonKei
24.07.2005, 20:50
ZITAT: wieso schließt du österreich für dich aus?
graz ist doch allemal ne überlegung wert.
ist zwar verdammt hart durchs erste semester zu kommen, aber besser man versucht es da, als wenn man gar nix macht. und wenns net klappt hat man ja auch net so viel verloren (wartezeit wird einem ja weiterhin angerechnet).

- Kann ich mich denn in Österreich überhaupt noch bewerben? (sind die Fristen nicht mit den Deutschen identisch? Vergesst nicht, dass ich Alt-Abiturient bin...) läuft das da privat ab - also direkt üeber die Uni?



ZITAT: oder mach ein fsj beim rettungsdienst. dadurch kannste deine chancen z.bsp. in greifswald erheblich verbessern

- Wie lange ist die Ausbildung, oder was das für eine Leitung ist?



ZITAT: Dass man in D keine Chance hat, würde ich so nicht stehen lassen, wer keine Uni mit Auswahlgespräch, Motivationsschreiben und Medizinertest gewählt hat, ist bei dieser Konstellation einfach selbst schuld.

- Natürlich habe ich die besten Unis für das Ahd gewählt. Ich habe auch über ZVS.de die NCs der drei letzten Jahre verfolgt und ausgerechnet, welche Uni wohl dieses WS den schlechtesten NC haben würde... (mal sehn ob das was bringt...ausserdem sehe ich ja an der Umfrage, welche Uni gewählt wurde, dass mehrere Leute auf die tolle Idee gekommen sind).
Eine Frage noch, was ist ein Motivationsschreiben? und welche Unis haben/machen sowas? Läuft das alles über die ZVS?

ZITAT: und noch eine Frage: Woher hast du die Insiderinformation, wie sich die Bewerber dieses Jahr verteilt haben? Hast du dich in den Zentralrechner der ZVS eingehackt? Ich schätze eher, dass es sich nur um Mutmaßungen handelt, die der Threadstarter sicher nicht brauchen kann.

- ich weiss natürlich genausowenig wie irgendein anderer hier, wie das bei der ZVS aussieht. ich sprach vom allgemeinem Studienbewerberrückgang. d.h. nicht nur die ZVS leute sondern auch Jura, BWL usw... die Informationen habe ich von einem Freund (auch wenn mir die hackervariante gut gefallen hat :-P) und ich kann mir gut vorstellen, dass es stimmt - wegen den Studiengebühren usw. Aber auch egal jetzt, denkt ihr etwar, dass es nbesser Chancen geben wird für Medizin in Dtl. dieses jahr?

ZITAT: In Budapest könntest du noch nachrücken, da nicht alle von den Zugelassenen den Studienplatz angenommen haben, also Kopf hoch!

- auf dem Ablehnungsbescheid stehen Telefonkontakte, die ich auch angerufen habe um zu erfragen, ob ich auf der Warteliste stehe. mit meinem Abi ist nichtmal das der Fall. :-(


Allgemein Danke für die Meinungen! Ich merke immer mehr, dass ich nicht alleine bin und das hilft nen bissle ;) so geh mich frustbetrinken, prost :-party

Liob
24.07.2005, 23:25
Jetzt macht euch doch nicht gleich so fertig. Wartet erst mal die Ergebnisse von der ZVS ab. Ich habe letztes Semester sogar einen Platz mit 2,2 bekommen und mit 2,3 häts auch noch geklappt. Also erst mal abwarten und Tee trinken.

Tom84
24.07.2005, 23:32
guckst du hier: http://www.meduni-graz.at/stpa/aktuelles/info_zum_studium.html

bewerbungsschluss ist der 30. september


bezüglich fsj: dauert wie der name schon sagt ein jahr. davor machst du eine dreimonatige ausbildung zum rettungssanitäter. die kosten hierfür werden vom träger (drk, asb, malteser, etc.) übernommen. beim drk (da hab ich mein fsj gemacht; weiß net wie das bei den anderen ist) musst du mind. 9 monate im rettungsdienst auch arbeiten. ansonsten musst du einen teil der ausbildungskosten zurückzahlen.
der verdienst ist allerdings ziemlich schlecht. gibt allerdings große unterschiede zwischen den einzelnen träger. bei uns in rlp hat der asb z.bsp. doppelt so viel gezahlt wie das drk. kann in andern bundesländern aber auch ganz anders aussehn. musste dich bei deinem landesverband informieren.

Tom84
24.07.2005, 23:34
@ liob

haste deinen platz übers auswahlgespräch gekriegt. kann ja aber eigentlich net sein. studierst ja in mainz. da wurden letzes jahr nur leute bis 2,1 zum gespräch eingeladen

CINTIA
25.07.2005, 10:27
Eine Freundin von mir hat Abi 2004 mit 2,0 (Bayern).

Obwohl sie die gleiche Reihenfolge bei den Unis angegeben hat etc., aber schlechter als ich war, hat sie ein Auswahlgespräch in Ulm bekommen und wurde sofort genommen.


Krass, oder?

SonKei
25.07.2005, 13:05
ja, dass is krass mit deiner freundin.
aber ich denke, dass es mit sicherheit was mit ihren LKs zu tun hat.
Die Hochschulen werten nach Kriterien wie Ortsfaktor aus, andere wiederum legen den primaeren schwerpunkt auf die LKs und dann gibt es noch welche, wo es immernoch mit zufallssystem abgearbeitet wird.
ich hoffe zwar auch immernoch auf einen platz in deutschland, kann mir aber einfach nicht vorstellen, dass die zvs sich soviel arbeit macht, meine zeugnisse an die 6 hochschulen zu schicken... ich weiss nicht wie das laufen soll und von daher bin ich einfach skeptisch.