PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Famulatur Allgemeinmedizin in Mannheim/Feudenheim



desertfoxx
30.08.2005, 13:36
Allgemeine Daten zur Famulaturstelle

Stadt
Mannheim - Stadteil: Feudenheim

Bereich
Allgemeinmedizin

Kontakt:
Tel.: 0621/7992240

Postalische Adresse
Gemeinschaftspraxis Dr. Meer/Dr. Schlittenhardt
Hauptstr. 34
68259 Mannheim-Feudenheim

Internetadresse
http://www.meindoktor.com

Betreuung und Arbeitsklima

Von wem wurdest du betreut?
Es ist ja eine Gemeinschaftspraxis, aber ich war hauptsächlich von einem der beiden Ärzte betreut. Der andere war einen Teil meiner Famulaturzeit auch in Urlaub.

Wie schätzt du die Betreuung ein?
Sehr, sehr gut. Jeder Patient wurde kurz vor- und nachbesprochen. Ich durfte auch viele Dinge selbst machen. Und wurde in viele Sachen sehr fachkundig eingewiesen.

Gibt es Famulanten, PJler oder AiPler auf Station im Haus?
Die Praxis ist eine akademische Lehrpraxis der Uni Heidelberg. Während meiner Famulatur war noch eine Ärztin dort in der Praxis, die die Facharztausbildung zur Allgemeinmedizinerin gemacht hat.

Wie war der Umgang im Team?
Gut. Die Sprechstundenhilfen waren super nett, konnte immer fragen. Und sie waren dankbar, dass ich morgens oft einen Großteil der Blutabnahmen übernahm. Die Kommunikation zwischen den beiden (bzw. drei) Docs war echt klasse. Jeder kannte seine Grenzen und gestand diese auch gern ein und holte sich Rat bei Kollegen.

Praktische Tätigkeiten / Aufgaben / Tagesablauf

Welche Vorkenntnisse hattest du?
2 Monate Innere Famulatur, außerdem Innere Schein an der Uni und auch den Allgemeinmed.-Schein. U-Kurse auch alle schon hinter mir.

Dein Aufgabengebiet
Blut abnehmen (auch alleine die externen Patienten morgens auf dem Weg in die Praxis per Fahrrad!), Patienten untersuchen. Auf Hausbesuchen dabei gewesen. Später dann auch entwickeln eigener Verdachtsdiagnosen (und Rücksprache mit den Docs) und auch erster Therapieansätze (soweit das eben ging mit meinem Vorwissen). (Belastungs-)EKGs schreiben und auswerten, Spirometrie machen und auswerten. Die in der Praxis durchgeführten Labormethoden kennenlernen (Leukos zählen und solche Sachen)

Arbeitszeiten
8.30 bis ca. 18.00 Uhr, mittwochs nachmittags frei, Freitags kurzer Tag

Beschreibe kurz deinen Tagesablauf
Morgens meist erst 2 - 3 Blutentnahmen irgendwo in der Umgebung, die ich mit dem Rad erledigte, dann oft noch einige in der Praxis. Vormittags dann mit bei den Patientengesprächen und Untersuchungen. Später auch manche Untersuchung völlig selbstständig (beispielsweise Schul- und Betriebszeugnis-Untersuchungen etc...) Mittags meist etwas Pause, dann oft Hausbesuche, wo ich auch immer mitging. Nachmittags dann wieder durchgangspraxis. Viele Impfungen (die ich allesamt machen durfte). Oft durfte ich dann auch Briefe schreiben, an Krankenkassen oder so. Betonung auf durfte. Tat das aber gern, weil man zu so etwas ja nie Gelegenheit bekommt, und solche Formulierungen sonst wohl nie üben kann.

Drumherum

Verpflegung
Kaffee und Wasser immer frei zugänglich. Essen hab ich mir mittags entweder selbst besorgt oder von vornherein mitgebracht. Aber einmal wurde ich mittags auch von meinem Doc zum Essen zu hause eingeladen mit der Family.

Arbeitskleidung
Eine sehr legère Praxis, was den Dress-Code anging. Die Docs arbeiten generell ohne weißen Kittel. Also ich auch. Alltagskleidung.

Resumee / Fazit

Was hat dir sehr gut gefallen?
Sehr gute Atmosphäre. Viele Erklärungen, viel Möglichkeiten zu frage, viele Dinge, die ich selbst machen durfte (viele kleine Handgriffe vor allem).

Was hat Dir überhaupt nicht gefallen?
Hm. Naja, so viel wie in einer Klinik oder Ambulanz-Famulatur sieht man vielleicht nicht. Es sind schon viele scheinbare "Bagatellen". Aber ich sehe das nicht negativ. Das ist eben der Alltag in der Allgemeinmedizin und dieser Zweig ist ja wohl super-wichtig, sonst würden die Patienten alle gleich in die Klinik rennen.

Wenn Du Deinen "Zustand" (emotional und in Bezug auf fachliche Kenntnisse) vor dem ersten und nach dem letzten Tag vergleichst, wie würdest Du die Entwicklung während der Famulatur einschätzen?
Vor allem habe ich Einblick in die Allgemeinmedizin bekommen. Und einen guten Einblick. Ich sehe mich später zwar nicht in dem Fachgebiet, aber ich glaube, es ist gut zu wissen, womit die Allgemeinmediziner draußen so zu kämpfen haben. In der Klinik wird so viel geschimpft über die "dummen" Allgemeinmediziner. Ich denke viele Ärzte auf Station haben so gar keine Ahnung, was für Probleme sich in diesem Bereich stellen und wie schwierig manche Dinge zu entscheiden sind. Für mich war es daher eine ganz wichtige Famulatur! Herzlichen Dank an die 3 Docs! :-top

Helua
13.07.2012, 20:22
Alles in allem ein toller Bericht. Vor allem interessant ist es, dass auf die Arbeitskleidung nicht so viel Wert gelegt wird. Ein weißer Kittel ist auch relativ unangenehm für die Patienten, weil dies so steril wirkt ^^

Freut mich, dass es dir so gut gefallen hat.