PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1.semester



29.05.2002, 22:14
HI Leute,
fange jetzt im Herbst mit meinem Medizinstudium an und möchte schon einen ersten Überblick über das erste Semester bekommen. Kann mir jemand sagen, was da alles gemacht wird und wo man eventuell die Skrpite zum ersten Semester herbekommt?

Floyd

DoktorW
30.05.2002, 09:23
das kommt darauf an, an welcher Uni Du studierst.... :-)

gruss
DoktorW

Lava
30.05.2002, 10:31
Hallo Floyd,

eigentlich solltest du spätestens bei Beginn des Studiums einen Stundenplan bekommen, auf dem drauf steht, was dich wann erwartet. Woher du die Skripte bekommst, wird dir auch erst in der Uni verklickert. Meistens kannst du sie dir in den ersten Wochen beim entsprechenden Dozenten für ein geringes Entgeld abholen. Also immer mit der Ruhe! Ich konnte es am Anfang auch kaum erwarten, endlich mit dem Studium anzufangen. Versuch trotzdem, deine Freizeit jetzt zu genießen! Später kommt noch genug Arbeit auf dich zu. :-)

30.05.2002, 12:04
Hi,
wie sieht es zum Beispiel mit dem ersten Semester in Tübingen aus?

Floyd

Lion
30.05.2002, 13:23
Zum Beispiel?????

DoktorW
30.05.2002, 14:57
ich denke mal, der gute Flloyd wird noch nicht wissen, wo er einen Studienplatz bekommt... woher auch?

aber jetzt auf gut Glück sich vorzubereiten halte ich für Humbug, mach Dein Pflegepraktikum und geniess das Leben!!

gruss
DoktorW

Caro81
30.05.2002, 19:11
Hallo,
im ersten Semester in Tübingen machst Du Bio und Physik-Praktikum, hörst die Vorlesungen dazu, außerdem Vorlesungen in Anatomie und Chemie. Das erste Semester ist hier voll locker, also vorbereiten brauchst Du Dich da wirklich nicht. Brauchbare Skripten sind außer in Bio nicht verfügbar, brauchst Du aber auch nicht unbedingt.
viele Grüße,
Caro

Ersa
30.05.2002, 23:21
he, genieß den Sommer, mach Pflegepraktikum! Für die REgentage und die Langeweile: Kauf Dir nen Zeeck und lern Chemie und / oder leih Dir nen Benninghoff (oder anderes Anatomielehrbuch) aus der Bibliothek aus, am besen gleich nen Pschyrembel dazu, denn sonst hat das keinen Sinn.

Viel Spaß dabei, und nicht vergessen: sind Deine letzten Sommerferien! Ich hab jedenfalls insg. sieben Wochen Praktikum vor mir!

Pascal
31.05.2002, 09:39
Blos nicht den Benninghoff. Wenn du wirklich schon was tun willst würde ich dir entweder ne Auffrischung in Naturwissenschaften empfehlen. Dafür würde sich der Zeek oder der Mortimer schon eigenen. Aber das halte ich nicht gerade für furchtbar interssant. Eher würde ich auch schon mal in die Anatomie schnuppern. Aber da nimm dir blos nicht gleich nen Wälzer wie den Benninghof. Das erschlägt dich. Ein guter einstieg wäre z.B. Rohens Funktionelle Anatomie. Recht kurz und anschaulich und interessant geschrieben.

31.05.2002, 22:34
Rohens Funktionelle Anatomie ist der letzte Dreck. Falls du nicht nach Erlangen kommst kauf dir lieber ein richtiges Buch (Moll oder so).

Lion
31.05.2002, 23:36
Hi,
wie Du siehst geht die Wahl nach den richtigen Lehrbüchern mal wieder etwas auseinander.

Also mein erster Tip: Lauf bloß nicht gleich los und kauf ein Buch, nur weil es Dir jemand empfiehlt (egal ob Prof. oder Kollege).

Sonst wirst Du viel Geld los und Deine Schränke füllen sich mit unnützem Zeug, den Du Dir eh nie anschaust.

Laß es ruhig auf Dich zukommen. Naturwissenschaften auffrischen ok, aber bei Anatomie wirst Du noch früh genug entnervt sein und Du vergißt die Details eh wieder sehr schnell (evtl. schonmal Knochen, Bänder, Gelenke, Musklen grob anschauen - Atlas reicht, ich hatte den Sobotta, war voll und ganz zufrieden).

Ansonsten teile ich die Meinung meines Vorredners. Genieße Deine verbleibende Zeit.

Schöne Grüße.

Lava
01.06.2002, 17:22
Ich würde mich überhaupt nicht vorbereiten. Wozu denn?? In Anatomie ist dier erste Prfung wahrscheinlich so weit weg, dass du bis dahin alles wieder vergessen hast und die Vorgaben, was man wissen muss, kennst du eh noch nicht. In den Naturwissenschaften ist das ähnlich. Außerdem ging es zumindest mir so, dass ich beispielsweise Physik erst beriffen habe, wenn ich das entsprechende Experiment selbst durchgeführt hatte. Wenn deine Schulzeit nicht allzu weit hinter dir liegt, würde ich die Vorbereitung lassen. Mach lieber kontinuierlich was während des Studiums. Das nützt vielleicht mehr.

eva_luna
01.06.2002, 21:45
hi,

lass den ganzen vorbereitungskram und fahr lieber noch mal in urlaub - es wird im studium sowieso stressig genug. ich halte es für wenig sinnvoll, schon vor dem studium irgendetwas studienrelevantes zu lernen - vermutlich lernt man sowieso das falsche, da man keine ahnung hat, worauf an der uni wert gelegt wird.

falls du es aber doch nicht lassen kannst, würde ich eher chemie als anatomie empfehlen. anatomie lernt man am besten durch "begreifen" während des studiums, nicht vorher aus einem buch. fundierte chemiekenntnisse erleichtern einem jedoch in der vorklinik so einiges.

gruß,
eva_luna

Red Bull
16.06.2002, 18:21
Hallo,

ich habe mich damals auf mein Studium mit Bücher und Skripten vorbereitet und hab nichts davon gebrauchen können - genieß Deine freie Zeit :-)!

Grüße RedBull