PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physikum März 06 - wer noch??



Seiten : [1] 2

Solara
08.11.2005, 23:36
Hi,

gibt's hier noch irgendwen, der im März dran ist ;-) ??
Vorzugsweise auch noch nach alter AO ?

Wie lernt ihr ?
Was für Bücher?
Welche Strategie?

Bin grad völlig konfus, wie ich mit *ähm* nicht so tollen Anatomie-Kenntnissen, so lala Physio-Kenntnissen (die beiden Fächer sind irgendwie schon so ewig lang her) und halbwegs guten BC-Kenntnissen am geschicktesten vorgehe mit Deadline Anfang Februar, da ab 15.2. das Mündliche droht!

Ich muss nicht sagen, dass die Zeit momentan dermaßen rast :-(( - und ich im März bestehen muss - ist ja das letzte Mal nach alter AO, für mich zwar der 1.Versuch, aber durch den Wechsel auf neue AO müsste ich so viel Scheine nachmachen, dass ich noch ein Jahr verliere!

Also, her mit euren guten Tipps!!

Danke schon mal an euch alle,
Solara

mediAnn
09.11.2005, 12:50
Hallo Solara!
Bin auch im März fällig. Zwar nach neuer AO.....aber das machts ja auch nicht besser.
Ich hatte mir da nen super schönen Lernplan erstellt, der am 1.9. losgegangen wäre. Aber bis jetzt hab ich noch nicht angefangen. Aber ich will spätestens im Dezember durchstarten.
Werd das Physikum exakt in 1. Linie durcharbeiten und dann nebenher kreuzen. Wenn ich was nicht versteh, nehm ich noch ein richtiges Lehrbuch zur Hand. Ich hab ungefähr dieselben Vorkenntnisse wie Du....also eher schlechte.....alles vergessen, weil zu lang her ;-) etc.
Ich hoffe, dass das dann damit irgendwie hinhaut.
Ich denk mir halt, dass ich mit nur einem Buch besser lernen kann als wenn ich 5 Bücher zu jedem Fach um mich rum liegen hab und mich dann irgendwann gar nicht mehr auskenne. Und kreuzen is eh das non-plus-ultra!
Also, auf gehts zum Endspurt!
Viel Glück dabei!
Annika

Medimeister
09.11.2005, 14:59
LOL!
Also das Physikum exakt würde ich an deiner Stelle gleich wieder beiseite legen... das ist der größte Sch...!

Keiner aus meinem Semester, der sich das zugelegt hatte, war begeistert von diesem Buch. Du solltest dich doch eher für einen Band (oder auch zwei) für jedes Fach entscheiden.

:-)) :-meinung :-dafür :-dagegen :-))

blumi
09.11.2005, 15:58
Warum genau denkst du, das Physikum exakt ist so ungeeignet? Finde es eigentlich ganz gut und hab damit schon einige Dinge bestanden. Es richtet sich doch nach den Kreuzelfragen bzw. der Schwarzen Reihe auch in Reihenfolge.

:-lesen

Schöne Grüße,

b

mediAnn
09.11.2005, 17:47
LOL!
Also das Physikum exakt würde ich an deiner Stelle gleich wieder beiseite legen... das ist der größte Sch...!

Keiner aus meinem Semester, der sich das zugelegt hatte, war begeistert von diesem Buch. Du solltest dich doch eher für einen Band (oder auch zwei) für jedes Fach entscheiden.

:-)) :-meinung :-dafür :-dagegen :-))

Naja, ich sagte ja, dass man ja auch noch in Fachbüchern nachlesen kann, wenns is. Wie hast Du dich denn aufs Physikum vorbereitet und bestanden?
Nur einzelne Bücher (welche genau?) und gekreuzt?
Annika

panhat
09.11.2005, 18:08
LOL!
Also das Physikum exakt würde ich an deiner Stelle gleich wieder beiseite legen... das ist der größte Sch...!

Keiner aus meinem Semester, der sich das zugelegt hatte, war begeistert von diesem Buch. Du solltest dich doch eher für einen Band (oder auch zwei) für jedes Fach entscheiden.

:-)) :-meinung :-dafür :-dagegen :-))

Ich finde die neue Auflage von Physikum Exakt Spitze gemacht(einzige Nachteil weniger Abbildungen). Ich bin sicher ,dass du keinen Band für jedes Fach gelernt hast (Wenn du das Physikum nach 2 jahren gemacht hast oder wenn du die Zeit hättest dann könntest du klar ein Band für jedes Fach lernen ,sonst geht nicht ) . Ich finde das Physikum Exakt als eine gute Vorbereitung und man soll natürlich auch die schwarze Reihe unbedingt kreuzen. Liest mal nur ein Kapitel aus dem Physikum Exakt und dann komm hier uns deine Meinung zu sagen .


!!!!!!!!!!!!!Wir schaffen das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

THawk
09.11.2005, 18:11
So schlecht ist das Physikum exakt auf jeden Fall nicht. Biochemie z.B. fand ich echt gut darin - wobei da das neue (naja, gibts jetzt auch schon etwas länger) Kurzlehrbuch von Thieme noch besser ist. Das hatte ich mal als Rezensionsexemplar bekommen und bin echt begeistert davon. Aber wenn ich das nicht gehabt hätte wäre das ph. exakt meine wahl gewesen!

In Physio fand ich den GK so gut, dass ich fast gar kein lehrbuch mehr gebraucht hab (war aber auch eins meiner lieblingsfächer).

Ansonsten ist das ph. exakt auch ganz nett um mal nen schnellen Einblick in die kleinen Fächer zu bekommen. Aber fürs ganz Durcharbeiten hat bei mir auch die Zeit nicht mehr gelangt - du hast schon recht: Kreuzen ist das Mittel der Wahl ;-)

Viel Erfolg, macht euch nicht wild!

Lars

blumi
10.11.2005, 15:23
Mache mein Physikum im März. Hoffe mit P.E. ist man auf der sicheren Seite, obwohl, wenn ich vorher lese und nachher kreuze merke ich, dass im P.E. doch bissel wenig steht. Würde ich vielleicht nur die Lerntexte in der Schwarze Reihe lesen, wärs, denke ich, sinnvoller. Doch ein Patentrezept gibt's sicher nicht, da wir ja die Physikumsfragen für nächstes Jahr gar nicht kennen!! Leider! :-nix

Medimeister
10.11.2005, 20:46
Nach all den Fragen, hier nun die Antworten:

Ich finde das Physikum exakt deswegen so schlecht, weil es zig Fehler enthält und obendrein auch noch einen Teil des GK unterschlägt (ja, das IMPP kann den manchmal ganz schön dehnen).

Was meine eigene Vorbereitung betrifft:
Anatomie: Lippert
Biochemie: großer Löffler
Physiologie: großer Silbernagl
Psychologie: Thieme Kurzlehrbuch
und ja, ich gebe zu, auch ich habe die kleinen Fächer aus dem Physikum exakt gelernt (dafür ist es dann noch einigermaßen zu gebrauchen).

Und von wegen, "das geht nicht" etc.
DAS IST AUSGEMACHTER UNSINN!
Man sitzt auch mit obiger Auswahl nicht zehn Stunden pro Tag am Schreibtisch, man muss nur richtig planen, d. h. rechtzeitig anfangen (ich hatte bereits in den Semesterferien 3 -> 4 begonnen).

Zuletzt noch: Ja, ich habe das Physikum nach 2 Jahren bestanden, und das nicht mal zu schlecht...

:-lesen :-stud :-notify :-meinung

THawk
10.11.2005, 21:00
Was meine eigene Vorbereitung betrifft:
Anatomie: Lippert
Biochemie: großer Löffler
Physiologie: großer Silbernagl
Psychologie: Thieme Kurzlehrbuch
und ja, ich gebe zu, auch ich habe die kleinen Fächer aus dem Physikum exakt gelernt (dafür ist es dann noch einigermaßen zu gebrauchen).


Mh, Respekt. Ich hätte es mit den Büchern nicht geschafft (obwohl ich auch eigentlich eher auf die großen Bücher stehe). Ich konnte konzentriert erst nach der letzten Semester-Klausur anfangen, da blieben dann noch etwa 6 Wochen bis zum (schriftl.) Physikum. Und in der Zeit hätte ich den Stoff mit den Büchern nie gelernt bekommen (und es hat trotzdem für ne gute Note gereicht).
Aber jeder Jeck ist anders ;-)

Medimeister
10.11.2005, 21:07
Es geht aber doch darum, wie gut die Note letztlich ist...

Und ich kann nur mit absoluter Sicherheit sagen, dass eine 1,00 sicherlich nicht mit dem Physikum exakt zu holen ist; dafür steht da viel zu wenig drin.

@THawk: Du weißt doch selbst, was bei uns z. T. für ein Mist gefragt wurde (z. B. die Geschichte von den Handwurzelgelenken in Anatomie).

THawk
10.11.2005, 21:21
Handwurzelgelenke? Die Frage muss ich schon verdrängt haben :-??? :-party :-nix :-))
Trotzdem hast du natürlich Recht - es werden viele Details abgefragt deren Relevanz sicher fraglich ist.

Nur glaube ich, dass ich mir gar nicht viel mehr Detailwissen hätte merken können. In jedem Teilgebiet kann man m.E. gar nicht die Details wissen. Es ist dann einfach Glück ob das richtige gefragt wird. Respekt vor jedem, der im schriftlichen ne 1 bekommt! Ich hab von vorneherein nicht auf eine 1 gelernt, dass ich das nicht schaffen würde war mir recht schnell klar. Dafür lag ich im guten 2er Bereich - fast nur mit Kreuzeln und recht gutem Vorwissen aus den 2 Jahren Uni. Wobei das Kreuzeln echt wichtig war, weil ich einfach andere Sachen interessant und für "lernwürdig" halte als das impp. Ich hätte mich da glaub ich ganz schön vertan.

Wie gesagt - man muss die Zeit nutzen, die man zur Verfügung hat. Wenn's genug ist spricht sicher nichts gegen die großen Bücher, aber man muss immer auf die IMPP-Relevanz achten :-meinung Und nicht so'n Stress wegen der Note machen - das machts auch nicht einfacher (und vor allem nicht gesunder)!

In diesem Sinne - viel Erfolg. ;-)

judithchen
10.11.2005, 21:48
Hi,
auch ich möchte hier mal meinen Senf dazugeben. ich hab im Sommer Physikum gemacht, was für mich vorher immer der absolute Albtraum war!! Es ist aber vorbeigegangen und es hat insgesamt dann für die Note 2 gereicht!!! Und, man beachte, ich hatte schriftlich fast 4, also sozusagen 3- und mündlich eine gute 2, macht (leider nur nach neuer AO) in der Summe 2! Ich konnte mich ebenfalls erst so richtig nach der letzten Klausur vorbereiten, da waren dann noch so 6Wochen Zeit. Ich hab dann jeden Tag ca. 10 Stunden gesessen, hab Anatomie mit dem Physikum exakt gelernt, Physio überhaupt nicht (war die letzte Klausur, musste sitzen!!), Biochemie nur wiederholt, da auch da die letzte Klausur noch nicht lang zurücklag und Psycho/Sozio wieder mit dem P.E. (ist echt genial beschrieben). Die kleinen Fächer hab ich auch mit dem P.E. gemacht, aber aufgrund meiner fehlenden Physikkenntnisse bin ich im Physikum wirklich teilweise auf die Methode umgestiegen, dass ich die Maßeinheiten gelernt habe und dann die Zahlen mehr oder weniger willkürlich so gesetzt habe, dass dann auch die angegebene Einheit rauskam. Und siehe da, ich bin nicht schlecht gefahren...
Also, nur Mut, es sind noch keine Meister vom Himmel gefallen und letztlich interessiert das Physikum eh keinen mehr...
Und außerdem, ein gutes Physikum ist weiß Gott keine Bescheinigung dafür, dass man ein guter Arzt wird. Kopf hoch, ich glaub an Euch!!
Letzter Tipp:Anatomie so spät wie möglich lernen, da man die Einzelheiten (, die immer mehr geragt werden) gleich wieder vergisst.

Als Schmakerl zum Schluss, eine Anatomiefrage aus dem Sommerphysikum für Euch:
Ein Patient hat eine tiefe Messerstichverletzung senkrecht zur Körperoberfläche dorsal links paravertebral zwischen 9. und 10. Rippe erlitten. Welches Organ bzw. welche Struktur ist wahrscheinlich nicht verletzt worden?
(A) Milz
(B) Pars lumbalis des Zwerchfells
(C) Recessus costodiaphragmaticus pleurae
(D) oberer Pol der linken Niere
(E) Magen

Wer weiß es?? :-stud

Judithchen

THawk
10.11.2005, 22:00
Na, da haste dir ja wirklich die beste Frage ausgesucht um alle Leute verrückt zu machen :-) Die ist doch hier auch tagelang heiß diskutiert worden (und letztendlich sogar rausgenommen worden - bin mir dabei aber nicht sicher!!!).

judithchen
10.11.2005, 22:13
Oh, echt? Wollt ich nicht...Nichts mitbekommen :-blush Hab einfach mein Heft aufgeschlagen und eine rausgepickt, na ja, dann eben Kommando zurück, ich schlags nochmal auf, ok?
Bei einem Patienten stellen Sie einen bösartigen Hodentumor fest und vermuten, dass sich über den Lymphweg eine Metastase in einem der regionären Lymphknoten gebildet hat. Dieser liegt am wahrscheinlichsten
(A) oberflächlich (epifaszial) inguinal
(B) tief (subfaszial) inguinal
(C) pararektal
(D) entlang der A. iliaca interna
(E) paraaortal lumbal

So, wer weiß es jetzt? Da ist die Antwort wirklich eindeutig und deswegen bestimmt noch nicht kaputtdiskutiert... ;-)

Wie auch immer, is ja im Grunde genommen eh nur Blödsinn, den ich hier mache :-))

Bis denne

mediAnn
10.11.2005, 22:38
Ich sag:
E: paraaortal

Hab ich jetzt die Zulassung zum Physikum??? :-stud

Gruß Annika

judithchen
11.11.2005, 09:42
sehr gut, sehr gut! Und wenn Du mir jetzt auch noch sagst, warum das so ist, dann ist Dir das Physikum sicher... :-stud
Denn offensichtlich kannst Du ja die "Ausnahmen", das klappt, ich hab keinen Zweifel..... Nur fleißig :-lesen und dann auf ins schriftliche, Ergebnisse kriegst Du ja dann am gleichen Tag hier bei Medilearn. Und dann ab ins Mündliche immer mit dem Hintergedanken, dass auch die Profs Dir nichts böses wollen (im Regelfall) und es ist absolut machbar!
Toi Toi Toi!!

judithchen :-winky

Ach und mediAnn: Grüß mir die Heimat, das wunderschöne Frankenland...

mediAnn
11.11.2005, 12:46
Also, mal sehen:
Von den Hoden fliesst die Lymphe zu den Nodi lympatici inguinales profundi, dann durch den in der Lacuna vasculorum gelegenen Rosenmüller-Lymphknoten, dann zu den Nodi lymphatici iliaci externi und communes und letztlich zu den Nodi lymphatici lumbales. Vereinigung zum Truncus lumbalis --> Cysterna chyli
deswegen paraaortal......
Weiss nicht genau, was Du hören wolltest. :-nix
Hoffe, es stimmt soweit.
Annika

THawk
11.11.2005, 15:04
Bei deiner Begründung hätte doch auch A oder B richtig sein können, oder nicht?
Naja, was beim impp dahintersteckt ist wohl der folgende Unterschied:

Penis -> inguinale Lymphknoten, von dortaus weiter
Hoden, Nebenhoden -> direkt über die lumbalen und z.T. iliakalen Lymphknoten zu den paraaortalen.

Ich hab's mir bisher immer mit dem Descensus testis erklärt, bin mir aber nicht sicher ob das zutrifft.

Aber so langsam driften wir hier schon in Richtung Fachsimpelei ab ;-)

Ciao, Lars

Patella
11.11.2005, 18:00
Werd auch im März 2006 dabei sein!

Patella :-)