PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DANKE DEUTSCHE FUSSBALL MAFIA!!!



Seiten : [1] 2

goeme
25.01.2006, 23:26
Ihr seit einfach die Größten! Sowas anzupfeiffen ganz ganz großes Tennis!
Hiess es noch um 14 Uhr sobald es schneit findets nicht statt! komisch, da hat sich wohl keiner mehr entsinnen können!
Hätten die Bayern da heute spielen müssen hätte sich die Fussballmafia sicherlich gebeugt und auch das TV hätte gesagt hier KANN und DARF man nicht spielen! Nicht auszudenken was passiert wenn sich der Ballack vereletzt!

Aber ihr lasst ja einen Schiedsrichter entscheiden der soviel Ahnung von der Gesundheit hat wie der Papst vom poppen!
Lernt ihr diesmal draus?
Nee, is euch ja egal, dass der beste detusche Stürmer mit kaum Spielpraxis zur WM fährt!
Sollte sich die vorläufige Diagnose bewahrheiten, wie wärs mit Schadensersatz für Werder weil das Spiel nie hätte standfinden dürfen?
Hamburg wurden ja immerhin auch 2 MIo zugeschustert aus wirklich peinsamen Gründen!
Werder beklagt nun wohl den Verlust des besten deutschen Stürmers, dass kann im Kampf um die CL-Plätze viel viel Geld kosten, also hopp hopp, zahlt mal schön!

Achja bevor ich es vergessen, Glückwunsch Pauli, auf das nächste B!

Doktor_No
26.01.2006, 08:50
ganz bitter!!!!!!! aber respekt an pauli. hoffen wir dass bayern zugelost wird und es wieder so ein "toller" platz und ein ebenso umsichtiger schiri sind...

Rugger
26.01.2006, 09:58
Ganz ehrlich, daß war ein Allerweltsvorkommnis, daß hätte auch auf jedem anderen Platz passieren können. Erst nachdem Klose stürzt, fädelt er mit seinem Arm zwischen den Beinen des Pauli- Spielers ein und dann kommt es im typischen Mechanismus zur Schulter- Luxation. Sorry, aber das wäre auch auf dem trocken gefönten Rasen der Allianz- Arena passiert! :-meinung

R.

goeme
26.01.2006, 10:02
Genau, er ist ausgerutscht weil er Spastiken in den Beinen hatte :-keks

Rugger
26.01.2006, 10:04
Genau, er ist ausgerutscht weil er Spastiken in den Beinen hatte :-keksDer wäre in jedem Zweikampf, auf jedem Boden gefallen. War ja immerhin im Strafraum!

R.

ehec
26.01.2006, 10:06
haette, waere, wenn... passiert ist passiert, und ich denke, dass auch die bayern rangemusst haetten auf dem platz, weil ja das fernsehen da war und auch gerne was zum senden haben wollte. von daher also... *schulterzuck*

falsch war die entscheidung aber trotzdem, das zuschauen hat einfach keinen spass gemacht - schoene spielzuege hat man eigentlich nicht gesehen, die befuerchtung, dass sich zumindest einer der spieler verletzt hat sich bewahrheitet, und beckmann als kommentator geht einfach gaaaaar nicht.
was ich auch nicht so ganz verstehe: warum wird da nicht einfach in die aol-arena umgezogen? soweit ich weiss, koennen die sich ja ne rasenheizung leisten, oder?



ehec.

ehec
26.01.2006, 10:07
Der wäre in jedem Zweikampf, auf jedem Boden gefallen. War ja immerhin im Strafraum!



OEY! das is miro! nicht brrrdaric!

goeme
26.01.2006, 10:07
Dann schau dir die Szene noch ein paar mal genaustens an!
Der gute rutscht aufgrund der Bodenbeschaffenheit weg und fällt hin, rutscht weiter und ohne Gegenspieler müssten wir grad gar nicht diskutieren, da die Verletzung nicht vom Sturz herrührt!

Rugger
26.01.2006, 10:10
was ich auch nicht so ganz verstehe: warum wird da nicht einfach in die aol-arena umgezogen? soweit ich weiss, koennen die sich ja ne rasenheizung leisten, oder?Das war eine Hommage an die Fans und den echten Heimvorteil. In der AOL spielen die verhassten Rautenträger, da hätte es zwar auch noch erheblich mehr Einnahmen gegeben, wäre aber halt nicht das Millerntor gewesen!
Finde ich trotzdem Klasse, die Entscheidung, auch wenn der Rasen zugegebenermaßen in etwas schlechtem Zustand war!

R.

goeme
26.01.2006, 10:10
h
was ich auch nicht so ganz verstehe: warum wird da nicht einfach in die aol-arena umgezogen? soweit ich weiss, koennen die sich ja ne rasenheizung leisten, oder?
ehec.


Derweil St. Pauli nicht umziehen wollte und das Spiel fürs Millerntor angesetzt hat!
Ein kurzfristiger Umzug wäre wenn überhaupt möglich gewesen, wenn man vor einer Woche schon gewusst hätte, dass solche Bedingungen vor herrschen!
Am Spieltag wäre das organisatorisch nicht mehr zu bewerkstelligen!

ehec
26.01.2006, 10:12
ich meinte jetzt eher den kurzfristigen umzug, den man gestern noch haette machen koennen. und solche platz-katatstrophen als "etwas schlechten zustand" zu beschreiben - *ggg*, das kommt ins buch der top-euphemismen.



ehec.

Rugger
26.01.2006, 12:32
Der gute rutscht aufgrund der Bodenbeschaffenheit weg und fällt hin, rutscht weiter und ohne Gegenspieler müssten wir grad gar nicht diskutieren, da die Verletzung nicht vom Sturz herrührt!Ich habe mir Dein Posting jetzt ein paarmal durchgelesen und verstehe immer noch nicht so ganz, worauf Du mit Thread und Posting hinaus willst:
bist Du jetzt sauer auf die Platzverhältnisse oder auf den Pauli- Spieler?

R.

goeme
26.01.2006, 12:42
Sauer bin ich auf Platzverhältnisse, DFB und ARD!
Der Gegenspieler kann in der Situation nixl dafür das er einfädelt!



Der DFB entscheidet am Fußball vorbei!

"Das Spiel darf nie angepfiffen werden", schimpfte Werder-Trainer Schaaf schon vor der Begegnung. In der ersten Halbzeit verletzte sich Klose schwer an der Schulter und stellt damit indirekt die Sinnfrage.

Von Jürgen Schmieder


Für den Fernsehzuschauer hatte das Pokalspiel zwischenSt. Pauli und Werder Bremen einen komischen Aspekt: Ivan Klasnic stapfte wie ein Mammuth durch das ewige Eis, der Brasilianer Naldo schlidderte nach jedem Sprint drei Meter weiter. Thorsten Frings schaffte bei der Rutschpartie gar den zweifachen Rittberger, bevor er auf den gefrorenen Boden knallte. Der Unterhaltungswert war da, Fußball war es allerdings nicht, was gestern Abend geboten wurde. Beim Training eines Kreisligisten sieht es nicht anders aus.

Die St. Pauli-Verantwortlichen freilich versuchten, die Ansetzung des Spiels zu rechtfertigen: "Wenn der Schiedrichter Elfmeter gibt, dann ist es Elfmeter. Und wenn er ein Spiel anpfeift, findet es statt", sagte St. Pauli-Präsident Corny Littmann. Werder-Manager Klaus Allofs sah es anders: "Wenn man Spaß machen will, kann man anpfeifen. Seriöser Sport ist jedoch nicht möglich." Die beiden diskutierten in der Halbzeitpause der Fernsehübertragung wie ein Schalke-Fan und ein Dortmund-Anhänger am Stammtisch.

Warum wurde das Spiel angepfiffen?

Dass der Regionalligist auf dem schweren Geläuf bevorteilt war, kann nicht der Grund und auch keine Ausrede für die Bremer Leistung sein. Unter den gegebenen Bedingungen haben die Hamburger verdient gewonnen und stehen zurecht im Halbfinale des DFB-Pokals.


Nur muss die Frage erlaubt sein, warum das Spiel überhaupt angepfiffen wurde. Den Bremern blieb nach der Entscheidung von Schiedsrichter Felix Brych nichts anderes übrig, als anzutreten. Eine Weigerung hätte empfindliche Strafen zur Folge gehabt, sogar ein Ausschluss vom DFB-Pokal in der kommenden Saison wäre möglich gewesen. Also mussten die Bremer aufs Spielfeld, obwohl sie sich bereits Stunden vorher gegen die Ansetzung wehrten und Protest beim DFB einlegten.

Ganz klar: Es war ein Fernsehteam anwesend, fast 20.000 Zuschauer hatten eine Eintrittskarte und standen bereits an den Eingängen des Millerntors. Eine Absage wäre mit Kosten verbunden gewesen, eine Neuansetzung beim engen Terminkalender vor der WM äußerst schwierig.

Doch ein Vorfall ist besonders bitter: Mitte der ersten Halbzeit rutschte Miroslav Klose - ohne Einwirkung des Gegners - auf dem Boden aus und verletzte sich schwer an der Schulter. Ein Vorfall, der auf einem Platz mit Rasenheizung nicht passiert wäre. Drei Monate wird der Nationalspieler ausfallen. Er wird fehlen im Kampf um die Meisterschaft und in den wichtigen Champions-League-Spielen gegen Juventus Turin. Den verpassten Einzug ins Halbfinale können die Bremer verschmerzen, den Ausfall von Klose jedoch nicht.

Am Fußball vorbei

Inklusive Regenerationszeit bleiben Klose gerade einmal sechs Wochen, um fit zu werden für die WM. Nicht auszudenken, wenn ein solcher Unfall auch noch den anderen Klinsmann-Jungs Frings, Borowski und Owomoyela passiert wäre.

Verletzungen passieren im Fußball, keine Frage. Mal ist es ein böses Foul, mal Ungeschicktheit, mal reines Pech. Der Unfall von Klose jedoch hätte durch ein Eingreifen des DFB verhindert werden können. Dieser hat jedoch beide Augen zugedrückt. Und damit am Fußball vorbei entschieden.

dieser Artikel zeigt wohl am besten auf was nicht nur Bremer FUSSBALL-Fans derzeit denken...

Pünktchen
26.01.2006, 12:55
Ähm sorry...aber ich glaube man sollte etwas unterscheiden, mag sein, dass das Spielfeld "unbespielbar" war, aber irgendwo steht selbst in dem Artikel, dass der Platz Kreisligaverhältnissen glich. Ach echt? In welcher Liga spielt St.Pauli? Regionalliga? Richtig! Also spielen, die die kommen unter den Voraussetzung des Clubs der Heimvorteil hat unter dessen Möglichkeiten!!! Spielplatzverhältnisse spiegeln den "Stellenwert" des jeweiligen Vereins dar. Ansonsten gebt einen Spielplatz vor!!! Dann spielen alle sowohl Regionalligist als auch 1.Bundesligclub auf einen normierten Rasen.


Ich geh auch nicht in ein Kreiskrankenhaus in der Pampa und erwarte nen MRT oder nen Spezialisten für Hirntumore :-meinung und wenn ich ans Millerntor komme erwarte ich nciht das man mir nen Sektempfang gibt nur weil ich Bayernspieler bin. hallo? etwas Realität bitte!

Wenn ich Coach bin, dann setze ich die Spieler nach den Verhältnissen ein und wenn ich denke, dass mein Topspieler sich verletzen kann, dann lass ich ihn nicht auf den Platz.

Kackbratze
26.01.2006, 12:57
Dr. Brych kommt aus München.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Das Spiel war ein Witz.
In der 2. Liga werden alle Nase lang Spiele abgesetzt, obwohl die Plätze in weitaus besseren Zuständen sind, aber weil die ARD dabei war, musste das stattfinden.

Als ob man nicht das Ganze ab 14.oo in die AOL Arena hätte verlegen können. (oder war die den Abend schon belegt?) Dann hätte St. Pauli sogar noch mehr EIntrittskarten verticken können...

goeme
26.01.2006, 13:06
Du hast den Satz mit dem Kreisligisten falsch verstanden!



Für den Fernsehzuschauer hatte das Pokalspiel zwischenSt. Pauli und Werder Bremen einen komischen Aspekt: Ivan Klasnic stapfte wie ein Mammuth durch das ewige Eis, der Brasilianer Naldo schlidderte nach jedem Sprint drei Meter weiter. Thorsten Frings schaffte bei der Rutschpartie gar den zweifachen Rittberger, bevor er auf den gefrorenen Boden knallte. Der Unterhaltungswert war da, Fußball war es allerdings nicht, was gestern Abend geboten wurde. Beim Training eines Kreisligisten sieht es nicht anders aus.

Es geht hier rein um die Belustigung!
Nirgends was zu lesen, dass man ein Kreisligaspiel angepfiffen hätte!

Zu deinen es wird auf dem gespielt was die Heimmannschaft zu bieten hate empfehle ich dir DRINGEND das Studium der Regularien des DFB durchlesen!
Diese wurden gestern nämlich im empfindlichen Ausmaß mit Händen und Füssen getreten!

Die Entscheidung gestern zu spielen war eine rein kommerzielle!
Da wurd nicht im geringsten an Gesundheit gedacht!

Übrigens, hätte Werder selbst nur die Amateurmannschaft aufs Feld geschickt, hätten Strafen mit emfpindlichem Ausmaß gedroht!

Christoph_A
26.01.2006, 13:14
Ganz so ist das nicht, insbesondere nicht in der 2. Liga, das weiß ich als jemand, der ca. 15 Heimspiele und einige Auswärtspartien dieser Liga im Jahr sieht,denke ich, ziemlich genau. Da wird manchmal auf schlimmeren Äckern gespielt und ja,auch da verletzen sich mal wichtige, mal weniger wichtige Spieler, weil der Platz nicht toll ist. Das ist so und damit muß man leben, egal, ob der betroffene Spieler jetzt Ballack, Klose oder Hützdegrütz heisst. Ausrutschen tut man auch mal im Regen und daß ihm der Gegenspieler so blöd reinläuft,dafür kann der platz nun nix. Daß die Verhältnisse bescheiden waren ist eine Sache,daß man auf solchen Böden aber spielen kann,eine andere. Vor ein paar Jahren gab es ein Pokalhalbfinale Cottbus-KSC, dagegen waren das getsern Luxusverhältnisse.
Einige hier sollten wohl mal überdenken, ob Fußball ne Ganzjahressportart ist oder ein Schönwetterspiel.
In England hätte sich keine Su über solche Verhältnisse beschwert!

SidVicious
26.01.2006, 13:38
Das Klose sich verletzt hat ist natürlich traurig, aber ich glaube bei fast jedem 2ten Fußballspiel verletzen sich Spieler. Er ist einfach unglücklich gefallen und ich glaube auch nicht, dass er 3 Monaten nicht spielen kann.ICh würde wetten, dass er in 3 Wochen wieder spielt.
Natürlich war der Platz *******. Andere Manschaften spielen auch auf solchen Plätzen. Sind Bremer spieler mehr Wert als die von Burghausen? Nur weil sie mehr Geld verdienen und ganz oben in Deutschland spielen heißt das nicht, dass sie entscheiden wann gespielt wird, sondern der Schiri.
Hätten die Bremer Pauli abgeschlachtet, sähe die Geschichte ganz anders aus.Jetzt haben sie verloren und der Schaaf gibt nicht mal ein Komentarab und sagt nur der Boden war *******.

Ich gebe dir recht damit, dass die Bayern wahrscheinlich nicht gespielt hätten.Die Bayern sollen sowieso mal woanders Spielen. Man könnte eine eigene Liga für alle "Spitzenklubs" bilden, dann müsste ich mir dieses Gemämme nicht mehr anhören. Sollen sie sich doch ihre Fußballschuhe aus Titan machen und die Schnürsenkel aus Gold. Ist mir egal.Von mir aus kann dann auch eine Dauerkarte 7000 Euro kosten und es gibt nur noch Sitze mit anschnallgurten, Lärmpegelmessungen und vulgärsprache Neutraliation.
Dann haben sie ihren Frieden, ihr Geld und ich meine Ruhe.


Gruß, sorry für offTopic
SidVicious

Kackbratze
26.01.2006, 13:50
Ich denke, wenn die Bremen mehr ihre Skandinavier eingesetzt hätten (Pasanen, Lagerblom, Andreasen, Jensen), dann wäre das Spiel besser gelaufen.
Die kennen sich definitiv mit solchen Plätzen aus.

Nix gegen Naldo, auch wenn er Schnee mag, aber das war ja selbst für Ihnen ne Nummer zu rutschig.

goeme
26.01.2006, 13:54
Schonmal was von Empathie gehört?

Bist du nicht Köln-Fan?
Was würdest du sagen wenn die gestern dort hätten spielen müssen und Poldi würd nun ausfallen!
Denk mal genauer drüber nach bevor du antwortest du würdest dann genauso denken wie jetzt!

Alle meckern sie immer wenn der Hoeneß sein Verein schützt, nun machen das auch die Bremer und ich bin stolz drauf!
Alles muss man sich nicht gefallen lassen und das gestern war ein Ding der Unmöglichkeit!

Selbe Bedingungen JA
REGULÄRE Bedingungen NEIN