PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : studentischer Kongress "Gewalt und Medizin" in Köln



Andreas_OFM
17.04.2006, 23:22
Am 20.05.06 findet in Köln ein studentischer Kongress zum Thema „Gewalt und Medizin“ statt:

das Thema Gewalt ist und bleibt sehr heikel. Früher und später wird man als behandelnder Arzt, Therapeut oder Pflegepersonal mit Sicherheit einem Gewaltopfer gegenüberstehen.
Im Jahr 2004 hat das Bundeskriminalamt 211172 Gewaltstraftaten registriert, wobei die Dunkelziffer wohl um einiges höher sein wird. Leider ist auch in den letzten Jahren die Anzahl von Gewaltdelikten stetig gestiegen, was äußerst beunruhigend ist.
Wir möchten uns daher mit diesem oftmals auch tabuisiertem Thema stärker auseinandersetzen, wozu im Studium leider oft die Zeit fehlt. Es finden vormittags Vorträge, nachmittags Seminare und Workshops mit praktischen Übungen statt. Themen werden u.a. Traumatisierung von Gewaltopfern, Gesprächsführung mit Traumapatienten, Gewalt gegenüber alten Menschen in der Pflege, adäquate Befunderhebung bei Opfern häuslicher Gewalt, Arbeit mit Kriegs – und Folteropfern uvm... sein.

Wir, das Organisationsforum Medizin, sind eine kleine Gruppe von Studenten der medizinischen Fakultät Köln und möchten euch herzlich hierzu einladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.ofmtagung.2page.de
Bei Fragen: [email protected]

Wir würden uns freuen euch am 20.05.06 in Köln zu sehen!

MFG aus Köln,
Andreas

dreaming
20.05.2006, 17:43
und war jemand da? würde mich mal interessieren, was da so alles "erzählt" wurde.

wäre ja gerne selbst hin, aber höhere gewalt hielt mich ab.... :-))

Vickangoroo
30.05.2006, 14:29
Wir waren mit ein paar Leuten da. Wirklich super-interessante Themen. Über vieles hab ich bestimmt zum ersten Mal nachgedacht...
beispielsweise über Gewalt gegen alte Menschen (womit natürlich in diesem Fall weniger der Taschendieb oder "Gaszählerableser" gemeint waren...sondern zum Beispiel Pflegende die ihre Pat. quälen etc.).

Von einer Gynäkologin gab´s ein paar Tipps wie man vorzugehen habe, wenn man mit einer misshandelten Frau konfrontiert wird.
Ein Pädiater hat was zu Gewalt gg. Kinder berichtet...,
beispielsweise was darauf hinweist, ob es sich tatsächlich um nen vorgeblichen Sturz gegen die Heizung oder einen Schlag mit der Bierflasche auf den Kopf handelt.

Viel zu viel um alles wiederzugeben.

Aber die Ausstellung Medizin und Gewalt kann man wohl noch ansehen. Vor allem der Prof. der die zusammengestellt hat war toll. Bei Gelegenheit hören!

Sollte es noch mal so nen Seminartag geben bin ich wieder dabei. Können wir sowas nicht mal in Essen starten ;) ??????????????

luckyscrub
30.05.2006, 14:47
@ Vickangoroo:
könnten wir. Am besten ist wahrscheinlich so was mal in der Fachschaft anzusprechen. Soweit ich weiß ist aller zwei Wochen Mittwochs um 18 Uhr Fachschaftsratsitzung.