PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neurologische Gangstörungen



sunny03
03.05.2006, 21:06
Hallo,

es geht um Gangstörungen in der Neurologie. Leider habe ich kein Neurologiebuch und meine goggle-Ergebnisse lassen auch zu wünschen übrig...
Daher die Frage an die Neurologen unter euch (z.B. Tombow ;-) ) aber natürlich auch alle anderen:
Könntet ihr mir vielleicht folgende Gangbilder beschreiben, also wie muss ich mir den Gang der Patienten vorstellen?
ataktisch
paraspastisch
paretisch
akinetisch
Ataktisch bedeutet doch das der Gang taumelnd/breitbeinig ist oder?

Bin für jede Antwort dankbar :-)

Dr. Pschy
03.05.2006, 21:23
Ataktisch ist auf jeden Fall breitbeinig-taumelnd.

Paraspastisch weiss ich nicht, paretisch kommt wohl auf den Grad der unvollstaendigen Laehmung an, wenn der Patient eine Hemiparese hat wird er sich schwer tun, auf dem einen Bein ueberhaupt richtig stehen zu koennen, geschweige denn zu gehen...

Akinetisch ist auch schwammig. bewegungsarm kann unterschiedliche Auspraegungen haben. Ich versteh das aber so, dass gerichtete Bewegungen schon moeglich sind, diese aber nur (sehr) langsam ausgefuehrt werden.

Hoppla-Daisy
03.05.2006, 22:15
Ist es nicht so, dass man bei einer paretischen Gangart des Patienten von einem Wernicke-Prädilektionstyp spricht, wo der Fuß bzw. das ganze Bein praktisch eine kleine Zirkumduktion macht?

Tombow
03.05.2006, 22:30
ataktisch - anspruchsvollere/koordinierte Bewegungen sind erschwert bis unmöglich, Bewegungen an sich schon möglich und durchführbar. Ziel- und Wechselmotorik unterschiedlich stark ausgeprägt dysmetrisch.

paraspastisch - mit "para" meint man meistens eine komplette oder inkomplette Lähmung/Spastik der unteren Körperhälfte. Spastisch bezeichnet in dem Fall lediglich die qualität der Lähmung. Eine Spastik kann auch sehr wohl mit ataxie kombiniert sein

paretisch - gelähmt. Keine weiteren Aussagen möglich.

akinetisch - zu allgemein beschrieben, am ehesten kann man sagen "bewegungsarm" - (koordinierte) Bewegungen können möglich sein, jedoch in kleinerem Umfang als beim Gesunden (z.B. der kleinschrittige Gang und die erhöhte Wendeschrittanzahl beim rigid-akinetischem Morbus Parkinson). Im Extremfall einer akinetischen Krise (lebensbedrohlicher Zustand!) ist der ganze Körper wie "eingefroren"

sunny03
04.05.2006, 07:53
Danke schön, dass bringt mich schon mal weiter (hab mir das nicht ausgedacht, stand so im Skript ;-) ) :-top

Dr. Pschy
04.05.2006, 10:35
"paretisch - gelähmt. Keine weiteren Aussagen möglich."

Bezieht sich paretisch nicht auf Parese, sprich unvollstaendige Laehmung? Vollstaendige Laehmung ist fuer mich Paralyse bzw. Plegie.

Ok, aendert nix an der Tatsache "keine weitere Aussagen moeglich". Wollts nur der Vollstaendigkeit halber anfuegen.