PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GK1 oder Physikum exakt?



atn
23.07.2006, 02:03
was findet ihr besser bzw womit bereitet ihr euch vor?

McBeal
23.07.2006, 09:08
Wenn Du mit GK1 die Schwarze Reihe meinst: Die ist eigentlich nicht ersetzbar (okay, aber dann braucht man zumindest die Prüfungsfragen-CD). D.h., im Prinzip jeder hat sie, weil man damit halt lernt, wie die Fragen sind, welche Schwerpunkte gesetzt werden und sich auch manchmal Fragen wiederholen.

Im Prinzip ist das aber eher eine Wissenskontrolle, wobei in kleinen Fächern und in Psycho auch oft die Lerntexte der Schwarzen Reihe reichen. Für die großen Fächer bleibts jedem überlassen, ob er mit einem Kurzlehrbuch (oder was längerem, wenn man viel Zeit hat) lernt, oder mit dem Physikum exakt.

Wobei es sinnvoll ist, aus Büchern zu lernen, mit denen man schon in den vier Semestern selbst gelernt hat; da ist der Wiedererkennungseffekt größer und es bleibt mehr hängen. Von daher sind m.M. nach solche "Kompaktbücher" wie Physikum exakt, Das Physikum nicht nötig, weil zumindest ich am Besten mit altbekannten Büchern gefahren bin.

Also: ich würde sagen: Schwarze Reihe ja, wenn nicht, zumindest die CD. Und das Physikum exakt kannst Du Dir sparen, wenn Du sowieso Dir "sympathische" Kurzlehrbücher besitzt.

LG und alles Gute für die Lernerei und Kreuzerei,
Ally

PS: Ist etwas wirsch geschrieben, ich weiß. Bin total müde und aufgeregt. :-))

atn
27.07.2006, 09:30
sieht so aus als ob die meisten mit gk1 lernen...

wie benutzt ihr denn die gk bücher. abeitet ihr sie von vorne bis hinten durch, also jede frage mit jedem kommentar und alle lerntexte oder kreuzt ihr und schlagt nur nach, was unklar ist?

und die physikum exaktler: lernt ihr gar nicht mit gk1? nur mediscript kreuzen, oder was?

derAnda
27.07.2006, 13:12
Also ich hab größtenteils schwrze Reihe gekreuzt und nebenbei im Exakt gelesen.
So rückblickend hab ich daraus eigentlich nur Anatomie gelernt (das auch nur mit bescheidenem Erfolg - lag aber eher an mir als an dem Buch) BC vermittelts gut die Basics aber die Details die das IMPP so mag kommen da und vor allem in den "kleinen" Fächern Physik, Bio und Chemie imho viel zu kurz.

notarzt110
27.07.2006, 16:28
weder noch.
meiner meinung nach reicht gk1 allein nicht aus, von physikum exakt bin ich kein fan. habe meine lehrbücher aus dem semester genommen und mediscript-cd gekreuzt.. :-))

Hoppla-Daisy
30.10.2006, 13:04
Also, ich möchte diesen Thread nochmal beleben, denn ich stehe vor der Frage:

"Das Physikum" von U&F oder "Physikum EXAKT" von Thieme

Kostenpunkt: wurscht
Seitenzahl: wurscht (grins, darum geht es auch nicht)

Aber wie sieht es mit dem Inhalt aus? Rezensionen bei Amazon z. B. geben einen Trend zum Physikum EXAKT wieder (unheimlich repräsentativ *hüstel*), aber ich würde ganz gerne ErfahrungsBERICHTE haben und nicht nur "jo, das X ist gut".

Die letzte Auflage von "Das Physikum" liegt ja nun schon einige Zeit zurück, und Fehler aus der 1. Auflage von "Physikum EXAKT" sind offenbar ausgemerzt worden. Also, bitte, ihre ehemaligen Benutzer beider Bücher: Fühlt euch berufen, einer Präphysikums-Zitterin wertvolle Tipps zu geben.

Vielen Dank den Hilfreichen ;-)

Daisy

Kackbratze
30.10.2006, 14:02
Ich hab mit Physikum exakt das Physikum im ersten anlauf bestanden.
schriftlich 3, mündlich 4.
Und ich habe nur aus Physikum exakt gelernt und die MediscriptCd zum kreuzen gehabt.

Keine anderen Bücher.

Zu dem anderen Buch kann ich nix sagen.


Ich fand den Psychologie-Teil im PE ziemlich scheixxe, das habe ich alles nur über die MediscriptCD gelernt.

Pille_McCoy
30.10.2006, 14:20
Auch für mich gerade ein interessantes Thema.
Hatte eigentlich auch vor nur mit PE + Mediscript zu lernen.

@Kackbratze

Hattest du ein gutes Gefühl beim Lernen und kurz vor der Prüfung ?
Und wieviel hast du ( ganz ehrlich ) gelernt ?

roger rekless
30.10.2006, 15:27
ich hab fürs schriftliche nur die cd gekreuzt, 2 mal durch^^

michi2243
30.10.2006, 15:42
in das physikum exakt hab ich nur zwei mal kurz reingeschaut, war nicht mein buch.
habe immer mit kurzlehrbücher gearbeitet und das hab ich auch fürs physikum beibehalten.
zusätzlich schwarze reihe und mediscript cd (für die kleinen fächer und psycho nur). die kombi fand ich genial und nicht zu zeitaufwendig.

HerrinDesFeuers
30.10.2006, 17:34
in das physikum exakt hab ich nur zwei mal kurz reingeschaut, war nicht mein buch.
habe immer mit kurzlehrbücher gearbeitet und das hab ich auch fürs physikum beibehalten.
zusätzlich schwarze reihe und mediscript cd (für die kleinen fächer und psycho nur). die kombi fand ich genial und nicht zu zeitaufwendig.

Habs eigentlich genauso gemacht, meine "normalen" Bücher (in denen kenne ich mich wenigstens aus) themenbezogenes kreuzen in der schwarzen Reihe und mit der CD ganz Examina, bin damit sehr gut gefahren!

mango25
30.10.2006, 20:26
Ich hab mit dem Physikum exakt gelernt und die Mediskript-CD gekreuzt. Hab mein Physikum gut bestanden. Ein paar Themen fand ich nicht ausreichend beschrieben, aber da hab ich dann in anderen Büchern nachgelesen. Zum anderen Buch kann ich leider nichts sagen.

Kackbratze
31.10.2006, 09:49
Hattest du ein gutes Gefühl beim Lernen und kurz vor der Prüfung ?

Ja, hatte ich.
Zum Lernpensum. Ich habe etwa 5 Stunden pro Tag gelernt, mehr ging höchstens in Ausnahmefällen.
Morgens 2 Stunden kreuzen, undzwar die themen vom Vortag und am Nachmittag dann 3 Stunden lernen, soviele Kapitel wie ging (also nicht nach Lernplan, der die Themen vorgibt, sondern nach meinem Hirn, was die Aufnahmefähigkeit und Tagesform festlegt).

Achja, und ich habe lieber ein Thema richtig gelernt, anstatt 2 Themen "nur mal schnell".
Ich hab lieber Mut zur Lücke in einem Thema als Halbwissen in allen.
Man hat ja sowieso "Halbwissen", wenn man regelmäßig zu Vorlesungen und Co geht...