PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schluckecho



janni
31.10.2006, 21:26
Hallo,

Hat jemand von euch schonmal ein Schluckecho an sich selbst durchführen lassen müssen und kann mir berichten wie das so war? Muss das nächste Woche über mich ergehen lassen und der Gedanke gefällt mir nicht so richtig... :-?

Viele Grüße,

Janni

Evil
01.11.2006, 10:49
Wenn Du eine transösophageale Echokardiographie meinst, das ist für den Patienten vergleichbar mit einer Magenspiegelung.
Frag doch, ob Du dabei schlafen kannst, dann geben sie Dir was zur Sedierung. :-)

FataMorgana
01.11.2006, 13:56
Wenn Du eine transösophageale Echokardiographie meinst, das ist für den Patienten vergleichbar mit einer Magenspiegelung.

Jau, das meint die/der OP sicherlich, denn Schluckecho ist der Begriff, der in der Patientenaufklärung meist für eine TEE benutzt wird.

Eine leichte Sedierung ist nicht verkehrt, auch eine Lokalanästhesie der Rachenschleimhaut sollte man verlangen, komplett schlafenlegen geht aber i. d. R. nicht, da für die Untersuchung der Durchlässigkeit des Septum interatriale eine gewisse Kooperation des Patienten nötig ist.

Evil
01.11.2006, 15:17
Jau, das meint die/der OP sicherlich, denn Schluckecho ist der Begriff, der in der Patientenaufklärung meist für eine TEE benutzt wird.Wieder was gelernt :-)


Eine leichte Sedierung ist nicht verkehrt, auch eine Lokalanästhesie der Rachenschleimhaut sollte man verlangen, komplett schlafenlegen geht aber i. d. R. nicht, da für die Untersuchung der Durchlässigkeit des Septum interatriale eine gewisse Kooperation des Patienten nötig ist.So'n bissl Dormicum halt, bis der Schallkopf an Ort und Stelle ist, der Anfang ist ja auch bei einer magenspiegelung das unangenehmste.