PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflegepraktikum ???



Bezaubernde Jeannie
11.11.2006, 00:12
Hi, hab mal ne Frage an die höheren Semester:

Wisst ihr, wie das mit dem Pflegepraktikum laufen soll? In HU ist 1 Monat Pflicht, in Dtschl. 3 Monate. In HU brucht man also für ne Zulassung zum Physikum erstmal 1en Monat. Für die Anerkennung in D müsste man dann noch 2 weitere Monate machen. Soweit kappiert.
Die Frage ist jetzt, ob ich die 3 Monate wirklich NUR vor dem Physikum machen könnte und dann in D anerkennen lasse oder ob es auch ginge, wenn ich erst das Physikum hier mit evtl 2 schon absolvierten Monaten mache, dann den letzten fehlenden Monat PP nach dem Physikum mache und mir dann alles anerkennen lasse, bevor's ins 5. geht?

Wäre toll, wenn damit schon jemand Erfahrungen gemacht hat, oder einfach was darüber weiß!

Lieben Gruß

BJ

Messju
11.11.2006, 09:51
Also, meine Information ist, dass dir dein Ungarisches Physikum vom Landesprüfungsamt anerkannt wird. Allerdings brauchst du da schon die Bescheinigung über 3 Monate Pflegepraktikum!
Du kannst dir den Termin für deine Physikums Anerkennung jedoch frei legen, somit ist es egal wann du den letzten Monat machst, allerdings verliert man erfahrungsgemäß dann ein halbes Jahr!

Soviel zu dem Wissen das sich ein Freund im Selbstversuch erarbeitet hat :)

Lg Matze

Bezaubernde Jeannie
11.11.2006, 11:34
Hört sich ja nicht so toll an, der Selbstversuch :-wow
Wie lange dauert denn so eine Physikumsanerkennung?
Wenn ich in H gegen Anfang Juli fertig wäre, bis Anfang August den 3. Monat machen würde und dann sofort damit zum LPA ... müsste das dann nicht klappen (vorausgesetzt, die sind halt schnell genug mit der Anrechnung)?

RubinRot
11.11.2006, 12:07
Das Physikum in Deutschland bekommst du erst anerkannt, wenn du 3 Monate Praktikum vorlegen kannst, vorher gibts den Anrechnungsbescheid nicht, daß heißt du kannst dich zwar bewerben, musst aber den Anrechnungsbescheid überall nachreichen, was nochmal ein heiloses Durcheinander ist weil mache Unis einen beglaubigten wollen und manche nicht, und manche Unis akzeptieren auch nur vollständige Bewerbungen.
Ich würde an deiner Stelle schauen, dass du das Praktikum schon vorher fertig hast. Oder mit dem krankenhaus aushandeln, dass sie dir den Wisch ausstellen und du das Praktikum nscher ableistst, hängt aber von der Pflegedienstleitung ab, ob sie das machen.

Messju
11.11.2006, 16:55
Die Anerkennung dauert, wenn du alle Unterlagen hast, etwa 20 min :)
Also dass ist nicht das Problem, nur das nachreichen etc....

Bezaubernde Jeannie
11.11.2006, 20:39
Das Physikum in Deutschland bekommst du erst anerkannt, wenn du 3 Monate Praktikum vorlegen kannst, vorher gibts den Anrechnungsbescheid nicht

Das ist mir klar, mir ging es prinzipiell nur um die Reihenfolge, ob das ganze wirklich chronologisch sein muss und das PP vor dem Physikum beendet sein soll, oder ob es nur eine Formalitätensache ist und ich den Monat auch nach dem Physikum machen könnte und mir am Ende alles anrechnen lasse.


Die Anerkennung dauert, wenn du alle Unterlagen hast, etwa 20 min :)
Also dass ist nicht das Problem, nur das nachreichen etc....

Wenn das ganze aber nur 20 min. dauert... wäre das ja weniger problematisch. Wann macht man denn für gewöhnlich das Physikum und wann muss man sich damit zum 5. Sem. beworben haben?

LG
J

RubinRot
12.11.2006, 11:32
ich denke die Reihenfolge ist egal,
hauptsache du hast bei dem termin beim lpa das krankenpflegepraktikum zusammen! wann du mit deinen prüfungen fertig bist, hängt davon ab, wann du deine prüfungen in Ungarn machst. die prüfungszeit fängt ende mai an, also bis ende juni ist man eigentlich spätestens fertig.
wie lange das lpa brauch hängt auch von jeweiligen lpa ab, in bawü hat es so knapp eine woche gedauert.

Bezaubernde Jeannie
12.11.2006, 12:25
danke, hast mir damit sehr weitergeholfen :-top

jea.ww
20.11.2006, 22:04
Ich denke zwar auch, dass es egal ist, ob man das Praktikum vor oder nach der eigentlichen Physikumsprüfung macht,
ABER BEDENKE: wenn du im Juni fertig wirst und du dann noch zwei Monate Praktikum machen musst, so wirst du, weil du es ja erst nach dem Praktikum anerkennen lassen kannst dich NICHT ZUM KOMMENDEN WINTERSEMESTER bewerben können, selbst wenn dein LPA superschnell ist, denn die meisten Fristen laufen am 15.Juli ab.
Also ich würde auf biegen und brechen versuchen es VOR der Physikumsprüfung fertig zu haben.
LG jea

Halbi
20.01.2007, 13:46
Hallo , nochmal zum klarstellen, du bracuhst 90 Wochentage also Arbeitstage Pflegepraktikum, das ist nicht dasselbe wie 3 Monate. :-notify Denn , da sind auch die Wochenenden mit drinnen , und die zaehlen nicht. Also im Endeffekt laeuft es auf 4 bzw. 5 Monate hinaus..

Kommt drauf an , wie BOESE das jeweilige LPA ist..

Bezaubernde Jeannie
20.01.2007, 14:02
Hallo , nochmal zum klarstellen, du bracuhst 90 Wochentage also Arbeitstage Pflegepraktikum, das ist nicht dasselbe wie 3 Monate. Denn , da sind auch die Wochenenden mit drinnen , und die zaehlen nicht. Also im Endeffekt laeuft es auf 4 bzw. 5 Monate hinaus..
Kommt drauf an , wie BOESE das jeweilige LPA ist..

Hä ?? Das kenne ich aber anders und das nicht dem Mangel an Information zufolge ... Die Wochenenden zählen mit und Du kannstz u.U. in der Woche Tage frei bekommen, wenn Du am Wochenende arbeitest. Es heißt nicht umsonst 3 Monate (90 Tage sind ja nix anderes!), wenn es 4 oder 5 wären.
Und soweit ich weiß, ist vom LPA nur abhängig, in wieviele Abschnitte man sich das PP aufteilen kann, und nicht wie lange Du PP machen musst. :-oopss
Erst informieren und dann schreiben bitte!!!!! :-top

niklasb
20.01.2007, 14:10
Es geht nicht um 90 _Arbeits_tage.

Hier ein Zitat aus einer Infobroschüre:

Dauer Krankenpflegedienst:
♦ 90 Kalendertage
♦ max. 3 Abschnitte, 1 Abschnitt
mind. 30 Tage
♦ Ableistung vor Beginn des
Medizinstudiums oder während
der unterrichtsfreien Zeit

Zur Vervollständigung:

Wie wird der Zeitraum des Krankenpflegedienstes berechnet?
• Für die Berechnung des Zeitraums des Krankenpflegedienstes werden Kalendertage
zugrunde gelegt. Bei einem 3-monatigen Krankenpflegedienst sind 90 Kalendertage,
bei einem 2-monatigen Krankenpflegedienst 60 Kalendertage nachzuweisen.
Maßgeblich ist der auf dem Formzeugnis ausgestellte tatsächliche Zeitraum des
Krankenpflegedienstes.
Beispiele: 01.03. - 31.03. = 31 Kalendertage
01.04. - 30.04. = 30 Kalendertage
14.02. - 13.03. = 30 Kalendertage
21.08. - 17.09. = 28 Kalendertage
Unterbrechungen (Krankheitszeiten, unentschuldigtes Fernbleiben) sind gesondert
auszuweisen und können nicht berücksichtigt werden. Dabei werden alle Tage
gezählt, also auch Wochenenden und Feiertage. Insgesamt müssen Sie auf 60
Kalendertage bzw. 90 Kalendertage Krankenpflegedienst kommen.
Hinweis: Bei einer Unterbrechung z.B. wegen Krankheit empfehlen wir, den
Krankenpflegedienst für die Dauer der Unterbrechung entsprechend zu verlängern.
• Wir möchten noch darauf hinweisen, dass
♦ eine Bescheinigung vom 01.07. - 25.08.
(= 8 Wochen x 7 Kalendertage = 56 Kalendertage)
für einen zweimonatigen Krankenpflegedienst nicht ausreichend ist
und
♦ eine Bescheinigung vom 01.07. - 22.09.
(= 12 Wochen x 7 Kalendertage = 84 Kalendertage)
für einen dreimonatigen Krankenpflegedienst nicht ausreichend ist.

Bezaubernde Jeannie
20.01.2007, 17:06
Sag ich doch :-top nix da mit 4 - 5 Monaten ... das soll ja auch nurein Praktikum sein, keine Ausbildung im egtl Sinne

Halbi
21.01.2007, 20:07
Hä ?? Das kenne ich aber anders und das nicht ....
Erst informieren und dann schreiben bitte!!!!! :-top

Ich bin informiert ,ich kenn einen der hatte genau das Problem mit dem LPA in Baden Wuertenberg . Bezaubernde Jeanine , ich ziehe mir meine Informtionen nicht einfach so aus der Nase , jetzt mal nen Tip f. Dich:

Erst denken , dann schreiben!!!

gk#3
23.01.2007, 12:14
Sach ma Halbi, kann es sein, dass du nur am rummeckern bist und dich sofort persönlich angegriffen fühlst? Das war schon im Thread über das für und wider eines Ungarnstudiums so, wenn ich mich recht erinner....

Es ist absoluter Bullshit, dass es um Arbeitstage geht, es geht um 90 Kalendertage und das sind nach Adam Riese 3 Monate... ich weiß nicht, was das LPA in Ba-Wü für nen Schmarn erzählt, aber in jeder Prüfungsordnung is die Rede von 90 Tagen...

und für Jeannie: Ich glaube, dass man auch hier in Ungarn die 3 Monate brauch für's Physikum... aber da kann ich mich jetzt auch irren, ich hatte den kram halt schon vor Studienbeginn abgehakt...

Grog
23.01.2007, 13:07
hier in ungarn braucht man 4 Wochen
um es in Deutschland annerkennen zu lassen aber 3 Monate also könnte man 2 Monate machen nachdem man in Ungarn fertig ist verlieht dadurch aber vermutlich ein Semester...

Halbi
23.01.2007, 16:21
Es ist absoluter Bullshit, dass es um Arbeitstage geht, es geht um 90 Kalendertage und das sind nach Adam Riese 3 Monate... ich weiß nicht, was das LPA in Ba-Wü für nen Schmarn erzählt, aber in jeder Prüfungsordnung is die Rede von 90 Tagen...


Das frage ich mich auch .... :-???


An gk#3 : Entschuldige bitte mein unverschaehmtes Verhalten . Ich ziehe mit sofortiger Wirkung meine BOESE Aussage zurueck, aber meine Meinung darf ich doch noch beibehalten, oder ?? Auch wenn es nicht deine ist , schaetzchen.... :-top

niklasb
23.01.2007, 17:51
hier in ungarn braucht man 4 Wochen
um es in Deutschland annerkennen zu lassen aber 3 Monate also könnte man 2 Monate machen nachdem man in Ungarn fertig ist verlieht dadurch aber vermutlich ein Semester...
auf alle fälle, denn die anrechnung des physikums durch das zuständige lpa kann erst nach ableistung des vollständigen kpp vollzogen werden.
deshalb ist es ratsam das vorher zu machen.