PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie eine 1 im Hammer-/alten Staatsexamen?



beavis
21.11.2006, 20:28
,...,.,.

redsonja
21.11.2006, 21:52
da du ja so toll bist bin ich mir absolut sicher, dass du den richtigen weg finden wirst

Cranium
22.11.2006, 01:25
da du ja so toll bist bin ich mir absolut sicher, dass du den richtigen weg finden wirst
So einen unnötigen wie geistlosen Kommentar wollte er sicher auch nicht hören!:-kotz :-kotz :-kotz

5-Aminolävulinsäure
22.11.2006, 09:32
Also entweder man hat eine so hohe Auffassungsgabe, daß man sich alles merkt, wenn man es einmal gehört, gesehen oder gelesen hat, oder man muß es sich hart erarbeiten, lesen, kreuzen, lesen, kreuzen,.... Und dann sollte man sich auch in den mündlichen Prüfungen gut verkaufen können, sons wirds nix mit ner 1. Aber es gibt ja auch noch andere schöne Dinge im Leben außer ner 1,00.
...also, würde ich mal meinen...
Aber wenn jemand ne 1 schafft, dann sei es ihm vergönnt.

hallohaldol
22.11.2006, 12:11
Aber wenn jemand ne 1 schafft, dann sei es ihm vergönnt.

glaube da fehl das "nicht"... :-D

Kackbratze
22.11.2006, 18:39
Das Ziel ist überleben.
Ich hatte bis jetzt nur in meiner mündlichen Biochemieprüfung beim Physikum eine 1.
Dummerweise in Anatomie eine 5, somit insgesamt nur eine 3.

Was vom Tage übrig blieb?

Solche Prüfungen sind Prüfer und Fragenabhängig.
Man kann so gut drauf sein, wenn der Prüfer nicht will, gibts mündlich keine 1.
Was das schriftliche anbetrifft, dazu äußere ich mich nicht.
Bei IMPP-Fragen gilt der erste Satz.

Das Ziel ist überleben!

HAS
22.11.2006, 22:15
glaube da fehl das "nicht"... :-D
Ich glaube, das da das "t" fehlt.

Back to topic: Ich gebe der Kackbratze da völlig recht: Erst die Pflicht, dann die Kür! Und so wird es auch bei allen ausgesehen haben, die jetzt eine 1 gemacht haben. Man darf nicht vergessen, das man auch das Glück haben muss, dass die Dinge, die man sich besonders intensiv angeguckt hat, auch gefragt werden müssen.

Xela
22.11.2006, 22:45
Ich glaube, das da das "t" fehlt.

und ich glaube, dass da ein "s" fehlt. (nichts für ungut)

ich finde es fast unmöglich eine eins in einem impp-examen zu kreuzen. egal wie viel und wie gut du lernst, das impp wird immer noch was finden, von dem du noch nie gehört hast. sei es irgendein protein, irgendeine neue op-methode in der uro, irgendeine neue substanz in der arbeitsmedizin (brech) ...

mir wäre es die eins gar nicht wert, mich so hart zu quälen und immer noch mehr fakten in mich reinzuhauen. nene, bin auch mit nem "guten" examen zufrieden.

derick2006
23.11.2006, 06:04
Also ich ab gestern mein mündliches absolviert und doch tatsächlich ne eins gepackt mit der zwei ausm schriftlichen bin ich so n einser.
lasst euch gesagt sein dass man dafür kein streber sein muss ein gutes klinisches verständnis ist die halbe miete und dann natürlich auch fleiss.ich ab in der mündlichen auch nicht alles beantworten können manche Fragen waren ganz schön schwer, aber das war nicht schlimm wie man sieht , die prüfer wollen dich oft kitzeln um zu sehen wo deine grenzen sind. gelernt hab ich fürs schriftliche mit der neuen schwarzen reihe und der hammerexamen cd, und hab mir lernkarten angelegt,d.h. ich hab die fragen nicht bis zum erbrechen gekreuzt sondern auch wirklich fakten gelernt, ans auswendig lernen kommt man leider nicht vorbei.lernzeit vier monate nachm pj. meine physikumsnote 3,3.

so und jetzt nochmal zu den teilweise sehr müssigen und unreifen kommentaren:
sicherlich ist eine eins nicht das mass aller dinge und unbedingt notwendig. sie gibt einem ein gutes gefühl. tatsache ist dass man nicht nur für die note lernen sollte, mir war wichtig ein gutes fundiertes wissen zu haben wenn ich jetzt auf die menschheit losgelassen werde, die zeit sich nochmal so viel theorie anzueignen hat man niemehr und das braucht man nun mal um effektiv krankheiten zu erkennen und erste massnahmen anzuleiten. ich meine wir wollen doch alle gute ärzte werden und in der ersten zeit im beruf gibt es soviel dinge die man nicht weiss da ist es gut wenn man so wenig wie möglich nachschlagen muss, denkt dran meistens seit ihr doch auf euch selbst gestellt und ihr müsst entscheiden eine wirkliche spervision gibt es meist nicht.
so jetzt aber genug gepredigt ich wünsche uech allen viel glück (auch das gehört zu einer eins,) lasst euch nicht entmutigen ihr packt das schon un die die grad dabei sind haltet durch es ist bald
und jetzt fahr ich weg tschüüsss :-)) :-D

achjaa um noch was zu ergänzen ich bin auch noch son verpönter regelstudienzeitler der am ersten stex wegen ner versauten klausur nicht teilgenommen hat (pharma)

HAS
23.11.2006, 22:38
Herzlichen Glückwunsch. Geht also doch.

Xela
24.11.2006, 09:51
ne eins im mündlichen ist locker drin, klar. damit hast du dann bei ner zwei im schriftlichen ne 1,6. also ne 2.

es ging in der diskussion doch eher um ne eins als gesamtnote, und dafür musst du auch ne eins kreuzen. und das ist hammerschwer.

test
24.11.2006, 10:29
ne eins im mündlichen ist locker drin, klar. damit hast du dann bei ner zwei im schriftlichen ne 1,6. also ne 2.

es ging in der diskussion doch eher um ne eins als gesamtnote, und dafür musst du auch ne eins kreuzen. und das ist hammerschwer.

Sehe das auch so, dass ne 1 im schriftlichen sehr viel schwerer ist als im mündlichen. Meist haben deutschlandweit 10 mal so viele ne 1 im mündlichen wie im schriftlichen.
Allerdings zählen mdl/Schr nach neuer AO 1:1 also reicht ne 1 in einem mit ner 2 im anderen für die 1.

derick2006
05.12.2006, 12:38
ne eins im mündlichen ist locker drin, klar. damit hast du dann bei ner zwei im schriftlichen ne 1,6. also ne 2.

es ging in der diskussion doch eher um ne eins als gesamtnote, und dafür musst du auch ne eins kreuzen. und das ist hammerschwer.

das stimmt nicht so ganz die endnote setzt sich 50:50 zusammen also eine 1,5 und so ne eins :-dance