PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dobutamin/Inotropie/Preload/Afterload



dingdong
28.11.2006, 14:39
tach auch!

folgende frage beschäftigt mich...

präambel:
-preload entspricht dem diastolischen füllungsdruck im ventrikel und ergibt sich aus faktoren wie venösem rückstrom; mit steigerung des preloads sinkt das O2-angebot, weil die herzgefäße durch die erhöhte wandspannung komprimiert werden

-afterload entstpricht der systolischen wandspannung und ergibt sich aus faktoren wie peripherem widerstand, aortendruck; mit steigerung des afterlaods steigt der O2-bedarf, wegen erhöhter pumpleistung

-laut vorlesung wirkt dobutamin (dobutrex ^R) VORNEHMLICH positiv inotrop und VERBESSERT dadurch die pumpleistung OHNE ERHÖHUNG DES O2-VERBRAUCHS...( :-??? )

-wenn die vorlast steigt, steigt die wandspannung, steigt der auswurf, steigt die pumpleistung...

frage:
wenn die pumpleistung (=inotropie) steigt, dann steigt meinem verständnis nach auch der O2verbrauch.

warum dann dobutamin beim kardiogenen schock?

:-lesen danke

bimmelbammel aka dingdong

Evil
28.11.2006, 16:51
Dobutamin vermittelt seine Wirkung über die Erregung von Beta-Rezeptoren, d.h. es wirkt positiv inotrop und chronotrop und erhöht sehr wohl den O2-Verbrauch.

Im kardiogenen Schock sind langfristige Folgen einer Ischämie aber erstmal bedeutungslos, man will den Patienten ja überhaupt erstmal am Leben halten, und dafür braucht er eben Auswurfleistung.

Was hat das jetzt mit Deiner Präambel zu tun?

dingdong
28.11.2006, 17:04
naja präambel und frage heben sich ja auf... ich dachte bislang nur, ich hätte etwas sehr entscheidendes übersehen. :-micro

danke also

dingdong

Mirona
29.11.2006, 16:12
Weiß rein zufällig jemand noch speziellere Details über Dobutamin. z.B. Schmelzpunkt, Farbe im Reinzustand oder sonstige beschreibende Besondeheiten.... wird für Doktorarbeit benötigt...... :-((

ist ja ein synthetischer Stoff- d.h. es kommt wirklich NIRGENDS in der Natur vor????

Danke im Voraus, Grüßle, Mirona