PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bereits Bewerbung für Ausbildung bevor Klarheit ob Wartesemester?



CNSVX
01.01.2007, 14:07
Hallo, ich bin Schülerin des 13. Jahrgangs, d.h. im Juli hab ich voraussichtlich mein Abi in der Tasche. Ich gehe davon aus, dass mein Abischnitt im Grenzberich liegen wird, es könnte also sein, dass ich bereits zum Wintersemester einen Studienplatz bekomme, genauso gut kann es aber auch passieren, dass ich einige Wartesemster bekomme. Da ich es mir überhaupt nicht vorstellen kann, monatelang zu Hause rumzusitzen und nichts zu machen, würde ich in der Wartezeit gerne eine Ausbildung, z.B. zur Hebamme, machen. Meine Frage ist nun, ob ich mich bereits jetzt für eine Ausbildung bewerben soll, obwohl es passieren kann, dass ich den Ausbildungsvertrag wieder kündigen muss, falls ich doch gleich einen Studienplatz bekomme. Wie habt ihr das gemacht?
Und falls ihr auch die Wartezeit für eine Ausbildung genutzt habt, habt ihr dann in der Bewerbung und beim Vorstellungsgespräch ganz ehrlich gesagt, dass das nur eine Notlösung ist und ihr anschließend Medizin studieren wollt, oder habt ihr das verschwiegen?
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, denn ich bin wirklich ratlos.
Danke für die Antworten! :-))

yzBastian
01.01.2007, 14:12
Ich würde das den Leuten natürlich nicht direkt auf die Nase binden. Denken können sie sich auch viel, aber direkt sagen ist sicher unklug! ;-)

Sorg erst mal dafür, dass du den Ausbildungsplatz hast. Ist sicher der bessere Weg, als darauf zu hoffen, dass es vielleicht auch so klappt. So hast du etwas in der Hand und wenn es mit dem Platz klappt, was ich dir natürlich wünsche, dann wird es sicher auch möglich sein, vom Ausbildungsvertrag noch zurückzutreten! :-)

Baru
01.01.2007, 15:55
Hm, Hebammenplätze sind aber schwer zu kriegen...kenne 2 Leute mit Abitur, die erstmal eine Krankenpflegeausbildung als Überbrückung machen, um dann irgendwann noch die Hebammen-Ausbildung machen zu können. Da solltest du auf jeden Fall längere Praktika im Gyn/Neugeborenen-Bereich haben um eine Chance auf eine Stelle zu haben.

Wenn du es dir vorstellen kannst, mach lieber eine Krankenpflege-ausbildung als Überbrückung, da sind die Plätze nicht so extrem rar gesäht.

Und für Bewerbungen egal ob KP od. Hebamme dürfte es jetzt auch schon recht spät sein,würde sofort was losschicken... In meiner Krankenpflege-schule haben die schon teilweise ein Jahr vorher die Bewerbungsgespräche geführt.

Und wenn du dich entscheidest dich für eine Ausbildung zu bewerben, und du dann doch einen StudienPlatz bekommst, denk dran deinen Platz freizugeben, damit jemand nachrücken kann.

Kleiner_Medicus_w
01.01.2007, 16:07
Hm, Hebammenplätze sind aber schwer zu kriegen...kenne 2 Leute mit Abitur, die erstmal eine Krankenpflegeausbildung als Überbrückung machen, um dann irgendwann noch die Hebammen-Ausbildung machen zu können. Da solltest du auf jeden Fall längere Praktika im Gyn/Neugeborenen-Bereich haben um eine Chance auf eine Stelle zu haben.

Wenn du es dir vorstellen kannst, mach lieber eine Krankenpflege-ausbildung als Überbrückung, da sind die Plätze nicht so extrem rar gesäht.

Und für Bewerbungen egal ob KP od. Hebamme dürfte es jetzt auch schon recht spät sein,würde sofort was losschicken... In meiner Krankenpflege-schule haben die schon teilweise ein Jahr vorher die Bewerbungsgespräche geführt.

Und wenn du dich entscheidest dich für eine Ausbildung zu bewerben, und du dann doch einen StudienPlatz bekommst, denk dran deinen Platz freizugeben, damit jemand nachrücken kann.


die chancen für die hebammenausbildung sind aber nicht überall gleich schlecht. und wieso rät eigentlich jeder zu einer krankenpflegeausbildung? nur weil die plätze da leicht zu bekommen sind?
liebe csnvx: versuch dein glück und sicher dir eine ausbildungsstelle zur hebamme, ansonsten frag an der gleichen schule nach anderen ausbildungen: physiotherapeutin, mtra, mtla, ... sind ja alle schulische ausbildungen.


lg.

Baru
01.01.2007, 18:59
Für mich war nach Hebamme Krankenpflege/Kinderkrankenpflege das nächstliegende...zumindest von der Struktur der Ausbildung...gibt zB. das gleiche Gehalt und man muß ähnlich viele Praxiseinsätze absolvieren...

Chris112
02.01.2007, 08:05
Klar! Bewirb dich jetzt! Dann haste auf jeden Fall etwas. Kannste immer absagen. Und in den ersten 6 Monaten ist Probezeit. Da kannste immer Fristlos kündigen. Aber sobald du es weißt musst Du absagen. Es gibt ja nich andere....Zu spät für ne Bewerbung ist es aber nicht. Ich hatte zwei Ende Juli abgeschickt, jeweils im September Bewerbungsgespräch gehabt und habe beide Stellen bekommen. Hab dann im Okt. eine (natürlich eine.... ;-) ) angefangen.

alley_cat75
02.01.2007, 08:36
Ich habe mich während der 13. Klasse auch erst im Februar/März für einen Ausbildungsplatz beworben, also keine Panik. Und ob ein Platz schwer zu bekommen ist oder nicht, hängt davon ab, wo Du Dich bewirbst... Ich denke, mit Abi wirst Du kein Problem haben, eine Ausbildungsstelle als Hebamme zu finden - auch ohne Praktika (wann bitte schön soll man die als Gymnasiastin auch machen). Beim Bewerbungsgespräch solltest Du Dich nicht als Anwärterin auf`s Studium outen. Die Kliniken bekommen für die Azubis Geld und haben kein Interesse daran, dass die alle nach ein paar Monaten wieder verschwinden. Bei mir haben sie es damals aufgrund meiner guten Noten geahnt und ich hatte schwer zu tun, sie während des Bewerbungsgespräches vom Gegenteil zu überzeugen! Viel Erfolg für Dich, wird schon.

CNSVX
02.01.2007, 13:28
DAAAAAAAANKEEEEE für eure tollen Antworten. Ihr habt mich wirklich überzeugt. Die ersten Bewerbungen habe ich schon geschrieben und werd sie so schnell wie möglich abschicken. :-) Erst hatte ich ja ein schlechtes Gewissen, weil ich dann ja eventuell ganz plötzlich den Ausbildungsvertrag kündigen muss, falls ich einen Studienplatz bekomme, aber ich hab eingesehen, dass es wirklich besser ist schonmal einen Ausbildungsplatz sicher zu haben. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen monatelang nichts zu machen. Ich bewerbe mich hauptsächlich für eine Ausbilung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin.
Also nochmal danke! Ihr habt mir echt geholfen! :-top

@ alley_cat75 Hast du diejenigen, die das Bewerbungsgespräch geführt haben, dann wirklich richtig angelogen und gesagt, dass du nicht Medizin studieren möchtest? Oder bist du so ein bisschen ausgewichen und meintest, dass du das eventuell später noch machst? Ich hab echt Angst davor die da anlügen zu müssen.... :-?

alley_cat75
02.01.2007, 15:32
Gelogen habe ich nicht, aber auch die Karten nicht klar auf den Tisch gelegt, zumindestens nicht in dem Haus, wo ich später den Ausbildungsplatz bekam (aus Schaden wird man klug...). Jedoch gab es bei mir eine etwas andere Konstellation. Ich hatte ein recht gutes Abi und war mir sicher, höchstens ein Wartesemester zu bekommen. Dennoch wollte ich vor dem Studium unbedingt eine Ausbildung in der Tasche haben. In meiner Familie gibt es keine Ärzte, so dass meine Eltern ausgesprochen skeptisch waren. Bedingung: Ausbildung und danach kannst Du studieren, was Du magst. Daher wollte ich die Ausbildung bis zum Ende durchziehen. Aber selbst das hat mir in zwei vorherigen Gesprächen niemand geglaubt ("das enstpricht aber nicht ihren Möglichkeiten..."). Aber wie gesagt, die Krankenhäuser wissen um Abiturienten, die sich bei ihnen bewerben, um Zeit für`s Studium zu überbrücken. Grundsätzlich bin ich für Ehrlichkeit. Die ist jedoch hier kontraproduktiv. Man muss dann ebend auch mal egoistisch sein...

Adrenalino
02.01.2007, 15:52
Ich kann nur eines betonen, was mir persönlich wichtig ist: ein PRAKTIKUM VOR DER AUSBILDUNG auf der Station machen, 2Wochen oder so. Und dann gut überlegen, ob Du das auch drei Jahre lang machen möchtest/kannst... Gerade von unseren Erstsemestlern schauen da grad einige ziemlich doof aus der Wäsche, und nicht selten sind das die Abiturienten....!

Wenn Du das Praktikum dann vielleicht sogar ganz nett findest.. dann viel Spaß! ;) :-top

alley_cat75
02.01.2007, 15:56
Adrenalino: Du krauchst hier ja auch überall rum, but back to the topic. Stimme Dir voll zu. Als durchschnittlich begabter Abiturient geht man im 1. Semester der Pflegeausbildung einen großen Schritt zurück (man hat sich bis dato ja immer für etwas Besseres gehalten). Praktikum ist eine supi Idee, vielleicht schon gleich als Teil des KPP?! Ich habe zwischen Abi und Ausbildung in den Sommerferien in einem Altenheim gejobbt; war nämlich auch eine, die ihr Näschen gern hoch trug. :-dance

CNSVX
02.01.2007, 16:36
Ich kann nur eines betonen, was mir persönlich wichtig ist: ein PRAKTIKUM VOR DER AUSBILDUNG auf der Station machen, 2Wochen oder so. Und dann gut überlegen, ob Du das auch drei Jahre lang machen möchtest/kannst... Gerade von unseren Erstsemestlern schauen da grad einige ziemlich doof aus der Wäsche, und nicht selten sind das die Abiturienten....!

Wenn Du das Praktikum dann vielleicht sogar ganz nett findest.. dann viel Spaß! ;) :-top

Ich habe bereits in meinen letzten Sommerferien ein dreiwöchiges Pflegepraktikum im Krankenhaus gemacht und ich war so begeistert, dass ich bereits im Mai nochmal ein Praktikum dort machen werde, sobald ich meine Abiklausuren geschrieben habe. Dann aber 3 1/2 Monate lang. :-) Also denke ich schon, dass eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester das Richtige für mich in der Wartezeit wär. :-top

Adrenalino
02.01.2007, 16:41
Ahso! Alles klar! Dann hau rein, alles Gute! Viel Erfolg und Freude!

alley_cat75
03.01.2007, 11:22
Ich habe bereits in meinen letzten Sommerferien ein dreiwöchiges Pflegepraktikum im Krankenhaus gemacht und ich war so begeistert, dass ich bereits im Mai nochmal ein Praktikum dort machen werde,


Oh wie schön, es gibt sie noch! Normale junge, engagierte Leute, die nicht heulen, weil sie unentgeltlich Patienten füttern und waschen müssen :-top :-top :-top Dabei sind doch derartige Tätigkeiten eines angehendes Arztes völlig unwürdig. :-kotz

Scienceman
06.01.2007, 14:41
Hm, ich stecke in einer ähnlichen Situation. Nur habe ich mich bisher nicht beworben und ich hab ehrlich gesagt Schiss, dass ich dann hinterher ohne Ausbildungsplatz und ohne Medplatz dastehe. Bewerben würd ich mich eigentlich überall, nur bis wann die Fristen sind - kA :(

Dr. Pschy
06.01.2007, 15:11
Dann komm mal in die Puschen, gerade Krankenpfelgeschulen und Konsorten haben geren schon im Januar Bewerbungsschluss! Ich versteh das Problem wirklich nicht. Geeigente Schulen und deren Fristen rauszusuchen ist eine Sache von wenigen Minuten.

Scienceman
06.01.2007, 16:52
Krankenpflege?? Wenn dann irgendeine Ausbildung zum Sani, aber wie ist das vertraglich geregelt? Angenommen ich bewerbe mich, kriege den Platz beim Sani, aber dann irgendwo Studiumplatz und dann????????

Dr. Pschy
06.01.2007, 16:54
Solang du noch nicht angefangen hast kommt man in der Regel vorher ohne groessere Probleme raus aus dem Vertrag, und selbst wenns schon losgegangen ist gibts meistens ne Probezeit. Sani ist sowieso keine Ausbildung, das machts leichter.

Btw: Solltest du warten muessen, wuerd ich mir was 3jaehriges suchen. Der Sani dauert ein halbes Jahr, und dann?

Scienceman
06.01.2007, 17:36
Hartz 4? :( kA, das ist ja das Problem. Wenn ich irgend nen vertrag unterschreib und es dann doch mit studium klappt, bin ich der gearschte

CNSVX
06.01.2007, 18:21
Ich habe mich ein wenig informiert und mir wurde gesagt,dass man einen Ausbildungsvertrag eigentlich immer kündigen kann, ohne dass man mit Konsequenzen rechnen muss. Das ist also nicht das Problem, wenn meine Quellen Recht haben. Ich selbst hab nur ein etwas schlechtes Gewissen, weil ich dann jemandem einen Ausbildungsplatz weggenommen habe, der die Ausbildung zu Ende gebracht hätte.
Zu den Bewerbungsfristen: Nachdem ich hier überzeugt wurde, dass ich mich besser für eine Ausbildung bewerbe auch wenn es sein kann, dass ich gleich einen Studienplatz bekomme, hatte ich schon befürchtet, dass ich viel zu spät dran bin. War aber gar nicht so. Ich habe mich für eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester beworben und die beginnt meistens am 1. April. Die Anmeldefrist war noch nirgendwo abgelaufen. Ganz im Gegenteil, bei manchen Stellen kann ich mich jetzt noch gar nicht bewerben, wenn ich dort im nächsten Jahr die Ausbildung beginnen möchte. Auch für einen Ausbildungsbeginn am 1. Oktober in diesem Jahr wars noch nicht zu spät für die Bewerbung.
Ich habe mich übrigens auch zuerst über eine Ausbildung zum Sanitäter informiert, hab aber fast ausschließlich Ausbildungsstellen gefunden, bei denen diese etwas kostet. Deshalb lass ich das lieber.