PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich glaube ich mach´es auch...



Seiten : 1 2 [3] 4

alley_cat75
16.01.2007, 16:24
Ja, was soll man denn dazu sagen?! :-nix Du solltest entspannter werden, STB (wofür steht das eigentlich? Darf ich mir etwas Lustiges ausdenken? :-D ), sonst wird Dir das spätere Berufsleben ordentlich zu schaffen machen...

Aber nochmal zu meinem letzten posting: ich finde es nämlich erschreckend, dass fehlende Integration von Migranten derart ausgenutzt werden kann bzw. wird. Ich kenne haarsträubende Geschichten von meiner Schwägerin; ihre damaligen (meist türkischstämmige) Mitschüler wurden in ihrem Nichtskönnen regelrecht vorgeführt. Da frage ich mich: was sind das für Lehrer? :-dagegen

Feuerblick
16.01.2007, 16:25
Was haltet ihr vom "Verein der NC-Studenten e.V." ???

habe eben dort angerufen und der ansprechaprtner hat mir eine fast 100%ige Garantie gegeben, dass ich ca. nach spätestens 2 jahren durch einen quereinstieg einen studienplatz bekommen werde.

Hat jmd Erfahrung damit gemacht ? Jede Antwort ist willkommen.Vergleiche die Aussage dieses Menschen mit den Erfahrungen, die du mittels Suchfunktion zum Thema Klagen, Quereinstieg, Ausland und Co. hier im Forum findest und dir wird klar werden, dass der Ansprechpartner dir telefonisch eine rosarote Brille aufsetzen wollte. Ich glaube sogar, dass dieser dubiose Verein hier im Forum irgendwann schon einmal Thema war. Vielleicht spuckt die Forensuche ja etwas dazu aus...?

astrophys
16.01.2007, 16:27
Ich wäre sogar dafür, dass Abi völlig abzuschaffen und alle mit Realschulabschluss an die Uni zu lassen. Wer ein Ziel vor Augen hat, wird den Weg schon finden. Im Abi muss man sich mit sovielen unnützen Dingen abmühen und wozu? Wer braucht schon Musik, Religion oder Französisch, wenn er doch Arzt werden will? Lasst uns gegen NC und Abi klagen!

Ernst gemeint? Das führt zu einer enormen Menge an Fachidioten. Ende der Entwicklung wäre eine große Zahl von parallelgesellschaften, die immer weniger voneinander verstehen.

Katini
16.01.2007, 16:35
Ich hab nachm Abi auf die große Delete Taste in meinem Kopf gedrückt und alle unrelevante Themen ( Hygiene , Sexualkunde, Brecht und Death of a Salesman ) erfolgreich deleted. Aber wir könn gerne wieder ne " Unterschiede zwischen den Schulen " Grundsatzdiskussion starten. Mein Abi is mehr wert als wü deins.

alley_cat75
16.01.2007, 16:48
Ernst gemeint? Das führt zu einer enormen Menge an Fachidioten. Ende der Entwicklung wäre eine große Zahl von parallelgesellschaften, die immer weniger voneinander verstehen.

Ja, selbstverständlich. Dann gäbe es eine Menge unzufriedener junger Menschen weniger. Keine Grundsatzdiskussionen mehr über Wertigkeit der AbiNoten in den verschiedenen Bundesländern. Keiner würde sich mehr benachteiligt fühlen. Wer Medizin studieren möchte, macht dann entweder Medizinertest oder nimmt sich einen patenten Anwalt oder beides. Und zwischen 16 - 19 bekommen alle bezahlte Ferien. :-dafür

Doctöse
16.01.2007, 17:10
Was haltet ihr vom "Verein der NC-Studenten e.V." ???

habe eben dort angerufen und der ansprechaprtner hat mir eine fast 100%ige Garantie gegeben, dass ich ca. nach spätestens 2 jahren durch einen quereinstieg einen studienplatz bekommen werde.

Hat jmd Erfahrung damit gemacht ? Jede Antwort ist willkommen.
Den Verein gibts immer noch??? Also ich kenne ihn, und muss sagen, daß sie einem vieles vorenthalten und in erster Linie auf Profit aus sind. Finger weg! Damals stand der Verein in Kooperation mit den Kölner Mineralogen und bekam einen Anteil vom Unikuchen, der für die Mineralogen dank der zugeschanzten Externen größer ausfiel...Ansonsten glich die Veranstaltung, "NC-Seminar" genannt, einer Werbung für die Klageanwältin. Zudem wollten sie einem "Bewerbungs-Gesprächs-Seminare" zum stolzen Preis von 450 Euro aufdrücken :-dagegen Finger weg, nix als Abzocke!

Ich hätte nicht gedacht, daß es den Verein noch gibt, angesichts der mittlerweile wirklich beschi$$enen Aussichten bei Quereinstieg und Klage. Immerhin geben sie jetzt 2 Jahre an. Als ich da war (lang ists her), waren es 2 Semester :-)) Erinnert mich irgendwie an die Euro-Preisumstellung....

alley_cat75
16.01.2007, 17:18
Warum überrascht es mich gerade so gar nicht, dass dieser Verein Geld für dubiose Seminare nimmt... :-dagegen

Gast47
16.01.2007, 17:38
Du solltest entspannter werden, STB (wofür steht das eigentlich? Darf ich mir etwas Lustiges ausdenken? :-D )

sobald du aufgehört hast mit solchen Sprüchen, wie "von Vorstadt-Streber-Gymnasium nach Berlin-Kreuzberg, wo sie eine von wenigen Deutschen war. Ergebnis war ein 1,0 Abi. " werde ich auch selbstverständlich ruhiger werden :-angel



Aber nochmal zu meinem letzten posting: ich finde es nämlich erschreckend, dass fehlende Integration von Migranten derart ausgenutzt werden kann bzw. wird. Ich kenne haarsträubende Geschichten von meiner Schwägerin; ihre damaligen (meist türkischstämmige) Mitschüler wurden in ihrem Nichtskönnen regelrecht vorgeführt.

Du kannst doch nicht einfach mal pauschal behaupten, dass aufgrund dieser Situation, die in Kreuzberg herrscht, auch alle anderen Ausländer einschließt....
Berlin Keuzberg ist ein gravierender Fall, ABER lange keine Ursache alle unter einem Kamm zu scheren.
Die Integration ist eine "Symbiose" zweier Parteien. Man muss die Probleme lösen und diese nicht kritisieren. Es gibt genug Ausländer, die was in der Birne haben ;-), auch Türken. Die Ausländer und genauso die Politik muss sich für das Ziel zur Integration zusammensetzen. Die Politik muss sich ändern, damit die Integration einen Lauf findet.
Ein Bsp. für die falsche Politik aus meiner Sicht ist:
Z.B. Ausländer, die nach Deutschland auswandern, müssen keinen Deutschunterricht wahrnehrmen (z.B. Erwachsene, Eltern...), bekommen auf Kosten Vaterstaat Unmengen von Sozialhilfe/Hartz 4, erhalten eine "kostenlose" Krankenversicherung und haben somit keinerlei finanzielle Sorgen, sodass dies zur Abhängigkeit und Abgrenzung führt. Die Basis zur Integration ist die Sprache des Landes zu beherschen.
Ich denke darin liegt unter anderem AUCH der Fehler, waum sich einige Ausländer schlecht integriert haben. :-meinung

astrophys
16.01.2007, 17:44
Nun, es ist ja nicht so, dass in Kreuzberg alle Schulen Problemschulen sind (die gibt es überall). Dort gibt es sehr wohl auch gute Schulen (obwohl Wowereit seine Kinder ja nicht nach Kruzberg zur Schule schicken würde...)

alley_cat75
16.01.2007, 17:47
[QUOTE=STB] sobald du aufgehört hast mit solchen Sprüchen, wie "von Vorstadt-Streber-Gymnasium nach Berlin-Kreuzberg, wo sie eine von wenigen Deutschen war. Ergebnis war ein 1,0 Abi. " werde ich auch selbstverständlich ruhiger werden :-angel [QUOTE]

Das solltest diesbezüglich aber nicht ruhiger werden, sonst bleiben derartige Zustände nämlich erhalten. Keine Ahnung, wie das in anderen Großstädten läuft, aber in Berlin haben solche Schulwechsel System. Aber Du hast sicher schon erkannt, dass meine Aussage provokativ war und keineswegs eine Beleidigung von Migranten sein sollte.
Ich habe mit Türken, Arabern, Asiaten zusammen Medizin studiert - wie ich finde, sind es aber leider viel zuwenige an der Zahl gewesen. Wohl auch aus den von Dir genannten Gründen.

alley_cat75
16.01.2007, 17:51
es ist ja nicht so, dass in Kreuzberg alle Schulen Problemschulen sind.

Stimmt, nicht im Sinne von "Problem verursachenden" Schulen. Ich meinte damit Schulen, die aufgrund des extrem hohen Migrantenanteils einen vergleichsweise sehr geringen Anteil von Schülern mit sehr guten Abinoten haben. Und das betrifft in Berlin wirklich fast ausschließlich Schulen in den Bezirken Kreuzberg, Wedding, Neuköln.

sarah0101
16.01.2007, 18:01
(obwohl Wowereit seine Kinder ja nicht nach Kruzberg zur Schule schicken würde...)[/QUOTE]


zurecht,ich würde dort auch nicht freiwillig eine schule besuchen wollen.ich habe auch die erfahrung gemacht in ner reinen ausländerklasse (allerdings eine normale schule,die nichts mit medizin zu tun hat) unterrichtet zu werden und es war nicht angenehm.allerdings kann ich mir gut vorstellen,das studierende ausländer ein anderes benehmen an den tag legen wie in einer "normalen" schule.

alley_cat75
16.01.2007, 18:11
Das kann ich aufgrund mangelnder Eigenerfahrung nicht beurteilen, mag aber sicher stimmen. Wobei mein Freund auch Abi auf einer Schule mit vielen Migranten gemacht hat und derartige Probleme nicht kennt. O-Ton: manche Ausländer waren ebend genauso blöd (und ungehobelt) wie manch Deutsche auch. Das ist keine Frage der Nationalität, sondern der intellektuellen Herkunft. Oder vielleicht hat man kein Benehmen und Anstand, wenn man sich weder hier noch da wirklich zu Hause fühlt. :-nix

sarah0101
16.01.2007, 18:21
Das ist keine Frage der Nationalität, sondern der intellektuellen Herkunft. Oder vielleicht hat man kein Benehmen und Anstand, wenn man sich weder hier noch da wirklich zu Hause fühlt.

da könnteste recht haben,schwarze schafe hat man überall.aber ich hätte echt nen problem mit wenn ich nochmal in einer reinen ausländerklasse landen würde,wegen der schlechten erfahrung.nicht das ich was gegen ausländer habe,ich kenne selber so ein,zwei...der bezirk kreuzberg schreckt schon etwas ab.

Gast47
16.01.2007, 18:29
[QUOTE=STB]
Aber Du hast sicher schon erkannt, dass meine Aussage provokativ war und keineswegs eine Beleidigung von Migranten sein sollte.

Ich habe mit Türken, Arabern, Asiaten zusammen Medizin studiert - wie ich finde, sind es aber leider viel zuwenige an der Zahl gewesen. Wohl auch aus den von Dir genannten Gründen.

Ja, ich hoffe das es provokativ gemeint ist. :-))

hmm dann guck dir mal die Vereinigten Staaten an. Dort findest du auch weniger native americans, die Medizin studieren als Inder, Chinesen, Iraner, Pakistaner und, und, und. Hängt wohl nicht von der Herkunft ab, ob man Medizin studieren kann oder nicht... ;-)

alley_cat75
16.01.2007, 18:38
... letztendlich vom Geldbeutel. Die Ausländer, mit denen ich gemeinsam studiert habe, kamen ausnahmslos aus gut situierten Elternhäusern. Naja, hier in Deutschland muss man wohl einfach bedenken, dass die meisten Migranten einfache Leute sind - preiswerte Arbeitskräfte, die man vor 20-30 Jahren ins Land geholt hat. Und sonst wollte ja niemand etwas mit denen zu tun haben. Ich weiss von einer türkischen Kollegin, dass ihre Familie hier in Deutschland weitaus antiquiertere Gepflogenheiten hat als die Verwandten in der Türkei. Das sagt wohl schon alles...

Gast47
16.01.2007, 18:38
Habe sogar ne Mail von dem Heini aus diesem NC-Verein bekommen. Könnt ihr euch runterladen und mal angucken.


http://www.file-upload.net/download-179823/ask-particip.htm.html

Gast47
17.01.2007, 22:21
okay back to topic....wie ihr wisst gibt es unmengen an fachanwälten, die auf verwaltungsrecht und so auch auf hochschulrecht spezialisiert sind. doch für welchen anwalt sollte man sich denn entscheiden ?? welche kriterien sollte man beachten ? also mir persönlich ist es wichtig mit meinem anwalt unter vier augen zu reden und nicht über telefonate eine klage einreichen. was denkt ihr...?

Mati
17.01.2007, 23:00
Ich würd dir ganz einfach mal davon abraten, überhaupt eine Klage ins 1. Semester zu versuchen. Die Erfolgsaussichten sind derart gering, das ist das Geld wirklich nicht wert.
Hab es selber probiert, an einigen Unis, das ganze hat sich über 2 Jahre hingezogen und im Endeffekt ist 0 dabei rausgekommen.

Gast47
18.01.2007, 14:27
wieviele unis hast du denn eigentlich verklagt ?