PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nasenmuschelverkleinerung



sodbrennen
10.01.2008, 17:19
Stimmt es, dass man eine Nasenmuschelverkleinerung mittels Laser selbst zahlen muss? Warum? Versteh ich nicht... :-nix

Alcyon
10.01.2008, 18:56
Ich glaube, das hängt nicht unwesentlich davon ab, warum die Nasenmuschelverkleinerung überhaupt durchgeführt werden soll.

Ansonsten:
"Da bei dieser Verkleinerung der Nasenmuscheln in erster Linie eine behinderte Nasenatmung zugrunde liegt, wird die Krankenkasse meist die Kosten übernehmen. Jedoch ist eine Anfrage bei der Krankenkasse immer ratsam."

http://www.plastische-chirurgie-center.de/artikel/naseundohren/chirurgie/nasenkorrektur_nasenmuschelverkleinerung.php

Hellequin
10.01.2008, 19:02
Also bei mir hats die KK gezahlt, da waren aber auch noch eine Septumplastik mit dabei.

sodbrennen
10.01.2008, 23:18
Hmm, dachte ich nämlich eigtl. auch, dass man es bezahlt bekommt, hab aber bei der TKK (http://www.tk-online.de/centaurus/generator/tk-online.de/05__gute__besserung/040__krankheiten/02__organsysteme/atmungsorgan/atmungsorgan-group.html?thisId=297482#seq4) nachgelesen und da stand:


Neuere Techniken wie Laser und die Argon-Plasma-Koagulation der Muscheln haben sich mittlerweile etabliert. Diese Art der Behandlung ist jedoch nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen.