PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Peptidbindung -> Wasser



Jauheliha
25.02.2008, 14:34
Ein bißchen schäme ich mich ja schon... :-blush ... aber mich beschäftigt seit Tagen diese unten stehende (wahrscheinlich ziemlich popelige) Altfrage aus der Biochemie:

"Bei der Ausbildung einer Peptidbindung dient Wasser als...."
Was wollen die denn da wohl hören? Ich dachte ja an sowas wie Oxidationsmittel, wegen mir auch Reduktionsmittel, aber das war falsch...

Gersig
25.02.2008, 15:19
Lang lang ists her, aber entsteht eine Peptidbindung nicht unter Wasserabspaltung?

roger rekless
25.02.2008, 15:23
Lang lang ists her, aber entsteht eine Peptidbindung nicht unter Wasserabspaltung?

Jo, tut sie. Nur frag ich mich wie man dann diesen Satz da oben vervollständigen soll...
"Bei der Ausbildung einer Peptidbindung dient Wasser als....Nebenprodukt?" :-nix
Dieses "dient" ist irgendwie etwas unglücklich formuliert...

Jauheliha
25.02.2008, 15:27
Ich find's auch sehr unglücklich formuliert... ich könnte einen ganzen Roman zur Peptidbindung schreiben, aber es ist nach einem einzigen Wort gefragt.... Ein Nebenprodukt ist es ja schon, aber das dürfte wohl zu ungenau sein. :-nix

Schneekoenigin
25.02.2008, 16:00
war das nicht "Kondensationsprodukt" oder so ähnlich?

roger rekless
25.02.2008, 16:05
Wenn dann Kondensationsnebenprodukt ;)
Das Kondensationsprodukt dürfte ja das Di/Polypeptid sein...

Gichin_Funakoshi
27.02.2008, 17:59
Aminogruppe (H2N) reagiert mit Carboxylgruppe (COOH) ===> -NH-CO- plus H20

Ist vielleicht gemeint, dass man unter Wasseranlagerung die Peptidbindung wieder spalten kann?

Ich weiß auch nicht so recht, was die Frage eigentlich will! :-nix

Jauheliha
27.02.2008, 19:56
Ich weiß es auch nicht... ich hasse Lückentexte.... :-kotz

Aber ich hoffe einfach, dass diese Frage nicht nochmal kommt, wo sie doch schon 20mal gestellt wurde, und sie noch nie jemand beantworten konnte^^

Danke! :-winky