PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1.ÄP , vorbereitung



coconutvanille
17.03.2008, 18:58
Hallo ,

ich bereite mich gerade für das 1.ÄP vor .
Da Anatomie ein besonders kompaktes Thema ist , und die meisten Punkte in diesem Fach geholt werden können , sollte man sich gut vorbereiten . Ist Prometheus für das 1.ÄP empfehlenswert oder sollte man doch lieber Zusammenfassungen durcharbeiten , damit die anderen Fächer nicht zu kurz kommen ? Wer hat Erfahrungen gemacht oder bereitet sich vor ?

Smartinchen
17.03.2008, 19:49
Da Anatomie ein besonders kompaktes Thema ist , und die meisten Punkte in diesem Fach geholt werden können ...


Hab ich was verpasst? :-))

Würde nicht nur mit dem Prometheus lernen, sondern Physikumsliteratur (Physikum Exakt, Medi-Learn Skripten) benutzen, anders sind die teils doch recht speziellen :-)) Fragen nicht zu beantworten. Da gibt's aber auch zig Threads zu.

Keenacat
17.03.2008, 19:56
der trick ist, mit beidem zu lernen. :-D
nur physikum exakt/skripte ist einfach knochentrockenes zeug. da hat man fast nüscht zum angucken. nur prometheus ist einfach zu viel, wenn du nicht schon zwei monate vorher anfängst.
also: eingedampftes wissen in form von physikum exakt bzw. skripten her, und alles, wovon du keine bildliche vorstellung im kopf hast, brav im prometheus nachschlagen.

dr.tuborg
18.03.2008, 06:14
der trick ist, mit beidem zu lernen. :-D
nur physikum exakt/skripte ist einfach knochentrockenes zeug. da hat man fast nüscht zum angucken. nur prometheus ist einfach zu viel, wenn du nicht schon zwei monate vorher anfängst.
also: eingedampftes wissen in form von physikum exakt bzw. skripten her, und alles, wovon du keine bildliche vorstellung im kopf hast, brav im prometheus nachschlagen.

Anatomie habe ich damals mit der Thieme- Taschenbuchreihe gut gepackt ( visuelles Lernen & Lippert Leitungsbahnen i.F. eines DINA5 Taschenskriptes).
Hätte keinen Bock gehabt, wegen dem x-ten Ast eines Hautnerven so einen
dicken Schinken zu benutzen. Den Rest habe ich mit Kurzlehrbüchern/ Lerntexte
der Schwarzen Reihe ( auch Kompendium "Fakten 1.Ärztliche Prüfung") gemacht,
was dann auch reichte. Schlußendlich führen viele Wege in die Klinik und es ist
trotz allem Frust auch machbar. In diesem Sinne durchalten!

coconutvanille
18.03.2008, 15:45
Hallo ,

vielen Dank für eure Ratschläge , ich werde mich an euren Erfahrungen orientieren , aber reicht es dann auch für die mündliche Prüfung aus ?
Das Erste vom Springer Verlag kenne ich leider nicht , aber ich werde nachforschen . Wenn es wirklich einige Themen gut beschreibt dann kann ich auch daraus die Zusammenfassungen durchlesen .
Ich habe die Erfahrung gemacht , dass ich durch die Markierung von wichtigen Textstellen mit einem grellem Marker den Lernstoff besser behalten kann als es in ein Schreibblock niederzuschreiben , ausserdem habe ich dann den Eindruck , dass durch das Schreiben viel Zeit verlorengeht . Nach dem Markieren , lasse ich einen Tag vergehen , und lese ein anderes Thema durch oder kreuze z.B Biologie. Am nächsten Tag versuche ich den markierten Lernstoff auf Computer in meinen eigenen Worten wiederzugeben , damit ich mir sicher sein kann , dass es auch gespeichert ist und nicht fragmentartig hängengeblieben ist , und später gegen abend kreuze ich die Fragen zu dem Thema . Ich weiss nicht ob das eine zeitsparende Methode ist , aber es funktioniert . Lernen heisst auch nicht gleich behalten , und so lernt man gleichzeitig auch für die mündliche . Welche Methoden benutzt ihr um den Lernstoff auch gut behalten zu können ? Physiologie erscheint mir am schwierigsten was das Behalten angeht , aber ich denke da muss auch kontinuierlich lernen und wiederholen , dann sitzt das Fach auch ... :-lesen