PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sommersemester-wo ist der Haken?



Robinias
28.09.2002, 23:34
Hi,

Habe 1,8 Sachsen-Abi gehabt und habe keinen Platz bekommen, weil ich nur ein Angebot zum Aufnahmegespräch an der Uni-Leipzig hatte und da halt nicht brilliert habe.

Und nun will ich wissen, was es mit den Sommersemester-Zahlen auf sich hat?
Da kam man letztes Jahr mit verblüffend niedrigen Zahlen an Unis wie Tübingen o. Hu Berlin. Senkt man die NC's um 0.2 (weil dieses Jahr halt härter umkämpft ist) ist das immernoch Kindergarten.

Also komme ich im Februar todsicher nach Tübingen mit meinem Durchschnitt? Kann doch nicht sein oder?

Kerstin18
29.09.2002, 12:57
Hi,
nee, ganz so rosig sieht's auch fürs SS in Tübingen nicht aus. Über die Note kamen letzten Sommer nur Leute bis 1,2 rein. In der Sozialkriterienliste steht zwar 2,3 , aber davor steht Nr.4, d.h. nur Leute mit Sozialkriterium 4 und 2,3 oder besser wurden genommen. Und da Du aus Sachsen kommst, ist Tübingen nicht Deine nächstgelege Uni und Du hast leider "nur" Sozialkriterium 5.

Aber was ich gesehen habe...im SS wär ich nach Erlangen gekommen :-( Schade, im WS hat's nämlich nicht gereicht. Und das "Problem" mit Tübingen kenn ich aus eigener Erfahrung...wenn ich ca. 5 km weiter im nächsten Ort wohnen würde wär's meine nächste Uni (4 statt Kriterium 5) und ich wär dabei, ist grad die Grenze unseres Kreises...tja...
Ich drück Dir aber die Daumen und es gibt noch andere schöne Städte mit guten Unis!!! :-top

Viele Grüsse,
Kerstin

Robinias
29.09.2002, 20:17
HMMMM....

Aber HU Berlin ist ja dann schon sicher.
Warum sind alle so unglücklich, wenn sie Studienplätze nicht kriegen? Warum warten Bewerber so lang um sich für die Kategorie Wartezeit zu qualifizieren, wenn man doch im Sommer mit richtig schlechtem Abi trotzdem studieren darf.

Gibt's Nachteile bei diesem Studienrhytmus im Sommersemester?
Ist man dann mit dem Rest Europas (ERASMUS) nicht mehr für einen Austausch kompatibel?

habt Dank für weitere Informationen.

Kerstin18
29.09.2002, 22:25
Hi,
stimmt, Berlin wär sicher (zumindest letzten Sommer, man weiss ja nie, ob's genauso wird nächstes Jahr, v.a. da die Prozentsätze ja etwas anders verteilt worden sind).

Nee, ich bin nicht wirklich unglücklich über meinen Platz in Frankfurt. Ich freu mich sogar drauf - auch auf die Stadt. Aber jeder hat halt so seine persönlichen Wünsche oder private Bindungen an einen Ort und dann ist es einfach schade zu sehen, dass man von vorneherein keine Chance an dem Ort hat.

Nachteile hat man sicher keine, wenn man im Sommer anfängt (find ich sogar ganz gut, denn dann hat man bei regulärer Studienzeit die Examen im Winter und muss nicht im Sommer drauf lernen), denke ich mal.
Es ist halt nur so, dass man im Sommer nicht an allen Unis anfangen kann und das schreckt vielleicht einige ab, weil die halt nur an 'ne ganz bestimmte Uni wollen. Und im Winter sind's halt mehr Leute, die sich bewerben, weil die alle grad Abi gemacht haben.
Wie das mit den ERASMUS-Austauschprogrammen ist, weiss ich nicht. Aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass man bei denen nicht teilnehmen kann, nur weil man im Sommersemester angefangen hat.
Aber vielleicht weiss da wer anders besser Bescheid.

Aber auch im Sommersemester ist es so, dass viele Bewerber auf der Strecke bleiben. Es kommen nämlich auf einen Platz mehr Bewerber als im Wintersemester. Nur insgesamt sind die Zahlen halt nicht so hoch, da wie schon gesagt nicht alle Uni auch zum Sommersemester beginen und sich insgesamt nicht ganz so viele Leute bewerben wie im Winter.

Viele Grüsse,
Kerstin :-winky

Froschkönig
03.10.2002, 21:44
Hallo Kerstin

ich denke, Du hast die wesetnlichen Punkte schon genannt ( Abi im Sommer...)
Daß bei einem Anfang im Sommersemester die Examina im Winter sind, kann nicht so schlecht sein, ich hab meine immer im SOmmer ... und könnte kotzen ;-)

Ausschlaggebend ist wahrscheinlich wirklich die geringe Zahl an Universitäten, die einen Studienanfang zum SS ermöglichen verbunden mit vielen zukünftigen Studenten, die eben NICHT an diese Uni´s wollen, warum auch immer.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen....

Frosch

eva_luna
07.10.2002, 11:14
hi,

habe annodazumal *g* nach 1 wartesemester auch im ss angefangen, bis jetzt gab es wirklich überhaupt keine nachteile. und das halbe jahr auszeit war wirklich eine bereicherung nach dem ganzen schulstress, zumal ich ja auch den platz fürs ss an meiner (damaligen) wunschuni "fast sicher" hatte. gibt es tatsächlich leute, die 2 semester wartezeit (oder noch mehr) in kauf nehmen, nur um an einer bestimmten uni angenommen zu werden, und nicht im ss anderswo anfangen?! sorry, das ist ja wirklich dämlich, die ausbildung ist deutschlandweit sowieso unter aller sau, im prinzip ist es zumindest in der vorklinik egal, wo man studiert.

die einzige verwirrung gab es in der ersten anatomie-vorlesung, da irgendwie niemand gecheckt hat, dass wir total neu sind, und deshalb gleich komplett ins programm eingestiegen wurde, ohne ein paar einführende worte!

die examina im winter können ein vorteil sein, muss aber nicht! ich würde lieber im sommer schreiben, werde im winter immer ein bisserl depressiv und kriege lerntechnisch nichts mehr auf die reihe... *g*

das mit erasmus ist mir völlig neu - seit wann haben wir denn europaweit einheitliche curricula?! als gaststudent muss man sich sowieso meistens seine scheine selbst zusammenbauen, da die unterschiede zwischen den ländern schon recht groß sein können.

viele grüße
eva_luna

Robinias
09.10.2002, 11:53
Wie kann ich als Sommersemester-Rhytmus-Student wieder in meine Heimatstadt tauschen, wenn man dort im Wintersemester eine gerade Semesteranzahl hat und ich ja dann eine ungerade?

Angenommen ich würde woanders hin wollen, dann muss ich immer an Unis gehen, wo das Studium irgendwann einmal im Sommersemester begann?

ganz schön ******** find ich...

katrin1
09.10.2002, 15:04
Du kannst zwischen den Semestern studieren. Das heisst, wenn Du eigentlich ins 5. Semester kommen wuerdest und wechselst, machst Du an der neuen Uni erst das 6. und dann das 5. Semester, dann das 8. und darauf das 7. etc. Ich kenne einige Leute, die damit ganz gut klar gekommen sind. An einigen Unis ist in den klinischen Semestern , besinders nach dem 1.STEX die Kursreihenfolge auch nicht mehr so exakt vorgeschrieben, das heisst, man kann evtl. etwas variieren. Ein Nachteil des ganzen ist natuerlich, dass man jedes Semester mit anderen Leuten studiert.
Du koenntest auch ein Semester pausieren, z.B. Doktorarbeit machen, ins Ausland gehen o.a.
Also, Moeglichkeiten gibt es auf jeden Fall.

vampia
25.02.2003, 10:20
das klingt ja alles gar nicht schlecht!

Bin im Juli mit der Schule fertig und versuche natürlich gleich für WS 03/04 einen Platz zu finden. Mir ist aber recht egal, wo. Ich will auf jeden Fall Medizin studieren und so früh wie möglich damit anfangen. Wenn ich mich also für dieses WS bewerbe und nicht genommen werde, komme ich durch meine Bewerbung auch gleich für das nächste SS infrage?

Oder muss ich mich für´s SS nochmal bewerben? Kriege ich automatisch bescheid, wenn ich dann im SS anfangen könnte? Und wo finde ich eine Liste der Unis, bei denen man im SS anfangen kann ( hab auf zvs.de nix gefunden).

Übrigens : Bin ja noch nicht lange hier, aber dafür recht oft und ich möcht mal ein Lob aussprechen für die Leute, die sich auskennen und geduldig immer die gleichen Fragen beantworten!!! Find ich richtig gut!

DoktorW
25.02.2003, 10:38
Das mit Erasmus ist völliger Humbug!
Du kannst gehen, wann Du möchtest! Ich habe auch zum Sommersemester angefangen, ist zwar schon ne Weile her aber immerhin! Und ich war letztes Jahr vom 1.4. bis 30.9. in Paris. In keinster Form an ein Semester oder ähnlichem gebunden! Das ist null Problem!

gruß
W

Heinz Wäscher
25.02.2003, 10:48
Warum Sudienbewerber so lange warten?
Ganz einfach,weils so großen Spaß macht :-???
Weshalb wartest Du denn?

Nicht jeder kann sein Abi in McPom machen,wo jeder einen Platz in Med letztes SoSe bekommen hat

Ist das ignorantes oder arrogantes Getue?

Annika1
25.02.2003, 11:31
Heinz warum hat letztes SoSe jeder aus Meck. Pom einen Platz bekommen? Versteh ich nicht.
Was ist, wenn sich zum Bsp Leute zum SoSe bewerben, die alle zwischen 1,0 und 2,0 liegen. Dann kommt jemand aus M.P. und hat 2,5. kriegt der dann einen Platz, weil es von dort keinen Bewerber gibt, der besser ist?
Und jemand, der aus einem anderen Bundesland kommt kriegt dann keinen Platz, obwohl er einen besseren NC hat?? :-???
It seems to be confuse.
Oder ich versteh einfach nur das ganze System immer noch nicht.

Ann

Heinz Wäscher
25.02.2003, 12:26
es ist fakt,daß jeder Bewerber aus McPom zum SoSe 2002 zugelassen wurde!www.zvs.de

es haben sich schlichtweg weniger Leute beworben als Plätze da waren

die NCs variieren natürlich und sind abhängig von der Anzahl der Bewerber und ihren Noten

Annika1
25.02.2003, 12:31
Wo seh ich denn da, wieviele Leute sich aus den jeweiligen Bundesländern beworben haben? Ich kenn nur die Tabelle, wieviele Bewerber es für die einzelnen Unis gab.

Heinz Wäscher
25.02.2003, 12:34
auf NC und dann auf das gewünschte Semester bzw Verfahren gehen

Heinz Wäscher
25.02.2003, 12:35
mit nem klick auf das Studienfach siehste dann ,wieviel Leute sich beworben haben