PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fagott



Relaxometrie
29.08.2008, 23:01
Spielt jemand von Euch Fagott? Wie lange braucht man, bis man das Instrument halbwegs kapiert hat und einfache Stücke spielen kann?
Der Klang des Instruments hat mich schon immer begeistert, und so gaaanz langsam wird der Wunsch, das Instrument evtl. spielen zu lernen, stärker.
Obwohl ich ja mal einigermaßen Cello gespielt habe, und ich bei diesem Instrument nicht bei Null anfangen müsste, wenn ich das Musizieren wieder aufnähme.
Aber Fagott ist halt wunderschön. (Cello natürlich auch!)

Schimmelschaf
29.08.2008, 23:08
Was verstehst du unter einfachen Stücken?
Ich nehme mal an, dass du keine Kinderlieder spielen möchtest? ;-)

Wenn bis morgen noch niemand geantwortet hat, kann ich mich mal schlau machen, wenn du magst

PS: Hast du evtl mal Oboe gespielt?

Relaxometrie
29.08.2008, 23:13
Was verstehst du unter einfachen Stücken?
Ich nehme mal an, dass du keine Kinderlieder spielen möchtest? ;-)
Als ersten, kleinen Erfolg, könnte ich auch "Alle meine Entchen" oder "Fuchs Du hast die Gans gestohlen" gelten lassen :-))
Aber nicht lange. In absehbarer Zeit sollten dann schon etwas schönere Stücke spielbar sein.


Wenn bis morgen noch niemand geantwortet hat, kann ich mich mal schlau machen, wenn du magst.
Gerne :-)

Schimmelschaf
03.09.2008, 20:36
Aaaaalso:

Da du schon durch das Cello gewisse Vorkenntnisse hast (oder haben solltest ;-)), wird es für dich wahrscheinlich etwas einfacher sein.
Einfache Stücke wirst du nach ca. einem halben Jahr spielen können.
Es verhält sich beim Fagott gleich wie beim Cello (oder den meisten anderen Instrumenten): Je länger du spielst, umso anspruchsvoller werden in der Regel die Stücke.
Nicht zu vergessen ist das Talent und die Zeit, die du fürs Üben investieren magst und kannst.

McDübel
29.09.2011, 16:35
Da tippe ich, nichts ahnend, den Begriff "Fagott" in die Suchmaschine ein, inspiriert durch den kommenden Fernsehfilm "Der Mann mit dem Fagott" (Udo Jürgens) und wer kommt mir da entgegen...Du :-oopss

Eigentlich wollt ich mal schauen, ob und wie viele es überhaupt spielen können, da ich es, neben dem Saxophon, echt schön finde vom Klang her... (scheint ja aber nicht viele zu geben :-)) )

Dann war ich am überlegen, ob ich diesen alten Thread nu ausbuddeln soll oder nicht (muss man ja schon aufpassen, nicht wahr)...aber ich muss sagen, mir brennt jetzt natürlich diese Frage unter den Nägeln...Kannst du es mittlerweile spielen oder ist es beim kurzzeitigen Interesse geblieben?

Ansonsten einfach wieder beerdigen bitte...:-)

Relaxometrie
29.09.2011, 18:32
Ich kann das Instrument noch nicht spielen, aber das große Interesse daran ist nicht verloren gegangen. Neulich war ich beim Orchesterfest unseres städtischen Sinfonieorchesters und habe mir insbesondere die Vorstellungen des Fagotts angehört. Da ich aber Freizeitstreß vermeiden will, habe ich mich irgendwann dafür entschieden, neben Beruf und (noch) Dr.-Arbeit, dem Sport und den sozialen Kontakten Vorrang zu geben. Aber die Karten werden irgendwann neu gemischt, und dann kann ich mir gut vorstellen, Fagott zu lernen. Vielleicht mache ich es aber auch eine Runde realistischer und bleibe dann bei meinem ursprünglich gelernten Instrument, dem Cello.

McDübel
29.09.2011, 19:30
Ah ok. Ja, ein Instrument neu zu erlernen, bedeutet auch viel Zeit zu investieren. Aber vielleicht lässt sich ja irgendwann auch beides miteinander vereinbaren..Cello + Fagott :)

Dann mal noch viiiel Erfolg und Spucke für deine Dr.-Arbeit! :) Danach ist dann mehr Zeit..hofft man zumindest ;)

Feuerblick
29.09.2011, 20:05
Och, für mich war das neue Instrument (Klarinette) eine willkommene Abwechslung während meiner Lernerei. :-) Hab's bisher nicht bereut, nochmal was ganz Neues zu lernen, nachdem ich als Kind/Jugendliche Gitarre und Orgel gelernt hatte. Das Wissen über Noten, Tonarten, Rhythmus und Co. war hilfreich. Nach etwa drei Wochen waren erste Lieder jenseits von "Alle meine Entchen" machbar. :-)

McDübel
29.09.2011, 21:57
Och, für mich war das neue Instrument (Klarinette) eine willkommene Abwechslung während meiner Lernerei. :-)

Joah...aber wenn man noch arbeitet und die Dr.-Arbeit am Hintern hat, wäre mir das wohl auch zu stressig bzw. ich könnte mich da nicht wirklich drauf konzentrieren...hm...is aber sicherlich reine Typ-Sache :-)

Feuerblick
29.09.2011, 22:34
Naja, gearbeitet habe ich während der Lernerei für die Facharztprüfung natürlich auch...

McDübel
30.09.2011, 12:07
Naja, gearbeitet habe ich während der Lernerei für die Facharztprüfung natürlich auch...


Ah so...dann ist die Klarinette ja noch gar net soo lange her...las sich irgendwie älter (eher Uni-Zeit) :-oopss Aber is ja letztendlich auch völlig Wurst, wer nun wann was Neues probiert...vielmehr geht es ja darum, dass man überhaupt damit anfängt, sofern einem die Zeit dafür passend erscheint und man so großes Interesse an etwas hat, wie eben Relaxo an dem Fagott :-)

Also auf jeden Fall auch ausprobieren dann :-dafür