PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie genaues Prozedere für Wechsel Zahn-zu Human??



jessemetcalfe
18.09.2008, 21:36
Hallo,

ich habe das 6.Semester Zahnmedizin beendet und bin nun endlich mit mir im Reinen und weiß ganz definitiv,dass ich in Zukunft Humanmedizin studieren will....
Mich interessiert nun einfach, wie genau ich den wechsel angehen muss-an welches Prüfungsamt muss ich mich wenden? was muss ich denen alles schicken ausser meinen Scheinen-muss ich noch bei Instituten irgednwelche Beglaubigungen etc. einholen?
Wie gehts dann weiter, wie bewerbe ich mich an jeder Uni Deutschlands für einen Quereinstieg in Humanmedizin?
Wie stehen heutzutage meine Chancen, weil ich immer nur höre, dass in so einem hohen Semester der Wechsel wohl wieder relativ leicht wäre?
Über Erfahrungsberichte, vielleicht auch von Betroffenen würde ich mich sehr freuen!!!
Viele Grüße

Coxy-Baby
18.09.2008, 22:16
Na aber aber wenn du wirklich Jesse Metcalfe bist dann sollte doch das alles für dich nen
Klacks sein oder???? ;-)
Als erstes würde ich gucken welche Scheine du hast, die dir auch was NÜTZEN in der
Bewerbung zur Humanmedizin......

Kliri
18.09.2008, 22:29
Hallo,

ich habe das 6.Semester Zahnmedizin beendet und bin nun endlich mit mir im Reinen und weiß ganz definitiv,dass ich in Zukunft Humanmedizin studieren will....
Mich interessiert nun einfach, wie genau ich den wechsel angehen muss-an welches Prüfungsamt muss ich mich wenden? was muss ich denen alles schicken ausser meinen Scheinen-muss ich noch bei Instituten irgednwelche Beglaubigungen etc. einholen?
Wie gehts dann weiter, wie bewerbe ich mich an jeder Uni Deutschlands für einen Quereinstieg in Humanmedizin?
Wie stehen heutzutage meine Chancen, weil ich immer nur höre, dass in so einem hohen Semester der Wechsel wohl wieder relativ leicht wäre?
Über Erfahrungsberichte, vielleicht auch von Betroffenen würde ich mich sehr freuen!!!
Viele Grüße

Also eine Freundin von mir versucht schon seit 2,5 Jahe zu wechseln und erzählt mir immer den ganzen Stress. Zunächst musst du für jeden Schein in den Fachbereichen fragen, ob er äquivalent zur Medizin ist ( oft sind sie es leider nicht, z.B. auch in Fächern wie Physik und so, wo man es gar nicht glaubt,meine Freundin ist dann- weil sie von Anfang an wechseln wollte, immer zu den Profs gerannt und hat gefragt ob sie z.B. die eine fehlende Klausur für die Äquivalenz bei uns Medizinern mitschreiben. Was äquivalent ist und was nicht, ist aber von Uni zu Uni unterschiedlich. Es gibt auch Uni's da machen die Zahnis viel mit den Medizinern zusammen, aber an den meisten Unis tut sie alles dafür, dass ein Wechsel eben nicht so leicht ist. DAnn schickst du die Scheine an das Landesprüfungsamt des Landes in dem du geboren bist! Bei drei Scheinen kannst du dich für's zweite Semester Medizin und bei fünf Scheinen für das dritte bewerben. Allerdings sind Quereinsteiger ( so wie auch die Leute die im Ausland die Scheine machen) leider die letzten die einen freien Platz bekommen, alle Ortswechsler der Medizin gehen z.B. vor. Oft werden nur Teilstudienplätze vergeben und dann geht das Zittern nach bestandenem Physikum erneut los, ob du einen Platz in der Klinik bekommst und es soll immer scherer werden, jedenfalls klagen jetzt schon viele auch auf einen Platz im 5. Semester ( während früher ja nur auf's erste geklagt wurde). Also es ist leider wirklich nicht so, dass es leicht wäre zu wechseln, auch nicht aus einem höheren Semester. ( Umgekehrt, von der Medizin in die Zahnmedizin soll wohl kein Problem sein, wenn man das Physikum hat, hab ich mal gehört)

An der Uni bewirbst du dich ganz normal für einen Studienplatz im höheren Fachsemester - hierfür gibt es meist vorgegebene Formulare. Aber da die Aussichten, dass es klappt wirklich sehr schlecht sind, würde ich es mir an deiner Stelle noch mal überlegen, ob du dich nicht doch mit dem Gedanken anfreunden kannst, weiter in der ZM zu bleiben.

Hoffe erst mal ein bisschen helfen gekonnt zu haben. Liebe Grüße

jessemetcalfe
19.09.2008, 12:57
Ja, du hast mir auf jeden Fall eine ganze Ecke weitergeholfen!
gibt es denn da wieder von LPA zu LPA Unterschiede bezüglich der Scheinanerkennung? Akzeptiert das LPA in NRW vielleicht mehr als beipielsweise eins in Bayern?


Vielen vielen Dank schonmal!

Kliri
19.09.2008, 13:19
Ja, du hast mir auf jeden Fall eine ganze Ecke weitergeholfen!
gibt es denn da wieder von LPA zu LPA Unterschiede bezüglich der Scheinanerkennung? Akzeptiert das LPA in NRW vielleicht mehr als beipielsweise eins in Bayern?


Vielen vielen Dank schonmal!

ne, die Landesprüfungsämter sind an das Gesetz gebunden und selbst wenn, würde es dir ja nichts helfen, weil für dich als Zahni das Landesamt in dem LAnd, in dem du geboren bist zuständig ist, und deinen Gebursort kannst du ja nicht mehr beeinflussen

Spielraum hat die Uni bei der Anerkennung dr Äquvivalenz.

Aber noch ein Tipp für dich : Beteilige dich an den Losverfahren für das erste Semester Medizin - Achtung hier laufen die Fristen sicher in wenigen TAgen aus, denk ich mal ( schau auf die ZVS Seite , da steht, welche Uni's eins machen, fang dann zeitig an, auf den Uniseiten die Bestimungen dafür durchzulesen, einige haben vorgegebene Formulare , einige nicht - dauert ganz schön, das alles rauszusuchen von den Internetseiten - war bei mir jedenfalls damals so), wenn du supper Glück hast und einen Studienplatz für's erste Semester erlost, dann kannst du dich "höherstufen" lassen mit deinen Scheinen ( die du dann natürlich shcnell noch beim LAndesprüfungsamt mit dr ÄQ- Bescheinigung einrichen musst, eine höherstufung kannst du ja z.B. auch im nächesten Semester noch beantragen, aber du wärst erst mal drin!, dass mit der Höherstufung wissen nämlich viele nicht)- also so kämst du rein in die Medizin bei Losglück, die Bewerbungen für einen Platz im höheren Fachsemster sind ja - wie ich schon geschrieben habe - leider ziemlich aussichtslos

nnlglmpp
19.09.2008, 20:07
Ich glaube, die ganze Sache hängt sehr viel vom Geduld, Beharrlichkeit, Fleiß, Eifer, und v. a. vom Glück ab. An dieser Stelle: Viel Glück. Und auch ganz wichtig: Es mag sein, dass du öfters mal zwischendurch Zweifel hast, nicht aufgeben, aber auch nicht zu verbissen an die Sache herangehen. Der goldene Mittelweg ist der richtige. Das klingt jetzt alles locker leicht, aber ... ;-) Du schaffst das!

SuperSonic
19.09.2008, 21:42
DAnn schickst du die Scheine an das Landesprüfungsamt des Landes in dem du geboren bist! Bei drei Scheinen kannst du dich für's zweite Semester Medizin und bei fünf Scheinen für das dritte bewerben.
Man braucht sechs große Scheine für die Anrechnung von zwei Fachsemestern (d.h. ein Termi-Schein bringt einen nicht weiter). Die in Frage kommenden großen Scheine sind die Praktikumsscheine für Physik, Chemie, Biochemie, Physiologie, Histologie, Anatomie.

Gruß,
SuperSonic

Kliri
21.09.2008, 20:34
Man braucht sechs große Scheine für die Anrechnung von zwei Fachsemestern (d.h. ein Termi-Schein bringt einen nicht weiter). Die in Frage kommenden großen Scheine sind die Praktikumsscheine für Physik, Chemie, Biochemie, Physiologie, Histologie, Anatomie.

Gruß,
SuperSonic

also in Sachsen nicht, da reichen fünf große,weiß ich genau, ( allerdings ist das der Stadt von 2007, glaub aber nicht dass sich da was geändert hat), also scheint das auch ein bisschen unterschiedlich von Prüfungsamt zu Prüfungsamt zu sein, und auch der Termi-Schein kann helfen, weil für das zweite sind es z.B. entweder 2 große und zwei kleine oder drei große

*ÄNNA*
22.09.2008, 15:06
also in schleswig-holstein brauchst du auch 6 große für die anerkennung von zwei semestern oder anstatt eines großen je zwei kleine.