PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Biochemie-Fragestunde für Dummies



Seiten : [1] 2 3

Cassy
24.09.2008, 21:43
So, es ist mal wieder soweit. Alle Bücher, Aufschriebe und Internet haben mich der Lösung nicht näher gebracht, und ich brauche mal wieder eure Hilfe :-blush

Ich bin -wie man am Thread-Tittel erkennen kann- wieder in meinen kleinen Kampf mit Biochemie eingestiegen und kreuze Altklausuren. Leider gibt es hierzu keine ofiziellen Lösungen. Mein erstes Problem sieht so aus:


Welche der folgenden Zuordnungen zwischen einem Organell und dessen Funktion ist falsch?

A Nucleolus: Reifung der hnRNA zur mRNA
B Mitochondrium: Citratzyklus
C Lysosomen: Entgiftung von H2O2
D rER: Bildungsort für lysosomale Proteine
E Golgi-Apparat: Gluconeogenese


Ich war mir bei Antwort C sicher, allerdings habe ich bei Antwort E so meine Zweifel, ob nicht auch das falsch sein könnte, denn ich finde keine Angaben hierzu.

Wäre wirklich super wenn ihr mir wieder helfen könntet :-top

Danke schon mal im vorraus!

Cassy

Cassy
24.09.2008, 21:46
Und jetzt bitte nicht lachen, meine 2. Frage :-oopss

Wenn etwas hydrophob ist, so ist es folglich gleichzeitig IMMER lipophil???

Cassy
24.09.2008, 21:53
Enweder bin ich wirklich für dieses Fach zu doof, oder der Prof stellt seine Fragen ungenau. Damit euch nicht langweilig wird, hier Frage 3:


Welche der folgenden Aussagen ist falsch?

A Peroxisomen werden zur Entgiftung von H2O2 aber auch zur Kettenverlängerung von Fettsäuren mit mehr als 20 C-Atomen benötigt.
B Der pH-Wert im Matrix-Raum der Mitochondrien beträgt etwa 8,0.
C Die Glycolyse läuft im Cytosol ab.
D Der Transport von Proteinen zwischen Golgi-Apparat und Plasma-Membran erfolgt durch Vesikel.
E Der Nukleolus ist eine lichtmikroskopisch erkennbare Struktur des Kerns, in der ribosomale Proteine und rRNA zu den ribosomalen Untereinheiten zusammengesetzt werden.


Ich wäre ja für Antwort A, da mir der zweite Teil suspekt ist. Zu Antwort D habe ich aber gelesen, dass nur die sekretorischen Proteine in Vesikel verpackt werden, die anderen direkt vom Golgi zur Membran gehen und unter dieser Verbindung modifiziert werden. Also sind dort doch auch nicht immer Vesikel im Spiel :-nix

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:04
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen einem Organell und dessen Funktion ist falsch?

A Nucleolus: Reifung der hnRNA zur mRNA
B Mitochondrium: Citratzyklus
C Lysosomen: Entgiftung von H2O2
D rER: Bildungsort für lysosomale Proteine
E Golgi-Apparat: Gluconeogenese


Ich war mir bei Antwort C sicher, allerdings habe ich bei Antwort E so meine Zweifel, ob nicht auch das falsch sein könnte, denn ich finde keine Angaben hierzu.

Wäre wirklich super wenn ihr mir wieder helfen könntet :-top

Danke schon mal im vorraus!

Cassy
Im Golgi-Apparat werden die in der Proteinbiosynthese synthetisierten Proteine modifiziert und "verpackt" bzw. mit einer Adresse versehen. Ist im Grunde die Pack- und Verschickstation für die an den freien Ribosomen bzw. dem rER synthetisierten Proteine innerhalb der Zelle. Was das jetzt mit der Gluconeogenese zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht ;-)

Insofern mein Tipp: E ist falsch :-stud

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:07
Welche der folgenden Aussagen ist falsch?

A Peroxisomen werden zur Entgiftung von H2O2 aber auch zur Kettenverlängerung von Fettsäuren mit mehr als 20 C-Atomen benötigt.
B Der pH-Wert im Matrix-Raum der Mitochondrien beträgt etwa 8,0.
C Die Glycolyse läuft im Cytosol ab.
D Der Transport von Proteinen zwischen Golgi-Apparat und Plasma-Membran erfolgt durch Vesikel.
E Der Nukleolus ist eine lichtmikroskopisch erkennbare Struktur des Kerns, in der ribosomale Proteine und rRNA zu den ribosomalen Untereinheiten zusammengesetzt werden.


Ich wäre ja für Antwort A, da mir der zweite Teil suspekt ist. Zu Antwort D habe ich aber gelesen, dass nur die sekretorischen Proteine in Vesikel verpackt werden, die anderen direkt vom Golgi zur Membran gehen und unter dieser Verbindung modifiziert werden. Also sind dort doch auch nicht immer Vesikel im Spiel :-nix
Du hast es mit dem Golgi :-))

Wie du ja hier schon so schön sagst, "durchwandern" die Proteine zwecks Modifizierung den Golgi-Apparat. Und dieser Transport geht vonstatten in Form von Transport- bzw. Sekretionsvesikeln, in denen das Protein enthalten ist. Insofern kannst du diese Antwort ruhig als richtig ansehen ;-).

Lava
24.09.2008, 22:08
Moment, gab's da nicht irgendein Enzym in der GNG, das membranständig war? Ist das dann im ER platziert oder so?

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:17
Um nochmal auf die Sache mit den Peroxisomen zurückzukommen: In den Peroxisomen findet die b-Oxidation statt = FS-Abbau!!!! Also ein Kettenabbau, aber keinesfalls eine Verlängerung, also ist A definitiv falsch ;-)

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:21
@Lava: Richtig, ein Kompartiment im Zuge der GNG ist das ER, aber erst später. Der 1. Schritt findet im Mitochondrium statt ;-).

Aber Golgi ist absolut unschuldig :-))

Cassy
24.09.2008, 22:24
Also stimmt wirklich alles andere bei meiner Frage Nummer 1....

Dieser olle Golgi und der ganze andere Quatsch von BC raubt mir noch den letzten Nerv. Wer mag für mich die Klausur schreiben??? :-lesen

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 22:26
Süße, die ganzen Zellorganellen hast du doch alle schon in der Schwesternausbildung lernen müssen ;-). Ich bringe die meinen Schützlingen jedenfalls bei :-)) (weil es so im Lehrplan steht)

Triality
24.09.2008, 23:26
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen einem Organell und dessen Funktion ist falsch?

A Nucleolus: Reifung der hnRNA zur mRNA
B Mitochondrium: Citratzyklus
C Lysosomen: Entgiftung von H2O2
D rER: Bildungsort für lysosomale Proteine
E Golgi-Apparat: Gluconeogenese


A, da Capping/Splicing/Poly-Adenylierung im gesamten Nucleus stattfindet. Zum Nucleolus siehe E zweite Frage.
Zu E: Die Glucose-6-Phosphatase (letzter Schritt der Gluconeogenese in der Leber) befindet sich als integrales Membranprotein in der ER-Membran.

Zweite Frage: Bin ebenfalls für A, wie oben schon gesagt :-top

Grüße

Hoppla-Daisy
24.09.2008, 23:51
Aber Golgi ist nicht ER!

Cassy
25.09.2008, 00:05
Jaja, hast ja recht :-))

EzRyder
25.09.2008, 00:06
Also stimmt wirklich alles andere bei meiner Frage Nummer 1....

Dieser olle Golgi und der ganze andere Quatsch von BC raubt mir noch den letzten Nerv. Wer mag für mich die Klausur schreiben??? :-lesen

Ich machs, das kostet dich dann aber ein abendessen. :-)) ja ja el duce und seine bekloppten fragen, das kommt mir bekannt vor. :-peng

Triality
25.09.2008, 00:06
Argh, stimmt natürlich, ka was ich mir da gedacht habe :-oopss Ja mhh, dann wohl doch eher E, obwohl mir A auch komisch vorkommt.

Cassy
25.09.2008, 10:56
Ich hab wirklich die meisten Probleme D.`s Fragen zu verstehen... bei ihm gilt ja oft das Pronzip "was ist am wahrschenlichsten" :-kotz

Ich werde in nächster Zeit noch mehrere Fragen haben, euch wird also sicherlich nicht langweilig werden :-))

acg1984
26.09.2008, 06:57
hi cassy.
ich lern grade auch bc bei duce. ich hasse duce so langsam mit seinen falscheren und faschen aussagen!!!! lernst du für grundvorlesung oder praktikumsnachklausur. vlt können wir uns ja bei unklarheiten gegenseitig helfen....leider kann man dir keine pn schicken.

lg, acg

Cassy
26.09.2008, 10:40
Ich lern erst für die Klausur zur Grundvorlesung. Das BC-Praktikum haben wir direkt im Anschluss an das jetzige Wintersemester :-kotz Für was lernst du denn?

Cassy
28.09.2008, 14:12
So, ich habe eine neue Frage, bzw. bin ich mir bei der Antwort recht sicher, möchte aber mich nur vergewissern, dass ich keinen Denkfehler habe.

Welche der folgenden angegebenen Zuordnungen zwischen den funktionellen Gruppen der Aminosäuren-Seitenketten kommt in Proteinen nicht vor?

A Valin - Isoleucin: hydrophobe Wechselwirkung
B Cystein - Cystein: kovalente Bindung
C Glutaminsäure - Valin: Ionenbindung
D Tyrosin - Lysin: Wasserstoff-Brücke
E Cystein - Threonin: kovalente Bindung


Ich wäre prinzipiell für Antwort D, da sich die Wasserstoffbrücken doch an den Peptidbindungen ausbilden, also egal welche funktionelle Gruppen vorliegen. Oder habe ich einen Denkfehler, und es ist doch etwa Antwort E falsch? Das würde ich aber eigentlich ausschließen, da S und O nahezu die gleiche Elektronegativität haben, und somit doch eine kovalente Bindung möglich ist :-lesen

actin
28.09.2008, 17:22
Ich wäre prinzipiell für Antwort D, da sich die Wasserstoffbrücken doch an den Peptidbindungen ausbilden, also egal welche funktionelle Gruppen vorliegen. Zwischen der Hydroxylgruppe des Tyrosinrests und der Aminogruppe des Lysinrests können schon Wasserstoffbrücken entstehen.

C (Ionenbeziehung zwischen dem Glutaminsäurerest und dem Valinrest) ist nicht möglich.

Edit.: Bist Du sicher, dass nur eine dieser Aussagen falsch sein soll? Eine kovalente Bindung zwischen dem Threoninrest und dem Cysteinrest könnte zwar evtl. durch eine Kondensationsreaktion entstehen, aber dafür bräuchte man ein geeignetes Enzym. Ich weiß nicht, ob es das gibt.