PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physikum nach 6 Semestern :-(



Seiten : [1] 2 3

Nelli
22.04.2009, 15:11
Hallo zusammen!

Wäre alles nach Plan gelaufen, hätte ich eigentlich im August 2008 mein Physikum machen sollen. Da ich ausgerechnet den letzten Schein im 4.Semester nicht geschafft habe, musste ich nun bis zum Frühjahr 09 warten.

Doch trozt intensiver Vorbereitung und Lernerei bin ich dann im Mündlichen wegen Biochemie durchgefallen :-(

Dass ich wegen dem Schein ein Semester verloren habe, hat mich letztes Jahr schon ziemlich geärgert, konnte das dann aber doch noch einigermaßen verschmerzen. Aber nun sitze ich da, versuche nicht daran zu denken, dass ich eigentlich schon im 2.klinischen Semester sein könnte..

Geht es jemandem ähnlich? Wie motiviert ihr euch, den ganzen Käse nochmal auf`s Physikum im Sommer zu lernen?? ich kriege schon zuviel, wenn ich nur die ganzen Vorklinikbücher sehe!!!!! Eigentlich ist ja alles "nur" Wiederholung, habe aber doch schon wieder viel vergessen...

seufz, es ist alles sooo mühselig :-heul

Hat jemand eine gute "anti-Frustrations-Strategie"??

GOMER
22.04.2009, 16:36
Ich könnte im Jahr 2 nach StEx sein, wenn ich mein Abi nicht ******** hätte. Natürlich superärgerlich, das muß man alles erstmal verdauen, aber man darf sich von so etwas nicht entmutigen lassen. Zwei Wochen Auszeit nehmen, durchatmen und neu durchstarten.

Hoppla-Daisy
23.04.2009, 21:26
Ich hab mein mündliches P nach 7 Semestern gemacht, und das schriftliche P nach 8 Semestern (zum 2. Mal). Ist keine Schande :-). Ne Schande wäre es nur, wenn man trotz Umfallen nicht wieder aufstünde.

Und nun bin ich im Blockpraktikum, 2 Jahre vor'm Hex und bin glücklich :-)

Auch wenn man meint, andere könnten vielleicht denken, man würde sich nicht genügend anstrengen. Man selbst weiß doch ganz genau, dass man alles tut, was in seiner Macht steht. Ein Examen (oder überhaupt dieses gesamte Studium) nimmt man eben nicht auf die leichte Schulter, auch wenn es für Außenstehende vielleicht manchmal so aussehen mag.

Ich hab mich seinerzeit damit motiviert, dass ich so kurz vor dem Zwischenziel stehe und es jetzt auch klappt (nicht, dass es klappen muss.... ich hab echt gesagt: das klappt!!!!!). Das gab mir schon mal Kraft. Und dann hab ich "scheibchenweise" gedacht. Nicht immer das große Ziel vor Augen, sondern eher meine Etappen ("Einzeldisziplinen"). Und wenn man das alles geschafft hat, ist das große Ziel nicht mehr so angsteinflößend :-)

jgottert
24.04.2009, 11:21
hey nelli,

mir geht es genauso - mit der ausnhame, dass ich im märz schon das zweite mal durchs schriftliche gefallen bin. das mündliche habe ich letzten august gleich geschafft, aber das schrifltiche will einfach nicht klappen. hab auch sehr an mir gezweifelt, aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht genung gelernt hatte - selbst für den zweiten versuch. mir fallen die naturwissenschaftlichen fächer sehr schwer und das lernen macht so gar keinen spass...meine motivation ist einfach der blick in die zukunft. zu wissen, dass es irgendwann auch mal vorbei ist. du hast doch sicherlich auch einen grund warum du unbedingt medizin studieren möchtest. mein grund bringt mich persönlich weiter !!! hab jetzt meinen lernplan erstellt und nun gehts wieder los, damit im sommer auch wirklich nichts schiefgeht !!!
kopf hoch !!!

Pampelmuse
27.04.2009, 20:49
Ich bin auch so jemand, der das Physikum nicht nach den regulären 4 Semestern macht. Momentan gibt´s kein anderes Gesprächsthema, und ich komme mir dabei so richtig blöd vor. :-heul

flopipop
28.04.2009, 14:16
is doch egal, später fragt eh niemand mehr, nach wievielen semestern man das physikum gemacht hat....

Jeannychen
28.04.2009, 15:09
Hallo Nelli!

Ich kann Dich sehr gut verstehen...
Wenn bei mir allen nach Plan gelaufen wäre, dann würde ich seit mind. 2 Jahren als Ärztin arbeiten:-blush

Ich wurde erst nach 6 Semestern zum Physikum zugelassen (tja, fehlende Scheine) und habe das Physikum erst zum 3. Mal bestanden. Ich hatte immer mit dem schriftlichen Teil Problemen.
Es ist schwer, so eine nicht bestandene Prüfung zu verdauen. Ich war kurz nach der Prüfung immer deprimiert und fast schon depressiv, aber nach 1-2 Wochen ging wieder. Ich habe mir immer gesagt, ändern kann ich das Ergebnis sowieso nicht mehr, jetzt muss ich noch mehr Gas geben.

Wenn ich richtig verstehe, Du hast Probleme mit Biochemie. Kann ich gut verstehen, mochte ich auch nicht...:-blush Ich weiß nicht, woran es bei Dir gescheitert hat, aber vielleicht kann ich Dir die folgende Ratschläge geben: versuche es nicht alles auswendig zu lernen!! Das wollen die wenigsten. Die Prüfer wollen eher, dass Du anweden kannst, was Du gelernt hast!
Ich habe damals mit dem Biochemie in Fragen und Antworten gelernt und damit (sogar mit guter Note) gut durchgekommen. Versuche in einer Lerngruppe zu lernen oder mit jemandem zusammen, mit dem Du die Themen besprechen kannst.

Und zum Schluss: später wird keine nachfragen, wie und wann hast Du dein Physikum gemacht hast. Interessiert es doch eh keinen!

Ich wünsche Dir viel Glück und Ausdauer!

Lg. Jeannychen

Nilani
30.04.2009, 21:30
Huhu,

mir geht es auch so. Ich muss Biochemie-Praktikum wiederholen und verlier dadurch auch ein ganzes Jahr, weil es nur im SS angeboten wird. Letztes Semester hatte ich daher komplett frei, jetzt hab ich 1x die Woche einen langen Tag an der Uni. Kann mich derzeit so gar nicht aufraffen, noch was anderes, außer für die wöchentlichen Testate zu lernen, obwohl ich nun aus Physio und Anatomie total raus bin. Hab mir jetzt aber vorgenommen, ab Mai endgültig mit den Vorbereitungen zu starten. Wenn ich jetzt noch durchs Physikum fallen würde, dann stünde ich echt dumm da, weil ich ja so viel Zeit hab, mich vorzubereiten.

Mich hält die Hoffnung aufrecht, dass das die wichtigste und größte Hürde ist, dass ich ab Oktober nicht mehr am Hungertuch nage, weil ich dann meinen Studienkredit bekomme und ich dann meinem Traum einfach ein bißchen näher bin. Letztes WE war ich auf ner Großübung der Feuerwehr, das hat auch aufgemuntert, weil ich in 4 Jahren dann nicht mehr als "Opfer", sondern auf der anderen Seite dort mitmachen will. Immer kleine Ziele setzen und daran denken: wenn das blöde Physikum hinter uns liegt, gehts aufwärts (auch wenn wir weiterhin meckern und stöhnen werden :-wow)

MCH-II-Antigen
30.04.2009, 22:05
Mir geht's genau so!
Ich musste auch ein Semester lang fuer einen Schein arbeiten. Ein Semester lang nur fuer eine Wiederholungsklausur etwas vorbereiten hat mir meine Nerven gekostet. Man hatte nach dieser Klausur nur noch 4 Wochen Zeit um das Psychikum zu bestehen. Ich habe zwar das muend. bestanden, das schrif. P. muss noch ein mal wiederholt werden (nat. nach dem 6.!!!!)
Naja, gute Aerzte sind diejenigen, die das Physikum 2 mal genossen haben.

Bisamratte
30.04.2009, 23:22
Naja, gute Aerzte sind diejenigen, die das Physikum 2 mal genossen haben.

:-keks

Irgendein Spruch findet sich immer …

Pampelmuse
01.05.2009, 16:58
Im Moment ärgere ich mich einfach so sehr über mich selbst. Ich verlängere wegen popeliger 2 Punkte in einem Nebenfach... :-(

Ich könnte mich so in den A... beißen!!!

Frustrierend finde ich halt, dass momentan alle vom Physikum reden, miteinander lernen und sich gegenseitig pushen können- und ich sitze dann im WS alleine da. :-heul Ich mach mir echt Sorgen, dass ich mich dann nicht genug motivieren kann.

Mikrovilli
02.05.2009, 10:23
ich kriege schon zuviel, wenn ich nur die ganzen Vorklinikbücher sehe!!!!! Eigentlich ist ja alles "nur" Wiederholung, habe aber doch schon wieder viel vergessen...

seufz, es ist alles sooo mühselig :-heul

Hat jemand eine gute "anti-Frustrations-Strategie"??


Hallo Nelli!

Mir erging es ähnlich. Ich konnte die Bücher auch nicht mehr sehen, die ich schon während des Semesters und zum Physikum mehrmals durchgearbeitet hatte. Ich bin dann in die Bib und habe mir andere Bücher geholt, damit ich 'mal etwas "Neues" lesen kann.
Und ansonsten: Immer an das Ziel denken, auch wenn es manchmal (oft) echt schwer ist, wenn man so einsam an seinem Schreibtisch sitzt, während die Anderen schon in der Klinik herumspringen! :-heul
Nicht unterkriegen lassen, wie Daisy schon sagt, es ist keine Schande hinzufallen! Nur aufstehen musst Du wieder.
Ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich mich von diesen Vorklinik-Profs nicht nieder machen lassen werde! :-dagegen

Viel Kraft auf Deinem Weg zum bösen P-Wort!

Marussja
02.05.2009, 12:36
Ich hab auch ein Jahr wegen Biochemie aussetzen müssen, hab also Physikum nach dem 6. Semester gemacht.
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Kopf hoch, nie das Ziel aus den Augen verlieren und lernen lernen lernen. Hol dir auch Unterstützung von deiner Familie und Freunden.
Dann schaffst du alles!

Pampelmuse
07.05.2009, 20:20
Wer Anti-Frust-Strategien hat, bitte bei mir melden!!! :-winky

Bisamratte
08.05.2009, 18:52
Wer Anti-Frust-Strategien hat, bitte bei mir melden!!! :-winky

Was willst du, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die man fein auswendig lernen kann? Sieh die positiven Seiten: Bereite dich intensiv auf zukünftige Prüfungen vor, nutze „freie Zeit“ um in interessante Fächer zu schnuppern. Mach was du willst und auch mal nichts.

In Foren nach Patentlösungen zu suchen und sich vorm Spiegel in Selbstmitleid zu üben, wird dir eher zum Problem werden.

horsedoc
08.05.2009, 19:29
Was willst du, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die man fein auswendig lernen kann? Sieh die positiven Seiten: Bereite dich intensiv auf zukünftige Prüfungen vor, nutze „freie Zeit“ um in interessante Fächer zu schnuppern. Mach was du willst und auch mal nichts.

In Foren nach Patentlösungen zu suchen und sich vorm Spiegel in Selbstmitleid zu üben, wird dir eher zum Problem werden.

Aber in Foren so überflüssige Kommentare zu lassen bringts...:-keks

@ Pampelmuse: Sport hilft mir immer ganz gut Frust abzubauen, Mischung aus Ausdauer (wenn man unsrern Psychologen glauben mag gibts sogar ne Studie die Joggen und die Lernleistung positiv miteinander korreliert:-)))
und ner Sportart bei der man keine Chance hat über irgendwas anderes nachzudenken (ist für mich meine neue Liebe: Freeclimbing: Mischung aus Adrenalin durch ständige Todesangst und maximaler Kraftanstrengung:-love)

Ausserdem ausgefeilter Lehrplan mit max. 6h lernen am Tag und ausreichend Pausen, viele freie Tage die du dir als "Belohnung" gestalten kannst (Shopping, Schwimmbad, Party,...), evtl. schon mal Kontakte zum Semester knüpfen mit denen du Physikum machst damit du eben nicht allein zum Lernen bist-die Leute sind mindestens genauso nett wie die in deinem aktuellen Semester;-)

Ansonsten: wieder aufstehen-Staub abklopfen-weitergehen

Alles andere: s. Signatur:-))

Alles Gute!

Grüsse
horsedoc

nofrethete
13.05.2009, 15:57
Hey,
kann mir vielleicht einer von euch sagen, ob ich mich nach nicht bestandenem Physikum noch einmal anmelden muss (mit allem Schnulli der dazugehört d.h. Abizeugnis etc.) oder bin ich von vornerein für die Wiederholung angemeldet?
Liebe Grüße*

Miyu
13.05.2009, 16:34
Nein, du musst nur den Zettel, den du mit der Durchfall-Meldung bekommst, ausfuellen und zurueckschicken.

Pampelmuse
13.05.2009, 20:55
@ Bisamratte: Keine Angst, nur weil ich hier rumjammere, heißt das nicht, daß ich "im wahren Leben" auch allen ständig was vorheule! :-D

@ Horsedoc: Danke für die Tipps! Ich kümmere mich jetzt dieses Semester ein bißchen mehr um Fachschaftsdinge. Macht auch Spaß!
Und Ausduersport mache ich eh schon. Jetzt brächte ich nur noch was "Spannendes"...
Und die Signatur ist echt cool!!!

Reinhard
25.05.2009, 19:54
Wenn ich sehr frustriert bin, gibt es für mich immer 3 Möglichkeiten Kraft zu schöpfen:

1. Yoga
2. mit dem Hund in den Wald
3. meine Oma besuchen, die sich immer wahnsinnig freut

Danach hole ich mir ne superleckere Kleinigkeit beim Biosupermarkt, mache mir eine große Kanne köstlichen Tee und habe wieder genug Nerven, Wissen in mich aufzusaugen und die Dinge positiver zu sehen!!!

Drücke Dir ganz fest die Daumen!;-)