PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studieren mit Kind



todeward
14.12.2002, 11:19
Hallo,
ich studiere jetzt im 3. Vorklinischen. Bisher läuft alles super, habe alle Testate auf anhieb bestanden und so alle Scheine. die man haben kann. Manchmal überkommt mich aber die Panik, weil ich denke, dass ich den Spagat zwischen meiner Familie (Mann und 3 Kinder) und dem Studium doch nicht so einfach schaffe. Gibts noch mehr Studentinnen /-en mit Kindern, die mir hier Tips geben können?

Janne
21.12.2002, 13:33
Hi,

habe nur eine brennende Frage: Wenn Du so gut bis jetzt klargekommen bist mit Studium und Familie, verrat mir bitte wie!!!

Will zum WS 03/04 mit dem Studium anfangen, habe 2 Kinder+Mann. Wäre Dir für Erfahrungsberichte jeglicher Art sehr dankbar! :-love

Janne

todeward
21.12.2002, 16:38
Hallo Janne,
ich frag mich selbst manchmal, wie ich zurechtkomme. Habe aber enen lieben Mann, der mich unterstützt. Es wird aber eine riesen Umstellung. Deine Kinder werden Dir an manchen Tagen (vor allem vor Testaten) ganz schön auf die Nerven gehen. Dann bekommt man regelmäßig ein schlechtes Gewissen. Mein Haushalt (Fensterputzen, Gardinen waschen und andere Besonderheiten) wird auf die Ferien verschoben. Ich kenne mehrere Studentinnen mit Kindern, mein einziger Halt, wenn ich mal wieder mit meinem Gewissen kämpfe. Aber doppelt schön ist es, wenn man eine Klausur oder ein Testat geschafft hat und alle in der Familie sich mit Dir freuen. Ich wünsch Dir alles Gute für Dein Studium, wird ein hartes Stück arbeit aber man weiß ja wofür. Viele Grüße von mir :-top

Christoph_A
21.12.2002, 19:38
Vor Leuten wie Dir kann ich nur den Hut ziehen-mit der Doppelbelastung gut umgehen und positiv bleiben-Respekt,aber allerhöchsten.

Kerstin18
22.12.2002, 16:23
Hi,

ich kann Dir zwar (noch) nichts aus eigener Erfahrung berichten, da ich keine Kinder habe. Aber auch bei uns gibt's einige Mamis, eine hatte sogar ihre Kids vor kurzem in der Physikweihnachtsvorlesung dabei. Zu schaffen ist es sicher. Beispiele dafür gibt's auf jeden Fall. Ich denke einen Grossteil macht die Organisation aus, oder? Und bisher liefs ja bei Dir ganz gut. Vielleicht bestehst Du nicht jeden Schein mit super gut, aber das muss ja auch nicht sein. Hauptsache Du hast den Schein.
Ich habe auf jeden Fall grossen Respekt vor euch studierenden Müttern.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Kerstin

Janne
23.12.2002, 12:27
Hi todeward,

ist immer schön zu hören, daß man es auch mit Familie schaffen kann, denn meine Umwelt ( außer meinem Mann+Kinder ) ist nicht gerade sehr begeistert. Man wird schon das eine oder andere Mal für verrückt erklärt.

Aber mein Entschluß steht fest.

Janne :-winky

nightingale
23.12.2002, 20:23
Genau. Kind und Karriere - warum sollte das nur bei Männern selbstverständlich sein?

Ich drück' euch die Daumen - ihr schafft das locker.

Night:-top

güler
09.01.2003, 14:53
hallo,
ich bin in 4.Semester und hoch Schwanger.Ich habe mich schon fürs Physikum angemeldet aber ich bin mir nicht sicher ,dass ich kurz nach dem Geburt die prüfung bestehen kann.Auf der anderen Seite, Sollte ich Urlaub Semester machen?Ich bin heutzutage ziemlich stressig.
Kann jemand mir einen Ratschlag geben?

Janne
10.01.2003, 13:13
Hi güler,

ich weiß aus Erfahrung, daß die ersten Tage und Wochen mit dem Baby sehr stressig sein können, nicht müssen. Ich würde Dir von den Prüfungen abraten, was allerdings auch davon abhängt, ob Du stillen willst. Denn Prüfungsstress und Stillen verträgt sich absolut nicht. :-meinung

Außerdem sind die ersten Tage und Wochen am Schönsten und man sollte sie auch nutzen um sich kennenzulernen, Du liest richtig. Die Kommunikation klappt nicht immer von Anfang an. :-))

Also, nimm Dir die Zeit fürs Baby. :-love

Gruß Janne

Elly
10.01.2003, 20:58
Ich würde mich der Janne anschliessen. Ausserdem kannst du nicht wissen, wie mitbenommen du dann bist-ist bei jedem unterschiedlich. Und mit dem Stillen-du musst 4 Stunden schriftlich aushalten, und wenn da bei dir paar mal Milchschub kommt, wird es ganz schön voll in der Brust. Also sich vielleicht erstmal anmelden, und wenn du später siehst,dass es dir gerade zuviel wird, kannst du dich eventuell unter Umständen abmelden, denke ich.
Wünsche dir eine leichte Geburt :-)

Nine
10.01.2003, 21:11
hallo, liebe mit-mütter-studentinnen,
ich habe gerade zufällig eure beiträge gelesen.
zum mutmachen: ich habe gerade mein physikum bestanden, und das nach 11(!) jahren pause, und im 1. versuch. ich habe 2 kinder, und irgendwie ging das "weitermachen"vorher nicht. allerdings war die prüfung eine horrorangelegenheit. je länger man wartet, umso größer wird wohl die angst.
jetzt in der klinik ist es auch ein ziemliches chaos. wir haben fast jeden nachmittag pflichtkurse, und oft komme ich vor 18-19.00h nicht nach hause. klar macht mein mann eine menge, und ohne meine mutter ging gar nichts, aber ich denke schon, dass die kinder mich ziemlich vermissen. allein schon solche sachen wie weihnachtsfeiern in der schule werden zu einen grossen problem. auch frage ich mich oft, ob mir nicht eine menge verloren geht...
ich denke, ich lasse es im nächsten semester ruhiger angehen. vielleicht ist das der richtige weg.
liebe grüsse euch allen,
nine