PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Narben entfernen? Laser?



RudiWichtig
31.08.2009, 02:53
Hallo,

ich habe mir vor einigen Monaten vom Hautarzt ein Muttermal entfernen lassen. Er hatte mir eine kleine Narbe die kaum auffällt versprochen. Leider ist daraus eine ziemlich große, hervorstehende und sehr auffällige narbe geworden. Jetzt wüsste ich gerne, ob man die irgendwie entfernen oder zumindest lindern kann!?
Zum selben arzt will ich natürlich nicht nochmal gehen.
Wo würdet ihr mit sowas hingehen? Kann man sowas per laser gut richten?

wäre toll wenn da jemand eine gute adresse in süddeutschland für mich hätte!

vielen dank!

CHALi
31.08.2009, 10:29
Vielleicht solltest du dich an einen Plastiker wenden, der kann dich auch über die verschiedenen Optionen aufklären. Ansonsten mal zum Dermatologen. Da kann dich dein Doc überweisen.

Allerdings, Narben brauchen ihre Zeit. Das geht nicht innerhalb von ein paar Wochen.

RudiWichtig
31.08.2009, 11:15
Vielleicht solltest du dich an einen Plastiker wenden, der kann dich auch über die verschiedenen Optionen aufklären. Ansonsten mal zum Dermatologen. Da kann dich dein Doc überweisen.

Allerdings, Narben brauchen ihre Zeit. Das geht nicht innerhalb von ein paar Wochen.

Ich gehe mal davon aus, dass der Hautarzt bei dem ich war zum Entfernen wohl Dermatologe ist !? Oder darf man neuerdings einfach mal so eine hautarztpraxis aufmachen? :-nix

Ich wollte halt mal hier fragen ob jemand eine konkrete adresse kennt, von einer praxis oder klinik mit der jemand schon gute erfahrungen auf dem gebiet gemacht hat bzw. die einen guten ruf hat. Beim entfernen war es damals ja schon keine gute idee den "erstbesten" arzt zu nehmen, den fehler möchte ich nicht nochmal machen.

Das entfernen ist übrigens ungefähr ein dreivierteljahr her. der leberfleck war etwa 0,5x0,5 cm groß und leicht hervorstehend. Die Narbe ist jetzt immernoch 1 x 1 cm groß und steht ca 0,5 cm hervor :-(
Zitat meiner Freundin dazu: "Sieht eklig aus"

dantheg
31.08.2009, 22:29
Manche Leute neigen einfach zu Narbenbildung ... vor allem müsste ein Dermatologe schon fachgerecht operiert haben. Plastiker wäre auch meine Empfehlung, aber manchmal ist Nichtstun besser denn jeder weitere Schritt birgt theoretisch die Gefahr die Narbe schlimmer zu machen.

Konkrete Addressen wirst du in dem Forum nicht finden.

test
01.09.2009, 19:51
Hallo,

also die Narbenbildung liegt meistens nicht am Dermatologen sondern am Patienten, es sei denn man legt die Narbe so, dass wirklich starke Zugkräfte wirken.
Wie schon erwähnt liegt es meist an der eigenen Prädisposition wie ausgeprägt Narben werden.
Zur Behandlung von hypertrophen Narben oder Keloiden gibt es ein paar Optionen: Steroid Injektionen, Kompressionstherapie und im schlimmsten Fall Exzision mit anschließender Durchführung der ersten 2 Therapieoptionen. ;)
Kann teilweise recht frustran verlaufen das ganze.
Wirklich helfende Cremes gibt es bisher noch nicht. Ein paar experimentelle Ansätze scheinen wohl zu funktionieren, sind aber noch nicht in der Klinik angekommen.
Der Laser wird meiner Erfahrung eher selten für hypertrophe Narben eingesetzt, kann aber sein, dass er von manchen auch dafür benutzt wird. Eine Wunderwaffe wird er aber auch nicht sein. ;-)

flavour
02.09.2009, 05:27
(1) Steroid Injection
(2) Ausschneiden und neu nähen. Weniger Zugkräfte aufbauen.

5-FU und sogar Botox sind Optionen, die aber klinisch einfach nicht genug erprobt sind bzw Erfolge liefern.
Würde auch zum Plastiker oder Dermatologen mit ästhetischem Hintergrund gehen.

Bist du Caucasian?

RudiWichtig
02.09.2009, 10:02
danke schonmal für die antworten!
werde mich mal nach einem plastiker in der umgebung umschauen!
Die narbe liegt am hals, wo sicherlich relativ viel zugkraft auftritt. Kann ja sein, dass dadurch narben dort immer etwas unschöner ausfallen, aber dann hätte mir mein hautarzt eben nicht einen "kleinen strich, den man kaum sieht" versprechen dürfen :-dagegenhätte ich gewusst das da so eine große narbe rauskommt, dann hätte ich mir das mit dem entfernen nämlich dreimal überlegt.

Ich setze immernoch hoffnung ins lasern. Habe gehört dass man damit zumindest hochstehende narben auf hautniveau absenken kann. Das würde das überschminken um einiges leichter machen.

@flavour: Bin gebürtiger Deutscher und habe auch keine näheren kaukasischen Verwandten. Bin aber ein ziemlich heller hauttyp. Begünstigt das die narbenbildung?

alex1
02.09.2009, 12:19
Wenn es sich dabei um ein Keloid handelt, sollte man vorsichtig bei Reexzisionen sein, da es dort eventuell eine erneute grössere Narbenbildung geben kann.
Es gibt aber auch einige Verfahren um eine Keloidneubildung beim erneuten Eingriff zu hemmen.

RudiWichtig
02.09.2009, 13:10
Wenn es sich dabei um ein Keloid handelt, sollte man vorsichtig bei Reexzisionen sein, da es dort eventuell eine erneute grössere Narbenbildung geben kann.
Es gibt aber auch einige Verfahren um eine Keloidneubildung beim erneuten Eingriff zu hemmen.

Danke für den Hinweis.
Denke aber eher dass es sich um eine normale hypertrophe narbe handelt...

Die Niere
02.09.2009, 16:28
@flavour: Bin gebürtiger Deutscher und habe auch keine näheren kaukasischen Verwandten. Bin aber ein ziemlich heller hauttyp. Begünstigt das die narbenbildung?Es geht auch nicht um die Angehörigkeit zu dem Land mit dem Namen Kaukasus, sondern um die (etwas veraltete) bezeichnung der europäischen "Rasse".

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaukasische_Rasse

gruesse, die niere

RudiWichtig
02.09.2009, 17:28
Es geht auch nicht um die Angehörigkeit zu dem Land mit dem Namen Kaukasus, sondern um die (etwas veraltete) bezeichnung der europäischen "Rasse".

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaukasische_Rasse

gruesse, die niere

ja mei, des ändert ja jetz au nix an der sache oder?
hab meine herkunft ja hinreichend beschrieben

Shadow
02.09.2009, 18:08
Hi Rudi,
es ging nur darum, dass es ethnische unterschiede gibt, wie häufig keloid-bildung ist.
dunkle haut (bei schwarzen, oder auch "hispanics", kommt ja aus den usa diese beobachtung, die haben ja viel mehr verschiedene hauttypen als wir hier) neigt eher zu fetten narben als haut von weissen.
bist weiss -> schon mal gut.
hilft dir nun aber auch nicht weiter, wenn du statistisch gesehen weniger chance auf hypertrophe narben hast, und dennoch welche hast ;)
leider kann man das davor auch nicht wissen (@ hautarzt).

machen kann man vieles, helfen tuts meist wenig...
konservativ narbensalben (z.B. contratubex), helfen ein kleines wenig, aber das ergebnis ist meist optisch nicht ausreichend,
narbenpflaster - keine ahnung wie die wirken,
unterspritzen, wie hier schon erwähnt, weiss ich auch nicht, wie effektiv das ist,
kompressionsverband ist bei dir kaum indiziert ;)
lasern - hab ich auch von einigen gehört, die das haben machen lassen, bei andren narben, die auch wirklich sehr gute erfolge hatten, also narbe so gut wie nicht mehr sichtbar - allerdings sehr sehr teuer.
aufschneiden und wieder zumachen würde ich nicht tun, denn wenn es ein mal schon so eine narbe gab, ist die wahrscheinlichkeit groß, dass es beim 2. mal noch mal so wird, nur schlimmer, da größere wunde. uns wurde davon abgeraten, wenn so ein patient mit so was kommt, die gefahr, dass man nur alles noch schlimmer macht ist zu groß.

würde mich auch gut beim plastischen beraten lassen, am besten bei mehreren.
viel erfolg!

RudiWichtig
02.09.2009, 23:03
Hi Rudi,
es ging nur darum, dass es ethnische unterschiede gibt, wie häufig keloid-bildung ist.
dunkle haut (bei schwarzen, oder auch "hispanics", kommt ja aus den usa diese beobachtung, die haben ja viel mehr verschiedene hauttypen als wir hier) neigt eher zu fetten narben als haut von weissen.
bist weiss -> schon mal gut.
hilft dir nun aber auch nicht weiter, wenn du statistisch gesehen weniger chance auf hypertrophe narben hast, und dennoch welche hast ;)
leider kann man das davor auch nicht wissen (@ hautarzt).

machen kann man vieles, helfen tuts meist wenig...
konservativ narbensalben (z.B. contratubex), helfen ein kleines wenig, aber das ergebnis ist meist optisch nicht ausreichend,
narbenpflaster - keine ahnung wie die wirken,
unterspritzen, wie hier schon erwähnt, weiss ich auch nicht, wie effektiv das ist,
kompressionsverband ist bei dir kaum indiziert ;)
lasern - hab ich auch von einigen gehört, die das haben machen lassen, bei andren narben, die auch wirklich sehr gute erfolge hatten, also narbe so gut wie nicht mehr sichtbar - allerdings sehr sehr teuer.
aufschneiden und wieder zumachen würde ich nicht tun, denn wenn es ein mal schon so eine narbe gab, ist die wahrscheinlichkeit groß, dass es beim 2. mal noch mal so wird, nur schlimmer, da größere wunde. uns wurde davon abgeraten, wenn so ein patient mit so was kommt, die gefahr, dass man nur alles noch schlimmer macht ist zu groß.

würde mich auch gut beim plastischen beraten lassen, am besten bei mehreren.
viel erfolg!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!!
Denke auch das irgendwelche Cremes wohl rausgeschmissenes Geld sein werden, zumal die narbe ja auch schon ein paar monate alt ist.
Wieder aufschneiden lassen will ich das ganze auch auf keinen Fall.
Habe mir jetzt zwei adressen rausgesucht, wo laserbehandlung von narben angeboten wird und werde mir da morgen dann mal jeweils einen unverbindlichen Beratungstermin machen, um rauszufinden ob das ganze aussichtsreich ist und ich es überhaupt bezahlen kann.

Danke nochmal an alle :-winky

flavour
03.09.2009, 00:00
Lad mal ein Photo hoch, ich kann es den Laser-Damen hier im Office mal zeigen.

Ansonsten kann man schlechte Narben schon rausschneiden und bessere Ergebnisse erzielen. Man muss einfach erkennen, ob es evtl. schlechte Zugkräfte gibt und trauma-arm nähen.

RudiWichtig
03.09.2009, 10:17
Lad mal ein Photo hoch, ich kann es den Laser-Damen hier im Office mal zeigen.

Ansonsten kann man schlechte Narben schon rausschneiden und bessere Ergebnisse erzielen. Man muss einfach erkennen, ob es evtl. schlechte Zugkräfte gibt und trauma-arm nähen.


das wär klasse :-party
ich lad morgen eins hoch!