PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Psychiatrie Uniklinik Heidelberg



erdbeersoda
22.12.2009, 14:06
kennt jemand dieses Haus (Famulatur, PJ etc.?) Habe dort auch ne Stellenzusage. Das Gespräch hat auf mich ganz nett gewirkt, aber so richtig Einblick bekommt man halt doch nicht. Kann man die Klinik empfehlen?
Danke schonmal! Viele Grüße

Strodti
22.12.2009, 16:21
Ich hab das ganze mal ins Klinikwahrheitenforum verschoben. Hoffentlich bekommst du bald die gewünschten Erfahrungsberichte.
Gruß, Strodti

kleinerFrosch
23.12.2009, 11:29
Hej,

ich stehe kurz vorm PJ, mache meine Diss in der Psychosomatik, kann Dir daher nur Erfahrungen aus der studentischen Lehre in der Psychiatrie in HD schildern: Mein Eindruck ist, dass Du eine gute Wahl getroffen hast. Uns Studenten hat man so wunderbar umsorgt, wie sonst nirgendwo während unseres klinischen Studiums. Alle Assistenten und Oberärzte sind überaus freundlich und hilfsbereit, als zukünftiger Kollege wird man respektiert und authentisch (!) wertgeschätzt.

Sowohl die Chefin, als auch mindestens ein OA sind neu seit ein paar Monaten, der Schwerpunkt scheint sich jetzt forschungstechnisch sehr auf die Neurobiologie zu verschieben, aber da kann ich nur weitergeben, was uns in den Seminaren berichtet wurde. Die Psychoanalyse (Prof. Rudolf ist Emeritus in HD) ist ein ziemliches Steckenpferd hier in HD, solltest Du eher an VT interessiert sein, ist HD vielleicht nicht der 1. Ort, an den ich gehen würde.

Die Psychiater haben wir regelmäßig beim Mittagessen in der Cafeteria getroffen, in Bezug auf die Arbeitsbedingungen scheint die Psych in HD ganz human zu sein.

Für den Anfang sicher eine schöne Stelle, genaueres können Dir aber nur Leute sagen, die dort tatsächlich auch arbeiten.
Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Viel Erfolg!

erdbeersoda
23.12.2009, 20:23
ich weiß halt nicht genau, wie die Cheffin so drauf ist. weiß da jemand mehr?
lg

Sealwolf
25.12.2009, 19:47
ich weiß halt nicht genau, wie die Cheffin so drauf ist. weiß da jemand mehr?
lg

huch, da hat`s ja ne neue cheffin, wie die zeit vergeht... hab da famuliert und einen film gedreht, dabei v.a. mit den OÄ kommuniziert. hatte allseits einen positiven eindruck! im unterricht hab ich wg. streiks damals nicht viel mitbekommen - es war auch noch der alte chef da, ein GANZ besonderer typus (klinikweites rundschreiben; anrede: "hi kids!" :-))
wenn du dort ne stelle bekommst, würd ichs machen. :-top

Tinouie
21.10.2016, 23:18
Wollte mal fragen, wie es in und um Heidelberg aktuell aussieht in der Psychiatrie, hat jemand Infos? Wäre echt nett. Besonders interessiert mich natürlich die

- Stellensituation, worauf wird bei Bewerbern Wert gelegt?
- Schwerpunkt VT / TP
- Arbeitsbedingungen

Kann jemand was zur Uni oder der Klinik in Wiesloch sagen? Mannheim ist mir ehrlich gesagt zuviel Pendelei morgens, es sei denn das Zentralinstitut würde jemand als absolut genial anpreisen was die Ausbildung angeht.

Ich habe bisher 1,5 Jahre Innere bei einem Maximalversorger im Norden gemacht und will nächstes Jahr mit Psychiatrie anfangen, wenn ich endlich zu meinem Freund in die Nähe von Heidelberg ziehe.

Tinouie
24.10.2016, 19:35
Ich grabe mal diesen Thread wieder aus. Bin jetzt im zweiten Jahr Innere, Maximalversorger im Norden und werde nächstes Jahr zu meinem Freund in die Nähe von Heidelberg ziehen. Da möchte ich dann gerne in der Psychiatrie weitermachen. Uniklinik oder die Klinik in Wiesloch wären entfernungsmäßig meine Favoriten. Möchte nicht pendeln, deswegen scheidet das Zentralinstitut in Mannheim aus (es sei denn jemand hat ultimativ geniales zu berichten).

Meine Frage:
- weiß jemand was aktuelles zur Uni oder zu Wiesloch? Gibts Stellen, die nur nicht ausgeschrieben sind?
- wie sind die Schwerpunkte was die Therapie angeht VT oder psychodynamisch?
- wie ist die Stimmung unter den Assistenten?
- wie siehts mit Teilzeit aus?



Würde mich über ein paar Insiderinfos freuen, nehme aber auch Aussagen aus dritter bis vierter Hand ;-)

Tinouie