PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum sind bei Tourette-Erkrankten die verbalen Tics schimpfwortlastig?



Pünktchen
24.01.2010, 13:54
Moin :-)

vielleicht hat ja jemand davon schon gelesen.
Warum sind die verbalen Tics von Tourette-Erkrankten eher durch Wiederholungen von obszönen Worten und Beschimpfungen geprägt? Würden diese Menschen diese Worte auch sagen, wenn sie sie noch nie gehört oder gelesen hätten?

gruß
Pünktchen

SarahT.
24.01.2010, 14:29
Ich vermute, das hängt damit zusammen, dass obszöne Worte und Beschimpfungen im besonderen Maße einer zentralnervösen Hemmung unterliegen. Da diese beim Tourette-Syndrom vermindert ist, sind die verbalen Tics dann schimpfwortlastig. Und wie sollen Menschen Schimpfwörter sagen, die sie gar nicht kennen?! Ich denke, sie würden dann lediglich die "obszönsten" Wörter benutzen, die sie kennen.

Das ist, wie gesagt, aber nur eine VERMUTUNG.

katjuschka22
25.01.2010, 20:45
schimpfwörter können vom tourette-erkrankten nur wiedergegeben werden, wenn er sie schon mal gehört oder gelesen hat. du sagst doch als kleinkind erste worte (z.B."mama" ) nicht nur weil es in deinem gehirn bereitliegt, sondern weil es dir deine eltern andauernd vorsagen.

das syndrom besteht aus zwangsimpulsen, also nicht nur schimpfwörtern.diese richten sich meist gegen den erkrankten selbst, weil bestimmte impulse versucht zu unterdrückt werden (haare rausreißen, sich selbst schlagen).
den TS-pat. fehlt eine emotionale impulskontrolle, und so bilden sich aggressionen, die sie nicht beherrschen können, daher schlüpfen ihnen meist schimpfwörter raus. interessant ist, dass die ts-pats gerade in neuen situationen oder wenn sie sich vornnehmen, die tics zu unterdrücken, diese gerade von sich geben!die unterdrückung wirkt also als verstärkung.

Coxy-Baby
25.01.2010, 21:02
Fallen Leute mit Tic-Störung die NICHT unter Koprolalie/Kopropraxie leiden vielleicht viel weniger auf?

Ausm Berlit
einfache vokal: lediglich Laute ohne semantischen Inhalt: exspiratorische (Ächzen, Stöhnen, Schneuzen, Pfeifen, Bellen) und inspiratorische
Laute (Schnüffeln, Grunzen), Schmatzen, Räuspern, Rülpsen

komplex vokal: Koprolalie (Nuscheln bis klar artikuliertes Ausschreien von Schimpfwörtern, Obszönitäten, kulturell sehr unterschiedlich),
Palilalie (Wiederholung von Silben), Echolalie (Wieder holung von Lauten, Wörtern oder Ausdrücken, die gerade
gehört worden sind)