PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studiengebüren



Seiten : [1] 2 3

Jynie
29.01.2003, 17:16
Nach der aktuellen Regelung sollen "Kurzzeitstudeten" belohnt werden, indem diese weniger Zahlen müssen als unsere "Langzeitstudenten". Diese sollen nach meinen Informationen für jedes Semester das sie über der Regelstudienzeit haben 600€ zahlen. Ich finde diese Regelung von der Idee her gut, weil der Staat einfach zu viele Studenten hat, die 10 Jahre an der Universität verbringen und in dieser Zeit 4 verschiedene Studiengänge besucht haben, in denen sie jeweils 1-2 Semester studiert haben.
Klar, es ist nichts gageben einzuweden wenn man ein Mensch ist, der länger braucht um etwas zu verstehen und deshalb ein oder mehere Semester wiedeholt, aber das ist eben der Knackpunkt ob es nicht diesen Leuten zum Verhängnis wird weil sie keine Schnelldenker sind. Was meint ihr dazu? :-???

Froschkönig
29.01.2003, 17:30
Ist das schon beschlossene Sache :-???

Bei Medizin ist die Regelstudienzeit meines Wissens 12,3 Semester. Das hieße, jeder, der einmal am Physikum oder 2. Staatsexamen scheitert oder wegen einer Doktorarbeit mal ein Semester länger braucht muß 600 € zahlen ??? Das kann´s ja wohl auch nicht sein.

Ich finde es zwar durchaus vertretbar, hohe Gebühren für ein Zweitstudium zu verlangen, aber für die verlängerung des Erststudiums ??? Was kostet der einzelne Student denn die Uni ? Bei Medizin im Rahmen der Praktika durch zur Verfügung gestellte Reagenzien, Gerätschaften und anderes Verbrauchsmaterial ziemlich viel, gilt auch für andere Studiengänge, aber der notorische Dauerstudierer verbringt seine "Übersemester" selten mit der 3 wiederhohlung eines Praktikums sondern eher mit Klausurwiederhohlungen und ähnlichem. Sowas kann ja wohl unmöglich 600€ kosten.

:-meinung

Sebastian1
29.01.2003, 18:00
Original geschrieben von Froschkönig
Ist das schon beschlossene Sache :-???

Bei Medizin ist die Regelstudienzeit meines Wissens 12,3 Semester. Das hieße, jeder, der einmal am Physikum oder 2. Staatsexamen scheitert oder wegen einer Doktorarbeit mal ein Semester länger braucht muß 600 € zahlen ??? Das kann´s ja wohl auch nicht sein.


Lies mal hier:

http://www.bildungsportal.nrw.de/BP/Wissenschaft/Politik/Fragen_Antworten_STFKG/index.html

Gruß,
Sebastian

Froschkönig
29.01.2003, 18:10
Jaja...Bildung ist Ländersache....
Studienkonten in NRW,
Physikums-Gebühren in Hessen,
kein Wunder, dat ich da nimmer durchblicke :-D

Aber vielleicht sollte zwecks der weiteren Diskussion hier erwähnung finden, daß man die 600€ nach dem neuen Konzept erst nach 1,5 facher Regelstudienzeit (Bei Medizin also nach 18 Semestern) bezahlen muß.

Heinz Wäscher
29.01.2003, 19:07
Toll!Und die Studis,die nebenher Jobben müssen und somit oft auch länger studieren werden so bestraft
Ganz große Klasse!

docmezzomix
29.01.2003, 19:18
Also ich werde mein Studium auch nicht in 12,3 Semestern schaffen, sondern wohl so 1-2 Semester mehr brauchen. Das wären dann 1200€, das ist hartes Brot. Wenn die Gebühren erst fällig werden, bei mehr als die 1,5 Studienzeit, wäre das nicht besonders toll aber ok. Allerdings sollte dann das Geld den Unis zur Verbesserung der Lehre zur Verfügung gestellt wird, und nicht für fen neuen Benz des Herrn Ministers. :-meinung

Lava
29.01.2003, 20:16
Das ist nämlich das Problem! Ist vielleicht OK, wenn man was zahlt und dafür ein bisschen mehr Modernität und Mittel bekommt oder eine qualitativ bessere Lehre. Aber hier in FR wurde uns erzählt, das Geld sei schon im Haushalt verplant für gaaaaaanz andere Dinge... Sauerei!

Froschkönig
29.01.2003, 20:20
Ich hab mich mal ein bischen "umgesehen"....

Die Regelung für NRW hab ich ja oben schon erwähnt, für Baden-Würrtemberg sieht das so aus : Jeder, der Regelstudienzeit + 4 Semester überschreitet, zahlt 1000 DM = also wohl dann 500€

(Siehe hier (http://www.bawue.gew.de/presse/pmho180698.html)

Froschkönig
29.01.2003, 20:35
- NRW : über 1,5 fache Regelstudienzeit = 600€ pro Semester

- Baden-Württemberg : Regelstudienzeit + 4 Semester, danach 500€ pro Semester

- Hamburg plant Studiengebühren in Höhe von 500€ pro Semester für alle Studis, die nicht Hamburg als Erstwohnsitz haben

- Bayern verlangt momentan 511€ = 1000DM pro Semester für ein Zweitstudium, Zusatzkosten für Langzeit-Erststudierer gibt es (noch) nicht....

- Brandenburg hat ebenfalls pläne, Gebühren in Höhe von 511€ pro Semester zu erheben, unklar ist, ob nach Studienzeit oder Semesterwochenstunden gerechnet wird

- Niedersachsen & Saarland schließen sich dem "Vorbild" Baden-Würrtemberg an

- Rheinland-Pfalz : Abhängig von SWS bis 511 €

- Sachsen-Anhalt : Überlegungen zur Erhebung "kostendeckender" Gebühren v.a. für Naturwissenschaftliche Pflichtpraktika (Höhe 200-360€)

- Schleswig-Holsten : Frau Simonis ist in der Beziehung NRW-Fan :-(

u.v.m....

Wer genaueres wissen will, bitte hier (http://www.studis-online.de/StudInfo/Gebuehren/) nachlesen !

Rugger
29.01.2003, 20:54
Original geschrieben von Froschkönig
Bei Medizin ist die Regelstudienzeit meines Wissens 12,3 Semester. Ist das Deutschlandweit so? Und vor allem: schliesst das das PJ mit ein? Kannst Du das mal posten, woher Du die Info mit der Regelstudienzeit hast?
Worauf ich hinaus will: muß ich dann in BaWü ab dem 16,3 Semester Studiengebühren zahlen, oder wie?

Rugger

Ps. Hat hier schon jemand aus BaWü Erfahrungen damit gemcht, bzw. damit, wie man das umgehen kann?

Froschkönig
29.01.2003, 21:09
Das mit den 12,3 Semestern steht auf meinem Studentenausweis,
keine Ahnung, ob das Bundeseinheitlich ist, aber mehr als 13 Semester wirst Du nirgendwo finden, bei einem so straff organisierten Studium wie dem unseren kann man ziemlich genau sagen, wie lange man brauchen SOLL!

Ansonsten kann ich Dir nicht sagen, ob daß bereits gilt, oder noch in Planung ist, aber ich habe zumindest im Internet einige Widerspruchs-Anträge etc. gefunden....Einfach mal selber umgucken !

June
29.01.2003, 21:18
Das dürfte schon deutschlandweit gelten, das mit des 12,3 Semestern!
Hoffe, daß ich keinen großen Mist poste, denn ich habe jetzt nicht nochmal recherchiert, und das letzte Mal, als ich mich mit so nem Krams auseinandergesetzt habe ist so ca viereinhalb Jahre her.

Regelstudienzeit ist meiner Erinnerung nach keine Durchschnittsstudienzeit oder so, sondern die Zeit, in der du ein Studium schaffen kannst, wenn du keine Zeit aufgrund von versiebten Klausuren oder Freisemestern vertust.
Hängt also davon ab, in welcher Zeit du nach dem Vorlesungsverzeichnis die Scheine sammeln kannst, die du zum Abschluß des Studiums brauchst.

Und das ist in Medizin nunmal an allen Unis so geregelt, daß du 10 Semester bis zum 2. Stex brauchst, weniger geht ja nicht, weil du es früher nicht machen darfst, aber mehr brauchst du auch nirgends, weil die Kursabstimmung ja eigentlich ganz gut ist, anders als in anderen Studiengängen, wo Mindeststudienzeit und Regelstudienzeit abhängig von der Uni schon arg variieren können.

Weiter nach dem 2. Stex: Das PJ kann man ja nun schlecht in Semestern ausdrücken, weil die übliche Struktur aus Semester und Semesterferien nicht mehr gilt. Ich glaube, das ist einigermaßen willkürlich als 2,3 Semester festgelegt worden oder so. Weiß ich nicht genau.

So ist das mit den 12,3 Semestern. Glaub ich.

Die June :-music

Rugger
29.01.2003, 21:25
Ach so. Und ich dachte immer, "Regelstudienzeit" wäre so eine Art durchschnittliche Studienzeit eines gewissen Prozentsatzes von Studenten oder so was in der Art. Aber so wäre ja der Ausdruck "Mindeststudienzeit" irgendwie passender, oder?!
Jedenfalls danke für die Auskünfte, werde mich dann wohl genauer damit auseinandersetzen, wenn es soweit ist...
Verdrängung... :-top

Rugger

Froschkönig
29.01.2003, 21:27
Nur keine Bange Rug !

Erstmal hast Du ja 16 Semester Zeit, das sollte doch langen ????

Heinz Wäscher
29.01.2003, 21:28
Hatte da mal das grüne Buch "Studium & Berufswahl",da standen auch die Durchschnittswerte drin
Die Regelstudienzeit beträgt ja 12 Sem+3Monate
Aber die Durchschnittswerte der einzelnen Unis werden doch eher höher sein,und damit auch den Gesamtdurchschnitt über 13 Sem pushen

Würd mich nicht wundern,kenne einen,der im 11 Fachsemester ist und noch nicht mal alle Scheine fürs Physikum hat,und solche Leute gibts viele (na ja nicht ganz so extrem vielleicht)

Froschkönig
29.01.2003, 21:30
Ja Heinz, aber es GEHT um die REGELSTUDIENZEIT, und von den beschriebenen Leuten gibt´s zwar welche, aber nicht SOOOO viele !

Heinz Wäscher
29.01.2003, 21:32
Aber sehr viele studieren 1-2 Semester länger
Das rechnet sich

Froschkönig
29.01.2003, 21:34
Wie das rechnet sich ?
Das hat mit der REGELSTUDIENZEIT wenig zu tun.
Und 1-2 Semester länger kostet ja auch nix nach der neuen Regelung !

Heinz Wäscher
29.01.2003, 21:36
Huch!Hab das mit der "Regel..." überlesen

BITTE BITTE G N A D E !!!!!!!!!!!!!
Ich bin doch noch so jung...

Froschkönig
29.01.2003, 21:38
Nö Heinz, zu spät.
California Gelbes Licht bis in alle Ewigkeit !!!! :-D :-D :-D