PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beschwerde beim IMPP einreichen - Physikum Herbst 2010



xyz2
28.08.2010, 17:09
Hallo an alle

Falls es für euch unklare Fragen/Fragen mit mehreren Lösungen gab würde ich diese gerne hier sammeln und beim IMPP einreichen.
Es gibt eine 7 Tage Frist, d.h. bis Dienstag muss alles dort eingegangen sein.

Vorraussichtlich habe ich die bisher hochgerechnete Bestehensgrenze von 190 Punkten mit 1-2 Punkten unterschritten, deshalb würde ich mich sehr freuen ein paar Anregungen von euch zu bekommen - vielleicht hilft es eurem Notenschnitt ja auch!

Vielen Dank für eure Mithilfe

Coxy-Baby
28.08.2010, 17:34
Hallo und Willkommen,
einen thematisch identischen Fred gibt es bereits hier: Fragen "rügen" (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=59839)

Grüße

xqp97
31.08.2010, 11:18
ich würde auch alles machen um diese verdammt hochgerechnete bestehungsgrenze runter zu setzen denn ich habe laut statistik 200 aber laut medi-learn 189 !!!!! also es würde mir ein punkt fehlen wenn die bestehungsgrenze mit der von medi-learn prognostizierte bg übereinstimmt !!
kann jemand mir helfen ? oder rat geben ? wenn jemand eine ähnliche situation wie meine hat ?!??
und weiß jemand wie hoch die ergebnisse von medi-learn und statistik miteinander korrelieren ??
denn es gibt bei mir 11 fragen die ich für kritisch bewerte und genau diese fragen haben unterschiedliche ergebnisse laut medi-learn in vergleich zu der statistik !!

Coxy-Baby
31.08.2010, 11:30
Statistik kannst du knicken, das was dem wirklichen Endergebnis am nächsten kommst ist die Literaturauswertung von ML.

Ehemaliger User 05022011
31.08.2010, 12:09
ich würde auch alles machen ....

das Problem ist, dass du leider nichts machen kannst - du musst, so schlimm es für dich ist, wiwrklcih abwarten bis die Ergebnisse da sind. Vielleicht hast du doch ein, zwei Pünktchen mehr als denkst, vielleciht leigt die Bestehensgrenze einen Punkt unter deiner Punktzahl ... - wenn es so knapp ist wie bei dir, dann hilft wirklcih nur ABWARTEN.

Darla
31.08.2010, 15:17
ich würde auch alles machen um diese verdammt hochgerechnete bestehungsgrenze runter zu setzen denn ich habe laut statistik 200 aber laut medi-learn 189 !!!!!

Die Statistik sagt nur, wie viele die gleiche (falsche) Antwort gegeben haben. D.h. in den meisten Fällen stimmt die statistische Antwort mit der Literatur-Antwort überein. In manchen Fällen aber hat die mehrheit der Studenten eine falsche Antwort gegeben, die nicht mit der Literaturauswertung übereinstimmt. Je öfter man auf so eine "Falle" hereingefallen ist, desto größer ist der Unterschied zwischen statistischem und Literatur-Ergebnis.
Aber genauso kann es auch vorkommen, dass man mit der Literatur-Auswertung mehr Punkte hat als mit der Statistik, nämlich dann, wenn man bei einigen Fragen die (laut Literatur) richtige gegeben hat, die mehrheit der Studenten allerdings nicht.

Kurzum, Statistik ist ne nette Spielerei, die vielleicht eine Orientierung geben kann, aber in den meisten Fällen weit weniger aussagekräftig ist, als die Literaturauswertung.

Sarah 260189
17.09.2010, 18:55
ui, ich hab wegen meinem Einspruch heute sogar Post vom IMPP bekommen :-)) So inhaltlich von wegen "vielen Dank für Ihre Eingabe. Wie Sie sehen, haben wir's berücksichtigt und folgende Folgen aus der Wertung genommen" :-D

Laelya
17.09.2010, 20:12
@sarah:
ich auch :D