PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wechsel nach deutschland nach dem physikum bald nicht mehr möglich????



Seiten : [1] 2

BraxtonStyle
05.05.2011, 00:57
hallo leute,

so ich will mich unbedingt für die ungarischen unis bewerben, aber habe nun mittlerweile aus einigen ecken (auch im forum) gehört, dass es wohl in planung ist den möglichen wechsel nach dem physikum zu den deutschen unis zu verhhindern bzw. die regelung zu annulieren????:-kotz

ist da was dran, dass man bald nicht mehr nach deutschland wechseln kann????
das würde dann immerhin meine entscheidung mich für ungarn zu bewerben erheblich beeinträchtigen und selbstverständlicherweise auch ändern....
ich würde mich über zahlreiche antworten freuen.:-top

Liebe Grüße

locumo123
05.05.2011, 01:22
Also fix ist diese Regelung noch nicht, aber wäre möglich. Die Semmelweis Uni hat eine Zweigstelle oder wie man das auch bezeichnen soll in Hamburg. Da kannst du den klinischen Teil machen. Bedenke aber, dass sich dort auch jene bewerben, die nicht auf der Semmelweis Uni ihr Physikum gemacht haben und gerne zurück nach Deutschland gehen möchten.

Natürlich wünsche ich für dich, dass diese Regelung nicht kommt.
Mein Rat bewirbt dich einfach. Ebenso wurde mir gesagt, dass wenn diese Regelung in Kraft tritt, dann gilt sie für jene, die sich zum WS 2012/13 bewerben. Für diejenigen, die sich heuer bewerben gilt diese Regelung nicht. Zumindest habe ich dies so erfahren.

Viel Glück!

Milo165
05.05.2011, 07:32
@lebe deinen traum

deine Info ist falsch, das Physikum wird auch weiterhin in Deutschland anerkannt und rein rechtlich kannst du Wechseln. (siehe Post #8 http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=61437&page=2 )

Da es aber immer mehr Teilstudienplatzinhaber und Leute aus dem europäischen Ausland gibt die nach dem Physikum in Deutschland weiter machen wollen wird es immer schwerer direkt in Deutschland einen klinischen Platz zu bekommen.

Bezüglich Hamburg: Allein von der Semmelweis bewerben sich pro Studienplatz 4 Leute, Studenten von anderen Unis werden nicht aufgenommen da es genug Bewerber aus Budapest gibt.

Wenn man sich in Ungarn bewirbt muss man sich darüber klar sein, dass man hier fertig studiert.

BraxtonStyle
05.05.2011, 10:13
@lebe deinen traum

deine Info ist falsch, das Physikum wird auch weiterhin in Deutschland anerkannt und rein rechtlich kannst du Wechseln. (siehe Post #8 http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=61437&page=2 )

Da es aber immer mehr Teilstudienplatzinhaber und Leute aus dem europäischen Ausland gibt die nach dem Physikum in Deutschland weiter machen wollen wird es immer schwerer direkt in Deutschland einen klinischen Platz zu bekommen.

Bezüglich Hamburg: Allein von der Semmelweis bewerben sich pro Studienplatz 4 Leute, Studenten von anderen Unis werden nicht aufgenommen da es genug Bewerber aus Budapest gibt.

Wenn man sich in Ungarn bewirbt muss man sich darüber klar sein, dass man hier fertig studiert.


mit hier meinst du jetzt wohl ungarn oder?
ohyee, also ich wollte schon gerne rüberwechseln und mir nur 2 jahre antun....
und jetzt angenommen ich versuche mich an jeder uni für die klinischen semester zu bewerben, aber keine uni nimmt mich an (ist bestimmt schon zich anderen passiert), dann kann ich doch warten und es nächstes jahr versuchen oder mich gar einklagen in die klinischen....
ich meine, immerhin höre ich hier und da, dass knapp 90% aller ungarn-studenten nach dem physikum zurückkehren nach deutschland....
korrigiere mich jemand, wenn dieser information etwas falsches zugrunde liegt.
also ich wollte schon gerne nach 2 jahren wechseln und nicht eine halbe ewigkeit dort bleiben (da spielen mehrere faktoren eine rolle für mich neben dem finanziellen).

aber faktum ist, der information, dass man nicht mehr wechseln kann, kann man im grunde genommen kein vertrauen schenken, lieg ich jetzt so richtig?:-dance

Milo165
05.05.2011, 10:47
und jetzt angenommen ich versuche mich an jeder uni für die klinischen semester zu bewerben, aber keine uni nimmt mich an (ist bestimmt schon zich anderen passiert), dann kann ich doch warten und es nächstes jahr versuchen oder mich gar einklagen in die klinischen....

ja, kannst du. Man sollte jedoch bedenken, dass man viel Zeit verliert und somit auch Geld. Wenn man es sich leisten kann sollte man schon in Betracht ziehen in Ungarn fertig zu studieren, die Studiengebühren sind gering gegenüber dem Verdienstausfall durch späteren Berufsbeginn und eventuelle Kosten einer Klage.



ich meine, immerhin höre ich hier und da, dass knapp 90% aller ungarn-studenten nach dem physikum zurückkehren nach deutschland....
korrigiere mich jemand, wenn dieser information etwas falsches zugrunde liegt.


90% Prozent sind nicht mehr realistisch. Es gibt jedoch keine sichern Quellen, da natürlich nicht jeder der fertig wird sagt ob er was bekommen hat oder nicht. Was man jedoch in den Foren lesen kann und aus den Gesprächen mit höheren Semestern mitbekommt ist, dass es immer schwieriger wird direkt etwas zu bekommen. Viele mussten 1-2 Semester warten, glaube aber, dass das noch steigen wird. (Ein Beispiel: Heidelberg hat im letzten Wintersemester keine Ungarn mehr angenommen, sonst sind da jedes Jahr eine Menge Leute (mindestens die Besten des Jahrgangs) untergekommen)
Viele Unis verlosen die Plätze, man hat halt sehr geringe Chancen.



aber faktum ist, der information, dass man nicht mehr wechseln kann, kann man im grunde genommen kein vertrauen schenken, lieg ich jetzt so richtig?

Das Physikum wird in Deutschland voll anerkannt. Man kann wechseln, sobald man einen Platz in der Klinik bekommt. Ob man den bekommt ist nicht garantiert.

BraxtonStyle
05.05.2011, 13:24
na toll....
jetzt bin ich mir wieder unsicher....
ich steck mittlerweile echt in einem dilemma, was diese ganze medizinsache angeht.... aber ich glaub da bin ich nicht der einzigste.... :-party

was soll ich eurer meinung machen? trotzdem mich an allen drei unis bewerben und darauf hoffen, dass es später mal mit dem wechsel klappt oder meinen fokus auf österreich und holland legen? :-nix

ich brauche dringend paar ratschläge :-heul

Milo165
05.05.2011, 14:05
Ungarn ist immer noch die sicherste Alternative, auch wenn man zahlt hier bleiben muss und viel Geld zahlt.

EMS in Österreich ist auch nicht so einfach.

Für das Studium in Holland brauchst du Mathe, Bio, Physik, Chemie durchgehend bis zum Abi. Hast du eines der Fächer nicht musst du in diesem Fach eine Prüfung über den ganzen Abistoff ablegen. Vorbereitungskurse für 30 Tage mit 8 Stunden pro Tag kosten mehr als 1000 €. Hast du diese ganzen Vorraussetzungen entscheidet das Los. Wenn du dich schon nach Holland orientierst schau auch nach Belgien, da läufts über eine Art TMS.
Keine Ahnung wie gut du Niederländisch sprichst, im Nachhinein hätte das Studium bei mir trotz bestandenem NT2-Examen nicht geklappt. Den ganzen Stoff in einer Fremdsprache zu lernen und zu verstehen ist schon heftig.
Auch ist die Bürokratie an den Unis in Holland nicht zu unterschätzen.
Man bekommt von den Unis kaum verlässliche Informationen. Ich spreche hier aus Erfahrung!

BraxtonStyle
06.05.2011, 15:57
Ungarn ist immer noch die sicherste Alternative, auch wenn man zahlt hier bleiben muss und viel Geld zahlt.

EMS in Österreich ist auch nicht so einfach.

Für das Studium in Holland brauchst du Mathe, Bio, Physik, Chemie durchgehend bis zum Abi. Hast du eines der Fächer nicht musst du in diesem Fach eine Prüfung über den ganzen Abistoff ablegen. Vorbereitungskurse für 30 Tage mit 8 Stunden pro Tag kosten mehr als 1000 €. Hast du diese ganzen Vorraussetzungen entscheidet das Los. Wenn du dich schon nach Holland orientierst schau auch nach Belgien, da läufts über eine Art TMS.
Keine Ahnung wie gut du Niederländisch sprichst, im Nachhinein hätte das Studium bei mir trotz bestandenem NT2-Examen nicht geklappt. Den ganzen Stoff in einer Fremdsprache zu lernen und zu verstehen ist schon heftig.
Auch ist die Bürokratie an den Unis in Holland nicht zu unterschätzen.
Man bekommt von den Unis kaum verlässliche Informationen. Ich spreche hier aus Erfahrung!


deine argumente klingen schon raisonabel :-)
ja, genau das mit der sprache gibt mir halt zu denken....
ich meine niederländisch ist eine sache und auch (so wie ich das gehört) nicht so schwer, immerhin ist das ein mix aus deutsch, englisch und ein bisschen französisch, aber dann auch noch mit einem niederländisch auf anfänger oder gar noch nicht so ausgereiftem fortgeschrittener-niveau ein ein medizinstudium zu beschreiten, lässt mich dann völlig ins schaudern geraten....... ich weiß manchmal selbst nicht mehr ein noch aus :-keks
ja und den ems, den schreibe ich ja dieses jahr, aber immer mit diesem demotivierendem gedanken, dass da sich in der EU-quote über 1200 leute oder sogar mehr bewerben auf ungefähr 100 und etwas studienplätze, die für EU leute zur verfügung stehen. meine freunde sagen mir natürlich, dass ich den kopf nicht hängen lassen soll und mit dem gedanken in den test gehen soll, dass ich besser als alle anderen sein musst. gemäß dem motto: schaff die negativität weg und mach platz für bisschen optimismus (was mir schon so schwer fällt, weil ich von grund auf ein realistisch-geprägter typ war :-)) )
wenn man auch noch bedenkt, dass ich noch nicht mal richtig angefangen habe mich für den ems ordentlich und intensiv vorzubereiten.... ich habe noch nicht mal die vertiefungsbücher

ich glaube, ich rede viel zu sehr um den heißen brei hahaha :-D )
ungarn ist aber wiederum eine besser (aber auch heftig teuere) alternative und immerhin auf deutsch!!!!

ich wollte dich mal fragen; bereust du das mit budapest oder bist du damit komplett zufrieden? erzähl mal so einiges von deinen ungarn erfahrungen, würde mich mal brennend interessieren. :-))

Die.kleine.helene
06.05.2011, 16:44
Es gäbe auch noch Tschechien (also Prag: auf englisch). Fällt das bei Dir komplett aus der Möglichkeitenliste?


die.kleine.helene

Milo165
06.05.2011, 19:08
ich wollte dich mal fragen; bereust du das mit budapest oder bist du damit komplett zufrieden? erzähl mal so einiges von deinen ungarn erfahrungen, würde mich mal brennend interessieren.

Ich bereue es nicht, ohne Ungarn hätte ich keinen Studienplatz.
Es ist zwar extrem hart, man hat aber auch eine sehr gute Betreuung und hat am Ende eine top Ausbildung.

@kleine Helene
In Budapest kann man es auch auf Englisch machen.

Die.kleine.helene
06.05.2011, 20:01
Nur ist es anscheinend einfacher, in Prag aufgenommen zu werden. Ein mensch aus diesem Forum hat mir mal erzählt, dass man nur sagen brauche, man habe das deutsche Abitur.. und, dass es dann egal sei, wie man im Aufnahmetest abschneide.

Ich weiß nicht: ist es dort teurer oder günstiger als in Semmelweis?

http://www.cuni.cz/UKENG-184.html


die.kleine.helene

locumo123
06.05.2011, 21:05
Bezüglich Prag:

Das ist leider so nicht richtig. Es stehen 120 Plätze zur Verfügung. In Prag bewerben sich nicht nur Deutsche, sondern auch viele andere Menschen aus anderen Nationen, da die Uni einen guten Ruf genießt. Ich habe selber heuer den Aufnahmetest gemacht und diesen bestanden. Bei diesem Test ist die max. zu erreichende Punktzahl ca. 250. Die Mindestgrenze, dass du definitiv einen Platz bekommst liegt bei 200 Punkten, was aber wiederum von der Bewerberanzahl abhängt und diese ist hoch.

Ohne gründlicher Vorbereitung ist dieser Test kaum schaffbar. Da hier Wissen abgefragt wird, das weit mehr als das Abiturlevel ist.

In Pilsen oder in Brno ist der Aufnahmetest leichter.

Die.kleine.helene
06.05.2011, 21:09
die person, mit der ich sprach, ging nach Pilsen. Vielleicht liegts ja daran. ich friemel mir viel aus dem Hörensagen zusammen.. also aus Foren. ist etwas schwierig.. häufig habe ich den Eindruck, dass niemand den kompletten Durchblick hat, weil sich menschen ständig widersprechen =(

IlMedico
09.05.2011, 16:51
Naja so ist es ja auch .
Also an der Karls universität in prag kostet das semester 6500€ (human).
du wirst mit sehr hoher wahrscheinlichkeit nicht in 6 jahren deinen dr. titel haben und deine stelle als assi antreten,egal was für nen weg du gehst. dem gegenüber stehen aber 6.5 +6 = 12.5 jahre via zvs. ne möglichkeit isses und arbeiten kannst du auch mit 30 noch 40 jahre lang :)

Stefan19
13.05.2011, 09:23
versteh ich nicht, wenn du in prag studierst, kannst Du doch nach 6 jahren deinen Abschluss und Deine Stelle haben. ich bin selbst in Prag, habe mich damals über medizin-in-prag.de (http://medizin-in-prag.de) beworben und sehe eigentlich kein problem auf dem, was Du ansprichst. aber wie locumo schon sagte, so ganz ohne geht es beim Test eventuell nicht. ein deutsches abitur allein reichte bei mir zumindest nicht aus.

IlMedico
14.05.2011, 19:57
mein post war auf einen anfang in ungarn bezogen , nicht in prag

Noraly
31.07.2011, 23:22
hab mir hier nicht alles durchgelesen, also wenn ich bereits gesagtes wiederholen sollte, entschuldigt bitte.

jedenfall hat jemand folgendes geschrieben:
"Bezüglich Hamburg: Allein von der Semmelweis bewerben sich pro Studienplatz 4 Leute, Studenten von anderen Unis werden nicht aufgenommen da es genug Bewerber aus Budapest gibt."
da kann ich mit bestimmtheit sagen, dass das falsch ist! ich habe selber in szeged physikum gemacht und habe (wie auch viele meiner komolitonnen) einen platz in hamburg. jedoch werden, bei gleichem physikumsschnitt, studenten aus buda bevorzugt angenommen.

ich kann mir kaum vorstellen, dass das physikum demnächst nichtmehr komplett anerkannt wird. jedoch ist selbst dann der platz in dtl nicht sicher.

habe einen physikumsschnitt von 1,5... meine alte mitbewohnerin sogar 1,4. trotzdem warten wir beide seit 1 jahr vergeblich auf einen platz im 5. semester in deutschland an einer staatlichen uni :( wohingegen die meisten kläger mittlerweile untergekommen sind, manche plätze verlost wurden und die ca 15 semesterbesten über physikums-schnitt einen platz bekommen haben.

aber sicher ist nichts - im jahr vor uns hat noch jeder mit nem schnitt von 1,8 n platz bekommen.... :-nix

nlogax
11.10.2011, 16:58
ich bin selbst in Prag, habe mich damals über medizin-in-prag.de (http://medizin-in-prag.de) beworben und sehe eigentlich kein problem auf dem, was Du ansprichst..

habe mir die seite eben angesehen. das klingt ja alles sehr schön, aber von was finanzieren die sich? meine kopien zu beglaubigen und zu übersetzen kostet geld und überhaupt der zeitaufwand - die müssen ja irgendwas davon haben. trotzdem steht auf der seite, ALLE leistungen wären kostenlos.
musstest du nichts bezahlen? mir kommt das ziemlich unseriös vor, ich bin da s(k)eptisch (:-wow).

Docschneider07
12.10.2011, 10:56
So unsozial das klingt: jeder, der in Ungarn (oder Prag, Riga, Rumänien) anfängt, muss zunehmend damit rechnen, dort auch zu Ende zu studieren.

Alle Möglichkeiten mit Klage, Wartezeit, Bewerbung um Teilstudienplatz sind Chancen, die sich nicht Statistisch fassen lassen. Das heisst einerseits, dass schon die Chemie, Biologie und Physiknoten nach einem Jahr wichtig für den Physikumsschnitt sind, man aber trotzdem den sozialen Hintergrund haben sollte, notfalls 6 Jahre im Ausland zu bleiben. :-(

Stefan19
19.10.2011, 17:47
habe mir die seite eben angesehen. das klingt ja alles sehr schön, aber von was finanzieren die sich? meine kopien zu beglaubigen und zu übersetzen kostet geld und überhaupt der zeitaufwand - die müssen ja irgendwas davon haben. trotzdem steht auf der seite, ALLE leistungen wären kostenlos.
musstest du nichts bezahlen? mir kommt das ziemlich unseriös vor, ich bin da s(k)eptisch (:-wow).


ich bin tatsächlich über medizin-in-prag.de nach prag gekommen und musste an die "absolut nichts bezahlen". Wobei die nie gesagt haben, dass sie meine beglaubigungen und kopien bezahlen würden, es hieß immer, dass ich für die übersetzungen den tatsächlichen preis bezahlen müsste. Es kam dann aber etwas anders, weil ich selbst zum Notar gegangen bin und sich das daher erübrigt hat. Zimmersuche, Bücherliste, Beispielfragen waren alles kostenlos. Wie sich das finanziert, war mir eigentlich recht egal, denn ohne das alles hätte ich es vermutlich nicht nach prag geschafft. ich bin davon ausgegangen, dass das ein angebot der uni war.