PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diagnoseleuchte?



Serienchiller
24.09.2011, 14:03
Hallo zusammen!

Meine Frage ist ganz einfach und mir reicht ein Ja oder Nein als Antwort: Braucht man im 5. Semester schon eine eigene Diagnoseleuchte?

Hintergrund: Es gibt da ein ganz besonders schönes Exemplar, das ich allerdings rechtzeitig bestellen müsste weil es aus Übersee verschickt wird. Wenn es dann in der ersten Woche heißt: "Ab nächster Woche braucht ihr eine", dann wird es eng.

Gruß, Serienchiller

Darla
24.09.2011, 16:46
Ein Blick auf den Stundenplan (der bisherigen Semester) zeigt, dass im 1. klinischen sowohl ein "interdisziplinärer" als auch ein neurologische U-Kurs auf dem Plan steht. Es ist zwar auch dozentenabhängig, aber selbst wenn du für den normalen U-Kurs noch keine Lampe brauchst, für Neuro auf jeden Fall.

Ne billige für ein paar Euro tuts aber auch... Ich hab meine schon ein oder zwei Jahre und abgesehen von nem Batteriewechsel funktionier sie noch wie am ersten Tag.

Serienchiller
25.09.2011, 03:03
Vielen Dank, dann wird bestellt!


Ne billige für ein paar Euro tuts aber auch... Ich hab meine schon ein oder zwei Jahre und abgesehen von nem Batteriewechsel funktionier sie noch wie am ersten Tag.

Da hast du mit Sicherheit Recht, ich hab aber ein Faible für Lampen und da muss natürlich auch die Diagnoseleuchte für die Uni was besonderes sein.

epeline
25.09.2011, 06:04
jetzt will ich das tolle stück aber mal sehen... ^^

Markus-HEX
25.09.2011, 08:23
Hmm,

wenn sie dir so gut gefällt, greif doch zu, ob Du sie nun schon brauchst oder sie ein Semester nur zu Hause genutzt wird - ne Lampe ist nie weg!

Worauf ich beim Kauf achten würde:

* Schalter, der sich nicht selbstständig einschaltet - also am besten stabiler Druckschalter am Ende. Bei manchen Lampen wird mit dem Clip geschaltet - funktioniert zwar auch, allerdings muss man die Lampe immer so verstauen, dass ein unbeabsichtigtes Schalten ausgeschlossen ist, sonst ist sie leer. Also immer so zurückstecken, dass z.B. Stoff zwischen Clip und Lampenkorpus ist. Durch eine richtige Auswahl kann man dieses Problem umgeben - außerdem sollte sie mit nur einer Hand schaltbar sein - manche verwenden die ganz kleine MagLite, die hat nen Drehschalter, man braucht dafür also zwei hände.

* stabiles Gehäuse - also lieber Metall als Kunststoff, wenn Kunststoff darauf achten, dass Gewinde sauber und haltbar verarbeitet sind

* geschütztes Birnchen - bei manchen Lampen schaut das Birnchen vorn heraus - nach einem Sturz ist es also sicher hin

* Medizinprodukt - ich würde immer ne Lampe nehmen, die auch ein Medizinprodukt ist, also als Diagnostikleuchte ect. verkauft wird. Sicher leuchten andere Lampen auch, aber im Rahmen der Bürokratisierung der Medizin wird ja immer mehr auch auf solche Aspekte geachtet.

Rico
25.09.2011, 10:01
* geschütztes Birnchen - bei manchen Lampen schaut das Birnchen vorn heraus - nach einem Sturz ist es also sicher hin.Noch besser: LED.
Batterie hält ewig, braucht nur eine Batterie oder ein paar Knopfzellen (Gewicht) und ist sturzrobuster als jedes Birnchen.

Bärentöter
25.09.2011, 10:20
Markus-Hex kann ich mich nur anschließen! Zu den Clip-Schaltern: ein weiterer Nachteil ist, daß diese Clips schnell abbrechen.

Serienchiller
25.09.2011, 13:14
jetzt will ich das tolle stück aber mal sehen... ^^

http://www.4sevens.com/product_info.php?cPath=297_332&products_id=2085


Noch besser: LED.
Batterie hält ewig, braucht nur eine Batterie oder ein paar Knopfzellen (Gewicht) und ist sturzrobuster als jedes Birnchen.

LED ist drin, hält 23 Stunden.



* Schalter, der sich nicht selbstständig einschaltet - also am besten stabiler Druckschalter am Ende.


Hat sie.:-top



* stabiles Gehäuse - also lieber Metall als Kunststoff, wenn Kunststoff darauf achten, dass Gewinde sauber und haltbar verarbeitet sind


Alugehäuse, sogar Wasserdicht (IPX8), kann also auch mal gereinigt oder sogar desinfiziert werden.



* geschütztes Birnchen - bei manchen Lampen schaut das Birnchen vorn heraus - nach einem Sturz ist es also sicher hin


Die LED sitzt hinter einer Glasscheibe, die nochmal von einem Aluring geschützt wird.



* Medizinprodukt - ich würde immer ne Lampe nehmen, die auch ein Medizinprodukt ist, also als Diagnostikleuchte ect. verkauft wird. Sicher leuchten andere Lampen auch, aber im Rahmen der Bürokratisierung der Medizin wird ja immer mehr auch auf solche Aspekte geachtet.

Hat sie leider nicht, das hat mir auch etwas Sorgen gemacht. Aber ich hab jetzt schon öfter von Leuten gehört, die eine Mini-Maglite benutzen. Ich hoffe einfach mal, dass niemand danach fragt. Sie sieht ja auch wirklich original aus wie eine Diagnoseleuchte.

epeline
25.09.2011, 13:22
http://www.4sevens.com/product_info.php?cPath=297_332&products_id=2085




cool, die hat schon was
aber ich würd jetzt trotzdem keine 45$ ausgeben
wenn ich mir überlege, dass ich jetzt schon die 3. lampe hab, weil ich die erstne zwei irgendwie verschlampt hab... ^^

Serienchiller
25.09.2011, 13:36
Naja, andere geben das Geld für Bücher aus, in die sie nie reinschauen. Ich hab noch einen Rabattcode und komme so ungefähr auf 30€, das geht dann schon.

Aber gut drauf aufpassen muss ich schon. Ich hab von dem selben Hersteller auch eine Schlüsselbundlampe, davon hab ich inzwischen schon das dritte Exemplar weil ich sie immer verliere.

Rico
25.09.2011, 13:48
Hat sie leider nicht, das hat mir auch etwas Sorgen gemacht. Aber ich hab jetzt schon öfter von Leuten gehört, die eine Mini-Maglite benutzen. Ich hoffe einfach mal, dass niemand danach fragt. Sie sieht ja auch wirklich original aus wie eine Diagnoseleuchte.Musst halt aufpassen, dass sie nicht zu hell ist.
Wenn da mal ein Patient behauptet, er habe einen Schaden durch Deine ausgiebige Pupillendiagnostik davongetragen, dann kannst Du echte Probleme kriegen, da Deine ordinäre Taschenlampe ja da nicht auf ihre Unbedenklichkeit geprüft ist.
Nicht-Medizinprodukte dürfen grundsätzlich nicht am Patienten eingesetzt werden. Das gilt auch für Mini-Maglites.

Coxy-Baby
25.09.2011, 19:41
Für Pupillendiagnostik im Rahmen eines Status reicht doch jede Drecksfunzel die etwas leuchtet, dann lieber die Kohle in ein ordentliches Stethoskop oder andere Diagnostika ala Reflexhammer mit Monofilament oder TipTerm oder ne ordentliche Stimmgabel....

Serienchiller
26.09.2011, 01:20
Zu hell ist sie auf keinen Fall. 2,2 Lumen auf der niedrigsten Stufe sind wirklich wenig, da droht keine Gefahr. Eine Minimag ist deutlich heller. Am ehesten kann ich wohl einen Patienten verletzen, wenn ich ihm die Lampe ins Auge ramme.

Und natürlich reicht auch ein Streichholz für eine Pupillendiagnose, aber die Lampe gefällt mir einfach. Sie sieht schick aus, ist super verarbeitet und wenn man doch mal mehr Licht braucht, kann sie auch das.

epeline
26.09.2011, 05:23
Für Pupillendiagnostik im Rahmen eines Status reicht doch jede Drecksfunzel die etwas leuchtet, dann lieber die Kohle in ein ordentliches Stethoskop oder andere Diagnostika ala Reflexhammer mit Monofilament oder TipTerm oder ne ordentliche Stimmgabel....

also mein stethoskop hat 60 Euro gekostet, mein toller extraschwerer Hammer 10 und die Lampe 6 Euro
ne stimmgabel oder tip term hab ich nicht.....
ekg linieal war im buch mit drin.
insgesamt also noch unter 100 euro. =-)