PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verwirrung beim Anatomie-Atlas Kauf - help!



Seiten : [1] 2

woelfchen91
20.10.2011, 10:31
Hi zusammen,
welchen Anatomie Atlas soll ich mir nur kaufen?

Meine Cousine ist in Giessen hat den Prometheus und meint, dass
ich den holen soll, weil sie damit zufrieden ist.
http://www.facebook.com/thiemeliebtmedizinstudenten

Hier in Regensburg aber hör ich häufig dass der neue Sobotta echt gut sein
soll. Die haben auch so n cooles Hörbuch entwickelt, mit der Stimme von
Dr. House. http://www.facebook.com/SobottaAnatomie

Aber was soll ich denn jetzt nehmen? Oder steht sowieso in beiden das
selbe drin?! Help!

:-nix

still_waiting
20.10.2011, 11:20
Hallo Woelfchen,

also grundsätzlich sind beide Atlanten sehr gut. Der Prometheus ist halt besser zum lernen der einzelnen Strukturen. Es ist eher ein funktioneller Atlas. Du hast da z.B. nur einen Muskel und der Rest fehlt (gibt natürlich auch Bilder wo alles drauf ist, aber eben weniger).
Der Sobotta setzt alles etwas mehr in Zusammenhang. Es ist ein topografischer Atlas, der sich deswegen z.B. für den Präpkurs besser eignet.

Ich persönlich hab den Prometheus zum lernen und hab mir bei Amazon eine alte Auflage vom Sobotta ganz billig gekauft, die ich immer in den Präpkurs mitnehme. Das lief bis jetzt ganz gut so :)

Liebe Grüße

THawk
20.10.2011, 12:03
Du sollst nicht auf andere hören, sondern dir deinen eigenen Eindruck verschaffen. Vielleicht leihst du dir die in Frage kommenden Bücher anfangs mal aus der Bibliothek aus oder schmökerst ne Weile in der Buchhandlung deiner Wahl.

Ob und wie man mit den Atlanten lernen kann ist sehr individuell. Meinst du, dass dieses Hörbuch dir etwas bringt? Mein Ding wäre es nicht gewesen (zu wenig Zeit und Muße mir in der knappen Freizeit auch noch Anatomie anzuhören).

Viel Erfolg!

Shizr
20.10.2011, 12:39
Nimm dir eine gute Fachbuchhandlung, eine Stunde oder zwei Zeit und schau dir beide Atlanten in Ruhe an.


Erst mal: Beide sind sehr gute, grundsolide Atlanten, mit denen du eigentlich kaum etwas falsch machen kannst.

Aber jeder Jeck ist anders, wie der Kölner so schön sagt. Kommilitonen von mir schwören auf den Sobotta, ich persönlich finde den Prometheus in den Punkten, die mir wichtig sind, besser.

Welcher für dich der "richtigere" Atlas ist, musst du selbst herausfinden. So oder so, beide taugen was und du wirst sicher mit beiden lernen können.
Aber vermutlich wirst du mit einem besser lernen können als mit dem anderen. Also schau sie dir an und finde raus, welcher dir eher liegt.

hafenbrille
20.10.2011, 19:23
is denn der neue sobotta mehrbändig? zu meiner zeit war das (zumindest in der ausgabe in der ich ihn mal für 30 euro erstanden hab) eineinziger rießenband?

macht man wahrscheinlich net, aber sonst könnte man ja mischen.
Band 1 vom Prometheus fand ich zb. ziemlich bombe, hinten raus, vor allem der kopfband hat mir im sobotta (wie hier ja schon mehrfach erwähnt) mit den topographischen bildern aber besser gefallen.

n wechsel vom buch im semester is aber bestimmt auch net jedermanns sache, aber ma könnt ja für n "tischatlas" zamlegen und dann von beiden profitieren?
bei uns im präpsaal gabs außerdem den tillmann in pcform, auch ne überlegung für n tischatlas wert. Meine der is auch günstiger?

nepomuc
20.10.2011, 21:30
in den beiden dicken Benninghoffbänden ist alles drin: makro, mikro, neuro und embryo! und die dinger sind atlas + lehrbuch! dann brauchst du für anatomie nichts anderes mehr.

woelfchen91
20.10.2011, 22:06
Echt super Leute für den Input, das ging so schnell :)

@THawk :) das Hörbuch ist doch nur ne Spaß-Vorlesung, ne Mischung aus Comedy und Fakten (findest du bei facebook Sobotta Anatomie Atlas). Ich bin doch kein Streber (obwohl ich fürs Studium wohl einer werden muss?!)

@still_waiting aber sind so gebrauchte Bücher nicht vollgekritzelt? Hm, vielleicht guck ich mal bei ebay...

@hafenbrille ja, da sind jetzt drei weiße Atlanten in so nem Schieber, gibts grad als Paket mit 'ner Umhängetasche und Gutscheinen usw. Beim ersten Blättern in dem fand ich das ganze recht aufgeräumt, aber ob man damit nun besser lernen kann, kann ich ja noch nicht beurteilen. Aber auf der andern Seite sagt ihr ja alle auch mehrheitlich dass ihr mit dem andern Atlas gelernt habt...

Wann muss ich denn spätestens einen eigenen haben? Viele haben ja schon welche gekauft...

DrHonigtau
21.10.2011, 11:21
Hallo Woelfchen,

also grundsätzlich sind beide Atlanten sehr gut. Der Prometheus ist halt besser zum lernen der einzelnen Strukturen. Es ist eher ein funktioneller Atlas. Du hast da z.B. nur einen Muskel und der Rest fehlt (gibt natürlich auch Bilder wo alles drauf ist, aber eben weniger).
Der Sobotta setzt alles etwas mehr in Zusammenhang. Es ist ein topografischer Atlas, der sich deswegen z.B. für den Präpkurs besser eignet.

Ich persönlich hab den Prometheus zum lernen und hab mir bei Amazon eine alte Auflage vom Sobotta ganz billig gekauft, die ich immer in den Präpkurs mitnehme. Das lief bis jetzt ganz gut so :)

Liebe Grüße

Genau so hab ichs auch gemacht. "Promethen" daheim zum lernen und mit dem Präptisch einen Sobotta zusammen angeschafft und nach dem Kurs wieder verkauft (also an den nachfolgenden potentiellen Tisch) und in 2 Kisten investiert und den Abschluss des Präpkurses zelebriert.

epeline
21.10.2011, 13:05
Genau so hab ichs auch gemacht. "Promethen" daheim zum lernen und mit dem Präptisch einen Sobotta zusammen angeschafft und nach dem Kurs wieder verkauft (also an den nachfolgenden potentiellen Tisch) und in 2 Kisten investiert und den Abschluss des Präpkurses zelebriert.

dito :-meinung

McDübel
21.10.2011, 13:22
Ich benutze, zusätzlich zum Prometheus, noch den Fotografischen Atlas von Rohen/Yokochi/Lütjen-Drecoll in der aktuellen 7. Auflage. Ist aber wohl eher was für Leute, die nicht an ihrem Studienort wohnen und sich daher nicht mal eben an den Präptisch stellen können. So nehme ich mir quasi die Leiche mit nach Hause *sehr prickelnder Gedanke* :-((

Nun ja, du wirst wohl um einen Bib-Besuch nicht drum rum kommen. Viel Erfolg und Spaß wünsch ich dir auf jeden Fall! :-)

Mini-Mediziner
21.10.2011, 20:56
Ich besitze beide Atlanten. Den Prometheus hab ich mir selber gekauft und den Sobotta nachträglich geschenkt bekommen. Zum lernen hab ich die Duale Reihe. Mag leicht übertrieben sein, aber die Abbildungen im Prometheus sind zwar schön aber meistens nicht vollständig beschriftet.
Meine Kombination finde ich perfekt ^^

fruehlingsluft
22.10.2011, 16:36
Ich besitze beide Atlanten. Den Prometheus hab ich mir selber gekauft und den Sobotta nachträglich geschenkt bekommen. Zum lernen hab ich die Duale Reihe. Mag leicht übertrieben sein, aber die Abbildungen im Prometheus sind zwar schön aber meistens nicht vollständig beschriftet.
Meine Kombination finde ich perfekt ^^

Wow! Und mit was lernst du konkret oder wie? Ich war immer schon völlig überfordert beim Lernen, ob ich jetzt Atlas oder Lehrbuch nehmen soll - hab dann die ganze Anatomie ausschließlich mit Prometheus bestanden. Also, wenn jemand das kann, ists ja auch super, sämtliche Stärken von sämtlichen Büchern zu nutzen, aber man muss das ganze ja auch erstmal lesen und ich würde das jetzt nicht unbedingt einem Ersti raten - da wird man ja von der Masse erschlagen...

Zirbeldrüse
23.10.2011, 01:30
Wow! Und mit was lernst du konkret oder wie? Ich war immer schon völlig überfordert beim Lernen, ob ich jetzt Atlas oder Lehrbuch nehmen soll - hab dann die ganze Anatomie ausschließlich mit Prometheus bestanden. Also, wenn jemand das kann, ists ja auch super, sämtliche Stärken von sämtlichen Büchern zu nutzen, aber man muss das ganze ja auch erstmal lesen und ich würde das jetzt nicht unbedingt einem Ersti raten - da wird man ja von der Masse erschlagen...

naja einen atlas und ein lehrbuch sollte man schon haben. ich würde keinem ersti raten, im präpkurs nur mit einem atlas zu lernen.. die duale reihe ist da schon pflichtprogramm ;)

Zwäähn
23.10.2011, 11:49
Kommt halt wie so oft auf den lerntyp an.

Im prometheus steht verdammt viel drin, wenn man das WIRKLICH kann, kommt man auch gut durch die Testate. aber der stoff ist auch so komprimiert, dass es schwer wird, wirklich zu verstehen, was man da eigentlich lernt. Besonders wenn man keine begleitenden Vorlesungen hat (oder besucht :-)) ) die einem den Stoff näher bringen, sollte man sich besser an ein Lehrbuch halten.

Duale Reihe ist schon top, vor allem, weil man sich das ständige Vergleichen mit einem Atlas spart. Das ist mit der größte Nachteil an Büchern wie dem Schiebler. Da muss man parallel nen Atlas haben. Und, besonders am anfang ein Problem: Ist das, worüber ich gerade lese, dasselbe, was ich mir im Atlas anschaue? :-))

Zum Thema Prometheus: Hatte mir persönlich von den abbildungen immer zu wenig mit der realität zu tun, und war mir zu wenig topographisch. meine Atlanten der wahl waren der Rohen und der Tillmann

fruehlingsluft
23.10.2011, 12:20
naja einen atlas und ein lehrbuch sollte man schon haben. ich würde keinem ersti raten, im präpkurs nur mit einem atlas zu lernen.. die duale reihe ist da schon pflichtprogramm ;)

Die duale Reihe hätte ich nie im Leben gelesen ;) ich hatte nur den Prometheus, dafür hatte ich den auch drauf. Es kommt halt drauf an, wie man lernt, aber ich wäre wohl völlig kopflos zwischen beiden Büchern hin-und hergesprungen....und manchen ging es anscheinend genauso:
Da sind Leute durchgefallen, weil sie keine Larynxetagen konnten, "das stand doch nirgendwo, weder im Lehrbuch noch im Prometheus" - ich war mir sicher, dass es im Prometheus steht (klar, irgendwoher muss ichs ja wissen), und im Lehrbuch steht das ja bestimmt auch irgendwo mal. Da lern ich doch lieber ein Buch vernünftig als zwei nur so halb und wenn ich Pech hab die falsche Hälfte. Abgesehen davon erschließt sich mir nicht, wie man in nem Fließtext die Abgänge der Maxillaris besser lernen soll als einfach mit ner schlichten Tabelle, wie sie im Atlas drin ist, aber das ist wohl auch Typsache.

Allerdings hatten wir auch ne verdammt gute Topo-Vorlesung inklusive Skript, vielleicht hat mir das das Lehrbuch erspart, weil ich mir das bisschen Verstehen, was man bei Anatomie braucht, in der Vorlesung geholt hab.

epeline
23.10.2011, 18:31
duale reihe anatomie war mir zu dick.
bei sowas macht mein hirn ja dicht ^^ nur vom anblick!

Nessiemoo
25.10.2011, 19:42
Also ich hatte Prometheus, die Bilder kann man ja echt nicht mit Sobotta vergleichen, zum lernen hatte ich aber nur Duale Reihe genommen - Prometheus nur für die Bilder genommen, besonders für Kopf/Hals und für Extremitäten fand ich das nötig...beim Situs haben mir eigentlich die Bilder in Duale Reihe und besprechen an der Leiche ausgereicht.

Ich fand das in Duale Reihe eigentlich Sachen viel kompakter drin stehen als in Prometheus...dort stehen doch teilweise viel mehr unnötige Sachen drin...Damit verstehe ich auch die ganzen Leute nicht, die meinen die Duale Reieh zu dick sei - Die drei Promethen sind doch viel dicker. XD

Elena1989
25.10.2011, 20:11
Ich habe auch hauptsächlich mit dem Prometheus gelernt, in der Bib dann punktuell abwechselnd mit Lippert oder dem kleinen Benninghoff.
Die DR stand bei mir im Regal, ich mochte sie nicht.

Ich finde die Bilder vom Prometheus schöner als vom Sobotta, wobei ich sagen muss, dass der neue Sobotta vom Layout doch auch sehr ansprechend wirkt. Allerdings glaube ich, auf den ersten Blick, da ist schon deutlich weniger Text drin als im Prometheus und würde somit alleine nicht reichen. Und der Prometheus reicht alleine völlig aus.

FM4
25.10.2011, 20:18
Hi zusammen,
welchen Anatomie Atlas soll ich mir nur kaufen?


:-nix

Ich rate zum Prometheus :-meinung

Logo
25.10.2011, 20:39
Scheiß egal welcher.
Das ist kein Hexenwerk - man muss reinschauen und den Kram auswendig lernen.
Für die Prüfungen dann am besten am Präparat.