PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der ultimative Winterpausen - Thread



RS-USER-hhe
15.12.2004, 08:53
Kein Spieltag - kein Thread? Gibt's nicht - hier geht's derweil weiter ...

tunix
22.12.2004, 22:07
hier will wohl keiner was reinschreiben ;)

RS-USER-Bärentöter
22.12.2004, 22:13
ja was denn auch... obwohl ein Hinrundenfazit hatte ich auch schon im Sinn... bin aber schreibfaul

RS-USER-hhe
23.12.2004, 00:56
Tja, ein bischen Pause brauchen wir wohl alle. Die Hinrunden-Bilanz hab ich mir jedenfalls noch fest vorgenommen.

Ansonsten: am 08.01. geht's weiter, zumindest mit dem sieg- & ruhmreichen S04 in einem Freundschaftsspiel gegen die Preussen zu Münster.

Wer kann, der kommt!

Glückauf,

hhe

RS-USER-hhe
28.12.2004, 19:55
Wie wärs in der Zwischenzeit mit einer Runde Torwandschießen (http://torwand.spiel.zdf.de) ?

Nimmt jede Herausforderung an,

hhe

RS-USER-Cookie
28.12.2004, 22:42
Gar nicht so einfach. Hab nur 2 Treffer geschafft. :o

RS-USER-Bärentöter
01.01.2005, 13:26
mal wieder was gemeines...

Was ist der Unterschied zwischen Borussia Dortmund und Karstadt?

Beide sind pleite, aber Karstadt hat die bessere Sportabteilung!

RS-USER-Finn
01.01.2005, 14:37
Der ist wirklich gut :D Das Torwandschießen übrigens auch. Bischen hoher Suchtfaktor, aber sonst okay ;)
Genau das richtige für die Winterpause.

Dr.Benni-Baer
08.01.2005, 22:45
Wann darf ich denn endlich unseren Heimsieg gegen die Fischköppe aus Bremen tippen???

Bin total auf Entzug! Wie soll das erst in der Sommerpause werden... KATASTROPHE!!!

RS-USER-hhe
15.01.2005, 17:44
Original geschrieben von Dr.Benni-Baer
Wann darf ich denn endlich unseren Heimsieg gegen die Fischköppe aus Bremen tippen???


Gleich geht's looo-hooos!

Aber vorab darf natürlich die Rückrundenvorschau nicht fehlen!

So und nicht anders geht's weiter:

17. Spieltag:

Schalke 04, der "Herbstmeister der Herzen", hat mit seiner guten Tat zur Vorweihnachtszeit nicht nur den Arbeitsplatz von Volker Finke, sondern auch die Weihnachtsfeier des FC Bayern gesichert. Die ausgelassene Stimmung beim souveränen Tabellenführer wird sich wie gewohnt an der Geburtenrate im August/September ablesen lassen.
Asien-Reise der Nationalmannschaft Japan - Deutschland in Yokohama: Oliver Kahn patzt zweimal, führt diese Fehler auf die lange Saison, die vielen Championsleague-Spiele und den neuen Torwart-Trainer Andy Köpke zurück. Karl-Heinz Rummenigge fordert eine sofortige Einstellung der irrsinnigen Torwartrotation, Jürgen Klinsmann gibt dem Klugscheißer in der Sache Recht, besteht aber darauf, Kahn trotzdem noch eine Chance zu geben.

Südkorea - Deutschland und Thailand - Deutschland:

die Torhüter Hildebrand und Jentzsch überzeugen, Rummenigge hofft, dass sich die Negativ-Erlebnisse
der Asienreise nicht auf die Rückrunde des FC Bayern auswirken. "Sonst müssen wir uns ernsthaft überlegen, unsere Spieler vor solcher Willkür zu schützen!"

Die Bayern verbringen ihr Wintertrainingslager in der Schweiz, die Spieler müssen zweimal am Tag das Matterhorn im Dauerlauf besteigen.

Magath: "Das fördert den Teamgeist und schafft die nötige Grundfitness."

18. Spieltag

München - Hamburger SV 1:1. Der vorgezogene Rückrunden-Auftakt enttäuscht. Hamburg führt lange nach schönem Treffer von Beinlich, der in der 89. Min.
eingewechselte Guerrero trifft in der 94. Min. zum Ausgleich. Manager Hoeneß zieht einen Vergleich zum Saisonfinale 2001 und plant schon die Meisterfeier. Die Hamburger Verantwortlichen bedauern: "Schade, dass es zum Sieg nicht gereicht hat, immerhin hatte Schalke noch einen bei uns gut."

Schalke 04 besiegt Werder Bremen mit 3:0, Treffer durch Ailton, Sand und ein kurioses Eigentor von Fabian Ernst. Schalke übernimmt erstmals die Tabellenführung.


19. Spieltag

Kaiserslautern - Schalke 0:4 Der Betze bebt! Im direkten Vergleich der vor der Saison getauschten Spieler Seitz und Lincoln erzielen beide ein Tor,
allerdings beide für Schalke!

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 0:2.

Zwei schöne Freistoßtore von Jörg Böhme lassen Gladbach wieder hoffen. Udo Lattek erklärt sich im DSF
bereit, den Dortmundern zu helfen.

Hertha BSC Berlin - Bayern München 1:1. Ein schwerer Patzer von Kahn führt zum mehr als verdienten Ausgleich der Berliner. Kahn führt seinen Fehler auf
den unglaublichen Druck zurück, in dem Stadion spielen zu müssen, in dem das Endspiel der WM 2006 stattfindet.

20. Spieltag

Hansa Rostock - Schalke 1:5. Konnten die Rostocker vor zwei Wochen noch den ersten Heimsieg (gegen Dortmund) feiern, gab es diesmal nichts zu holen.
Treffer durch Asamoah nach Fehler von Schober, Sand (2x), Ailton und Kobiashvili und ein Eigentor des nach überstandener Untersuchung wieder zur Mannschaft gehörenden Marco van Hoogdalem.

Hannover 96 - Borussia Dortmund:

Nach langer Zeit weilt mal wieder
Bundeskanzler Gerhard Schröder im Stadion. Er erklärt, sein Herz schlage natürlich für Hannover, doch wünsche er aus alter sozialistischer Verbundenheit dem BVB den Klassenerhalt. Das Spiel endet 5:0 für Hannover.

Im DSF erneuert Lattek sein Angebot den BVB aus der Krise zu führen. "Die Dortmunder müssen jetzt reagieren, sonst drohen ganz schwere Zeiten."
Unterstützung findet sein Vorschlag lediglich bei Lars Ricken, der dem ZDF erklärt: "Van Marwijk schadet dadurch, dass er mich nicht spielen lässt, dem Verein und der Stadt Dortmund, mir und damit auch der Nationalmannschaft!"

Bayern München - Bayer Leverkusen 0:0. Magath forderte von seiner Mannschaft Wiedergutmachung für die peinliche Niederlage der Hinrunde und ist von der
Spielweise seiner Elf begeistert.

21. Spieltag

Schalke - VfL Wolfsburg 4:0. Verdienter Sieg der Knappen nach desolater Vorstellung der Wolfsburger. Erik Gerets wird völlig überraschend entlassen
und durch Rudi Völler ersetzt.

Dortmund - VfL Bochum 0:3. Trainer Peter Neururer: "Gegen Dortmund gewinne ich am liebsten, schön für uns, dass wir nach diesem Sieg endlich die Abstiegsränge verlassen." Verteidigungsminister Struck, der einzige Politiker, der seine Liebe zu einem untergehenden Verein beteuert, bietet nun die Hilfe der Bundeswehr zur Rettung von Borussia Dortmund an.

Arminia Bielefeld - Bayern München 1:1. Magath ist angefressen. "Haargel, Zahnpasta und Seife haben nichts mehr in der Umkleidekabine verloren!"

22. Spieltag

Borussia Mönchengladbach - Schalke 0:2. Völlig überraschend streicht Advocaat die Spieler Böhme und van Kerkhoven aus dem Aufgebot, da sie mit
übertriebenem Ehrgeiz seinem Ziel eher im Wege stehen.

Bayern München - Borussia Dortmund 5:0. Magath ist überzeugt davon, dass seine Mannschaft sein System jetzt verstanden hat und geht davon aus, deutscher Meister zu werden. Udo Lattek fordert die Dortmunder
Vereinsführung erneut auf, ihn endlich als Trainer einzustellen. "Die Dortmunder haben Finanzprobleme - je eher die mich holen, je eher bin ich bereit für 15 statt der mir zustehenden 20 Millionen Euro zu helfen!"

23. Spieltag
Schalke 04 - Hannover 1:0. Kleiner Durchhänger bei den Königsblauen, es reicht aber trotzdem zum Sieg. Ewald Lienen verprügelt nach dem Spiel den
vierten Schiedsrichter in der Arena-Kapelle.
Dortmund - Mainz 1:0. Lattek führt das Ergebnis allein auf seine Anwesenheit zurück. Er war im Stadion um sich mit der Umgebung wieder vertraut zu machen. "Schon vor dem Spiel habe ich in zahlreichen Dortmunder Kneipen gemerkt, wie groß die Hoffnung ist, die die Leute in mich setzen!"

SC Freiburg - Bayern München 1:0. Schwerer Patzer von Kahn, er führt diesen auf das traumatische Erlebnis eines Golfballwurfes in diesem Stadion vor etlichen Jahren zurück. Sepp Maier fordert Jürgen Klinsmann und Andy Köpke auf, sich endlich zu Oliver Kahn als Nummer Eins zu bekennen oder sich zum Teufel zu scheren!

Kaiserslautern - VfL Wolfsburg 1:0. Erik Gerets siegt als neuer Trainer der roten Teufel gegen sein anderes Ex-Team. Rudi Völler tritt als Trainer der Wolfsburger zurück und erklärt die Mannschaft für untrainierbar.

24. Spieltag

Bochum - Schalke 0:4. Klare Sache, erstaunt stellten die Anhänger des VfL fest, wie ihr Trainer die Treffer der Gastmannschaft bejubelt.

Nürnberg - Dortmund 5:0. Schützenfest in Franken. Van Marwijk glaubt, dass seine Arbeit schwerer wird als erwartet, aber am Ende den Erfolg bringen wird. Um ein Zeichen zu setzten verlängert Sebastian Kehl seinen Vertrag.

Udo Lattek droht im DSF mit rechtlichen Schritten, sollten die Verantwortlichen der Dortmunder sich nicht endlich um seine Mitarbeit kümmern.

Bayern München - Werder Bremen 1:1. Erleichterung in München, nach schweren Wochen wieder auf der Erfolgsspur zu sein. Manager Hoeneß erklärt zum Spiel
auf Schalke in der nächsten Woche nur unter Protest anzureisen. "So etwas Kapitalistisches habe ich noch nicht erlebt, wenn unsere Allianz Arena erst mal fertig ist und wir den Milliarden-Zuschuss des Landes Bayern bekommen um neue Spieler zu kaufen, werden wir aber wieder angreifen!"

25. Spieltag

Schalke 04 - Bayern München 3:1. Ailton schießt drei Tore und damit die Bayern fast im Alleingang ab. Magath nach dem Spiel gefrustet: "Wir hätten
evtl. eine Chance gehabt, wenn Olli Kahn nicht versucht hätte, mit jedem Abstoß oder Abschlag den Videowürfel zu treffen..."

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 0:1. Der Stuttgarter Trainer entschuldigt sich über Stadionmikrofon bei den Dortmunder Fans, weist aber darauf hin, dass anderen Mannschaften - gar nicht so weit weg - ein viel schlimmeres Schicksal droht. Im DSF-Doppelpass kommt es zum Eklat, als Udo Lattek erklärt, er habe Rauball unter vier Augen aufgefordert keine Einzelheiten
aus seinem Vertrag zu veröffentlichen. Der per Telefon zugeschaltete Präsident der Dortmunder empfiehlt Lattek endlich professionelle Hilfe aufzusuchen.


26. Spieltag

Mainz 05 - Schalke 04 2:3. Ein kleiner Dämpfer nach 3 Mainzer Siegen in Folge. Jürgen Klopp ist nach dem Spiel begeistert. "So was Geiles habe ich schon lange nicht mehr gesehen, es ging hin und her, Chancen auf beiden Seiten, und - was soll's: gegen den Meister kann man ja auch mal verlieren!"

Rudi Assauer glaubt trotz beachtlichem 9 Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz nicht an die Meisterschaft, bekommt nach dieser Aussage aber von
Schnusenberg einen Maulkorb verpasst: "Man muss den Rudi nehmen, wie er ist, aber jetzt soll er mal ruhig bleiben, denn: Wir wollen Meister werden! Alleine schon, damit Ebbe Sand aufhört von dem raumatischen Erlebnis im Mai 2001 zu erzählen!"

Hamburger SV - Borussia Dortmund 0:2. Hamburg fand stark ersatzgeschwächt nicht ins Spiel. Beinlichs neue Hüfte funktioniert noch nicht, Barbarez und van Buyten wurden nach einer Schlägerei auf die Tribüne verbannt und Mpenza hatte sich beim Rasieren geschnitten. Aufatmen dagegen in Dortmund, Sponsoren sichern die Spielergehälter bis zum Saisonende. Große Hoffnung
weckt die Aussage von Mark van Bommel, der bestätigt "nächstes Jahr vom Schwiegervater trainiert zu werden." Um ein Zeichen zu setzen verlängert
Metzelder noch einmal seinen Vertrag.

Bayern München - Hansa Rostock 3:0. Magath ist sich sicher, dass seine Mannschaft sein System jetzt verstanden hat.

27. Spieltag

Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 1:1. Gerechtes Remis unter Freunden. Udo Lattek sieht die Schalker untergehen: "Seit Jahren nutzen die schon Ihre Chancen nicht!"

VfL Wolfsburg - Bayern München 2:0. Unter Trainerlegende Udo Lattek kann Wolfsburg wieder punkten. Franz Beckenbauer wird neuer Trainer der Bayern bis zum Saisonende.

Borussia Dortmund - Hertha BSC Berlin 0:3. Das Spiel fand auf Grund unklarer Eigentumsrechte nicht im Westfalenstadion, sondern auf dem Aachener Tivoli
statt. Dortmunds Trainer van Marwijk tritt zurück, angeblich ist er bei Real Madrid im Gespräch.


28. Spieltag

VfB Stuttgart - Schalke 04 1:0. Spätes Tor für Stuttgart in der 89. Min, durch Spielertrainer Balakov. Rangnick nach dem Spiel sauer, Ebbe fürchtet ein DejaVu, Ailton musse konzentrier, Assauer unkt, er habe es schon immer geahnt...

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 0:1. Unter Neu-Trainer Sammer gelingt dem BVB sofort ein Sieg. Um ein Zeichen zu setzen verlängern Kehl und Metzelder ihre Verträge, zum Kader gehören sie dennoch nicht. Der Schütze des Siegtores, Lars Ricken, schreibt ein Buch über den Schaden, den sein Ex-Trainer ihm, der Nation und der Menschheit zufügte.

Bayern München - Borussia Mönchengladbach 1:0. Magath (leicht angetrunken) im DSF: "Jetzt hat die Mannschaft mein System verstanden, es ärgert mich,
wenn Beckenbauer jetzt erntet, was ich gesät habe."


29. Spieltag
Schalke 04 - Hamburger SV 3:0. Assauer: "Vielleicht sind wir doch reif für den Titel." Die Hamburger bedauerten das Fehlen ihres Top-Stürmers Emile
Mpenza, der auf Grund eines "fiesen Zwickens" nicht mitgereist war. Hannover 96 - Bayern München 0:1. Bayern Trainer Beckenbauer ist sich sicher, jetzt wieder ein Wort um die Meisterschaft mitzureden. Der DFB
stimmt zu, dass sich der Verein ab sofort "FC Telekom Bayern München" nennen darf.

Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld 1:0. Das Spiel fand auf Grund immer noch nicht geklärter Besitzverhältnisse im Stadion an der Bremer Brücke in
Osnabrück statt. Trotz des Sieges ist Sammer unzufrieden: "Das einzig Positive ist, dass sich die Spieler schon mal an die Stadien gewöhnen
können, in denen sie in den nächsten Jahren spielen werden." Um ein Zeichen zu setzen, verlängert Lars Ricken seinen Vertrag, Sammer dazu: "ein Riesentalent, den bring ich wieder ganz nach oben!"


30. Spieltag

Hertha BSC Berlin - Schalke 0:4. Tore: Sand (3x) und Lincoln. Die Schalker Fans feiern, die Meisterschaft ist zum Greifen nah.

Borussia Dortmund - 1. FC Kaiserslautern 1:1. Das Spiel fand auf Grund eines Eingreifens der Bundeswehr unter Verteidigungsminister Struck im Westfalenstadion statt. Überschattet wurde das Spiel vom tragischen Tod
Carsten Janckers, der nach seinem Führungstor von einem sich versehentlich gelösten Schuss eines jungen Rekruten niedergestreckt wurde.

Telekom Bayern München - VfL Bochum 0:1. Peter Neururer feiert den Klassenerhalt ausgelassen im Münchener Audi-Olympiastadion. Manager Hoeneß
hatte die Namensänderung für die letzten beiden Heimspiele durchgesetzt, um mit dem Geld gegen die kapitalistischen Schalker vorgehen zu können.


31. Spieltag
Schalke - Bayer Leverkusen 3:2. Tore Ailton und je zwei mal Butt (Foulelfmeter) und Hanke (vom Anstoßpunkt nach Foulelfmeter).

Kaiserslautern - Telekom Bayern München 0:9. Hoeneß ist sauer: "Es ist eine Frechheit, wie sich Lautern hier präsentiert hat, das ist wirklich unsportlich, die haben ja nicht mal versucht gegen uns zu gewinnen."

Freiburg - Borussia Dortmund 0:2. Nachdem die Freiburger am grünen Tisch, unter Vorsitz von Verteidigungsminister Struck, kapitulieren, fehlen den
Dortmundern noch 9 Punkte zum Klassenerhalt.
32. Spieltag Arminia Bielefeld - Schalke 0:1. Endlich, das erste Freistoßtor von Marcelo Bordon. Bielefeld agierte lange gleichwertig, aber unglücklich. Uli Hoeneß spricht von einem erkauften Sieg der Schalker: "Es geht um Kapitalismus, um den Bundesligaskandal und späte Tore - diese ganze Scheiße meine ich!"

Mainz 05 - Telekom Bayern München 3:1. Hoeneß droht mit rechtlichen Schritten gegen den Pay-TV-Sender Premiere, wenn dieser weiter eine solch objektive und neutrale Berichterstattung verfolgt. "Immerhin ist der FC Telekom Bayern München der größte Abnehmer der illegalen Kirchgelder! Wir versuchen gegen die kapitalistischen Schalker vorzugehen und müssen jetzt
gegen die Leute anzukämpfen, die wir eigentlich schon vor Jahren gekauft hatten!"

Borussia Dortmund - Werder Bremen 1:0. Aufgrund unklarer Eigentumsverhältnisse im Irak konnte Struck keine Unterstützung durch die Bundeswehr anbieten. Spieler des Spiels war Leonardo Dede, der nicht nur den Siegtreffer erzielte, sondern auch Neu-Schalker Fabian Ernst, nach einem Wortwechsel, zusammenschlug. Schiedsrichter Fandel hatte es leider nicht gesehen, da er sich gerade die Nase putzte. Ernst wurde trotz eindeutiger Fernsehbilder für 6 Wochen gesperrt.

33. Spieltag

Schalke - Borussia Dortmund 9:0. Mit einem Sieg gegen den Erzrivalen diesen in die fußballerische Bedeutungslosigkeit schießen und gleichzeitig die
Meisterschaft feiern. Diesen Tag werden die Schalker nicht mehr vergessen!

Um ein Zeichen zu setzen verlängern Sammer und Ricken ihre Verträge.

Telekom/Audi Bayern München - 1. FC Nürnberg 2:2.

Das letzte Spiel der Bayern im alten Stadion vor 40.000 Nürnberger und Schalker Fans, die ausgelassen die Meisterschaft der Königsblauen feiern.


34. Spieltag

Freiburg - Schalke 1:0. Müde aber glückliche Schalker, die sich am vorangegangenen Mittwoch ihren UEFA-Cup aus Lissabon abholten, versuchen nun Kraft zu tanken für das DFB-Pokalendspiel.

Borussia Dortmund - Hansa Rostock.

Das Spiel fand auf Grund ungeklärter Eigentumsverhältnisse der Lizenzspielerabteilung nicht mehr statt.

VfB Stuttgart - Telekom/Audi/Allianz Bayern München 0:15.

Verärgerte Stuttgarter können sich nicht erklären, warum das Spiel bis weit nach 22 Uhr dauerte. Schiedsrichter Markus Merk pfiff einfach nicht ab. Bayern Manager Hoeneß gab am nächsten Tag im DSF bekannt, dass man per Eilantrag beim DFB erreichen wollte, für jedes nach 20 Uhr erzielte Auswärtstor 5 Punkte extra zu kriegen.

Das DSF berichtet den ganzen Tag in mehreren Sondersendungen über den höchsten Sieg der Bundesligasaison. Gratulation für die Bayern kommt von allen Seiten: "Wenigstens eine Mannschaft hat sich den kapitalistischen Schalkern in den Weg gestellt!"

Quelle: leider unbekannter Mail-Absender

RS-USER-Bärentöter
15.01.2005, 17:57
Genial!

tunix
16.01.2005, 16:20
Also eins könnt ihr knicken! Schlake 05 wird Bremen nicht schlagen. Ich denke mal Klose wird zeigen warum die Bremer dem Stumpen-Rudi eigentlich dankbar sein sollten, dass er durch den Transfer von Ailton überhaupt erst Platz für Klose in Bremen geschaffen hat. ;)