PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Einbürgerungstest...



RS-USER-Pronto Soccorso
08.07.2008, 10:47
... würden wir Deutsche werden?TEST (http://news.de.msn.com/Schaeubles_Einbuergerungstest.aspx?cp-documentid=8408899&imageindex=1#)

Gruß

Pronto

RS-USER-Hoffi
08.07.2008, 11:13
Ich hab mir die Fragen gestern schon im Original durchgelesen und denke das ich locker auf weit über 95% kommen würde.

Geduldsbalken-Träger
08.07.2008, 20:31
Ich auch.

Sorry, aber wenn ich Bürger eines Staates werden will, sollte ich zumindest wissen, auf was ich mich einlasse.

...schliesslich stehen zu den Rechten eines Staatsbürgers auch Pflichten gegenüber.

Und einem Deutschen (im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte), der in der Schule so wenig aufgepasst hat, dass er nicht weiss, wieviele Bundesländer unsere Republik hat - gehört (mit Verlaub) eben diese Staatsbürgerschaft abgenommen.

Man sollte sich ein Mindestmaß mit dem Land beschäftigen, in dem man lebt (oder leben möchte).

Freundliche Grüße
Klaus

RS-USER-emergency doc
08.07.2008, 22:26
Original geschrieben von Geduldsbalken-Träger

Und einem Deutschen (im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte), der in der Schule so wenig aufgepasst hat, dass er nicht weiss, wieviele Bundesländer unsere Republik hat - gehört (mit Verlaub) eben diese Staatsbürgerschaft abgenommen.


Blablabla... mehr fällt mir dazu ncht ein!
Kennst Du alle Wappen der 16 Bundesländer?
NRW, Bremen, Hamburg und Niedersachsen wüsst ich jetzt, Bayern ist bestimmt was mit blau-weiss-kariert, aber der Rest? Macht mich das zu einem schlechten Deutschen?

RS-USER-Hoffi
09.07.2008, 00:04
Original geschrieben von emergency doc
Blablabla... mehr fällt mir dazu ncht ein!
Kennst Du alle Wappen der 16 Bundesländer?
NRW, Bremen, Hamburg und Niedersachsen wüsst ich jetzt, Bayern ist bestimmt was mit blau-weiss-kariert, aber der Rest? Macht mich das zu einem schlechten Deutschen?

Wenn ich sie sehe kann ich sie Zuordnen, aufmalen würde ich jetzt aus dem Stand auf ca. die Hälfte kommen. Ich finde das gehört einfach zur Allgemeinbildung.

Geduldsbalken-Träger
09.07.2008, 12:32
Original geschrieben von emergency doc
Blablabla... mehr fällt mir dazu ncht ein!
Kennst Du alle Wappen der 16 Bundesländer?
NRW, Bremen, Hamburg und Niedersachsen wüsst ich jetzt, Bayern ist bestimmt was mit blau-weiss-kariert, aber der Rest? Macht mich das zu einem schlechten Deutschen?

Nicht mit allen Facetten - aber ich würde zumindest die meisten erkennen.
Das Wissen um 16 Bundesländer, ggf. sogar deren Hauptstädte, finde ich schon sinnvoll.

Vergleichen wir es mal mit einer Job-Bewerbung. Wenn ich mich bei der amerikanischen FastFood-Kette namens McDonald´s bewerbe, sollte ich ja auch nicht das runde Logo von Burger King als Markenzeichen ankreuzen. Respektive sollte ich wissen, dass es bei Mäckes keinen Whoppper gibt...
Oder - wenn wir mal medizinisch werden wollen: Du wirst dich ja hoffentlich vorher informieren, ob das KH, an dem du beispielsweise zukünftig mal arbeiten willst auch eine entsprechende Abteilung für dich bietet.

Und wer den Test macht, will mehr als nur eine Job-Bewerbung. Da sollte man auch ein bisschen Staatsbürgerkunde haben.

Die Miss Ostdeutschland-Aspirantinnen (siehe YouTube), die nicht wussten wo Ost und West ist, lasse ich mal aussen vor.

Freundliche Grüße
Klaus

RS-USER-Bärentöter
09.07.2008, 23:22
trotzdem müßte man mit solchen Tests 50% der urdeutschen Bevölkerung der Generation Privatfernsehen ausbürgern.
Ich würde sie nicht mal vermissen!

RS-USER-Brummel
10.07.2008, 08:25
Meine Meinung ist, dass man grundsätzlich nichts dafür kann in welche Nationalität man hineingeboren ist, will man jedoch selbige wechseln, sollte man sich schon entsprechend damit beschäftigt haben. Insbesondere um die Grundzüge des dortigen Gesellschafssystems zu kennen und zu verstehen.

Gehe ich heutzutage zu einem Arbeitgeber und bewerbe mich dort, erwartet er von mir doch (im allgemeinen), dass ich vorher schonmal geschaut habe, womit selbiger denn sein Geld verdient, wo die Schwerpunkte liegen, wie groß der Betrieb ist usw.

Und die paar Fragen die ich mir bis jetzt angeschaut habe (wegen Unistress sind es nicht viele) fand ich jetzt nicht so schlimmm.

RS-USER-pille
11.07.2008, 00:23
Original geschrieben von Brummel
Und die paar Fragen die ich mir bis jetzt angeschaut habe (wegen Unistress sind es nicht viele) fand ich jetzt nicht so schlimmm.

Moin,
da es sich ja offensichtlich um einen festen Fragenkatalog handelt, sollten die knappen 300 Fragen auswendiig zu wissen, keine Hürde darstellen.
entsprechende Coachings werden bestimmt in den Ursprungsländern schon angeboten.

MC- Fragen... macht das auch das IMPP ?
;)

Ein bischen Sorge macht mir auch, daß konkludierend bei den "Bestandsdeutschen" aufgrund Unkenntnis eigentlich die Staastbürgerschaft hochgradig gefährdet ist...

RS-USER-Brummel
11.07.2008, 07:16
Noch besser entsprechende Coachings werden in Deutschland durch die Volkshochschulen angeboten.