PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12.-14.6. Johanniter Bundeswettkampf Leipzig



Seiten : [1] 2

burning horse
11.06.2009, 17:22
Moin Zusammen,

jetzt am WE ist ja in Leipzig der BuWeKa der Johanniter (www.bundeswettkampf.de).

Ist da jemand von euch anzutreffen? Und/oder hat Lust auf ein kleines OLT?

Bin bis morgen, Fr, 14:30 per PM zu erreichen, dann gibts Handy-Nr.

Gruß

RS-USER-Küchenhexe
11.06.2009, 18:21
Na, eine Antwort kennst Du ja...

burning horse
11.06.2009, 18:26
Na, eine Antwort kennst Du ja...

:D :P :grins:

RS-USER-Küchenhexe
11.06.2009, 18:36
:P

Paß bloß auf, Du frecher Welpe, sonst läufst Du! :grins:

Und Gnade Dir Gott, wenn Du nicht pünktlich bist... ;)

RS-USER-Saphira
11.06.2009, 19:30
Leipzig? Das ist ja gleich um die Ecke...

RS-USER-Küchenhexe
11.06.2009, 19:53
Na, dann schau doch mal vorbei! Übernachtungsplatz etc. gibt's zwar wohl nicht mehr, aber der Wettkampf selber ist mit Sicherheit auch ganz witzig. Und vielleicht trifft man sich ja? :)

RS-USER-Saphira
11.06.2009, 20:02
Übernachtung brauch ich auch nicht, das ist ne halbe Stunde mit dem Zug.
Mal sehen, vielleicht komme ich ja mal rüber. Ich kenne euch beide zwar nicht und hab auch keine Ahnung wie ich euch da finden soll, aber mal sehen.
Muss mich ja nicht gleich outen dass ich von der Konkurrenz bin^^ und vielleicht lernt man ja was in Bezug auf unseren Bundeswettbewerb im September. Da bin ich selbst zwar nicht dabei, aber 6 Leute aus unserer Bereitschaft.

RS-USER-Saphira
11.06.2009, 20:58
@ Küchenhexe: in welcher Funktion bist du eigentlich da? Selber aktiv, Schiri, Betreuer für die kleinen,...?

RS-USER-Küchenhexe
11.06.2009, 21:57
Schiri war ich im letzten Jahr bei zwei Landeswettkämpfen, Orga bei einem... nee, nee, dieses Jahr muß ich mir den Streß nicht gönnen, schon gar nicht als Teilnehmer! Und Schlachtenbummler ist mir zu wenig arbeitsintensiv, also bleibt nur eins: RUD (realistische Unfalldarstellung), und zwar als Mime / Verletztendarsteller. ICH werde schon Spaß haben! :grins::D:D

RS-USER-Saphira
11.06.2009, 23:06
Na dann wünsche ich schon mal viel Spaß!
Hast du ne Ahnung in welchem Teil von Leipzig das ist? Dann würde ich vielleicht nachmittags mal vorbeischneien...

RS-USER-Küchenhexe
11.06.2009, 23:15
Danke, werd ich haben!

Natürlich weiß ich, wo das stattfindet... näheres siehe den vom Feuergaul geposteten Link! Ehemalige deutsche Hochschule für Körperkultur und Sport, heute Teil der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig. Adresse fürs Navi: Jahnallee 59, 04109 Leipzig.

Öffies (Zitat): "Wenn Sie mit der Bahn anreisen, bringen Sie die Straßenbahnlinien Nr.15 (Richtung Miltitz), Nr. 3 sowie Nr. 13 (Richtung Knautkleeberg) und die Nr. 7 (Richtung Böhlitz- Ehrenberg) in 7 Minuten vom Hauptbahnhof zum Meldekopf. Die Haltestellen befinden sich vor dem Hauptausgang des Bahnhofs. Direkt vor dem Wettkampfgelände, auf dem sich der Meldekopf befindet, ist die Haltestelle „Sportforum“, an der Sie die Straßenbahn verlassen müssen."

Hilft das?

Wenn Du vielleicht wirklich kommen möchtest, dann laß mich das zeitnah wissen, denn dann gibt's 'ne Handynummer!

RS-USER-Saphira
13.06.2009, 23:27
bin wieder da, und fands echt schön euch beide mal kennenzulernen!

@ Küchenhexe: was bietest du, damit ich keine Fotos reinstelle? :grins:

RS-USER-Küchenhexe
14.06.2009, 23:40
Das Spiel geht andersrum... was tue ich, wenn Du Fotos reinstellst? :grins::grins:;)

RS-USER-Saphira
15.06.2009, 00:07
das würde mich mal interessieren was du dann machen würdest...
ich hab dich in der Hand... burning horse ist da weniger angreifbar... :grins:

RS-USER-Küchenhexe
15.06.2009, 00:36
Es gibt eh schon Bilder im Netz... und klar ist burning horse nicht "angreifbar"; er hat ja auch nicht geschafft, der alte Schlachtenbummler! :)

Da will doch jemand unbedingt mal RTW fahren... (und ja, ich weiß - das ist Erpressung! :grins:) ;)

RS-USER-Saphira
15.06.2009, 10:34
ey! und was hat das eine mit dem anderen zu tun???

Übrigens ich hab jetzt ne wunderschöne Handynummer wo ich nur mal anrufen brauche wenn ich mal ganz viel Langeweile hab... oder mir mal was freigeschaufelt hab, das triffts wohl eher...

Der Tag hat sich ja sowas von gelohnt, ich kann es immer noch nicht glauben!

burning horse
15.06.2009, 12:14
So, nun bin ich auch wieder unter den Lebenen :D

Jepp, war schön dich mal kennen zu lernen, Saphira. Wenn auch wir ja leider nur ganz kurz schnacken konnten, weil ich mal wieder 1000 Sachen im Kopf/zu tun hatte ;), Sorry :)

RS-USER-Küchenhexe
15.06.2009, 21:46
Aber schön, daß es Dir gefallen und Dir auch was gebracht hat, Saphira! Zu schade, daß Du, äh, nein, beim falschen Verein kann man ja nicht sein, aber nicht bei der (unserer) eigenen Truppe aktiv bist... da hast Du die Monsterparty am Abend verpaßt!
Meine BuWeKa-Neulinge haben ja geglaubt, die Geschichten über Tanz auf den Tischen, Stimmung etc. wären übertrieben - das haben sie mir später erzählt.:grins: Sie mußten aber zugeben, daß die Fete tatsächlich so gut war wie angekündigt... :D:D:D
Vermutlich ahnen sie inzwischen auch, wie viele Geschichten und Anekdoten nicht offen erzählt werden ;)

RS-USER-Küchenhexe
15.06.2009, 21:55
So, nun bin ich auch wieder unter den Lebenen

Und das von dem Jungspund, der weder auch nur einen Schluck Bier getrunken noch länger als bis halb elf durchgehalten hat!!!:eek::heul:

Sieh Dir uns andere drei an... wir waren gestern morgen schon wieder fit!
:prost::love::rock::prost: ... :kaffee::jump::jump::jump:

RS-USER-Küchenhexe
15.06.2009, 21:59
Ach ja, das hier sagte die Presse...

Johanniter - Teamgeist siegt beim Bundeswettkampf / Beste Teams der "Johanniter-Olympiade der Retter" stehen fest


Berlin (ots) - Rund 2000 Johanniter aus ganz Deutschland haben am Samstag beim Bundeswettkampf der Johanniter-Unfall-Hilfe in Leipzig ihre besten Retter und Helfer ermittelt. Auf dem Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Leipziger Universität kämpften 36 Mannschaften und vier Gäste- ...

Berlin (ots) - Rund 2000 Johanniter aus ganz Deutschland haben am Samstag beim Bundeswettkampf der Johanniter-Unfall-Hilfe in Leipzig ihre besten Retter und Helfer ermittelt. Auf dem Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Leipziger Universität kämpften 36 Mannschaften und vier Gäste-Teams, unter anderem aus Polen und Russland, um die vorderen Plätze. Dabei wurden sie von zahlreichen mitgereisten Fans angefeuert.
Von der Professionalität und dem Teamgeist der Teilnehmer, aber auch der realistischen Darstellung von Unfallszenarien aren die Gäste, darunter Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, stark beeindruckt. Vielen Besuchern des öffentlichen Wettkampfes musste immer wieder versichert werden, dass sämtliche Unfälle inszeniert und alle Wunden nur geschminkt waren.
Bei den jüngsten Teilnehmern, den Sechs- bis Elfjährigen, gewann die Mannschaft aus Bayern, in der Kategorie der Zwölf- bis 16-Jährigen waren die Nordrhein-Westfalen die Besten. Die Thüringer hatten in der Gruppe der über 16-Jährigen die Nase vorn. Bei den Profis, den Rettungsassistenten, Rettungssanitätern und examinierten Pflegefachkräften siegten die Hessen.
"Wir haben einen tollen Wettkampf erlebt, bei dem es letztlich nicht ums Gewinnen oder Verlieren ging. Denn wer Leben retten kann, ist nie ein Verlierer" sagte Hans-Peter von Kirchbach, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, anlässlich der Siegerehrung am Samstagabend.
Die Retter aus ganz Deutschland haben sich seit Wochen intensiv auf den alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb vorbereitet, der 2009 unter dem Motto "Gemeinschaft macht stark!" stand. In Vorausscheidungen hatten die Landesverbände der Johanniter-Unfall-Hilfe ihre besten Teams ermittelt und nach Leipzig entsandt.
Der nächste Bundeswettkampf der Johanniter wird 2011 in Dortmund stattfinden.
Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. gehört mit mehr als 12 000 Arbeitnehmern, 28 000 ehrenamtlichen Helfern und rund 1,5 Millionen Fördermitgliedern zu den größten deutschen Hilfsorganisationen. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie etwa die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. Die Johanniter engagieren sich ebenso in der humanitären Hilfe im Ausland.
Originaltext: Johanniter Unfall Hilfe e.V. Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/14240 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_14240.rss2


http://www.ovz-online.de/aktuell/content/100508.html:
Leipzig. Auch wenn es in keiner Kategorie fürs Siegerpodest gereicht hat: Die Sächsischen Johanniter sind mit dem erstmals in Leipzig ausgetragenen Bundeswettbewerb sehr zufrieden. "Es waren über 2000 Teilnehmer am Start", freute sich Gabriele Rothe, Sprecherin des Landesverbandes Sachsen am Sonntag. "Das war der bisher größte Bundeswettkampf." Auf dem Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig hatten 36 Mannschaften und vier Gäste-Teams, unter anderem aus Polen und Russland, um die vorderen Plätze gekämpft.

Dabei musste unter anderem ein Wissenstest absolviert werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen jedoch die praktischen Übungen an den Stationen. So mussten die Teilnehmer verschiedene Krankheitsbilder diagnostizieren und in nachgestellten Situationen Verletzungen oder einen akuten Herzinfarkt behandeln. Von der realistischen Darstellung der Unfallszenarien waren die Gäste, darunter Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, stark beeindruckt. Vielen Besuchern des öffentlichen Wettkampfes musste immer wieder versichert werden, dass sämtliche Unfälle inszeniert und alle Wunden nur geschminkt waren.

Bei den jüngsten Teilnehmern, den Sechs- bis Elfjährigen, gewann die Mannschaft aus Bayern. In der Kategorie der Profis, also der Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und examinierten Pflegefachkräfte, ging der Sieg an den Regionalverband (RV) Gießen (Hessen) vor dem RV Schleswig-Holstein und dem RV Schwaben. Die Johanniter aus Zwickau landeten auf Platz 8.
Besser schnitten die Sachsen bei den 12- bis 16-Jährigen ab. Hier konnten die Schulsanitäter aus St. Afra in Meißen Platz vier einnehmen. Gewonnen hat hier der RV Essen (Nordrhein-Westfalen), vor dem Ortsverband Wunstorf/Steinhuder Meer (Niedersachsen) und dem RV Berlin.
"Wir haben einen tollen Wettkampf erlebt, bei dem es letztlich nicht ums Gewinnen oder Verlieren ging. Denn wer Leben retten kann, ist nie ein Verlierer" sagte Hans-Peter von Kirchbach, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, anlässlich der Siegerehrung am Samstagabend. Der Bundeswettkampf findet alle zwei Jahre in einer anderen Region Deutschlands statt. Der nächste wird 2011 in Dortmund stattfinden.