PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : lyse therapie



febee
01.08.2012, 16:04
hi!
also in meiner lerngruppe waren wir beim thema beinvenenthrombose und lysetherapie nicht ganz einig. kann vielleicht jemand mal seine meinung zu der folgenen frage geben?

Modifiziert:
Was ist die Standard-Initialtherapie bei tiefer Beinvenenthrombose des Unterschenkels ?
A) Marcumar
B) unfraktioniertes Heparin
C) niedermolekulares Heparin
D) operative Thrombektomie
E) lytische Therapie

a) nicht initial, da wirkung erst nach 36-72h, im herold steht auch nichts zu marcumar, sondern eher streptokinase...
b und c) ist doch das selbe, oder? macht es denn wirklich einen unterschied zw. fraktioniert und nicht fraktioniert?

d) op wohl letzte wahl

e) ist doch dasselbe wie a, b und c?

merci!

ChefTony
01.08.2012, 16:31
Laut Wikipedia (:-wow) ist es B) unfraktioniertes Heparin, um initial das Wachstum des Thrombus zu unterbinden (+ UFH wirkt schneller als NMH). Aber ich lass mich gern von den Fachleuten korrigieren. :-D

Markus-HEX
01.08.2012, 16:37
Nee - Lyse-Therapie ist nicht das gleiche, sondern etwas anderes - die "normalen" Antikoagulantien "verschlechtern" die Blutgerinnung, führen aber nicht zu einer Fibrinolyse, mit Lysemedikamenten werden z.B. Lungenembolien, Herzinfarkte oder ischämische Schlaganfälle behandelt, ist eine komplikationsträchtige Therapie, daher nur bei wesentlichen Indikationen.

Marcumar kann niemals eine initialtherapie sein, da Marcumar direkt nach Gabe erst zu einer gesteigerten Gerinnung, erst im Verlauf zu einer Abnahme der Gerinnungseigenschaften führt. Wird Marcumar solo gegeben, kann es Nekrosen aufgrund der gesteigerten Gerinnung geben. Daher wird Marcumar immer unter laufender Heparintherapie begonnen.

UFH bzw NMH prinzipiell ähnlich, vom Handling und vom Wirkspiegel sind die NMH eindeutig im Vorteil, daher wird i.d.R. damit begonnen.

Ansonsten findet man unter www.leitlinien.net eine Umfangreiche Leitlinie zur Thrombosetherapie

Initialtherapie also C, dann im Verlauf Marcumar, falls Kontraindikationen gegen C bestehen (schwerste Niereninsuffizienz ect.) dann würde man mit B beginnen und im Verlauf Marcumar beginnen.

Markus-HEX
01.08.2012, 16:39
Laut Wikipedia (:-wow) ist es B) unfraktioniertes Heparin, um initial das Wachstum des Thrombus zu unterbinden (+ UFH wirkt schneller als NMH). Aber ich lass mich gern von den Fachleuten korrigieren. :-D
Nope - siehe lieber leitlinien als Wikipedia ;-)


Für die initiale Behandlung der TVT mit Antikoagulanzien sind gegenwärtig unfraktionierte (UF-) Heparine,
niedermolekulare (NM-) Heparine und Fondaparinux erprobt, die durch Aktivitätsverstärkung von Antithrombin
wirken. NM-Heparine und Fondaparinux sind sicherer und mindestens genauso wirksam wie UF-Heparine [24],
[154], [202]. Sie stellen deshalb sowie wegen der fehlenden Notwendigkeit routinemäßiger Laborkontrollen mit
konsekutiven Dosisanpassungen und wegen ihrer praktikableren Anwendbarkeit derzeit die Antikoagulantien
der ersten Wahl dar [24], [199].

ChefTony
01.08.2012, 16:45
Wäre ich mal nicht so faul zum Googlen gewesen. Aber danke für die Aufklärung. :-winky